Lahr

200 Grundschüler bei Fußballmeisterschaften in Lahr dabei

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Mai 2019

Engagiert gingen viele Kinder bei den 28. Grundschulmeisterschaften auf der Klostermatte ans Werk. ©Thorsten Mühl

Die 28. Lahrer Fußball-Grundschulmeisterschaften haben am Freitag auf der Klostermatte alles das gezeigt, was diesen Sport ausmacht. Spielfreude, Gemeinschaftssinn und Anfeuerung – wer Zeuge davon wurde, nahm viele Eindrücke mit.

Durch alles zerstörende Millionen-Summen, Fans, die keinerlei Manieren besitzen und Nebensächlichkeiten weitab des eigentlichen Sports, die immer wichtiger werden als der eigentliche Sport selbst, wurde vielen Fans der Fußballsport in jüngster Vergangenheit mehr und mehr genommen. Da tun Veranstaltungen, wie die 28. Lahrer Fußball-Grundschulmeisterschaften, die am Freitag auf der Klostermatte stattfanden, gut.

Auch wenn es pathetisch klingen mag: In einem geschützten Rahmen wie diesem zeigt sich, was Fußball ausmacht. Hier ist noch der gesunde, kräftige Pulsschlag dieses Sports zu spüren. Hier jagen Kinder dem Ball nach, hier wird das Spielgerät am Gegenspieler vorbei befördert. Hier geht es darum, irgendwie nach vorne zu kommen und den Ball ins Tor zu schießen. Und dieses Erfolgserlebnis anschließend stürmisch und aus tiefster Herzensfreude heraus zu bejubeln und zu feiern. 

Ideale Bedingungen

Bei idealen äußeren Bedingungen konnten die Wettbewerbe starten, an denen mehr als  200 Schüler teilnahmen. Insgesamt 21 Mannschaften waren in drei Wettbewerben und auf vier Spielfeldern aktiv, fast alle Lahrer Grundschulen dabei. In den zehn bis 14 Minuten langen Begegnungen wurde den Zuschauern gezeigt, was die Basis des Fußballs bildet: die Jagd nach dem Ball, Grundzüge von Technik und Taktik, aber kein starres Taktik-Gewirr. 

- Anzeige -

»Ehrgeiz ist natürlich auch dabei, es wird intensiv angefeuert, aber das würde nie Grenzen überschreiten«, betont Turnierleiter Stefan Wölfle (Jugendleitung SC Lahr).  Für ihn besteht ein Reiz der Veranstaltung darin, dass Mannschaften in dieser Konstellation ganz anders zusammengestellt sein können. »Da kommt es vor, dass sich Vereinskameraden auf unterschiedlichen Seiten des Feldes begegnen, weil sie auf unterschiedliche Schulen gehen. Das ist eine interessante, weil andere Erfahrung«, schildert Wölfle. 

Charme nicht verloren

Nach fast drei Jahrzehnten haben die Grundschul-Meisterschaften, die »einst aus den Hallenmeisterschaften heraus als Idee entstanden«, nichts von ihrem Charme verloren. »Der Grundrahmen ist derselbe geblieben, aber es sind immer wieder andere Kinder. Daher gleicht keine Meisterschaft der anderen«, beschreibt der Turnierleiter. Viel Lob zollte er Jugendtrainern und B-Jugendlichen, die als Schiedsrichter fungierten. Außerdem zeigte sich Wölfle dankbar für das hohe Engagement der Lehrkräfte.

Bereits am Vormittag hatten sieben Mannschaften bei der vierten Auflage des Lahrer Kiga-Spieltags Spaß und Können auf dem Platz vereint. »Das war tolle Werbung für den Fußball. Gerade die Art und Weise, wie die anderen Kindergartenkinder und – betreuer ihre Mannschaften als Cheerleader angefeuert haben – das hat uns alle beeindruckt«, zeigte sich Wölfle begeistert. Pokale, Medaillen und Urkunden erwarteten die kleinen Kicker nach den Begegnungen als Lohn für ihren engagierten Einsatz. 

Die Mädchen-Konkurrenz entschied die Grundschule Reichenbach vor der Schutterlindenbergschule und der Geroldseckerschule für sich. Bei den Jungen I siegte die Luisenschule im Endspiel mit 2:0 gegen die Freie Evangelische Schule Das »kleine Finale« entschied die Grundschule Reichenbach mit 2:0 gegen die Grundschule Mietersheim. Und die Konkurrenz der Jungen II gewann die Eichrodt- mit 3:0 gegen die Grundschule Sulz. Dritter wurde die Schutterlindenbergschule nach knappem 9:8 im Neunmeter-Schießen gegen die Grundschule Reichenbach.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Stadtfest
Drei Feste an einem Tag: Das Stadtfest, das Fest der Kulturen und das Vis-à-vis-Fest sollen am 20. Juli gefeiert werden. Neben fünf Bühnen mitzahlreichen regionalen Bands gibt es auch ein Straßenfußballturnier.
vor 6 Stunden
SC-Sport- und Familientag des SC Kuhbach-Reichenbach
Einmal mehr boten die SC-Sporttage des SC Kuhbach-Reichenbach am vergangenen Wochenende zahlreichen Fußballbegeisterten aus der ganzen Ortenau die willkommene Gelegenheit, Sport und Spaß miteinander zu verbinden. 
vor 8 Stunden
"Neue"
Am 26. Mai wurden sie in den Lahrer Gemeinderat gewählt. Der Lahrer Anzeiger stellt die »Neuen« im Gremium vor. Heute: Studentin Rausan Öger, die für die Linke Liste im Gemeinderat sitzt.
vor 12 Stunden
Herbsheimer staunen
Der Schutterner Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kopf konnte am Samstag eine Delegation aus der französischen Partnergemeinde Herbsheim begrüßen. Neben einem Rundgang durch die Klosterkirche und das Museum fand ein Austausch mit Bürgern in der Offohalle.
vor 13 Stunden
Gibt es nicht – gibt’s fast nicht
Trotz bedecktem Himmel, Regentropfen und einigen Sonnen-strahlen dazwischen, ist die Mietersheimer Vereinsgemeinschaft mit dem Ergebnis des zweiten Dorfflohmarktes am Samstag zufrieden. Kein Wunder: Das Aufräumen unter dem Motto »Ein Dorf macht Platz« hat etliche (wertvolle) Schätze zutage gebracht...
vor 23 Stunden
Wenn sich zwei Künstler finden
Gestische Zeichnungen treffen auf archaisch anmutende Tonfiguren, der Mensch steht im Mittelpunkt des künstlerischen Dialoges. Birgit Weber (Seelbach) und Jutta Peikert (Rottenburg) bespielen gemeinsam die Künstlergalerie »L’art pour Lahr«. Vernissage ist am kommenden Donnerstag, 28. Juni. 
Viel gebastelt wurde am Donnerstag im Lahrer Stadtmuseum.
23.06.2019
Stadtmuseum und Streifenhaus
Ein Mitmach-Atelier gibt es im Museum in der Tonofenfabrik in der Lahrer Innenstadt und ein ähnliches Angebot beim Streifenhaus am Eingang des Bürgerparks. Das Museumspädagogische Angebot besteht seit es das Museum in der Stadt gibt. Der Lahrer Anzeiger zieht eine erste Bilanz des Angebots nach...
23.06.2019
Kulinarischer Spaziergang durch die Geschichte der Kaffeehaustradition und Esskultur in Lahr
Das Stadtmarketing lädt zu einer neu konzipierten zweistündigen Kaffeehaus-Tour in die historische Lahrer Innenstadt ein.
23.06.2019
Ottenheim
Anfang August richtet der Reit- und Fahrverein Ottenheim sein Fahrturnier aus. Diesmal fungiert der Verein wieder als Gastgeber der Landesmeisterschaften. Bis dahin wartet noch jede Menge Arbeit, vor allem im Natursportpark.
22.06.2019
Lahrer Stadtgeflüster
Die Bildung der neuen Fraktion im neuen Gemeinderat thematisiert Redakteur David Bieber dieses Mal in seinem Stadtgeflüster.
22.06.2019
Friesenheimer Kolumne "Umgekrempelt"
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
22.06.2019
Lahr ein, Lahr aus
In dieser Woche berichtet Helmut Dold alias de Hämme von seinen Erfahrungen mit Nachbarn.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.06.2019
    Hochzeiten und andere Festlichkeiten
    Die Modeboutique in Achern ist die richtige Adresse für jeden Anlass: Ob Hochzeiten, Abschlussfeiern oder andere Festlichkeiten, die Auswahl im Geschäft ist groß.
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.