Mitglieder fehlen

Aus für die Katholische Frauengemeinschaft Reichenbach

Autor: 
Alfons Vögele
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Mai 2019

Letzte Ehrung von Mitgliedern der KfD in Reichenbach für 40 und mehr Jahre (von links): Gertrud Himmelsbach, Sabine Gruber, Hildegard Meßmer, Heidi Lüders, Marie-Luise Schlitter, Gisela Uhl, Jutta Feisst, Irmgard Tränkle, Barbara Beck, Margarethe Rappenecker. ©Alfons Vögele

Das Aus für die Katholische Frauengemeinschaft Reichenbach ist besiegelt. Zuletzt fehlten Mitglieder und Mitwirkende im Vorstand.

Nach 86 Jahren endete am Dienstag das Wirken der Katholischen Frauengemeinschaft (KfD) Reichenbach. Die Mitglieder folgten mehrheitlich dem Antrag des bisherigen Vorstandes zur Auflösung.

Die aktive und auf vielen Ebenen tätige Gemeinschaft wurde von Pfarrer Karl Hirzle 1933 als Katholischer Mütterverein gegründet, um in schweren Zeiten Frauen und Müttern einen geistlichen Hort zu geben. Mit den Änderungen in der Gesellschaft wandelte sich auch das Selbstbild zur selbstbewussten bundesweiten Frauengemeinschaft.

Gemeinsam basteln

Nach einer Maiandacht hieß Vorstandsmitglied Gertrud Himmelsbach die Anwesenden willkommen. Ihr Rückblick und die Berichte der Schriftführerin Heidi Lüders belegten die vielen Dienste und Aufgaben, die von der KfD wahrgenommen wurden. Zu Fronleichnam, Mariä Himmelfahrt, Herbstfest oder Advent, bei Kranken- und Altenbesuchen, Gottesdiensten und Vorträgen, beim Weihnachtsmarkt und der Krippenausstellung brachten sich die Frauen ein. Beeindruckend war die Bilanz der Bastelgruppe, die zugunsten karitativer und sozialer Zwecke tätig war. Die Bibelabende mit Sabine Gruber und die Spielnachmittage erfreuten sich eines regen Zuspruchs.

Rechnerin Gisela Uhl zeigte auf, wie die Einnahmen aus den Bastelverkäufen, Spenden und Kollekten für soziale Institutionen verwendet wurden. Andrea Geitlinger vom Gemeindeteam dankte namens der Pfarrgemeinde für die vielen Aufgaben und Dienste, die von den Frauen der KfD übernommen werden.

- Anzeige -

Viele Versuche, Frauen für ein Vorstandsamt und neue Mitglieder zu gewinnen, blieben erfolglos. So bleibe nur die Auflösung, denn die Realität aufgrund der gesellschaftlichen Strukturprobleme lassen keinen anderen Weg zu, sagte Gertrud Himmelsbach. Sie wies darauf hin, dass mit der Auflösung aber nicht das Ende aller Aufgaben verknüpft sei. Einige Dienste werden auf privater Basis übernommen.

Rest wird gespendet

Von den 27 anwesenden Mitgliedern votierten 23 für die Auflösung, ein Mitglied stimmte dagegen und drei Mitglieder enthielten sich der Stimme. Die Auflösung tritt zum 31. Juli in Kraft. Das Restvermögen wird an die Diözesanstelle weitergeleitet mit der Maßgabe, je die Hälfte für »Frauen in Not« und für das Babyhospital in Bethlehem zu verwenden. 

Gruß- und Dankesworte überbrachten die Vertreterin des Diözesanverbandes Brigitte Sterz und die Dekanatsvorsitzende Rosemarie Rösler. Beide bedauerten, dass dieser Schritt unerlässlich war und wiesen auf die Einzelmitgliedschaft in der Bundes-KfD hin.

