Alte Kirche – neue Gemeinde

AB-Gemeinde feiert ersten Gottesdienst in Friedenskirche

Autor: 
Endrik Baublies
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Februar 2019
Am Sonntag feierte eine neue Gemeinde ihren ersten Gottesdienst in der Friedenskriche. Das Lahrer Gotteshaus ist das erste überhaupt, welches der AB-Verband für sich erwerben konnte.

Am Sonntag feierte eine neue Gemeinde ihren ersten Gottesdienst in der Friedenskriche. Das Lahrer Gotteshaus ist das erste überhaupt, welches der AB-Verband für sich erwerben konnte. ©Endrik Baublies

Die Lahrer Friedenskirche bleibt eine Kirche. Mit dem ersten Gottesdienst am Sonntag und einem Empfang am Nachmittag feierte die AB-Gemeinde in Lahr das erste eigene Gotteshaus, das es in der Geschichte des evangelischen Gemeinschaftsverbandes gibt.

Die Lahrer Gemeinde des evangelischen Gemeinschaftsverband Augsburgischen Bekenntnisses (AB) hat die Friedenskirche am Sonntag mit einem Gottesdienst wieder eingeweiht. Beim Empfang am Nachmittag würdigten Vertreter des neuen Eigentümers, der evangelischen Kreuzgemeinde und der Stadt Lahr, die Leistung von Erwerb und Umbau.

Wenn man ihn vor dreieinhalb Jahren gefragt hätte, ob er sich diesen Tag der Wiedereinweihung vorstellen könne, so wäre die Antwort »Nein« gewesen. Dirk Garthe, Pastor der AB-Gemeinde gab den damaligen »Kleinglauben« beim Empfang im Rückblick gerne zu. Der Beifall der Gäste und der Gemeindemitglieder war so verständlich wie herzlich. 

Frank Schleifer, der letzte Pfarrer der Friedensgemeinde, eröffnete die Grußworte mit der Freude, dass es hier in der Kirche weiter Andachten geben werde. »Besser hätte es nicht enden können.« Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller erinnerte an die Geschichte dieser und andere Kirchen  und deren Bedeutung für die Historie Lahrs. Es sei der Stadt recht, dass die Kirche eine Kirche bleibe.

Idee entstand 2015

Matthias Richter, der Vorsitzende des evangelischen Gemeinschaftsverbandes, der die Kirche erworben hatte, freute sich über ein Novum. Es sei die erste richtige Kirche mit einer Orgel, die der Verband in sei-ner mehr als 170-jährigen Geschichte gekauft habe.

- Anzeige -

Reiner Knoll an der Orgel, Kinder der Gemeinde mit einem Lied, Joana Thrul (Geige) sowie Simon Dörr und Aaron Roth (Flügel) und zuletzt Friedhelm und Marion Matter umrahmten den Empfang musikalisch.
Friedhelm Matter moderierte den Empfang in der Kirche. Er nutzte diese Gelegenheit, die Geschichte des Kaufs samt den bisherigen Arbeiten Stück für Stück zwischen den verschiedenen Grußworten zu erzählen. Die Idee, die Kirche zu erwerben, sei irgendwann im Jahr 2015 in den Fokus der AB-Gemeinde geraten. 

Die Gemeinde, ein Teil der Evangelischen Allianz Lahr, hatte durch den Wegfall der Kirche in der Oberen Bergstraße keinen eigenen Andachtsraum mehr. Durch die Schaffung der evangelischen Kreuzgemeinde in Jahr 2015  ist die Friedenskirche als Versammlungsort beim Dekanat aufgegeben worden. An anderer Stelle ergänzte Matter, dass die Kirche durch den »Stil einer abgeschlossenen Bauepoche« Denkmalschutz genieße. Bei einer Begehung mit Hans-Georg Lütkenhaus vom Stadtplanungsamt waren Vertreter der AB-Gemeinde dabei. Ein Investor hatte Interesse signalisiert, dass man den Raum mit Holzcontainern als Wohnungen nutzen könne. Bei der Vorstellung, dass man die Wände für Fenster durchbrechen müsse, stellten Vertreter der AB-Gemeinde den ersten Wunsch vor, dass »die Kirche eine Kirche bleibt«. Das fiel offensichtlich bei der Stadt und der unteren Denkmalbehörde auf fruchtbaren Boden. Am 1. Januar 2018 war der Kauf unter Dach und Fach.

4000 Stunden Arbeit

Nach dem erfolgreichen Erwerb des Gebäudes haben Mitglieder der Gemeinde mit dem Umbau begonnen. Bisher seien da laut Matter etwa 4000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit zusammengekommen. Ein besonderes Dankeschön gab es beim Empfang für die Mitglieder des Bauausschusses. Der Altarraum ist eine Treppenstufe höher. Darunter ist die Technik untergebracht. 

Ebenfalls neu sind Sitzbänke an den Seiten des Raumes, die zudem die Heizung verdecken. Matter stellte bei der Gelegenheit auch einen zweiten Bauabschnitt vor. Ein Anbau mit Blick über die Stadt Lahr solle unter anderem Platz für eine Küche und Räume für Kinder und Jugendliche bieten. Man werden in diesem Jahr einen entsprechenden Bauantrag stellen.

