Chrysanthema Lahr

14. Chrysanthemenkönigin ist Lorena Harter aus Mietersheim

Autor: 
Sophia Körber
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Oktober 2019
Video starten

Die neue Chrysanthemenkönigin in Lahr heißt Lorena Harter. ©Endrik Baublies

Lorena Harter ist die neue Chrysanthemenkönigin von Lahr. Die 26-Jährige ist in Lahr-Mietersheim aufgewachsen. Sie hat sich gegen fünf Konkurrentinnen durchgesetzt.

Der Ratsaal im Alten Rathaus in Lahr ist am Dienstag passend zur Pressekonferenz mit Blumen geschmückt. Das Geheimnis, wer die Nachfolgerin der 13. Chrysanthemenkönigin Sonja I alias Sonja Moser wird, ist gelüftet. Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller verkündet: „Unsere neue Chrysanthemenkönigin ist Lorena I.“ Mit bürgerlichen Namen heißt die mittlerweile 14. Hoheit der Blumenschau Lorena Harter. Sie kommt gebürtig aus Mietersheim und ist dort mit drei Geschwistern aufgewachsen. Seit Kurzem wohnt sie mit ihrem Lebensgefährten in Neuried und arbeitet in Offenburg in der Zentrale eines privaten Klinikbetreibers als Teamassistentin in der Entgeltabrechnung. In ihrer Freizeit macht sie gerne Yoga und backt gerne. „Meine Torten sind in meiner Familie und bei meinen Freunden sehr beliebt“, sagt sie.

Im Ort verwurzelt

„Die Chrysanthema ist für mich ein Stück Heimat. Ich liebe die bunten Blumen, den Herbst und seine kalten Temparturen. Regen mag ich besonders gerne“, sagt Lorena I. Ihre Familie sei seit vielen Jahren in Lahr verwurzelt. Ihre Großeltern hatten jahrelang einen Betrieb in Mietersheim. Die 26-Jährige ist jedoch in Spanien auf Palma de Mallorca geboren. Ihr Vater war gebürtiger Spanier. Er ist bereits verstorben.

Sie ist jetzt nicht nur das Gesicht der Chrysanthema: Sie war es bereits auch schon 2018 bei der Landesgartenschau. 2016 hat sie sich bei der Aktion „Blumenköpfe gesucht“ beteiligt und wurde als eine der Gewinner zum Werbegesicht der anderen großen Blumenschau in Lahr. „Als Lahrerin war mir damals klar, dass ich mich bei dieser Aktion bewerbe. Ich war stolz darauf, auf Flyern und Bannern mit meinem Gesicht für die Landesgartenschau zu werben.“ Auch Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller betont: „Dass sie bereits bei dieser Aktion mitgemacht hat, war natürlich auch ein Pluspunkt bei der Bewerbung zur Chrysanthemenkönigin.“

- Anzeige -

Doch es fließen auch weitere Faktoren in die Auswahl mit ein: „Zuerst gehen bei uns die schriftlichen Bewerbungen ein. Dann kommt es zum Gespräch und da zählt natürlich auch der persönliche Eindruck. Es muss einfach stimmig und glaubhaft sein, wieso jemand Chrysanthemenkönigin werden möchte. Da spielen teilweise auch mögliche Ehrenämter eine Rolle.“ Laut Müller ist Lorena I. sehr sympathisch, schlagfertig und auch empathisch. „Ich habe zwei Katzen aus dem Tierheim adoptiert“, ergänzt die neue Königin. 

Im Gespräch

Die 26-Jährige hat sich gegen fünf weitere Bewerberinnen durchgesetzt. Ein Gremium aus OB Müller, Ulrich Kleine, Direktor des E-Werks Mittelbaden und Titelsponsor der Chrysanthema, sowie Martina Mundinger von der Abteilung Ratsarbeit, Marketing und Internationales haben dann entschieden. „Drei Kandidatinnen wurden zu persönlichen Gesprächen eingeladen. Am Ende hat uns jedoch Lorena  am meisten überzeugt“, sagt Müller.

