Schwanau - Nonnenweier

Anti-Atomkraft-Demonstration am Grenzübergang Nonnenweier

Autor: 
Hans Weide
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. April 2016

Die Demonstranten machten ihren Forderungen nach Stopp der Atomkraft mit Transparenten Luft. ©Hans Weide

Harrisburg 1979, Tschernobyl 1986, Fukushima 2011 – und Fessenheim? Anlässlich des 30. Jahrestages der Atom-Katastrophe in der Ukraine forderten Atomkraftgegner am Sonntag bei Nonnenweier die Stilllegung des elsässischen Pannen-Meilers.

Vor 30 Jahren Am 26. April 1986 kam es in Tschernobyl zum bis dahin größten Unfall in einem Atomkraftwerk. Dieses Ereignis löste erstmals eine größere Diskussion über die Gefahren von Atomkraftwerken aus. Doch erst der nächste Super-Gau in Fukushima 2011 führte zumindest in Deutschland zum Atomausstieg. Frankreich dagegen setzt nach wie vor auf die Atomenergie. So ist das Ende der 70er-Jahre in Betrieb genommene Atomkraftwerk Fessenheim südwestlich von Freiburg trotz vieler Störfälle noch immer in Betrieb. Staatspräsident François Hollande hat die vor seiner Wahl versprochene Abschaltung immer wieder hinausgezögert.

Zum 30. Jahrestag der Kataststrophe von Tschernobyl fanden Protestkundgebungen an mehreren Brücken am Oberrhein statt. Sie richteten sich gegen Atomkraft im allgemeinen, doch vor allem forderten die Demonstranten die sofortige Stilllegung von Fessenheim. 

100 Demonstranten
Gut 100 Demonstranten aus der Region waren dem Aufruf badischer, französischer und Schweizer Gruppen gefolgt, die sich an der ehemaligen Zollstation am Grenzübergang Nonnenweier/Erstein einfanden. Die Gruppe »antiatom ortenau« hatte einen Fahrrad-Korso zum Veranstaltungsort mit Treffpunkten in Lahr und Nonnenweier vorgeschlagen. Eine große Zahl der Teilnehmer hatten dazu ihre Fahrräder mit Fahnen und Transparenten ausgestattet. Gelb und Rot waren denn auch die vorherrschenden Farben auf dem Parkplatz an der Grenze. 

- Anzeige -

Schreckliche Folgen
In einer kurzen Ansprache wies Vera Böhmer von »anti­atom ortenau« auf die schrecklichen Folgen der Atomkatastrophen in Tschernobyl und Fukushima hin. Und sie legte dar, welche Gefahren vom maroden Atommeiler Fessenheim ausgehen. Mit dem mehrmals gemeinsamen Ruf »Fessenheim abschalten – jetzt!« endete ihr Vortrag. Weitere Redner schlossen sich an.

Autos blockiert
Während der Demonstration blieb die Straße über die Brücke frei, sodass der Verkehr ungehindert fließen konnte. Um mehr Aufmerksamkeit zu erreichen, entschlossen sich dann jedoch einige Demons­tranten, die Fahrt über die Brücke zu verhindern. Die meisten Autofahrer nahmen es auch gelassen hin. Einer wollte jedoch die Durchfahrt erzwingen. In der Folge kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen Demonstranten und den Insassen des Autos, die jedoch schnell geschlichtet werden konnte. 

Gegen 14 Uhr löste sich die Demonstration auf. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

