Quali für Deutsche Meisterschaft

14-Jähriger Oberweierer spielt im Schach ganz vorn mit

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. September 2018
Verknüpfte Artikel ansehen

Durch seine Mama kam Andrei Ioan Trifan zum Schach und ist inzwischen sehr erfolgreich. ©Wolfgang Schätzle

Mit 14 Jahren ist Andrei Ioan Trifan aus Oberweier in der hiesigen Schachwelt längst eine Größe. In zwei Wochen muss er in Schuttern einen Stichkampf um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft für Erwachsene bestreiten.

Als Vierjähriger hat er mit dem Schachspielen angefangen. Er damals ein richtig lebhafter Bub. Damit er etwas ruhiger werde, habe ihm seine Mama erste Züge im Schachspiel gezeigt, das Spiel beigebracht und ihn letztlich fürs Schach begeistern können, lacht der heute 14-Jährige im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger. 

Andrei Ioan Trifan, der seit knapp sechs Jahren mit seiner Familie in Oberweier lebt, wurde immer besser, besiegte eines Tages auch seinen Vater. Dieser erkannte das Potential seines Sohnes und schickte ihn zu einem Schach-Training. Er spielte sich in seiner Altersklasse in Rumänien rasch an die Spitze des Landes.

Schnell erfolgreich

Als Elfjähriger fand Andrei Ioan beim Schachclub Lahr eine neue Heimat, erhielt bei Nikolaus Sentef aus Rastatt, ein ebenfalls aus Rumänien stammender Trainer, Einzelunterricht. Der Junge wurde immer besser: Er errang bei den Deutschen Meisterschaften in Hannover einen dritten Platz und sicherte sich erstmals die Teilnahme an den Jugend-Europameisterschaften. Damals in Batumi in Georgien, bei denen er unter 121 Teilnehmern in seiner Altersklasse einen hervorragenden zehnten Platz belegte.

- Anzeige -

Im Jahr darauf stand Andrei Ioan bei den nationalen Jugendmeisterschaften in Willingen in der Klasse U 12 schließlich ganz oben auf dem Treppchen. Es war der erste Titel in seiner neuen Heimat und er durfte Deutschland bei den Jugend-Schachweltmeisterschaften im griechischen Halkidiki vertreten. Und so ging es immer weiter. In diesem Jahr reichte es im Mai in Willingen nicht ganz nach oben bei den nationalen Meisterschaften in der Klasse U 14 – er wurde diesmal im Sauerland Vizemeister. 

Doch Andrei Ioan schielt längst über den Jugendbereich hinaus. Bei den Badischen Meisterschaften ohne Altersklassen wurde er Dritter. »Es wird jetzt ein Stichkampf geben um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft für Erwachsene«, erzählt er dem Lahrer Anzeiger. Und dieser Stichkampf findet quasi vor seiner Haustür statt: Von Mittwoch, 12. bis Freitag, 14. September, in Schuttern im Pfarrheim. Die Organisation liegt bei Fritz Meyer aus Schuttern, mit dem er oft eine Partie Schach spielt. Mayer ist Ehren-Präsident des Badischen Schachverbands. Vorbereiten auf den Stichkampf konnte sich das Oberweierer Schachtalent noch nicht. 

Den Großmeister als Ziel

Erst am Donnerstag kam Andrei Ioan Trifan aus Lettland zurück. Nicht aus dem Urlaub, wie man vermuten könnte. Der Jugendliche war wieder in Sachen Schach unterwegs. In Riga nahm er an den Europameisterschaften teil, errang unter 146 Teilnehmern den 21. Platz. Aber er hat sich schon gut über seine Konkurrenten informiert. Gegen den Viertplatzierten der Badischen Meisterschaften hat er noch nicht gespielt, gegen den Zweiten hatte er die Partie verloren. In Schuttern beim Qualifikationswettkampf spielt nun jeder gegen jeden und Andrei Ioan hofft natürlich, beide Partien zu gewinnen. Das hoffen auch Trainingspartner und Organisator Fritz Meyer und Andrei Ioans heutiger Trainer Sergey Galdunts aus Mannheim. Mit dem Schach-Großmeister Galunts trainiert Andrei Ioan übrigens über Skype. Andrei Ioan größter Wunsch ist es auch einmal den Titel Großmeister im Schach zu tragen. Ein Ziel, dem er Jahr für Jahr näher zu kommen scheint.

