Lahr/Schwarzwald

Auf der Landesgartenschau: Was für Hinhörer – Alphörner

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018
Verknüpfte Galerie ansehen

(Bild 1/2) Selbst von der Ortenau-Brücke herab erklangen die Alphörner (links). ©Wolfgang Schätzle

Der Alphorntag auf der Landesgartenschau hatte viele Facetten: Ein jodelnder Texaner, eine brillante Sopranistin und natürlich jede Menge Alphörner. Auf überaus große Resonanz stieß die Alphornmesse mit vier Chören sowie das Weltmusik-Trio »Frapapepi«.

Wer am Sonntagmorgen auf der Landesgartenschau (LGS) Alphornklängen lauschen wollte, der musste sich erst einmal in Geduld üben. Es sei denn, er war im Bürgerpark, wo sich einige Alphornbläserinnen und -bläser warm spielten. Auf der E-Werk-Bühne, auf der das Hauptprogramm geplant war, lief zum eigentlichen Beginn noch ein Gottesdienst mit den evangelischen und katholischen Kirchenchören aus Ottenheim und Nonnenweier. Unter die Gottesdienstbesucher mischten sich der eine oder andere Trachtenträger und hier und da blitzten erste Alphörner hervor. 

Kaum war der Altar abgeräumt, nahmen Alphornbläser die Bühne ein und gaben diese den ganzen Tag über nicht mehr frei. Abwechselnd fanden sich dort Formationen aus dem gesamten Schwarzwald ein. Und einer hatte sie alle im Griff: Ludwig Göppert aus Schweighausen, der mit Franz Schüssele aus Friesenheim den Alphorntag organisiert hatte. Und gleich zu Beginn war Göppert auch als Dirigent der Alphornfreunde Mittlerer Schwarzwald gefordert.

Alle waren sie gekommen, worüber sich nicht nur Göppert freute. Auch Weisenbläser waren mit dabei. Danach gab es einen steten Wechsel auf der Bühne: Schneckentäler Alphornbläser, Wutschler Alphornbläser, Schwarzwälder Büchel-Chörli, Schwarzwälder Weisenbläser, die Alphorn-Freunde aus Rheinfelden und die Alphornbläser Bergfreunde aus Hallwangen sorgten für pausenloses Bühnenprogramm. Immer war etwas geboten.

- Anzeige -

Und dazwischen gab es etwas ganz Besonderes: Die von dem Alphorn- und Multiinstrumentalist Franz Schüssele komponierte Alphornmesse aus dem Jahr 1985 wurde in Teilen aufgeführt. Gleich vier Chöre beteiligten sich. Am weitesten angereist – über 700 Kilometer – war der Görlitzer Kirchenchor, der erst in der vergangenen Weihnachtszeit die Alphornmesse mit Schüssele, Herbert Wieber und Michael Fünfgeld vor rund 1000 Besucher in die Görlitzer Peterskirche aufgeführt hatte.

Der größte Teil der Sängerinnen und Sänger kam jedoch aus Dossenheim bei Heidelberg. Deren Dirigentin Manuela Weiss leitete auch den Gesamtchor, der durch die Chöre aus Friesenheim und Ettenheim komplettiert wurde. Und die Dossenheimer hatten noch etwas mitgebracht – ein Juwel: Julia Edte verzauberte mit ihrer klaren und engelhaften Stimme im Benedictus die Zuhörer. 

Stimmen ganz anderer Art gab es vom Weltmusik-Trio »Frapapepi«. Schüssele spielte auf Alp-, Stier- und Naturhörner sowie auf einer Fujara. Begleitet von Enkhjargal Dandarvaanchig auf einer mongolischen Pferdekopfgeige. Er war auch der Stimmenakrobat, überraschte die Zuhörer mit seinem außergewöhnlichen Gesang. Der Dritte im Bunde war Pape Dieye, der auf traditionellen afrikanischen Instrumenten begeisterte. 

Der krönende Abschluss fand neben der Bühne auf der Wiese statt. Alle Alphornbläser spielten gemeinsam. Ein Hörgenuss und Schauspiel gleichermaßen, dass zahlreiche LGS-Besucher anlockte.

Stichwort

Brückenspiel

Eine Marke für sich waren zweifelsohne die Alphorn-Freunde aus Rheinfelden, die wie alle Formationen auf dem LGS-Gelände unterwegs waren. Ihre Auftritte sorgten jedoch jedes Mal für Aufmerksamkeit der anderen Art. Auf der Ortenau-Brücke wurden die Alphörner über die Seitenwand hinaus nach unten gedreht. Die an der Ampel wartenden Autofahrer quittierten diese ungewöhnliche Konzerteinlage mit rhythmischem Gehupe. Am See ging es dann buchstäblich ins Wasser. Bei den blauen Schafen mitten rein und mit dabei drei Alphorinstinnen, mit denen sie auf der LGS zusammen spielten, und ein Texaner, der eigentlich ein Schweizer ist, aber seit Jahrzehnten in Dallas lebt und nicht nur das Alphornspiel gut rauf hat. Er präsentierte sich auch als ausgezeichneter Jodler.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Stunden
Friesenheim - Heiligenzell
Das Lichtfest zum Ausklang der Weihnachtszeit (auch Luzernarium genannt) lockte die Besucher in die Herz-Jesu-Kirche in Heiligenzell.
Die Werbegemeinschaft lud zum Neujahrshock
vor 11 Stunden
Neujahrsempfang
Zum Neujahrshock hat die Lahrer Werbegemeinschaft am Dienstagabend in den Partykeller des Restaurants »Zum Zarko« eingeladen. Knapp 70 Händler und Lokalpolitiker haben sich über die Bedeutung des Handels in Lahr ausgetauscht.
Die Werbegemeinschaft lud zum Neujahrshock
vor 11 Stunden
Neujahrsempfang
Zum Neujahrshock hat die Lahrer Werbegemeinschaft am Dienstagabend in den Partykeller des Restaurants »Zum Zarko« eingeladen. Knapp 70 Händler und Lokalpolitiker haben sich über die Bedeutung des Handels in Lahr ausgetauscht.
Eine Frau musste sich vor dem Amtsgericht verantworten.
vor 13 Stunden
Amtsgericht
Das Amtsgericht hat am Mittwoch eine 58-jährige Frau zu einer Geldstrafe wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verurteilt. Die Frau soll einen Beamten angespuckt haben – mit der Erklärung, dass sie HIV-Positiv sei.   
vor 14 Stunden
Katholische Kindertagesstätten
Über vier Anträge von Seiten der katholischen Kitas in Friesenheim hat der Gemeinderat am Montagabend abgestimmt. Dabei ging es unter anderem um Anträge auf Erhöhung des Stellenschlüssels in katholische Kindertageseinrichtungen und um neue Elternbeiträge.
vor 17 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Eine Schnittstelle zwischen Schülern und Betrieben soll die Reihe »Beruf und Co.« sein. In der Mensa des Scheffelgymnasiums konnten die Schüler jetzt wieder Vorstellungen und Wünsche bei der Berufswahl mit dem Angebot von Arbeitgebern abgleichen.
vor 20 Stunden
Lahr/Schwarzwald
»Die Integration von Flüchtlingen ist in Lahr auf einem guten Weg« –  dies hat der SPD-Bundestagsabgeordnete Johannes Fechner von Annedore Braun, Leiterin der  Dienststelle der Diakonie in Lahr, bei seinem Besuch beim Jugendmigrationsdienst erfahren.
vor 23 Stunden
Gemeinderat
Die Planungen haben sich geändert: Obwohl die Friesenheimer Sternenberghalle dringend saniert werden sollte, werden zunächst keine neuen Fördermittel beantragt. Erst in den Haushalt 2020 soll die Sanierung nun eingebracht werden.
16.01.2019
Lahr/Schwarzwald
Bei der Brüder-Neumeister-Gesellschaft aus Lahr sind Ende des vergangenen Jahres etliche Mitarbeiter für ihre lange Betriebszugehörigkeit geehrt worden. Dies machte die Firma jetzt in einer Pressemitteilung bekannt.
16.01.2019
Lahr/Schwarzwald - Reichenbach
Im neuen Jahresprogramm des Schwarzwaldvereins Reichenbach spiegelt sich die Bandbreite der Interessen der Mitglieder und Freunde des Vereins. Das Programm beinhaltet heimatkundliche Wanderungen rings um das Dorf, in der näheren Umgebung und anspruchsvolle Touren im Schwarzwald.
Freuen sich auf die Messe.
15.01.2019
Messe
Die Garten- und Lifestyle-Messe »trendy und cool« kommt ab dem 30. Mai für vier Tage  in den Seepark. »Das schicke mit dem funktionalen verbinden«, so fasst die Veranstalterin, Regina Rieger, die Messe zusammen. Der Lahrer Anzeiger beschreibt, was es mit der Messe auf dem LGS-Areal auf sich hat.
15.01.2019
Meißenheim
Die Landtagsabgeordnete von Bündnis 90 / Die Grünen, Sandra Boser, ist am Montag zu Besuch in Meißenheim gewesen. Zunächst wurden im Rathaus mit dem Bürgermeister und einigen Gemeinderäten Fragen zur Kommunalpolitik besprochen.