Friesenheim

Agrar-Tag der CDU Friesenheim auf dem Lierbachhof

Autor: 
Walter Holtfoth
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. April 2019

Viele Friesenheimer nutzten den CDU-Agrartag, um sich über Landwirtschaft zu informieren. ©Walter Holtfoth

»Wir wollten mal nicht nur Handwerks- oder Industriebetriebe besuchen, sondern auch mal einen Blick in einen hiesigen landwirtschaftlichen Betrieb werfen.« So begrüßte der CDU-Ortsverbandsvorsitzende Roland Herzog die Gäste auf dem Hof von Harald Erb. 

Er bewirtschaftet als Nebenerwerbslandwirt einen von ehemals vier Aussiedlerhöfen, den Lierbachhöfen, in Friesenheim. Eingeladen hatte der CDU-Gemeindeverband. In Anwesenheit der Landtagsabgeordneten Marion Gentges war die Situation der Agrarwirtschaft das Thema.

Der Senior des Hofes, Martin Erb, erzählte von den Anfängen in den 1950er-Jahren, als ihm angeboten wurde, seinen Betrieb aus dem Kernort auszusiedeln, um ihn in der flurbereinigten Landschaft neu zu bewirtschaften. Er bearbeitete 1956 den Hof noch mit Pferden, die die Furchen in die Felder zogen, bevor er sich 1957 für ein kleines Vermögen seinen ersten Traktor, einen »Lanz 16«, anschaffen konnte. »Eigentlich wollte ich immer Pilot werden«, sagt Erb zu seinem Traum, den er nicht realisieren konnte.

Bekannt waren die Erbs, Senior Martin hatte einen Sohn und drei Töchter, für ihren Spargel-Anbau, der selbstverständlich noch ohne Folien kultiviert werden musste. Mit Blick vom Hof ins Tal hinunter habe man das Meer aus weißen Stangen gesehen. Erb verwies auf den Einsatz von Folientunneln, ohne die die heutigen Erträge gar nicht möglich seien. Sie seien auch ein wesentlicher Bestandteil des Pflanzenschutzes und nicht mehr wegzudenken. 

Auf der von vielen interessierten Friesenheimern besuchten CDU-Veranstaltung ging  Erb auch auf die Sorgen und Nöte der Betriebe in der heutigen Zeit ein.  »Von vier Lierbachhöfen ist dies der einzige noch aktive Betrieb hier, alle anderen werden nur noch zum Wohnen benutzt, vielleicht noch ein bissle mit Pferden«, klagte Erb, der insgesamt etwa 60 Hektar Land bearbeitet. 

Auflagen, Verwaltungsarbeiten, Gängeleien, immer höher steigende Mindestlöhne machten den Landwirten zu schaffen. So würde die Bewirtschaftung der Flächen beispielsweise satellitenüberwacht. »Und wehe, du kommst mal einen halben Meter zu weit nach rechts, dann wirst Du abgestraft.« Natürlich gehe er, wie all seine Kollegen, verantwortlich mit Pflanzenschutzmitteln um.

Mindestlöhne

- Anzeige -

»Niemand will seine Produkte vergiften, das ist doch logisch«, sagte er. Er sorge sich viel mehr darum, dass immer mehr Betriebe aufgeben. Landschaftsschutzgebiete und Biotope erschwerten eine optimale Bewirtschaftung zusätzlich. 

Weiterer Redner mit Sorgen und Nöten war der Geschäftsführer von »Gemüsebau Huber« in Friesenheim, Michael Stahl. Huber baut im großen Stil Salate an. Die Politik solle auch versuchen, auf das Verhalten von Verbrauchern einzuwirken, so der Wunsch des Geschäftsführers.

Verbraucherschutz
Sein Beispiel war die Lieferung von 20 000 Salatköpfen an Edeka, die wieder zurückgenommen werden musste, weil ein besorgter Kunde eine einzige Laus gefunden hätte, mache deutlich dass auf diesem Gebiet etwas schief laufe. Früher habe Huber auch mit der Schule zusammen gearbeitet, um Kindern zu zeigen, wo Salat und Gemüse herkommen.

»Dann ist die Lehrerin in Pension gegangen und den jungen Pädagogen ist es zu nass oder zu dreckig gewesen«, klagte er. Dann sei die Aktion eingestellt worden.