Die neue Blumen-Hoheit freut sich bereits auf die Chrysanthema, die am Samstag, 19. Oktober, eröffnet wird und drei Wochen andauert. Am Eröffnungstag wird die neue Königin offiziell auf dem Marktplatz gekrönt.  „Mit meinem Arbeitgeber ist bereits alles geregelt. Unterstützung bekomme ich hauptsächlich von meiner Mama, aber auch mein Freund freut sich für mich.“ Seit 14 Jahren gibt es die gekrönten Botschafterinnen des herbstlichen Blumen- und Kulturfestivals in Lahr. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Ortenau

Staatssekretär Volker Schebesta, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble und der Ortsvorsitzende der CDU Gengenbach, Michael Schüle (von rechts) schnitten eine Neujahrsbrezel beim Neujahrsempfang der CDU im Landtagswahlkreis Offenburg an.
vor 1 Stunde
Bundestagspräsident beim CDU-Neujahrsempfang
 Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat beim Neujahrsempfang der CDU im Landtagswahlkreis Offenburg dazu aufgerufen, mit Zuversicht ins Jahr 2020 zu gehen. Das geht aus einer Mitteilung des Landtagsabgeordneten Volker Schebesta hervor. 
Von alleine verliert man sein Erbrecht nicht.
vor 11 Stunden
Tote in Rot am See
Hinter dem Sechsfachmord von Rot am See mit drei Opfern aus Lahr könnten Erbstreitigkeiten stecken. Die Tat erschüttert und macht fassungslos. Aber könnte der Täter dennoch von den getöteten Familienmitgliedern erben?
vor 14 Stunden
Am Montagabend
Ein leichtes Erdbeben auf der Schwäbischen Alb ließ am Montagabend die Erde zittern – die Auswirkungen waren auch in Teilen der Ortenau zu spüren.
vor 15 Stunden
Ortenau
Drei Menschen aus Lahr starben bei den Schüssen in Rot am See. Am Montagabend sprach Lahrs Oberbürgermeister Markus Ibert im Gemeinderat den Angehörigen sein Mitgefühl aus. „Sie sind nicht allein“, sagte Ibert.
vor 17 Stunden
Friesenheim-Oberweier
Ein Polizist hat am Dienstag Vormittag in Friesenheim-Oberweier einen Schuss auf einen Mann abgegeben, der die Beamten mit einem Messer angreifen wollte. Die Polizisten hatten ihn auf frischer Tat ertappt, als er versuchte, die Reifen an einem Auto aufzustechen.
vor 21 Stunden
Nach 18 Jahren
Die Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg ist seit Januar 2020 nach 18 Jahren Pause wieder Mitglied in der badischen Weinwerbung
vor 21 Stunden
Glücksspirale
Glück gehabt: Wieder hat eine Lotto-Spielerin aus dem Lahrer Raum eine hohe Summe gewonnen. 600.000 Euro wechseln demnach bald den Besitzer. Der Gewinn ist komplett steuerfrei. Die Frau spielte den Klassiker „6 aus 49“. 
vor 22 Stunden
Materialien der Zukunft
Einen Dämmstoff, gar Baustoff für die Nach-Erdöl-Zeit hat die Hochschule Offenburg entwickelt. Das Material mit vergleichbaren Dämmeigenschaften wie Styropor könnte ressourcenschonend produziert werden. 
vor 22 Stunden
Mögliche Klinikschließung
Die vorzeitige Schließung eines Standorts des Ortenau-Klinikums wird immer wahrscheinlicher. Das macht ökonomisch Sinn, hat aber einen schalen Beigeschmack, findet Kommentator Jens Sikeler. 
vor 23 Stunden
Prügel-Attacke
Markus und Ralf Janetzky sind erleichtert: Nach dem schweren Angriff eines Somaliers im Mai wurde ihr Vater zum Pflegefall, doch über Monate musste die Familie die Pflegeheimkosten ohne Unterstützung stemmen – jetzt kam eine erlösende Botschaft.
28.01.2020
Wetter
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor starkem Wind in der Ortenau. In höheren Lagen ab 1000 Meter seien auch orkanartige Böen möglich.
28.01.2020
Immense Verluste
Nach prognostizierten Verlusten von bis zu 242 Millionen Euro in den kommenden zehn Jahren hat Christian Keller, Chef des Ortenau-Klinikums, Stellung genommen zur finanziellen Situation seines Hauses. Dabei sagte er: „Wir werden uns darüber Gedanken machen müssen, ob wir nicht ein Haus schneller...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -