Friesenheim - Oberschopfheim

25 Jahre Feuerwehrhock Oberschopfheim mit Schauübung

Autor: 
Frank Hansmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. Juni 2018
Bruno Lehn ist seit 50 Jahren in der Feuerwehr Oberschopfheim.

Bruno Lehn ist seit 50 Jahren in der Feuerwehr Oberschopfheim. ©Frank Hansmann

Am kommenden Wochenende lädt Oberschopfheims Feuerwehr-Abteilung zum 25. Mal zu ihrem traditionellen Hock rund um das Gerätehaus ein. Los geht es morgen, Samstag, um 17 Uhr mit einer Schauübung. Der Lahrer Anzeiger unterhielt sich mit Bruno Lehn zu den Ursprüngen des gemütlichen Festes. Der 64-jährige ist bereits seit 1968 Feuerwehrmann.

Herr Lehn, wie kam dieses Fest ursprünglich zustande?
Bruno Lehn: Das erste Fest fand im Juni 1991 im Rahmen der Einweihung des heutigen Gerätehauses statt. Bis dahin war die Feuerwehr am Rathausplatz untergebracht. Der Schlauchturm ist noch Beleg dafür. Der Neubau war damals dringend erforderlich. Heutzutage wäre es völlig undenkbar, die vielfältige Ausstattung dort unterzubringen, auch von der Vorschriftenlage her.

Wer hatte denn die zündende Idee dazu?
Lehn: Unter der Leitung des damaligen, mittlerweile leider verstorbenen, Kommandanten Roland Kunz kam die Idee auf. Dies wurde natürlich im Ausschuss ebenso beraten wie später die Fortführung. Ich war damals als stellvertretender Kommandant im Gremium.

Angesichts der nun 25. Auflage muss die Premiere ein Erfolg gewesen sein, oder?
Lehn: Ja, es hat auf Anhieb gepasst, so dass wir an der Ausrichtung bis heute festgehalten haben.

Wurde der Ablauf des Festes immer beibehalten?
Lehn: Im Prinzip hat sich nicht viel verändert. Auch dieses Mal wird der Hock nach einer Schauübung der Wehr eröffnet. Ebenso Tradition ist das gemeinsame Mittagessen am Sonntag nach dem Frühschoppen. Da bleiben viele Küchen kalt. Die Oberschopfheimer freuen sich auf den Sauerbraten mit breiten Nudeln. Auch für die Kinder haben wir schon immer einiges geboten.

Das heißt, die Abläufe bleiben so wie sie sind?
Lehn: Es läuft gut. Daher gibt es keinen Anlass, Grundlegendes zu verändern. Einzig König Fußball hätte je nach Verlauf der Weltmeisterschaft dieses Mal ein wenig für Einfluss sorgen können. Aber das hat sich ja erledigt.

- Anzeige -

Haben Sie alle 25 Feste mitgemacht? 
Lehn: Ja, ich war bei allen Festen dabei. Es kommt bis heute für mich nicht in Frage, in dieser Zeit in Urlaub zu gehen. Es war immer selbstverständlich nach dem Beruf noch bei der Feuerwehr anzupacken. Als stellvertretender Kommandant hatte ich auch eine gewisse Vorbildfunktion. Es haben jedoch immer alle angepackt. In unserer Abteilung ziehen stets alle an einem Strang. Gerade derzeit macht es Freude zu sehen, wie der Nachwuchs sich aktiv mit viel Engagement einbringt. Ich sehe uns auf Gemeindeebene durchaus in einer gewissen Vorreiterrolle.

Stehen genügend Helfer zur Verfügung?
Lehn: Alleine mit den 30 Aktiven wäre das Fest kaum zu bewältigen. Wir können jedoch auf Alterskameraden, Jugendabteilung und nahestehende Personen zurückgreifen. Insbesondere auf die Mitglieder des Fördervereins ist immer Verlass. Diese Menschen braucht man. Wir von der Feuerwehr sind froh um jede helfende Hand.

Gab es für Sie bei den 25 Festen ein besonderes Erlebnis oder einen persönlichen Höhepunkt?
Lehn: Nicht direkt. Ich freue mich aber immer wieder aufs Neue, wenn die befreundeten Kameraden der Konstanzer Feuerwehr zu Gast sind. Vor über 30 Jahren kam dieser Kontakt aus meinem familiären Umfeld zustande. Diese intensive Freundschaft über so lange Zeit ist für mich schon etwas Besonderes und Außergewöhnliches. 

Haben sie besondere Wünsche für das anstehende Fest?
Lehn: Mir ist wichtig, dass es den Gästen aus Oberschopfheim und der Umgebung gut gefällt. Dann lohnt sich unser Einsatz. Schönes Wetter wäre natürlich eine gute Voraussetzung dazu – hier hatten wir eigentlich immer Glück. Das darf ruhig so bleiben.