Pflanzenschutzmittel

Ohne den Einsatz von Glyphosat und ähnlichen Mitteln  könne die Landwirtschaft heutzutage eine Versorgung der Bevölkerung nicht gewährleisten, war man sich einig. Erb verwies auch auf den Klimawandel, der die Landwirte vor große Herausforderungen stelle. Er versuche sich derzeit am Sojaanbau und neuen Obstsorten. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 51 Minuten
Schwanau - Ottenheim
Raum für Bewegung und Rückzug soll im Außengelände der Bärbel-von-Ottenheim-Schule entstehen. In verschiedene Bereiche unterteilt, soll so mehr Raum für Bewegung und Rückzug entstehen. Kosten: 180 000 Euro.
vor 6 Stunden
Lahr - Reichenbach
Klara Meier aus Reichenbach denkt noch lange nicht daran, sich aufs Altenteil zurückzuziehen. Am Dienstag feierte sie im Kreis ihrer Familie den 90. Geburtstag.
vor 14 Stunden
Lahr
Wie Händler und Gastronomen in der Innenstadt nach dem Lockdown wieder auf die Beine kommen, dazu hat die Stadt ein Konzept mit insgesamt acht Bausteinen erarbeitet und vorgestellt.
vor 16 Stunden
Lahr/Friesenheim
In Lahr und Friesenheim werden Wahlplakate heruntergerissen. Regina Sittler (FDP) hängt sämtliche Plakate wieder auf und macht indirekt die Grünen dafür verantwortlich. 
vor 21 Stunden
Schwanau
Nach einer langen Debatte spricht sich der Gemeinderat dafür aus, dass die Sonderzuwendung in Höhe von 1,1 Millionen Euro in das Sportgelände des VfR Allmannsweier investiert werden. 
vor 23 Stunden
Lahr
Nach einem Angriff auf zwei Jugendliche beim Lahrer Seepark hat sich am Dienstagabend ein Streit entwickelt, in den letztendlich knapp 30 Personen verwickelt waren.
24.02.2021
Friesenheim - Heiligenzell
Der Gemeinderat Friesenheim stimmt in seiner Sitzung dem Bebauungsplan „Am Kloster“ zu. Die Wünsche aus dem Ortschaftsrat Heiligenzell wurden berücksichtigt und erhielten Zustimmung.
24.02.2021
OB Ibert: "Ein Meilenstein"
Für Lahrs Oberbürgermeister Markus Ibert ist es ein „Meilenstein der Stadtentwicklung“: Der Gemeinderat stimmt dem Verkehrsentwicklungsplan zu, der einer Verkehrswende gleichkommt. Starke Akzente werden auf das Bus-Angebot in der Stadt gesetzt.
24.02.2021
Lahr
Freundeskreis Lahr hilft mit großer Spendenaktion und ermöglicht die kostspielige Operation.
23.02.2021
Lahr - Mietersheim
Dort wo eigentlich nur landwirtschaftliche Fläche vorgesehen ist, gibt es auf dem Galgenberg Kleingartenanlagen und sogar schmucke Häuschen. Erlaubt ist das alles nicht – der Ortschaftsrat Mietersheim will die Situation nach Jahren nun ändern.
23.02.2021
Lahr
Die Stadt Lahr plant die kommenden Wochen weiter mit dem Coronavirus: Testteams sind nun in Schulen und Kitas im Einsatz, außerdem wird wohl die Maskenpflicht für alle ausgeweitet. Zugleich soll es im Impfzentrum in der Rheintalhalle deutlich mehr Impfungen geben. Die Details.
22.02.2021
Lahr
Der Virus hat die Rücklagen aus den vergangenen Jahren aufgefressen. Und auch in diesem Jahr rechnet das Jugendwerk im Ortenaukreis aufgrund der Pandemie mit wenigen Buchungen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die Ausbildungen zum Mechatroniker, Elektroniker oder auch Zerspanungstechniker sind bei Kratzer gefragt.
    vor 20 Stunden
    Kratzer bietet Hightech-Lösungen für die Industrie
    Das global agierende Familienunternehmen Kratzer GmbH & Co. KG aus Offenburg entwickelt und fertigt Präzisionsbauteile und  -baugruppen aus einer Vielfalt von Werkstoffen. Es liefert weltweit individuelle und hochkomplexe Hightech-Lösungen an wichtige Branchen: an die Analyse- und...
  • Die Palura Gebäudeservice GmbH ist Ihr Partner, wenn es professionell sauber sein soll.
    22.02.2021
    Der Reinigungsexperte aus Appenweier
    Wenn’s sauber werden soll, ist die Palura Gebäudeservice GmbH der ideale Partner: Ganz egal, ob es sich ums Großreinemachen in Geschäftshäusern, in Industriehallen oder Bus und Bahn dreht. Der Profi aus Appenweier hat das Know-how, die Manpower und das Equipment.
  • 19.02.2021
    Seit 80 Jahren erfolgreich am Markt: J. Schneider Elektrotechnik GmbH weiter auf Erfolgskurs
    Seit 80 Jahren arbeitet und expandiert die Offenburger Firma J. Schneider Elektrotechnik GmbH erfolgreich am nationalen und internationalen Markt. Das Unternehmen sorgt dafür, dass Maschinen und Anlagen funktionsfähig arbeiten – mit Strom und Spannung. Dafür werden gut ausgebildete Fachkräfte...
  • Die azemos vermögensmanagement gmbh ist im repräsentativen Gebäude des BIZZ in Offenburg untergebracht.
    19.02.2021
    Das Einmaleins der Geldanlage: Wissen, Transparenz, Authentizität und vor allem Vertrauen
    Pandemiebedingte, nun seit einem Jahr anhaltende Unsicherheiten auf den Arbeits- und Finanzmärkten, Negativzinsen, exorbitant steigende Immobilienpreise in exorbitant guten Lagen – Vermögen oder Vermögenswerte  zu bewahren und zu mehren in diesen Zeiten - eine schwere Aufgabe, die ohne Experten...