22.10.2021
Lahr
183 Millionen Euro werden in die Modernisierung investiert. Die Zeitschiene sorgt beim früherer Lahrer OB Wolfgang G. Müller für Sorgenfalten. Er hofft auf eine schnellere Umsetzung.
22.10.2021
Lahr
Der Automobilclub ACE hat die Tiefgarage am Lahrer Marktplatz gecheckt. Maximal 16 Punkte sind beim Check möglich. Auch gesunde Menschen haben Probleme an manchen Stellen.  
22.10.2021
Lahr - Reichenbach
In neuer Kleidung spielten die 46 Musiker des Musikvereins Reichenbach in der Geroldseckerhalle.  Nicht nur die modernen Uniformen kamen flott rüber, sondern auch die Märsche und Polka.
22.10.2021
Friesenheim-Oberweier
Standort der Sitzbank beim Wohngebiet Kronert sorgt erneut für hitzige Debatte im Ortschaftsrat Oberweier. Jetzt geht’s vor Ort mit den Anwohnern. 
21.10.2021
Lahr
Zu einer gefährlichen Körperverletzung soll es am Mittwoch in Lahr gekommen sein. Dabei soll eine Frau im Gesicht verletzt worden sein.
21.10.2021
Lahr
Die Administratoren der Facebook-Gruppe „Du bist aus Lahr, wenn...“  haben mit ihren Aufgaben alle Hände voll zu tun, seit die Gruppe über 8500 Mitglieder hat.
21.10.2021
Lahr
Bei der Hauptversammlung gab es weniger gute Nachrichten: Der Kader hat sich von 21 auf elf Spieler reduziert. Bei den Wahlen ist Klaus Zibold in den Geschäftsführenden Vorstand aufgerückt.
21.10.2021
Schwanau-Nonnenweier
Die Linie 280 der Region Grand Est fährt weiter ohne Stopp durch Nonnenweier. Laut Landratsamt soll die neue Haltestelle im Frühjahr 2022 stehen.
21.10.2021
Lahr
Der Lahrer Oberbürgermeister a.D. Wolfgang G. Müller feiert an diesem Donnerstag den 70. Geburtstag. Langweilig wird es dem Ruheständler natürlich nicht: Er interessiert sich noch immer für seine Stadt.
20.10.2021
Friesenheim
Ab dem 12. Dezember wird die Verbindung um 8.03 Uhr in Richtung Offenburg reaktiviert.
20.10.2021
Friesenheim
Friesenheimer Gemeinderat stimmt Standort Sternenberghalle zu, weil keine Zeit für aufwendige Suche nach Immobilien ist. Ein einstöckiges Gebäude aus mehreren Modulen ist angedacht.
20.10.2021
Lahr
Die Lahrer Kommunalpolitik steht der Idee grundsätzlich positiv gegenüber, hat aber noch viele Fragen. So sorgt etwa das Problem der Zufahrt für Diskussionen bei den Gemeinderäten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Individuell planbar: PLAMENCO-Decken lassen sich wie hier mit LED-Tunable-White-Stripes problemlos kombinieren. Die LED-Stripes sind stufenlos dimmbar von Tageslichtweiß bis Warmweiß.
    21.10.2021
    Individuell Wohnen mit Plameco-Lehmann in Zell a.H.
    Modernisieren kann so einfach sein – wenn man den richtigen Partner zur Seite hat. So bekommen Räume mit neuen Decken von PLAMECO beispielsweise eine ganz neue Ausstrahlung. Ihre neue (T)Raumdecke gestaltet PLAMECO-Lehmann in Zell a.H meist. in nur einem Tag!
  • Inhaber Simon Zimmer und Ehefrau Juliane bieten am verkaufsoffenen Sonntag ein ganz besonderes Halloween-Programm.
    21.10.2021
    Küchen Baum, Achern, lädt zum Halloween-Event am 31. Oktober
    Nein, zum Gruseln ist es nicht, was die Kunden im stets aktuellen Showroom in Achern erwartet. Im Gegenteil: Mit einem bunten Themen-Programm machen Information und Beratung der ganzen Familie Spaß.
  • Das Team der Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH kennt den Immobilienmarkt in Baden genau. Es schnürt ein Komplettpaket vom Angebot bis zum Verkauf. 
    21.10.2021
    Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH: Ihr Partner
    Der Immobilienmarkt ist schwierig geworden und hat sich zum Verkäufer-Markt entwickelt. Aber: Nach welchen Kriterien richten sich reelle Preise in der Region? Antworten können da nur Experten wie die Immobiliengruppe R.G. Brüning Immobilien GmbH geben. 
  • Für viele Familien wird der Traum aktuell wahr: das eigene Häuschen.
    20.10.2021
    Wohneigentum: Eine gute Investition in die Zukunft
    Wenngleich Bau- und Materialpreise steigen, legten die Baugenehmigungen im ersten Halbjahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr noch einmal deutlich zu, so Handwerkskammerpräsident Johannes Ullrich. Investiert werde in Neu- und Umbauten sowie in Sanierungen.