Chrysanthema Lahr

14. Chrysanthemenkönigin ist Lorena Harter aus Mietersheim

Autor: 
Sophia Körber
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Oktober 2019
Video starten

Die neue Chrysanthemenkönigin in Lahr heißt Lorena Harter. ©Endrik Baublies

Lorena Harter ist die neue Chrysanthemenkönigin von Lahr. Die 26-Jährige ist in Lahr-Mietersheim aufgewachsen. Sie hat sich gegen fünf Konkurrentinnen durchgesetzt.

Der Ratsaal im Alten Rathaus in Lahr ist am Dienstag passend zur Pressekonferenz mit Blumen geschmückt. Das Geheimnis, wer die Nachfolgerin der 13. Chrysanthemenkönigin Sonja I alias Sonja Moser wird, ist gelüftet. Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller verkündet: „Unsere neue Chrysanthemenkönigin ist Lorena I.“ Mit bürgerlichen Namen heißt die mittlerweile 14. Hoheit der Blumenschau Lorena Harter. Sie kommt gebürtig aus Mietersheim und ist dort mit drei Geschwistern aufgewachsen. Seit Kurzem wohnt sie mit ihrem Lebensgefährten in Neuried und arbeitet in Offenburg in der Zentrale eines privaten Klinikbetreibers als Teamassistentin in der Entgeltabrechnung. In ihrer Freizeit macht sie gerne Yoga und backt gerne. „Meine Torten sind in meiner Familie und bei meinen Freunden sehr beliebt“, sagt sie.

Im Ort verwurzelt

„Die Chrysanthema ist für mich ein Stück Heimat. Ich liebe die bunten Blumen, den Herbst und seine kalten Temparturen. Regen mag ich besonders gerne“, sagt Lorena I. Ihre Familie sei seit vielen Jahren in Lahr verwurzelt. Ihre Großeltern hatten jahrelang einen Betrieb in Mietersheim. Die 26-Jährige ist jedoch in Spanien auf Palma de Mallorca geboren. Ihr Vater war gebürtiger Spanier. Er ist bereits verstorben.

Sie ist jetzt nicht nur das Gesicht der Chrysanthema: Sie war es bereits auch schon 2018 bei der Landesgartenschau. 2016 hat sie sich bei der Aktion „Blumenköpfe gesucht“ beteiligt und wurde als eine der Gewinner zum Werbegesicht der anderen großen Blumenschau in Lahr. „Als Lahrerin war mir damals klar, dass ich mich bei dieser Aktion bewerbe. Ich war stolz darauf, auf Flyern und Bannern mit meinem Gesicht für die Landesgartenschau zu werben.“ Auch Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller betont: „Dass sie bereits bei dieser Aktion mitgemacht hat, war natürlich auch ein Pluspunkt bei der Bewerbung zur Chrysanthemenkönigin.“

- Anzeige -

Doch es fließen auch weitere Faktoren in die Auswahl mit ein: „Zuerst gehen bei uns die schriftlichen Bewerbungen ein. Dann kommt es zum Gespräch und da zählt natürlich auch der persönliche Eindruck. Es muss einfach stimmig und glaubhaft sein, wieso jemand Chrysanthemenkönigin werden möchte. Da spielen teilweise auch mögliche Ehrenämter eine Rolle.“ Laut Müller ist Lorena I. sehr sympathisch, schlagfertig und auch empathisch. „Ich habe zwei Katzen aus dem Tierheim adoptiert“, ergänzt die neue Königin. 

Im Gespräch

Die 26-Jährige hat sich gegen fünf weitere Bewerberinnen durchgesetzt. Ein Gremium aus OB Müller, Ulrich Kleine, Direktor des E-Werks Mittelbaden und Titelsponsor der Chrysanthema, sowie Martina Mundinger von der Abteilung Ratsarbeit, Marketing und Internationales haben dann entschieden. „Drei Kandidatinnen wurden zu persönlichen Gesprächen eingeladen. Am Ende hat uns jedoch Lorena  am meisten überzeugt“, sagt Müller.

