Friesenheim - Oberweier

Abschied von Oberweiers Alt-Ortsvorsteher Richard Haas

Autor: 
Frank Hansmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Januar 2019
Mehr zum Thema
Susanne Stahl (von links) und Oskar Kopf überreichen Richard Haas (rechts, mit Ehefrau Monika) ein Abschiedsgeschenk im Namen des Ortschaftsrats.

Susanne Stahl (von links) und Oskar Kopf überreichen Richard Haas (rechts, mit Ehefrau Monika) ein Abschiedsgeschenk im Namen des Ortschaftsrats. ©Susanne Stahl (von links) und Oskar Kopf überreichen Richard Haas (rechts, mit Ehefrau Monika) ein Abschiedsgeschenk im Namen des Ortschaftsrats.

Mit viel herzlich formuliertem Lob wurde Richard Haas nach 30 Amtsjahren am Mittwochabend feierlich als Ortsvorsteher von Oberweier verabschiedet. Neben dem offiziellen Akt ließen es sich Mitarbeiter und Vertreter aller Vereine nicht nehmen, Haas mit den besten Wünschen gebührend zu verabschieden.

Es war weitaus mehr als ein offizieller Akt. Denn die Verabschiedung von Richard Haas nach fast 30-jähriger Amtszeit als Ortsvorsteher hätte herzlicher kaum sein können. Politische Zugehörigkeiten schienen keine Rolle zu spielen. Vielmehr stand das menschliche Miteinander im Vordergrund, das offenbar über die drei Jahrzehnte gewachsen war und neben dienstlicher ebenso persönliche Verbundenheiten wachsen ließ.  

»Jetzt ist es so weit, lieber Richard«, startete sein Stellvertreter Oskar Kopf (CDU) die Laudatio in öffentlicher Ortschaftssratssitzung am Mittwochabend. Kopf erinnerte daran, wie Haas im Oktober 1989 in den Ortschaftsrat gewählt worden war und bereits zwei Monate später als »Grünschnabel« unverhofft das Amt des Ortsvorstehers übernahm. Im Überwinden politischer Differenzen und der Unterstützung aller sich ergebenden Möglichkeiten sah er die wesentlichen Charaktereigenschaften des Kommunalpolitikers. Neben zahlreichen Errungenschaften im Amt waren es aus Sicht von Kopf die Verdienste um die Planung und Veranstaltung des Ortsjubiläums im Jahr 2014, die besonders hervorgehoben werden sollten. Als Vorsitzender des Fördervereins zur 950-Jahr-Feier hatte Haas auch hier die Hauptverantwortung. Unter der Würdigung der Verdienste von Ehefrau Monika, die ihm stets den Rücken frei gehalten habe, verabschiedete er Haas mit den Worten: »Du hast Spuren in Oberweier hinterlassen. Die Oberweierer werden noch zahlreichen Dinge viele Jahre mit Richard Haas in Verbindung bringen.«

Als Vorbild auf allen Ebenen bezeichnete Rathausmitarbeiterin Gerlinde Beiser den scheidenden Ortsvorsteher Richard Haas. Er habe sich als Vorgesetzter, Kollege und Mensch stets Zeit genommen für ein Gespräch mit den Mitarbeitern. Diese emotionalen Umstände um die Verabschiedung waren auch Bürgermeister Erik Weide nicht entgangen. Weide rief in seiner Rede die Eckdaten der politischen Stationen in Erinnerung. Es war der aus Weides Sicht gelungene Spagat zwischen den Interessen von Oberweier und der Gesamtgemeinde, den Haas immer wieder erfolgreich praktiziert habe. »Du warst ein Glücksfall für Oberweier – Motor und treibende Kraft«, so der ebenso von einem freundschaftlichen Verhältnis sprechende Bürgermeister. Die Meilensteine des politischen Wirkens sah Weide neben verschiedenen baulichen Projekten in der 950-Jahr-Feier, der Gründung der Partnerschaft mit der elsässischen Ortschaft Dorlisheim sowie dem Kauf des Pfarrhauses, den Weide als »letzten großen Deal« bezeichnete.

- Anzeige -

Launige Reden

Das einfallsreiche Geschenk des Ortschaftsrats übergab Susanne Stahl (Freie Wähler) im Rahmen einer launigen Rede. Mit einem Gutschein für neue Wanderschuhe landeten die Ratsmitglieder offenbar einen Volltreffer, wie das im Geheimen beigebrachte ramponierte Vorgängermodell bewies.