Für die Pfarrgemeinde St. Stephanus übermittelte Andrea Geitlinger den Dank: Die Frauen wirkten vielfältig zum Segen vieler Menschen. Diesem Dank schloss sich auch Pfarrer Johannes Mette an. Er bat die Mitglieder darum, die Auflösung der KfD nicht als ein Scheitern, sondern als Chance zu Neuem zu sehen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Werbeschau am Wochenende
Für die Gewerbeschau Nova in Friesenheim fällt am Samstag der Startschuss. Die Gemeinde und die Aussteller haben das Programm in einer Pressekonferenz vorgestellt.
vor 1 Stunde
Meißenheim
Mit dem abwechslungsreichen Singspiel »Hans im Glück« haben Schulchor und die AG »Szenisches Spiel« der Meißenheimer Grundschule bei den Besuchern ins Schwarze getroffen.
vor 9 Stunden
Meißenheim
Die Landwirte in Meißenheim und Schwanau ziehen eine durchwachsene Bilanz. Die meisten Pflanzen haben unter der Trockenheit und Hitze des zweiten Dürresommers in Folge gelitten. Es gibt Felder, auf denen der Mais regelrecht vertrocknet ist. Gut fiel hingegen die Weizenernte aus. Sie profitierte von...
vor 11 Stunden
Lahr: »Ihre Meinung!« (5/6)
Das Klima ist in aller Munde. Auch in der Stadtverwaltung und bei den Politikern in Lahr – und das seit 26 Jahren. Aber wird gehandelt? Falk Auer von der Agenda-Gruppe »Energie« übt deutlich Kritik an den Verantwortlichen. 
vor 14 Stunden
In Lahrer Schulen unterwegs
Die Aktion »Sicherer Schulweg« findet in diesem Jahr auch wieder im Großraum Lahr statt. Vom 7. bis 11. Oktober wird dabei »das kleine Zebra« an Grundschulen gastieren. Polizei, Verkehrswacht und Volksbank Lahr begleiten die Aktion. 
vor 17 Stunden
Aktionstag
Das alte Oberweierer Seniorenheim dient derzeit als ideales Übungsobjekt für Die Feuerwehr. Am Samstag fand dort der mittlerweile vierte Aktionstag der Feuerwehrabteilung Oberweier statt.
vor 23 Stunden
Der Countdown
Das ist genauso lange...
16.09.2019
Schwanau - Ottenheim
Verschiedene Punkte rund um den Dorffriedhof haben den Ottenheimer Ortschaftsrat in seiner Sitzung beschäftigt. Neben baulichen Themen ging es dabei insbesondere um das weitere Verfahren in Sachen gärtnergepflegtem Grabfeld.
16.09.2019
Sparkasse Offenburg/Ortenau
Susanne Miemelt und Harald Meier sind seit mehreren Jahrzehnten bei der Sparkasse Offenburg/Ortenau beschäftigt. Nun wurden die beiden für ihre Tätigkeit im öffentlichen Dienst mit der Urkunde des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.
16.09.2019
Friesenheim - Heiligenzell
Nach dem Dreikönigsspiel wurde in Heiligenzell nun auch ein Teil des musikalischen Schaffens des geistlichen Rats Joseph Schulz für die Nachwelt archiviert. Die Krönung: Am Stefanstag wird die Missa Cor Jesu in der Pfarrkirche aufgeführt.
16.09.2019
Comedy und Poetry Slam
Die zweite Auflage der Reihe »Seelebens« kam besser an, als der Auftakt im August. Volle Ränge beim Poetry Slam am Freitag, knapp 100 Gäste bei der »Comedynacht« am Samstag und ein gut besuchter Auftritt von »Helmut Dold’s Dixie-Quartett« am Sonntag waren die Resonanz im Seepark.
15.09.2019
Meißenheim
Kann der Abriss nochmals verhindert werden? Mit einer Mitmachaktion haben am Samstag Meißenheimer Bürger für den Erhalt des historischen Gebäudes Villa Beck geworben.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.