Hausach

Zwei Vorstellungen der »Diebe«

Autor: 
Claudia Ramsteiner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Mai 2015

Die »Große Theater-AG« des Robert-Gerwig-Gymnasiums spielt am Freitag und Samstag das zeitgenössische Theaterstück »Diebe« von Dea Loher, einer der bedeutendsten Theaterautorinnen im deutschsprachigen Raum. ©Claudia Ramsteiner

Die »Große Theater-AG« des Robert-Gerwig-Gymnasiums spielt am Freitag und Samstag das zeitgenössische Stück »Diebe« von der preisgekrönten Dramatikerin Dea Loher.

Hausach. »Diebe« steht am Wochenende auf dem Spielplan der Großen Theater-AG des Robert-Gerwig-Gymnasiums. Nicht gerade ein Klassiker – das Stück wurde 2010 am Deutschen Theater Berlin uraufgeführt, »wir sind danach jetzt wohl die dritte Bühne«, sagt Thomas Rotkegel, der gemeinsam mit Sabine Pelz die Theater-AG des Robert-Gerwig-Gymnasiums leitet. Die beiden haben eine klare Vorgabe bei ihrer Auswahl: keine Klassiker, sondern Stücke möglichst aus diesem Jahrtausend. 
Dass diese irgendwann zu Klassikern werden, ist nicht ausgeschlossen. Immerhin gehört Dea Loher zu den bedeutendsten deutschsprachigen Theaterautoren mit einer riesigen Latte an Auszeichnungen vom Bertholt-Brecht-Literaturpreis bis zum  Berliner Literaturpreis. Gleich zweimal sahnte sie den Mühlheimer Dramatikerpreis ab.
Ein weiteres Auswahlkriterium für eine Aufführung der Theater-AG am RGG ist natürlich die zur Verfügung stehenden Schauspieler. »Haben wir die Leute, die das spielen können? Die haben wir«, beantwortet Thomas Rotkegel die Frage gleich selbst. Derzeit sind das zwölf – sechs Schülerinnen und sechs Schüler, zum großen Teil mit mehrjähriger Theatererfahrung. »Eine ganz tolle Gruppe und wahnsinnig engagiert«, schwärmen Thomas Rotkegel und Sabine Pelz.
Nur ein Leitrequisit
Und die beiden fordern die Jugendlichen auch ordentlich.  Die Figuren des Stücks sind alle überzeichnet, »deshalb wollten wir auch keine naturalistische Ausstattung«, so Rotkegel. Es wurde ein Leitrequisit für alle Szenen und ein Geräusch ausgewählt und damit nur eine grobe Richtung für die Szenen vorgegeben. »Es wurden immer vier Szenen gemeinsam produziert, die Regie übernahmen neben uns auch zwei erfahrene Schüler«, erzählen die beiden AG-Leiter.
Das zeitgenössische Stück handelt von zwölf Menschen, die kaum etwas zusammenhält. Es sind Ereignisse und zusammengewürfelte Szenen, die ein großes Ganzes ergeben – und die auch mit der Lebenswirklichkeit junger Menschen zu tun haben. Die Theater-AG empfiehlt ihr Stück für Jugendliche ab 14 Jahren.
Düsteres Panorama
Dea Loher erzählt die Geschichte von zwölf Personen, angesiedelt am Rand der Stadt:   Versicherungsmakler Finn, der nicht mehr aufstehen will, seine Schwester Linda, deren vom Konkurs bedrohte Therme bald in einem Naturschutzgebiet stehen wird, die schwangere Mira, die ihr Kind nicht bekommen will oder die Verkäuferin Monika, der ihr Chef eine Beförderung versprochen hat.  »Es entsteht ein düsteres und dennoch der Komik nicht entbehrendes Panorama von Menschen unserer Zeit. Immer am Abgrund und doch hoffnungsvoll«, schreibt das Deutsche Theater Berlin, das das Werk bei Lea Doher in Auftrag gegeben hat.
Unter den jungen Schauspielern sind mit Valeria Guppert und Dominic Hesse auch zwei Abiturienten. Wie bekommt man das zusammen, die Prüfungen und das intensive Proben? Dominic Hesse zuckt die Schultern. Das Abitur konnte ihn nicht an der geliebten Schauspielerei hindern: »Man darf sich nicht zuviel Stress mit dem Abi machen und nicht die größte Rolle nehmen, dann geht’s gut!«