Zitat

Kaiser und Gott

Für das folgende Zitat beim Empfang erntete OB Müller Applaus und Schmunzeln. Er zitierte, um die Freude der Stadt am Erhalt der Kirche zu erklären, aus dem 22. Kapitel des Evangeliums nach Matthäus: »So gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist.« Eine Erklärung des Oberbürgermeisters musste da folgen: Er wollte nur zeigen, dass er die Bibel kenne. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 18.04.2019
    Ab Samstag
    In Kehl startet am Samstag wieder der beliebte Ostermarkt. Bis zum 28. April warten auf Besucher dort zahlreiche Attraktionen und ein vielfältiges Programm.
  • 17.04.2019
    500 Quadratmeter Fläche
    Der Obi Markt in Offenburg hat seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« eröffnet – und ist damit die Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. In den kommenden Wochen gibt es dazu ein sehenswertes Showprogramm.
  • 08.04.2019
    Was ist wichtig bei der Planung der perfekten Traumküche? Hier sind die 10 wichtigsten Fragen und Antworten!
  • 01.04.2019
    Lahr
    Wer auf der Suche nach einem Suzuki-Neuwagen oder einem Gebrauchten ist und gleichzeitig eine vertrauensvolle, persönliche Beratung möchte, dem kann geholfen werden: Das Suzuki-Autohaus Baral in Lahr ist genau die richtige Adresse für jegliches Anliegen rund um Suzuki. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Minute
Wahlprüfstein zur Kommunalwahl
Baden Online hat die Lahrer Parteien und Gruppierungen zu ihren Meinungen zu den Themen bezahlbarer Wohnraum und Sozialquote gebeten. Die Kommunalpolitiker beziehen Position.
vor 5 Stunden
Muscial in Kürzell
In der Kürzeller Unditzhalle wird am Freitag, 26. April, und am Samstag, 27. April, vom Kinder- und Jugendchor Unditzspatzen zum vierten Mal ein Musical aufgeführt. Los geht es jeweils ab 18 Uhr.  
vor 10 Stunden
Osterkaffee in Wittenweier
Der inzwischen traditionelle Osterkaffeetreff fand zwar nicht am Osterbrunnen in Wittenweier, sondern im Rathaus nebenan statt. Gut besucht war er dennoch.
vor 11 Stunden
Historische Serie
In einer Serie stellen wird »Alt-Lahr in Bildern« vor. In der 8. Ausgabe zu sehen: das Rappentor.
Sind mit Freude beim Musical dabei (von links): Julia, Joschua, Hans Werner Erb, Jan, Andreas Korinth, Josua, Claudia Korinth, Jannes und Anna, die dann an Pfingsten mit von der Partie ist.
vor 11 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Bereits zum zehnten Mal gastiert am Donnerstag, 25. April, die »Teens Tournee« von »Adonia« mit einem Musical in Reichenbach. Rund 70 Jugendliche sind wieder dabei, ihren letzten Schliff hat die Aufführung in einem Ostercamp in der Freien Evangelischen Schule in Lahr erhalten.  
vor 14 Stunden
Amtsgericht Lahr
Nach 30 Jahren Tätigkeit tritt Roland Schmidt Ende April seinen Ruhestand an. Drei Jahrzehnte war der Justizhauptwachmeister das Bindeglied zwischen den Lahrern und der Justizbehörde. Ein Blick zurück auf die Tätigkeit eines bekannten Stadtgesichts. Von Thorsten Mühl
Lars Kölble (Ausbildungsleiter bei Welter, links) erklärt Sascha Schmitt, was ein Zerspanungsmechaniker macht.
vor 18 Stunden
14 Firmen öffnen sich für Schüler
Firmen suchen Fachkräfte, während Schüler überlegen, was nach dem Unterricht kommen könnte – je näher der Abschluss rückt. Die »Jobxpedition« soll bei der Entscheidung helfen. 14 Lahrer Firmen bieten seit Dienstag jungen Leuten die Möglichkeit, sich über Berufe zu informieren. Wir schauten in zwei...
vor 21 Stunden
Friesenheim - Schuttern
Auf Einladung des Bil­dungswerks berichtet das Ehepaar Irene und Bernhard Gißler am morgigen Donnerstag, 25. April, von seiner Reisse zur peruanischen Kirchengemeinde in Callao. Der Bilder-Vortrag findet im Schutterner Pfarrheim statt.  
23.04.2019
Kirche in Lahr
Einen besseren Termin als Ostern hätte es für die Verabschiedung von Pater Gottfried Borth aus der Seelsorgeeinheit »Kirche an der Schutter« nicht geben können. Auch, wenn sich dadurch Wehmut in den Osterjubel mischte: Von Alfons Vögele
23.04.2019
Friesenheim
Der Schutterner Lehrer an der Real- und Werkrealschule Friesenheim, Martin Buttenmüller, und die für Herbsheim und Benfeld zuständige Jugendreferentin, Anne-Claire Viehe, haben in der Woche vor Ostern eine gemeinsame Fahrt ihrer Schüler nach Straßburg organisiert. Der Ausflug wurde durch den...
23.04.2019
Acht besondere Bücher vorgestellt
Seit 1995 feiern Menschen auf der ganzen Welt am 23. April den »Welttag des Buches«. Ins Leben gerufen hat den Feiertag die Unesco, inspiriert von dem katalanischen Brauch, zum Namenstag des Volksheiligen Sankt Georg Bücher zu verschenken. Außerdem ist der 23. April der Todestag von William...
23.04.2019
Schwanau
Der Historische Förderverein (HFV) Schwanau wurde am 20. April 1994 aus der Taufe gehoben. Auf den Tag genau 25 Jahre später feierte der Verein intern Jubiläum – dabei wurden unter anderem Gründungsmitglieder für ihren Einsatz ausgezeichnet.