FEST: Morgen, Samstag, geht es um 17 Uhr los und am Sonntag, 1. Juli, um 11 Uhr.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Güterverkehrsterminal
vor 42 Minuten
Der Lahrer Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Montagabend intensiv über das geplante Güterverkehrsterminal und eine »Rollende Landstraße«-Anlage zwischen der A 5 und Lahr diskutiert. Schließlich wurde ein Grundsatzbeschluss zur Realisierung ohne Gegenstimmen und bei nur einer Enthaltung...
Fast wie in Ichenheim
vor 1 Stunde
Die Spritztour eines 18-Jährigen von Seelbach nach Lahr ist in der Nacht von Montag auf Dienstag in der Gewahrsamszelle geendet. Der Jugendliche hatte zuvor einen Linienbus gestohlen und war mit diesem letztlich an einer kleinen Brücke hängengeblieben. Erst am Montag hatte Baden Online von einem...
Luftig gekleidet
vor 2 Stunden
Unten ohne durch die Straßen - Ein Unbekannter Radfahrer ist am Montagabend nur mit einer Jacke gekleidet in Meißenheim unterwegs gewesen. Gegen 20.15 Uhr sprach er zwei Mädchen an. 
Peter Zimmermann, Vorsitzender des Hospizvereins Lahr (von links), konnte beim Jubiläumsfest unter anderem Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller begrüßen.
Lahr/Schwarzwald
vor 3 Stunden
Im Frühjahr des Jahres 1993 engagierten sich erstmals Lahrer für Menschen, deren Leben zu Ende geht. Der Hospizverein, der im selben Jahr gegründet wurde, feierte nun im vollbesetzten Pflugsaal 25 Jahre Bestehen. 
Viele Worte gab es zum Start des Frederick-Tags, des landesweiten Lese-Literatur-Festivals, in Lahr, aber auch humorvolle Einlagen und Spaßiges für die jungen Leser.
Lahr/Schwarzwald
vor 7 Stunden
Etwa 200 Lahrer Grundschüler haben die landesweite Auftaktveranstaltung des Frederick-Tages (Lese-Literatur-Festival) auf dem Lahrer Museumsplatz am Montag mit gestaltet. Die Buchempfehlungen sind per Luftpost versendet worden. 
Meißenheim
vor 10 Stunden
Ein Fest der Verbundenheit wurde am Sonntag in Meißenheim gefeiert. Die Sänger der »Concordia« Sessenheim bewiesen ihr Können bei einem Konzert in der Meißenheimer Barockkirche.  
Die Ortenaubrücke soll einen orange-farbenen Belag erhalten. Und das war nur eines der Detail-Themen, mit denen sich der Gemeinderat bei seinem Rundgang übers Landesgartenschau-Gelände beschäftigte.
Lahr/Schwarzwald
vor 13 Stunden
Was wird von der Landesgartenschau (LGS) bleiben? Und was ist nur Teil der Ausstellung im vergangenen halben Jahr gewesen? Die Pläne stellte die Stadtverwaltung bei einem Rundgang dem Gemeinderat vor. Fragen gab es bei dem Spaziergang durch die drei Parks vor allem zu Details. 
Der Seepark war ein Herzstück der LGS in Lahr. Nach Abschluss der Blumenschau ist das Gelände mit hohem Freizeitwert nun kostenlos zugänglich und städtebaulich wertvoll für die Stadt.
Lahr/Schwarzwald
vor 22 Stunden
Nach einem halben Jahr ist die Landesgartenschau in Lahr am Sonntag zu Ende gegangen. Baden Online hat bei den Fraktionsvorsitzenden im Lahrer Gemeinderat nachgefragt, ob sie ihre Erwartungen erfüllt hat und was für die Nachnutzung des Geländes jetzt wichtig ist.
Hausfriedensbruch und Diebstahl
15.10.2018
Die Polizei hat am Sonntagabend zwei mutmaßliche Diebe auf einer Deponie in Lahr-Sulz vorläufig festgenommen. Beim Eintreffen der Beamten befanden sich die zwei Männer in einem Wertstoffcontainer.
Mit dem Auto illegal nach Deutschland einreisen - das ist eine Straftat.
Lahr/Schwarzwald
15.10.2018
Das Verfahren gegen einen angeklagten Schleuser ging vor dem Lahrer Amtsgericht ohne Urteil zu Ende. Tim Richter, der in Lahr die Strafprozesse leitet, stellte das Verfahren nach Paragraf 205 der Strafprozessordnung –  vorläufig – ein.
Friesenheim - Schuttern
15.10.2018
Schuttern und Herbsheim pflegen seit 20 Jahren eine Gemeindepartnerschaft. Nach den Feierlichkeiten in Herbsheim wird nun am Samstag die Jumelage in Schuttern groß gefeiert.  
Schwanau
15.10.2018
Manches unterschied die Herbstabschlussübung der Schwanauer Gesamtwehr von gängigen Szenarien. Das Gebäude der ehemaligen Altenpflegeschule in Nonnenweier stellte am Samstag ebenso fordernde wie realistische Anforderungen.