Schwanau - Ottenheim

50 Schüler der BvO-Gemeinschaftsschule haben es geschafft

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Juli 2019

Preisträger (von links): Cosima Klenk (9b), Yannick Bluhm (9b), Aya Alboush (9b), Alvina Khan (10), Luca Welle (9a), Meriton Xhoxhaj (9c), Marcel Schmidt (9c), Marlon Meyer (9b), Enrico Groß (10). ©Thorsten Mühl

Mehr als 50 Absolventen haben am Donnerstagabend mit Übergabe ihrer Zeugnisse die Bärbel-von-Ottenheim-Gemeinschaftsschule (BvO) mit Real- oder Hauptschulabschluss in der Tasche verlassen. Drumherum gab es eine bunte, abwechslungsreiche Feier.

Im siebten Jahr besteht das gemeinsame Modell Gemeinschaftsschule der Riedgemeinden Schwanau und Meißenheim am Standort Ottenheim nun schon. Auch darauf konnte das Motto des aktuellen Abschlussjahrgangs am Donnerstag durchaus bezogen werden. Eine Textzeile aus dem Song »Scream & Shout« von Will.I.am featuring Britney Spears zitierend, überschrieben die mehr als 50 Absolventen der Klassen 9 a, 9 b, 9 c und 10 ihre Feier mit »All eyes on us« (zu deutsch: »Alle Blicke auf uns«).

Wunsch: Mut und Geduld

Und angesichts eine Prüfungsschnitts der Hauptschule von 2,7 und der Realschule von 2,4 konnten sich diese selbstbewussten Worte nach fünf, respektive sechs Jahren harter Arbeit, durchaus wählen lassen. Indirekt, kooperativ und gemeinsam hatten die Schüler gelernt, angeleitet durch ein multi-professionelles Lehrer-Team, wie Schulleiterin Angelika Walter der nahezu voll besetzten Rheinauenhalle in ihrer Rede erklärte. 

Dritter Durchlauf zum Hauptschul-, zweiter Durchlauf zum Realschul-Abschluss – die BvO hat ihren Ruf als kompetenter Schulstandort weiter festigen, ihr Profil als Lehranstalt ein weiteres Jahr schärfen können. Den Absolventen bieten sich nun viele Möglichkeiten, allerdings auch »ein Arbeitsmarkt im hellen Licht umfassender ökologischer und gesellschaftlicher Veränderungen«, mahnte Walter. Sie wünschte den scheidenden Schülern sich ein breites Spektrum an Interessen aufzubauen, dazu Mut, Geduld, aber auch die Fähigkeit zur Toleranz. 

"Ihr Ding machen"

- Anzeige -

Udo Lindenberg zitierend, sollten sie laut Walter »ihr Ding machen«. Ein spezielles Lob richtete sie an die Technik-Gruppe der Klassen 9 a und 9 b, die mit Lehrer Stefan Bähr den Lindenplatz auf Vordermann brachten (wir berichteten) und mit dieser Projektarbeit »Spuren in der Gemeinde hinterlassen haben«. Von der Bedeutung, an seinen Träumen festzuhalten und diese, notfalls auch gegen Widerstände, zu verteidigen, handelte der Abschiedsbeitrag des Elternbeirats anlässlich der Verabschiedung der Absolventen. 

Schwanaus Bürgermeister Wolfgang Brucker gratulierte nicht nur den Schülern, sondern nahm auch einen kleinen Exkurs vor. »Gute Schüler wie ihr sind der beste Beweis dafür, dass wir mit der Entscheidung, die BvO zur Gemeinschaftsschule zu entwickeln, richtig lagen.« In den Gemeinderäten sei man sich über das gute Modell einig gewesen, wie es ausfallen würde, habe sich jedoch nicht vorhersagen lassen.

Weg weiter gehen

Die Schule werde ihren Weg weiter gehen, wie auch der jetzige Jahrgang, dem der Bürgermeister wünschte, sich seine Träume zu bewahren. Dabei waren Wege ein gutes Stichwort: Während vier Absolventen etwa an anderen Schulen weitermachen werden, fangen zehn direkt eine Berufsausbildung (zum Beispiel als Industriemechaniker, Justizfachangestellter oder Zimmermann) an. 

Musikalische Beiträge (Marlene und Melissa Himmelsbach, Enrico Gross) rundeten, ehe Zeugnisse und Preise (siehe Kasten) übergeben wurden, den offiziellen Teil ab. Nach einer Pause wurde dann ein Programm mit sportlichen Einlagen, Sketchen sowie den Klassenlehrer-Reden und -verabschiedungen geboten.

