Unter Bäumen

Alternative Bestattungsform in Friesenheim geplant

Autor: 
Frank Hansmann
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. November 2018
Deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen künftig Hinterbliebene, wenn sie jemand in der Gemeinde beerdigen wollen. Künftig soll es zudem auf dem Friedhof im Kernort (Foto) eine Alternative zum Friedwald geben.

Deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen künftig Hinterbliebene, wenn sie jemand in der Gemeinde beerdigen wollen. Künftig soll es zudem auf dem Friedhof im Kernort (Foto) eine Alternative zum Friedwald geben. ©Frank Hansmann

Ein Friedwald ist es nicht geworden, aber künftig sollen auf dem Friedhof in Friesenheim Bestattungen in Urnenkavernen unter Bäumen möglich sein.

Bereits 2013 und 2015 hatte die GLU-Fraktion Anträge für alternative Bestattungsformen gestellt. Nach einem mehrheitlichen Beschluss im Gemeinderat am Montag ist nun der Weg frei für das Anlegen eines Baum-Grabfeldes für Urnenbestattungen auf dem Friesenheimer Friedhof. Landschaftsarchitekt Mario Kappis (Lahr) hatte zwei Modelle erarbeitet. Bei vier Gegenstimmen und einer Enthaltung entschied sich der Gemeinderat für ein Urnenbaumfeld, das Raum für 160 Urnenkavernen zulässt. In jeder Urnenkaverne können zwei Urnen bestattet werden. Das Grabfeld wird mit zehn Bäumen bepflanzt. An den Grabstätten selbst wird es keine namentlichen Hinweise auf die Verstorbenen geben. Namentliche Erwähnungen könnten an zwei mit Sitzgelegenheiten versehenen Denkmalen angebracht werden. Die alternative Variante mit dem Anlegen von drei Bäumen und 144 Kavernen fand nur bei fünf Ratsmitgliedern Zustimmung. 

- Anzeige -

Dietmar Kairies (GLU) sah in der Verwirklichung dieser Bestattungsform eine Alternative zum Friedwald und hob die beschatteten Sitzgelegenheiten positiv hervor. Gegenteilig hingegen war die Meinung von Julius Haas (CDU): »Das gibt in zehn bis 15 Jahren ein dunkles Loch«, so seine Befürchtung angesichts der zehn Bäume. Zudem sah er durch die alsbald drohende Lichtundurchlässigkeit den Rasenwuchs gestört. 

Hinsichtlich der Größe der Kavernen informierte Bürgermeister Erik Weide darüber, dass jederzeit nachgebessert werden kann. Die vorgesehenen Kosten von rund 85 000 Euro sollen laut Verwaltungsvorlage in den Haushalt 2019 eingestellt werden. Gemäß der in selber Sitzung beschlossenen Anpassung der Grabnutzungsgebühren auf einen Deckungsgrad von 70 Prozent belaufen sich die Grabnutzungsgebühren für ein Baumurnengrab nach der nun beschlossenen Variante auf 1090 Euro.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Der Countdown
Das ist genauso lange...
vor 3 Stunden
Sparkasse Offenburg/Ortenau
Susanne Miemelt und Harald Meier sind seit mehreren Jahrzehnten bei der Sparkasse Offenburg/Ortenau beschäftigt. Nun wurden die beiden für ihre Tätigkeit im öffentlichen Dienst mit der Urkunde des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.
vor 3 Stunden
Friesenheim - Heiligenzell
Nach dem Dreikönigsspiel wurde in Heiligenzell nun auch ein Teil des musikalischen Schaffens des geistlichen Rats Joseph Schulz für die Nachwelt archiviert. Die Krönung: Am Stefanstag wird die Missa Cor Jesu in der Pfarrkirche aufgeführt.
vor 3 Stunden
Comedy und Poetry Slam
Die zweite Auflage der Reihe »Seelebens« kam besser an, als der Auftakt im August. Volle Ränge beim Poetry Slam am Freitag, knapp 100 Gäste bei der »Comedynacht« am Samstag und ein gut besuchter Auftritt von »Helmut Dold’s Dixie-Quartett« am Sonntag waren die Resonanz im Seepark.
vor 3 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Verschiedene Punkte rund um den Dorffriedhof haben den Ottenheimer Ortschaftsrat in seiner Sitzung beschäftigt. Neben baulichen Themen ging es dabei insbesondere um das weitere Verfahren in Sachen gärtnergepflegtem Grabfeld.
vor 10 Stunden
Meißenheim
Kann der Abriss nochmals verhindert werden? Mit einer Mitmachaktion haben am Samstag Meißenheimer Bürger für den Erhalt des historischen Gebäudes Villa Beck geworben.
vor 13 Stunden
OB-Wahl Lahr
Zehn Oberbürgermeister standen bereits an der Spitze der Stadt Lahr – der oder die Elfte soll am 22. September gewählt werden. Der Lahrer Anzeiger blickt zurück auf die vergangenen Wahlen und die Inhaber des höchsten Lahrer Amts.
vor 16 Stunden
Verabschiedung
Der Ur-Reichenbacher Julius Benz scheidet nach 20 Jahren aus dem Ortschaftsrat Reichenbach aus. Für ihn rückt Sven Hertenstein nach.
vor 19 Stunden
Ausstellung in Lahr
»Un-Bekannte Mitbürger« heißt die neue Ausstellung im Stadtmuseum Tonofen-Fabrik. Ab dem 22. September können Besucher dabei einen Blick in das Leben von Geflüchteten werfen. Die Ausstellung ist interaktiv angelegt.
14.09.2019
Friesenheimer Kolumne "Umgekrempelt"
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
14.09.2019
De Hämme meint...
Wenn die Füße fast bluten...
14.09.2019
Lahrer Stadtgeflüster
In Lahr dreht sich momentan alles um den OB-Wahlkampf. Die Kandidaten überraschen. Teilweise sogar mit einer Sprechstunde in der virtuellen Welt. Redakteurin Sophia Körber flüstert etwas.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.