Info

Aufführungen

Das Stück »Diebe« von Dea Loher wird am Freitag, 15. Mai, und am Samstag, 16. Mai, jeweils um 19 Uhr in der Aula des Robert-Gerwig-Gymnasiums aufgeführt. Es ist geeignet für Zuschauer ab 14 Jahren. Karten gibt es für sieben Euro (ermäßigt vier Euro) nur an der Abendkasse.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Kinzigtal

vor 1 Stunde
Haslach im Kinzigtal
Vor 48 Jahren begann Hans-Peter Falk mit seiner Verwaltungslehre bei der Stadt Haslach. Er brachte es bis zum kaufmännnischen Werkleiter der Stadtwerke. 
vor 4 Stunden
Steinach
Maik Schwendemann hat am 1. März seine Arbeit als Gemeindeinspektor in Steinach aufgenommen. 
vor 4 Stunden
Mittleres Kinzigtal
In den Kinzigtäler Gartencentern und Blumenläden blieb gestern der große Ansturm aus. Die Kunden bewiesen große Disziplin und freuten sich allesamt über ein „Stück Normalität“.  
vor 8 Stunden
Wolfach
Die Zahl der Corona-Fälle im Brenz-Heim Wolfach ist weiter gestiegen. Im Gespräch reagierte Geschäfts­führer Markus Harter am Montag auf Online-Kommentare, der Impftermin sei zu spät angesetzt geworden.
vor 9 Stunden
Schenkenzell
Ein Wasserschaden in Schenkenzells katholischem Kindergarten verteuert die energetische Sanierung. Dennoch will der Rat bei der Sanierung keine halben Sachen machen.
vor 13 Stunden
Steinach
Die Kunst zu den Menschen bringen – das ist seit vielen Jahren das Motto von Armin Matt, der immer wieder Künstlern aus der Region die Möglichkeit gibt, ihre Werke in seinem Friseursalon in Steinach auszustellen.
vor 16 Stunden
Schenkenzell
In Schenkenzell-Vortal haben drei Felssicherungsmaßnahmen entlang der L 405 begonnen. Die Arbeiten dauern mehrere Monate. Die Verkehrsführung erfolgt einspurig mit Ampelregelung.
vor 18 Stunden
Wahlkreis Lahr
Wer sind die Menschen, die ihren Wahlkreis in den kommenden fünf Jahren im baden-württembergischen Landtag vertreten wollen? Das Offenburger Tageblatt hat mit Kandidaten im Wahlkreis Lahr gesprochen, um das herauszufinden. Heute stellen wir Marion Gentges aus Zell vor, die seit 2016 die CDU im...
vor 18 Stunden
Wahlkreis Lahr
Wer sind die Menschen, die ihren Wahlkreis in den kommenden fünf Jahren im baden-württembergischen Landtag vertreten wollen? Das Offenburger Tageblatt hat mit Kandidaten im Wahlkreis Lahr gesprochen, um das herauszufinden. Heute stellen wir Johannes Erling aus Lahr vor, der für die AfD in den neuen...
vor 18 Stunden
Oberwolfach
Die Feuerwehr Oberwolfach hat seit Februar ein neues Fahrzeug, das den fast 34 Jahre alten Vorgänger ersetzen soll.
vor 18 Stunden
Haslach im Kinzigtal - Bollenbach
Das Crowdfunding-Projekt der katholische Landjugend (KLJB) Schnellingen/Bollenbach endet am heutigen Montag um 23.59 Uhr.   
28.02.2021
Mittleres Kinzigtal
Wie lässt sich das am Boden liegende kulturelle Leben mit Corona gestalten? Spielräume für Veranstaltungen könnte ein Drei-Stufen-Plan eröffnen – mit einer stufenweisen Rückkehr der Zuschauer.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    vor 10 Stunden
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.
  • Gerade bei WeberHaus hat das Handwerk goldenen Boden ....
    26.02.2021
    Bei WeberHaus auf eine sichere berufliche Zukunft bauen
    Träume zu ermöglichen macht Freude – und wenn man Teil eines motivierten Teams ist, kann das schon mal zur Lebensaufgabe werden. Seit über 60 Jahren erfüllt WeberHaus Menschen den Traum vom Eigenheim. Jetzt sucht der Fertighaus-Profi Verstärkung, speziell im handwerklichen Bereich auf den...
  • „Tradition leben, aber neue Wege gehen. Genau unser Bier.“
    26.02.2021
    Familienbrauerei Bauhöfer: Deutschlands jüngste Brauereichefin führt Biermarke in die Zukunft
    Die Familienbrauerei Bauhöfer aus Renchen-Ulm existiert bereits seit 1852, mittlerweile ist die fünfte Generation am Start. Geschäftsführerin Katharina Scheer, Deutschlands jüngste Brauereichefin, führt die Biermarke seit Jahresbeginn mit neuem Namen und neuem Design in die Zukunft: Ulmer heißt...