Friesenheim - Oberweier

Abschied von Oberweiers Alt-Ortsvorsteher Richard Haas

Autor: 
Frank Hansmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Januar 2019
Mehr zum Thema
Susanne Stahl (von links) und Oskar Kopf überreichen Richard Haas (rechts, mit Ehefrau Monika) ein Abschiedsgeschenk im Namen des Ortschaftsrats.

Susanne Stahl (von links) und Oskar Kopf überreichen Richard Haas (rechts, mit Ehefrau Monika) ein Abschiedsgeschenk im Namen des Ortschaftsrats. ©Susanne Stahl (von links) und Oskar Kopf überreichen Richard Haas (rechts, mit Ehefrau Monika) ein Abschiedsgeschenk im Namen des Ortschaftsrats.

Mit viel herzlich formuliertem Lob wurde Richard Haas nach 30 Amtsjahren am Mittwochabend feierlich als Ortsvorsteher von Oberweier verabschiedet. Neben dem offiziellen Akt ließen es sich Mitarbeiter und Vertreter aller Vereine nicht nehmen, Haas mit den besten Wünschen gebührend zu verabschieden.

Es war weitaus mehr als ein offizieller Akt. Denn die Verabschiedung von Richard Haas nach fast 30-jähriger Amtszeit als Ortsvorsteher hätte herzlicher kaum sein können. Politische Zugehörigkeiten schienen keine Rolle zu spielen. Vielmehr stand das menschliche Miteinander im Vordergrund, das offenbar über die drei Jahrzehnte gewachsen war und neben dienstlicher ebenso persönliche Verbundenheiten wachsen ließ.  

»Jetzt ist es so weit, lieber Richard«, startete sein Stellvertreter Oskar Kopf (CDU) die Laudatio in öffentlicher Ortschaftssratssitzung am Mittwochabend. Kopf erinnerte daran, wie Haas im Oktober 1989 in den Ortschaftsrat gewählt worden war und bereits zwei Monate später als »Grünschnabel« unverhofft das Amt des Ortsvorstehers übernahm. Im Überwinden politischer Differenzen und der Unterstützung aller sich ergebenden Möglichkeiten sah er die wesentlichen Charaktereigenschaften des Kommunalpolitikers. Neben zahlreichen Errungenschaften im Amt waren es aus Sicht von Kopf die Verdienste um die Planung und Veranstaltung des Ortsjubiläums im Jahr 2014, die besonders hervorgehoben werden sollten. Als Vorsitzender des Fördervereins zur 950-Jahr-Feier hatte Haas auch hier die Hauptverantwortung. Unter der Würdigung der Verdienste von Ehefrau Monika, die ihm stets den Rücken frei gehalten habe, verabschiedete er Haas mit den Worten: »Du hast Spuren in Oberweier hinterlassen. Die Oberweierer werden noch zahlreichen Dinge viele Jahre mit Richard Haas in Verbindung bringen.«

Als Vorbild auf allen Ebenen bezeichnete Rathausmitarbeiterin Gerlinde Beiser den scheidenden Ortsvorsteher Richard Haas. Er habe sich als Vorgesetzter, Kollege und Mensch stets Zeit genommen für ein Gespräch mit den Mitarbeitern. Diese emotionalen Umstände um die Verabschiedung waren auch Bürgermeister Erik Weide nicht entgangen. Weide rief in seiner Rede die Eckdaten der politischen Stationen in Erinnerung. Es war der aus Weides Sicht gelungene Spagat zwischen den Interessen von Oberweier und der Gesamtgemeinde, den Haas immer wieder erfolgreich praktiziert habe. »Du warst ein Glücksfall für Oberweier – Motor und treibende Kraft«, so der ebenso von einem freundschaftlichen Verhältnis sprechende Bürgermeister. Die Meilensteine des politischen Wirkens sah Weide neben verschiedenen baulichen Projekten in der 950-Jahr-Feier, der Gründung der Partnerschaft mit der elsässischen Ortschaft Dorlisheim sowie dem Kauf des Pfarrhauses, den Weide als »letzten großen Deal« bezeichnete.

- Anzeige -

Launige Reden

Das einfallsreiche Geschenk des Ortschaftsrats übergab Susanne Stahl (Freie Wähler) im Rahmen einer launigen Rede. Mit einem Gutschein für neue Wanderschuhe landeten die Ratsmitglieder offenbar einen Volltreffer, wie das im Geheimen beigebrachte ramponierte Vorgängermodell bewies.