Die neue Blumen-Hoheit freut sich bereits auf die Chrysanthema, die am Samstag, 19. Oktober, eröffnet wird und drei Wochen andauert. Am Eröffnungstag wird die neue Königin offiziell auf dem Marktplatz gekrönt.  „Mit meinem Arbeitgeber ist bereits alles geregelt. Unterstützung bekomme ich hauptsächlich von meiner Mama, aber auch mein Freund freut sich für mich.“ Seit 14 Jahren gibt es die gekrönten Botschafterinnen des herbstlichen Blumen- und Kulturfestivals in Lahr. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

vor 7 Stunden
Krankenhausausschuss
Klinikchef Christian Keller soll Möglichkeiten ausloten, das Defizit seines Hauses zu reduzieren. Redakteur Jens Sikeler ahnt, wie diese Vorschläge aussehen könnten. 
vor 7 Stunden
Finanzierungskonzept zugestimmt
Das Finanzierungskonzept für die Agenda 2030 nimmt im Krankenhausausschuss die erste und wichtigste Hürde. Zweifel gibt es vor allem an möglichen Gewinnen der Kliniken ab 2030.
Bereits im Juli hatten Beschäftigte der Zuliefererindustrie in Bühl demonstriert.
vor 9 Stunden
Gegen Arbeitsplatzabbau
Beschäftigte der Firma Bosch in Bühl werden am Donnerstag für sichere und zukunftsfähige Arbeitsplätze auf die Straße gehen. Darüber informiert die Gewerkschaft IG Metall Offenburg in einer Pressemitteilung und ruft zu einer Kundgebung mit Menschenkette unter dem Motto „Solidarität gewinnt – Wir...
vor 11 Stunden
Aktuelle Zahlen
Mit 21 Neu-Infektionen machen die Corona-Zahlen in der Ortenau am Dienstag einen deutlichen Sprung nach oben. Außerdem müssen seit Montag zwei Schulklassen vorsorglich zu Hause bleiben – zwei Schüler wurden positiv getestet.
vor 13 Stunden
Offenburg
Nach der lebensgefährlichen Messerattacke auf eine 53-Jährige am Offenburger Bahnhof ist die Polizei weiterhin auf Zeugensuche. Der Täter ist noch nicht ermittelt.
vor 16 Stunden
Rust
Ein Mitarbeiter des Europa-Parks in Rust ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Mann soll in einem Fahrgeschäft gearbeitet haben.
vor 17 Stunden
Seelbach
Der Katharinenmarkt in Seelbach hätte eigentlich wie jedes Jahr Ende November stattfinden sollen. Jetzt ist aber klar: Das Volksfest wird es dieses Jahr nicht geben.
vor 19 Stunden
Unterlassungserklärung gefordert
Der Bürgermeister von Oberwolfach, Matthias Bauernfeind, sieht sich mit der Forderung nach einer Unterlassungserklärung konfrontiert. Dabei geht es um Aussagen im Zusammenhang mit einem versteigerten Citroën 2 CV.
vor 19 Stunden
#iloveortenau
Unsere Serie stellt Menschen aus der Ortenau vor – sechs Fragen, sechs Antworten. Diesmal: Edmund Rottenecker aus Offenburg.
vor 20 Stunden
Gute Chancen auf Förderung
Beim Fachtag zur sektorenübergreifenden Versorgung im Ortenaukreis stellt Sozialminister Manne Lucha (Grüne) eine Förderung für die Nachnutzungskonzepte der Kreiskliniken in Aussicht.
vor 20 Stunden
Obstbaumblüte
Einige Bäume in der Ortenau stehen derzeit wieder in Blüte. Experten erklären warum – und weshalb es mit einer weiteren Ernte in diesem Jahr trotzdem nichts mehr wird. 
vor 20 Stunden
Interview
Im Sommer-Interview spricht Kultusstaatssekretär Volker Schebesta (CDU) über den Landtagswahlkampf seiner Partei, die Bekämpfung der Corona-Pandemie an den Schulen – und warum er für die Ortenau inzwischen ganz andere Bedingungen für die Kriminalitätsbekämpfung sieht.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Ballkünstler gesucht! Das Energiewerk Ortenau (ewo) startet zusammen mit starken Partnern die Vereinsaktion #Ballwechsel: Wer seinen Club vorschlägt, eröffnet ihm die einmalige Chance, ein Fest und jede Menge Equipment im Gesamtwert von mehr als 5000 Euro zu gewinnen. Alles, was die meistgevoteten ...