Unter Bäumen

Alternative Bestattungsform in Friesenheim geplant

Autor: 
Frank Hansmann
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. November 2018
Deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen künftig Hinterbliebene, wenn sie jemand in der Gemeinde beerdigen wollen. Künftig soll es zudem auf dem Friedhof im Kernort (Foto) eine Alternative zum Friedwald geben.

Deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen künftig Hinterbliebene, wenn sie jemand in der Gemeinde beerdigen wollen. Künftig soll es zudem auf dem Friedhof im Kernort (Foto) eine Alternative zum Friedwald geben. ©Frank Hansmann

Ein Friedwald ist es nicht geworden, aber künftig sollen auf dem Friedhof in Friesenheim Bestattungen in Urnenkavernen unter Bäumen möglich sein.

Bereits 2013 und 2015 hatte die GLU-Fraktion Anträge für alternative Bestattungsformen gestellt. Nach einem mehrheitlichen Beschluss im Gemeinderat am Montag ist nun der Weg frei für das Anlegen eines Baum-Grabfeldes für Urnenbestattungen auf dem Friesenheimer Friedhof. Landschaftsarchitekt Mario Kappis (Lahr) hatte zwei Modelle erarbeitet. Bei vier Gegenstimmen und einer Enthaltung entschied sich der Gemeinderat für ein Urnenbaumfeld, das Raum für 160 Urnenkavernen zulässt. In jeder Urnenkaverne können zwei Urnen bestattet werden. Das Grabfeld wird mit zehn Bäumen bepflanzt. An den Grabstätten selbst wird es keine namentlichen Hinweise auf die Verstorbenen geben. Namentliche Erwähnungen könnten an zwei mit Sitzgelegenheiten versehenen Denkmalen angebracht werden. Die alternative Variante mit dem Anlegen von drei Bäumen und 144 Kavernen fand nur bei fünf Ratsmitgliedern Zustimmung. 

- Anzeige -

Dietmar Kairies (GLU) sah in der Verwirklichung dieser Bestattungsform eine Alternative zum Friedwald und hob die beschatteten Sitzgelegenheiten positiv hervor. Gegenteilig hingegen war die Meinung von Julius Haas (CDU): »Das gibt in zehn bis 15 Jahren ein dunkles Loch«, so seine Befürchtung angesichts der zehn Bäume. Zudem sah er durch die alsbald drohende Lichtundurchlässigkeit den Rasenwuchs gestört. 

Hinsichtlich der Größe der Kavernen informierte Bürgermeister Erik Weide darüber, dass jederzeit nachgebessert werden kann. Die vorgesehenen Kosten von rund 85 000 Euro sollen laut Verwaltungsvorlage in den Haushalt 2019 eingestellt werden. Gemäß der in selber Sitzung beschlossenen Anpassung der Grabnutzungsgebühren auf einen Deckungsgrad von 70 Prozent belaufen sich die Grabnutzungsgebühren für ein Baumurnengrab nach der nun beschlossenen Variante auf 1090 Euro.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 3 Stunden
De Hämme meint...
Helmut Dold über das Ende einer Ära.
vor 5 Stunden
Stadtgeflüster
Im Lahrer Stadgeflüster geht es diese Woche um die altbekannten Parkprobleme und ein Konflikt mit dem Gesetz.
vor 7 Stunden
Umgekrempelt
Unser Mann mit Hut – er krempelt dieses Mal lichtermäßig die Großgemeinde um.
vor 9 Stunden
"Wir essen an Weihnachten..."
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend, 24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 
Frank Erb kommt aus Oberschopfheim, ist 32 Jahre alt, verheiratet und erwirtschaftet auf dem elterlichen Hof 22 Hektar Rebflächen und 60 Hektar Ackerland.
vor 11 Stunden
Friesenheim
Grüne Kreuze, Schlepperdemonstrationen und jetzt ein Mahnfeuer am Samstag in Oberschopfheim. Landwirte und Winzer ringen um mehr Verständnis in der Öffentlichkeit. Frank Erb, Vorsitzender der Winzergenossenschaft Oberschopfheim und engagierter Vertreter der Landwirte, traf sich zum Gespräch mit dem...
vor 13 Stunden
Schwanau
Eine Ära ist im Schwanauer Ferienprogramm zu Ende gegangen: Am Donnerstag wurde Initiatorin Martina Stahl, „Kopf, Herz und Seele des Programms“, verabschiedet. Stahl bleibt dem Programm weiter verbunden, die Nachfolge erfolgt als Teamlösung.  
vor 13 Stunden
Weihnachtsserie "Wir freuen uns aufs Fest" (6)
Noch 17 Tage bis Weihnachten, und der Zauber der Adventszeit zieht viele in seinen Bann. Doch auch Vorbereitungen für das Weihnachtsfest müssen getroffen werden. Der Lahrer Anzeiger stellt jeden Tag Bürger aus Meißenheim und Schwanau vor, die ihre Pläne und Wünsche für das Weihnachtsfest verraten....
vor 20 Stunden
Lahr
Die neuen Jugendgemeinderäte sind gewählt. Oberbürgermeister Markus Ibert gratulierte den 21 Jugendlichen als Vertreter der Jugendlichen in der Stadtverwaltung zur Wahl im Schlachthof. Die Wahlbeteiligung war allerdings ernüchternd.
Das linke Kärtchen mit den Gummibärchen bekommen Richtigparker an die Windschutzscheibe, das rechte Kärtchen die Falschparker.
vor 23 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Gehwegparker aufgepasst: Ab Januar ist Schluss damit. Dann ist ein Strafzettel fällig. Bis dahin verteilt die Stadt erst einmal freundliche Hinweiskärtchen für Falschparker und für Richtigparker. 
06.12.2019
Umweltausschuss
In Lahrer Schulen und Kindergärten soll es künftig auch veganes Essen geben. Außerdem sollen vorrangig regionale Produkte auf den Speiseplan kommen. Und nicht nur das: Der Umweltausschuss hat über eine ganze Reihe Neuerungen beraten.
06.12.2019
Meißenheim
Mit besonderen Aktionen wie Baumpflanzungen  oder auch Holzversteigerungen bringt die Gemeinde den Bürgern in Meißenheim und Kürzell den Wald nahe gebracht.   
06.12.2019
"Wir essen an Weihnachten..."
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend, 24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!