Einen »großen Bahnhof« veranstalteten zahlreiche Bürger ihrem scheidenden Ortsvorsteher nach der öffentlichen Sitzung auf dem von der Feuerwehr ausgeleuchteten Rathausvorplatz. Vertreter aller Vereine schüttelten Hass dankend die Hände. Der Musikverein sowie Kirchenchor und Männergesangverein boten ihrem »Richard« ein Ständchen zum Abschied. Anschließend zeigte Haas seine Qualitäten als Gastgeber, indem er die Anwesenden zu einem Stehempfang einlud.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Die noch bis Ende März anhaltende Baustelle an der Tramplerstraße sorgt derzeit für Verkehrsbeeinträchtigung.
vor 21 Stunden
Stadtgeflüster aus Lahr
Redakteur David Bieber hat zusammengekehrt, was Lahr und seine Bewohner diese Woche bewegt hat.
23.03.2019
Meißenheim - Kürzell
Im Rahmen der Aktionen »Fridays for Future« hat die »Gruppe für Umwelt und Leben« (GUL) im Ried mit Gerhard Bidermann und Meinrad Maier an der Spitze zu einer Zebrastreifenaktion im Bereich der Bushaltestellen vor dem Rathaus Kürzell aufgerufen.
Der Bürkle Paul
23.03.2019
Lahraus, Lahrein
Sit Johre schniedet mir jetzt schun de Jean-Luc minni Hoor un ich freu mich eigentlich jedes Mol so richtig uff die halb Stund bi minnem Frisör.
23.03.2019
"Blick ins Amtsblatt" Schwanau (51)
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: erstes Halbjahr 1992.
23.03.2019
Friesenheim
Der Landessieger in Baden-Württemberg beim Turn-Wettbewerb im Rahmen von »Jugend trainiert für Olympia« kommt in diesem Jahr aus Friesenheim.
23.03.2019
Meißenheim
Nachdem der Riedhof in Meißenheim als Flüchtlingsunterkunft derzeit geschlossen ist, gibt es nun eine Alternative fürs Riedhofcafé: Heute, Samstag, findet daher ab 15 Uhr mit dem Café Miteinander ein erster Schnuppertreff im Foyer in der Meißenheimer Festhalle statt. Dazu sind alle Mitbürger...
23.03.2019
Schwanau
Der Schwanauer Gemeinderat hat einen einhelligen Grundsatzbeschluss getroffen, mit den Nachbarkommunen des alten Landkreises Lahr eine Vereinbarung zur Bildung eines gemeinsamen Gutachterausschusses (mit Geschäftsstelle in Lahr) zu erarbeiten.
23.03.2019
Friesenheim - Schuttern
Der Schutterner Ortschaftsrat hat sich bei seiner Sitzung in dieser Woche vor allem mit Fragen des Verkehrs im Ortsteil beschäftigt.
22.03.2019
Friesenheim - Schuttern
Bei der Versammlung des Historischen Vereins in Schuttern sind die Weichen für die kommenden Jahre gestellt worden. Den Vorsitz übernimmt nach Nachwahl Matthias Rudolf. Der Neustart ist durch ein beträchtliches Minus in der Kasse belastet.
Auch über die Baustelle am Altenberg, hier im Bild, wurde am Donnerstag eifrig diskutiert.
22.03.2019
Treffen
Wie hält es der Lahrer Gemeinderat nach den Kommunalwahlen mit den Themen Natur und Umwelt? Der Naturschutzbund (Nabu) Lahr fragte am Donnerstagabend Vertreter der Fraktionen des bestehenden Gemeinderates. Wolfgang Bahr, zweiter Vorsitzender des Vereins, moderierte eine sachliche Debatte.  
22.03.2019
Lahr/Schwarzwald - Mietersheim
Auf einem Parkplatz des ehemaligen Landesgartenschaugeländes in Lahr-Mietersheim hat am Freitagnachmittag ein Auto gebrannt. Es ist ein weiterer Brand von vielen in den vergangenen Monaten. Die Kriminalpolizei ermittelt.
22.03.2019
Lahr/Schwarzwald - Sulz
Die beiden Hallen in Lahr-Sulz haben schon am Freitag wie ein Bienenstock gebrummt. Die Messe »Beruf & Co« bietet auch am Samstag noch viele Informationen für Schulabgänger, die sich für das Berufsleben orientieren wollen. Eine Besonderheit waren die Grußworte zum Auftakt, die ganz und gar aus...