An seiner Schule, dem Max-Planck-Gymnasium in Lahr wird übrigens auch Schach gespielt. Andrei Ioan spielt allerdings nicht in der AG mit. Das sei eher was für Anfänger, macht er lachend im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger klar. Wenn aber beispielsweise ein Schachwettbewerb an der Schule stattfindet, hilft er schon mit.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Die Heiligenzeller Hauptstraße – die Straße der Raser? Diese Meinung vertreten Bürger.
Friesenheim - Heiligenzell
vor 45 Minuten
Durch Heiligenzell wird gerast. Das sagen die Bürger, weshalb sie beim Verkehrsinfoabend Tempo 30 für die Hauptstraße forderten. 
Lahr
vor 10 Stunden
Der inklusive Kindergarten Lahrer Pünktchen öffnet am 14. Januar seine Tore erstmals für Kinder, inklusive denen mit Beeinträchigungen. Das erfuhr der Ausschuss für Soziales, Schulen und Sport in seiner Sitzung am Mittwoch.  
Die Brandstiftung wurde vor dem Amtsgericht Offenburg verhandelt.
Friesenheim - Oberweier
vor 12 Stunden
Zwei Hütten brannten 2013 in Friesenheim ab. Sie waren vorsätzlich abgefackelt worden. Nun wurde ein 26-Jähriger beschuldigt, eine der Hütte in Brand gesetzt zu haben – und wurde freigesprochen.
Heimat- und Kulturverein
vor 14 Stunden
In der Hauptversammlung des Heimat- und Kulturvereins Meißenheim stand vor allem der Heimatfilm »Mißne – der Film« im Mittelpunkt: Die Regionalstiftung der Sparkasse förderte den Film mit 11 000 Euro.  
Lahr/Schwarzwald
vor 18 Stunden
Ein Abschlussbericht bestätigt die erfolgreiche Unterstützung des Projektes »Mati« in Bangladesh durch die in Lahr ansässige Stiftung 100. Das schreibt die Stiftung in einer Pressemitteilung. 
Lahr/Schwarzwald
vor 21 Stunden
Eine lebendige kreative Szene gibt es nicht nur in der Stadt. Wer den Blick ins Ried richtet, findet einige »Schwanauer Künstler«, die ihrer Phantasie Form geben. Sieben stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie vor – immer donnerstags. Heute: Elvira Schmider  aus Ottenheim.
Messerscharf: Anni Sautter weiß, dass eine gute Stahlklinge ihren Preis hat.
"Starke Frauen" (7/10)
vor 22 Stunden
Frauen können mehr als die berühmten drei Ks. Sie stehen in Unternehmen ihren Mann – auf ihre eigene weibliche Art. Zehn davon stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie »Starke Frauen der Lahrer Werbegemeinschaft« vor – immer donnerstags. In Folge 7 geht es um Anni Sautter, Chefin der...
Wenn sich Lkw und Auto nahe der Schutterner Kirche treffen, dann geht es eng zu.
Friesenheim - Schuttern
20.09.2018
Schuttern will keinen Schwerlastverkehr mehr durch den Ort rollen sehen. Vor allem soll die Nordausfahrt vom Flugplatzareal für große Lkw gesperrt werden, so die Forderung der Bürger beim Verkehrsinfoabend.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Bereits vor der Sommerpause hatte sich der Ortschaftsrat Langenwinkel mit dem Problem zum Teil wild parkender Lkw, unter anderem im Industriegebiet, befasst. 
Bäderchef Claude Woitschitzky zeigt die Vorbereitungen für die kommende Hallenbad-Saison.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Nun ist das Terrassenbad also ein paar Tage länger auf – das heißt gleichzeitig: weniger Zeit für Bäderchef Claude Woitschitzky und sein Team, das Hallenbad für die Wintersaison vorzubereiten.
Kühles Nass im heißen Sommer.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Warm bis heiß - das war ein Sommer! Auch fürs Lahrer Terrassenbad? Überraschenderweise gab es schon Jahre, in denen mehr los gewesen war.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Rund 100 Frauen versammelten sich am Dienstag in der Elzhalle in Wittenweier. Dort veranstaltete der evangelische Kirchenbezirk Lahr zum 22. Mal einen Bezirksfrauentag.