Info

Preisträger

Die besten Gesamtleistungen der Hauptschule erreichten Aya Alboush und Marlon Meyer (jeweils Schnitt: 1,3). Weitere Preise erhielten Meriton Xhoxhaj (Mathematik), Cosima Klenk (Bildende Kunst), Marcel Schmidt (Naturwissenschaft & Technik), Yannick Bluhm (Geschichte) und Luca Welle (Sport). Die beste Realschul-Gesamtleistung erbrachte Alvina Khan (Schnitt: 1,8), ebenso erhielt Khan den Englisch-Preis. Enrico Gross erhielt ein Lob (Schnitt: 1,9) sowie den Preis für Musik/Bildende Kunst.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Minuten
Ortschaftsrat
In kleinen Schritten nähert sich die Bevölkerungszahl in Oberschopfheim in Richtung 3000 Einwohnern. Dies ergaben die in öffentlicher Ortschaftsratssitzung vorgestellten offiziellen statistischen Zahlen.
vor 3 Stunden
Lahr
Es ist Winter, doch für viele Sportbegeisterte fehlt das Wesentliche: der Schnee. Der Lahrer Anzeiger hat sich bei Skiclubs umgehört, ob sie aufgrund des Schneemangels Kurse absagen müssen und was das für einen Verein bedeutet.
vor 6 Stunden
Oberschopfheim
Mehrere Bürger haben in Oberschopfheim die Frageviertelstunde genutzt, um dem Ortschaftsrat Fragen zu stellen. Ein Thema war die Schließung von „Xaver's Landmarkt“ – wovon auch die Postfiliale betroffen ist. Wie geht es dort weiter?
vor 8 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Den Start ins Jahr des 100. Bestehens hat der Turn- und Sportverein (TuS) Ottenheim mit seiner Hauptversammlung am Sonntag absolviert. In allen Belangen präsentiert sich Schwanaus größter Verein dabei als ebenso aktiv wie voller Energie.  
vor 12 Stunden
Lahr
Spannend, witzig und lehrreich – die 140 Gäste der Live-Hacking-Show, die am Freitag im „Salmen“ in Offenburg über die Bühne ging, zeigten sich gut unterhalten und lernten, wie wichtig es ist, vorsichtig im Internet zu sein.  Das zweistündige Event ist ein Kooperationsprojekt der Mediengestalter-...
vor 15 Stunden
Meißenheim - Kürzell
Zu ihrer Hauptversammlung traf sich die Feuerwehrabteilung Kürzell am Samstagabend.
vor 17 Stunden
Schwanau - Nonnenweier
Nach mehreren Jahren Pause hat der Tischtennis- und Tennis-Club (TTC) Nonnenweier wieder einen Ortsentscheid der Tischtennis-Minimeisterschaften ausgerichtet. Mit 16 Kindern verzeichnete der Verein am Samstag eine gute Quote.  
vor 17 Stunden
Meißenheim - Kürzell
Noch unter alter Leitung kam der Badische Landwirtschaftliche Hauptverband (BLHV) Ortsverein Kürzell bei seiner Hauptversammlung im Rathaussaal zusammen.
20.01.2020
Gemeindeentwicklungskonzept
Nach fünf Bürgerwerkstätten in den Friesenheimer Ortsteilen und im Kernort sowie einer Jugendbeteiligung ist am Mittwoch die Abschlussveranstaltungen. Die ersten Ergebnisse der einzelnen Veranstaltungen hat die Gemeinde bereits veröffentlicht.
20.01.2020
Stadt zieht Fazit zu neuem Konzept
Die Online-Anmeldung für Kitaplätze in Lahr geht in die zweite Runde. Vor fast genau einem Jahr hat die Stadt Lahr das neue Konzept eingeführt. Ist es das gewünschte Erfolgsmodell? Die Stadt Lahr resümiert.
20.01.2020
Fazit nach Narrenumzug
Die Polizei hatte am Sonntag in Lahr alle Hände voll zu tun. Besonders die vielen Jugendlichen, die oftmals mit dem Zug ankamen, hielten die Beamten auf Trab. Dennoch spricht die Polizei von einer friedlichen Veranstaltung. 
20.01.2020
Hauptversammlung
Die Auflösung der Kolpingsfamilie in Friesenheim scheint vom Tisch zu sein. In der Hauptversammlung am Sonntag wurde ein positives Fazit für das vergangene Jahr gezogen. Alle Posten sind besetzt. Nicht leicht hat es laut Pfarrer Steffen Jelic hingegen die Katholische Kirchengemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -