Lahr - Reichenbach

Aus der Kegelbahn soll eine Shisha-Bar werden

Autor: 
Reiner Beschorner
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. Februar 2021

Ortschaftsrat will keine weitere Shisha-Bar in der Reichenbacher Hauptstraße. ©Symbolfoto: Rüdiger Keller

Die ehemalige Gaststätte „Kaiser“ wird seit einigen Jahren als Shisha-Bar genutzt. Eine jetzt vom Betreiber beantragte Nutzungsänderung lehnte der Ortschaftsrat Reichenbach ab. 

Mit dem Thema Shisha-Bar in der Reichenbacher Hauptstraße befasste  sich der Ortschaftsrat am Mittwoch. Er versagte dem Betrieb einer solchen Bar, auf dem Grundstück des  ehemaligen „Kaiser“, seine Zustimmung. Der Antrag auf Nutzungsänderung der einstigen Kegelbahn wurde einstimmig abgelehnt.

Michael Ries von der Abteilung Bauordnung der Stadtverwaltung Lahr stellte das Vorhaben vor. Die ehemalige Gaststätte wird seit einigen Jahren als Shisha-Bar genutzt, ohne dass eine Nutzungsänderung beantragt wurde. Eine solche wird jedoch zwingend vorgeschrieben. Sie wurde  vom Betreiber nun beantragt. Die Landes-Verfügung schreibt unter anderem die Einrichtung ausreichend dimensionierter Entlüftungsanlagen vor.
In der ausgiebigen Beratung zeigte sich früh eine ablehnende Haltung der Ortschaftsräte gegen die Nutzung der Kegelbahn als weitere Shisha-Bar in der Reichenbacher Hauptstraße. Die Begründung lag vor allem in den Beschwerden von Anwohnern über Geruchsbelästigungen durch die Abluft-Anlage in der als Shisha-Bar genutzten ehemaligen Gaststätte.

- Anzeige -

Zweifel geäußert

Hermann Kleinschmidt bezweifelte die ausreichenden Wirksamkeit der Brandschutzmaßnahmen für die weitgehend aus Holz bestehende Bausubstanz der alten  Kegelbahn. Die nächtlichen Ruhestörungen durch an- und abfahrende Autos und die ungenügende Anzahl der Stellplätze waren für Kleinschmidt ebenfalls Argumente für seine ablehnende Haltung. Zudem habe sich nach Ansicht von Kleinschmidt  der Antragsteller in der Vergangenheit wenig um Vorschriften und Auflagen gekümmert.

Mit dem Wissen, dass der Ortschaftsrat in baurechtlicher Hinsicht das beantragte Projekt nicht verhindern könne, bat Ortsvorsteher Klaus Girstl die zuständigen Behörden, vor der Erteilung der vorläufigen Genehmigung genau hinzusehen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 4 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Der Ortschaftsrat Ottenheim hat die Bauvoranfrage einer Getreide-Trocknungsanlage im ortsnahen Außenbereich abgelehnt. Bauamtsleiterin Martina Stahl erläutert das Bauvorhaben.
vor 4 Stunden
Friesenheim
Die Gemeinde möchte eine Schwerpunktkommune im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)werden. Für kommunale und private Projekte hätte das finanzielle und zeitliche Vorteile.
vor 4 Stunden
Lahr und Umland
Unter anderem wegen des negativen Testnachweises für Friseurbesuche ist der Zulauf bei den Corona-Teststationen in Lahr und in den Umlandgemeinden groß.
vor 4 Stunden
Lahr
Ein Gedenken gilt der jüdischen Familie Krause. Um weitere Gedenksteine anbringen zu können, ist die Initiative Lahrer Stolperstein auf der Suche nach Sponsoren.
vor 4 Stunden
Lahr
Interview mit Annette Korn, der Chefin des Lahrer CDU-Stadtverbandes, über die Nominierung von Armin Laschet zum Kanzlerkandidaten der Union und den Frust an der Parteibasis.
vor 4 Stunden
Seelbach / Lahr
Die Anlage, die derzeit auf dem Langenhard gebaut wird, könnte bereits ab November diesen Jahres im Normalbetrieb Strom erzeugen. Die Gemeinde Seelbach beteiligt sich nicht an der Finanzierung.
21.04.2021
Lahr
Die Künstlerin Maria Cristina Tangorra erzählt in einem Vortrag der VHS Lahr über Mailand. Der Vortrag findet online am Dienstag, 27. April, um 19 Uhr statt.
21.04.2021
Lahr - Reichenbach
Die 37 Musikerinnen und Musiker der Schutterschlurbis aus Reichenbach, spenden 4 444 Euro für den Kinderschutz. Damit unterstützen sie die Prävention vor sexueller Gewalt an Kindern im Ortenaukreis.
21.04.2021
Meißenheim
Der Meißenheimer Gemeinderat hat die Preise rückwirkend zum 1. Januar 2021 erhöht. Ein Vier-Personen-Haushalt muss mit jährlichen Mehrkosten von 220 Euro rechnen. 
21.04.2021
Friesenheim
Die Gemeinde plant insgesamt elf Sharing-Stationen für die Nutzer von ÖPNV, Rad und Auto. Für die Investition in Höhe von 380  000 Euro gibt es Fördermittel vom Land.
21.04.2021
Lahr
Angelika Glatz blickt auf 15 spannende Jahre in ihrem Dienst beim katholischen Dekanatsbüro zurück. Nun wird sie verabschiedet und eine Nachfolgerin tritt an ihre Stelle.
21.04.2021
Lahr
Der ehemalige Stadtrat sowie Glaser- und Fensterbauer Klaus Pfütze wird heute 80 Jahre alt. Er feiert im kleinsten Kreise seinen Geburtstag. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von der Straße aufs Binnenschiff oder auf die Schiene: Klumpp + Müller gilt als größter Logistikspezialist am Oberrhein.
    21.04.2021
    Der starke Partner für sämtliche Logistikprojekte
    Der Kehler Hafen gilt als Warenumschlagplatz der Oberrheinregion: Heimat der Klumpp + Müller GmbH und Co. KG. Die Spezialisten schicken täglich Tausende Lastwagenladungen auf Schiene und Wasser in alle Länder Europas.  
  • Ines Grimm und Julian Schrader begrüßen ihre Kunden im freundlichen Ladengeschäft in der Acherner Hauptstraße.
    16.04.2021
    hörStudio Schrader in Achern: Inhabergeführt, modern und unabhängig
    Hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen: Jeder der fünf Sinne sorgt für viel Lebensqualität. Besonders das Hören ist elementar. Lässt es nach, ist das meist ein schleichender Prozess und kann ein Weg in die Einsamkeit sein. Wenn das Hörvermögen Unterstützung benötigt, helfen die Experten des...
  • azemos-Firmensitz in Offenburg im Senator-Burda-Park/BIZZ.
    15.04.2021
    azemos Newsroom: Hintergründe zu Börse, Finanzpolitik und die Arbeit von Experten
    Die Pandemie hat die Welt fest im Griff. Allein die Börsen scheinen „Inseln der Glückseligen“ zu sein. Drohen neue Blasen? Im Newsroom klärt die azemos vermögensmanagement gmbh auf.
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    14.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.