Sommerspaß

Zwei Arten des Filzens in Fischerbach kennengelernt

Autor: 
Sybille Wölfle
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. September 2019

Den Kindern machte das Filzen großen Spaß. ©Sybille Wölfle

Zwei Möglichkeiten des Filzens, nämlich Nass- und Trockenfilzen, haben am Montagnachmittag gute zwei Stunden lang acht Fischerbacher Sommerspaßler gefrönt. Manuela Kienzle hatte die Acht- bis Zehnjährigen in ihre Werkelstatt im Karl-May-Weg 22 eingeladen.

»Was man bei einem Pullover vermeidet, wollen wir erzielen. Nämlich, dass sich die Filzwolle mit der Seifenlauge verbindet«, erklärte Manuela Kienzle, die in Fischerbach  eine Werkstatt betreibt, den sechs Mädchen und zwei Jungen.

»Ich verwende zum Filzen immer eine sehr hochwertige Lauge«, betonte Kienzle, bevor sie demonstrierte, wie man eine Styroporkugel umfilzt. »Ihr müsst immer wieder dünne Laken Filz um die Kugel wickeln, diese nass machen und dann kräftig zwischen den Händen rollen«, sagte sie. 

Die meisten hatten sich dafür entschieden einen Apfel oder zwei Kirschen zu filzen. Auch ein Smiley war dabei. Ein schöner Nebeneffekt des Nassfilzens war, dass man zarte Hände von der guten Seifenlauge bekam. 

- Anzeige -

Kienzle lobt Sommerspaßler

Danach durften die Kinder das Trockenfilzen ausprobieren. Mit der Filznadel wurde der Filz dabei entweder Schicht für Schicht auf der Filzunterlage in eine herzförmige Backform »gestochen« oder ohne Vorlage frei und kreativ per Stiche geformt. Für ihre Äpfel und Kirschen filzten die Kinder so grüne Blätter und Stiele.

»Die Nadel ist höllisch spitz, deshalb arbeitet sorgfältig, damit nichts passiert. Und nicht zu tief einstechen, denn wir müssen das Blatt ja nachher noch umdrehen und von der anderen Seite bearbeiten«, betonte Kienzle, die den Kindern immer wieder mit Rat und Tat zur Seite stand.

»Das sieht ja super aus, das habt ihr gut gemacht«, lobte sie die Sommerspaßler immer wieder, die viel Spaß hatten un daher mit großem Eifer bei der Sache waren. 
 

Info

»Kunst-werkeln«

Manuela Kienzle bemalt und gestaltet, auch auf Kundenwunsch, Kerzen aller Art sowie Encaustic- Karten und Bilder. Zusätzlich kreiert sie Schmuck-Unikate, bearbeitet Speckstein und Linol und bietet gemeinsames »kunst-werkeln« auf Kindergeburtstagen sowie Workshops für jedes Alter an. Weitere Infos unter Tel  07832/7085028

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Dreikönigssingen
Jetzt liegt für das Dreikönigssingen das Ergebnis vor und die Verantwortlichen in Haslach sind wegen der großen Spendenbereitschaft der Bevölkerung mehr als überrascht.
vor 4 Stunden
Ausflugsziel
Auch im Kinzigtal ist der Wald in Zeiten von Corona ein beliebtes Ausflusgziel. Das Offenburger Tageblatt hat bei einem Waldbesitzer und einem Förster nachgefragt, wie sich die Lage darstellt.
vor 6 Stunden
K 5358
Die Hofstetter Straße (K 5358) in Haslach ist für Schwerlastverkehr gesperrt. Das teilt die Haslacher Stadtverwaltung  mit.
vor 6 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach
Zur Fasnet 2020 feierten Schapbachs Kaffeetanten ihr 60-Jähriges. Zur Fasnet 2021 würde das nächste Jubiläum folgen: Die dienstälteste Kaffeetante Ursula Waidele tippelt seit 50 Jahren mit.
vor 9 Stunden
Schenkenzell
Wo Schenkenzells zweiter Kindergarten entstehen sollen steht fest – bei der Finanzierung gibt es noch Spielraum. Gleich zwei mögliche Fördertöpfe will der Gemeinderat dafür anzapfen.
vor 13 Stunden
Hausach/Oberwolfach
Der Transport der Windflügel scheitert an den Schneemassen – ein Flügel „parkt“ an der „Bettelfrau“. Erste Anlage soll „in den nächsten Wochen“ ans Netz gehen. 
vor 18 Stunden
Postkartenserie „Zeitsprung“ (11)
Vor mehr als 150 Jahren wurde die erste Bildpostkarte verschickt. Das OT zeigt, was von alten Motiven aktuell noch sichtbar ist. Heute: das Hotel „Zum weyßen Rössle“ in Schiltach.
vor 18 Stunden
Bad Rippoldsau-Schapbach/Oberwolfach
Die Corona-Pandemie hat massive Auswirkungen auf die anstehende Fasnet. So auch beim Hamperleverein Schapbach und der Narrenvereinigung Oberwolfach.  
vor 18 Stunden
Altenpflegeheim
Im Alfred-Behr-Haus in Haslach haben am Samstag die Corona-Impfungen begonnen. In einer Pressemitteilung freut sich das Altenpflegeheim unter dem Dach des Caritasverbands Kinzigtal über die hohe Impfbeteiligung.
vor 18 Stunden
Hornberg
Das Hornberger Pflegeheim ist ab sofort für Besucher geschlossen. Offensichtlich wurden Bewohner „von außen“ infiziert, da die Mitarbeiter alle negativ getestet wurden. 
vor 18 Stunden
Haslach im Kinzigtal
Wie ließe sich die Corona-Zeit besser nutzen, als mal wieder ein gutes Buch in die Hand zunehmen? Bekannte Kinzigtäler verraten in unserer Serie „Buchtipps“ ihre Lieblingsschmöker. Heute: Anna Teresa Agüera Oliver, Mitarbeiterin im Vorstandsstab der Sparkasse Kinzigtal, die privat ein großer...
18.01.2021
Wolfach
Ja zum Geschäftsführer-Posten im Rathaus: Die Online-Abstimmung über die Zukunft von Wolfachs ­Gewerbeverein bringt ein eindeutiges Ergebnis. Noch-Vorsitzender Reinhold Waidele erklärt auf Nachfrage, wie das Projekt weitergehen soll – das Gemeinderats-Ja vorausgesetzt.