Einen »großen Bahnhof« veranstalteten zahlreiche Bürger ihrem scheidenden Ortsvorsteher nach der öffentlichen Sitzung auf dem von der Feuerwehr ausgeleuchteten Rathausvorplatz. Vertreter aller Vereine schüttelten Hass dankend die Hände. Der Musikverein sowie Kirchenchor und Männergesangverein boten ihrem »Richard« ein Ständchen zum Abschied. Anschließend zeigte Haas seine Qualitäten als Gastgeber, indem er die Anwesenden zu einem Stehempfang einlud.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 30 Minuten
Ausstellung zur Chrysanthema
Derzeit entstehen Kunstwerke aus Klebestreifen an der Gewerblichen Schule Lahr. Passend zum Motto »Zauberhafte Momente« der Chrysanthema 2019 arbeiten angehende Grafiker für eine Ausstellung in Japan und in Lahr.
vor 30 Minuten
Serie »Neu im Gemeinderat« (2/3)
In drei Teilen stellt der Lahrer Anzeiger immer mittwochs die neuen Gesichter des Friesenheimer Gemeinderats vor. Dieses Mal ist Achim Müller aus Oberweier an der Reihe.
vor 30 Minuten
Vorschau
Zander, Lachs und Barsch – das gibt es am Wochenende, 29. und 30. Juni, beim Angelfest des Ottenheimer Verein der Angler und Naturfreunde.
vor 30 Minuten
Zweiter Weltkrieg in Schwanau
Was ist vor 75 Jahren während des Zweiten Weltkriegs in Meißenheim und Schwanau passiert, welche Spuren wurden hinterlassen? In einer zweiteiligen Serie am Mittwoch wirft der Lahrer Anzeiger einen Blick auf die damaligen Geschehnisse. Heute: Wittenweier. 
vor 30 Minuten
Heiligenzell
Vor vier Wochen haben die Elternverteter des katholischen Kindergartens Heiligenzell begonnen, Unterschriften zu sammeln. Der Grund: Gefahren für die Kinder aufgrund des Verkehrs. Jetzt haben sie ihre Liste an Bürgermeister Erik Weide überreicht.
vor 7 Stunden
Lahr
Redakteur David Bieber äußert sich in einem Kommentar zum neuen und damit vierten Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl in Lahr.
vor 7 Stunden
Kinderolympiade ist Renner
Das erste Sommerfest hat am Sonntagmittag knapp 50 Kinder und viele Eltern angezogen. Der Gesangs- und Sportverein (GSV) hatte zusammen mit dem Elternbeirat der Mietersheimer Grundschule sowie des Kindergartens »Springbrunnen« das Event als Novum im Ort auf die Beine gestellt.   
vor 7 Stunden
Neuer OB-Kandidat
Nun sind es vier Kandidaten für die Nachfolge von Noch-OB Wolfgang G. Müller. Nach Informationen der Mittelbadischen Presse ist die Entscheidung des vierten Kandidaten, einem Politik-Neuling, allerdings erst kurzfristig gefallen.
vor 10 Stunden
Friesenheim
Die Überlastung der Friesenheimer Kindergarten war am Montag im Gemeinderat erneut Thema. Gleich über elf Veränderungen wurden abgestimmt – eine davon ist auch die Erhöhung des Elternbeitrags.
vor 12 Stunden
Keine Fahrt von Lahr nach Obernai
Der Vis-à-Vis-Bus fährt am kommenden Samstag, 29. Juni, nicht. Grund dafür ist die Vollsperrung des Grenzübergangs Schwanau-Gerstheim zwischen Nonnenweier und Gerstheim am letzten Juni-Wochenende wegen Bauarbeiten.
vor 13 Stunden
Mammut-Projekt nach 14 Jahren fertig
Mit dem Abschlussbericht von Stadtentwickler STEG und Aufhebung der formellen Festlegung des Sanierungsgebiets hat Schwanaus Gemeinderat am Montagabend die Akte »Ortskernsanierung Ottenheim« nach 14 Jahren auch offiziell abgeschlossen.
vor 19 Stunden
Veranstaltung
Der Nonnenweierer Pfadfinderstamm »Regenbogen« feiert sein zehnjähriges Bestehen nach. Eine Reihe von Projekten und Aktivitäten gab es, das Fest wird über drei Tage hinweg dieses Wochenende im Pfarrgarten gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 10 Stunden
    Sommerwein und Sonnenuntergang
    Eine traumhafte Kulisse erleben, delikate Köstlichkeiten genießen und dabei leger und trotzdem im stilvollen Ambiente feiern - das kann man am 28. und 29. Juni jeweils ab 18 Uhr auf dem Gutsfest auf Schloss Ortenberg. 
  • 21.06.2019
    Hochzeiten und andere Festlichkeiten
    Die Modeboutique in Achern ist die richtige Adresse für jeden Anlass: Ob Hochzeiten, Abschlussfeiern oder andere Festlichkeiten, die Auswahl im Geschäft ist groß.
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.