Friesenheim - Oberweier

Aus Zigarrenfabrik in Oberweier wird Wohnraum

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. November 2018

Josef Eisenbeis konnte den Gästen viel aus der Geschichte der Zigarrenfabrik erzählen. ©Wolfgang Schätzle

Das hier nicht nur ein altes Firmengebäude grundlegend erneuert und zu Wohneinheiten umfunktioniert wird, wurde den Bürgern und Interessenten beim Tag der offenen Tür in der alten Zigarrenfabrik in Oberweier am Samstag schnell bewusst. 

Die ehemalige Zigarrenfabrik Geiger in Oberweier ist nämlich ein Kulturdenkmal, weshalb manche Dinge noch einmal überplant werden mussten und es nun nicht nur kleine Wohneinheiten von 55 bis 70 Quadratmeter gibt, sondern auch große, bis zu einer Größe von 170 Quadratmetern. Vor etwas mehr als zwei Jahren erfolgt der Spatenstich für das Millionenprojekt.  

Am Samstag konnten sich Bürger und Interessenten im Rahmen eines Tags der offenen Tür vom derzeitigen Stand der Bauarbeiten in dem riesigen Gebäudekomplex überzeugen. Die Alte Zigarrenfabrik ist in vier Häuser unterteilt. Bislang tragen sie noch schlichte Bezeichnungen wie Haus A, B, C oder D. Doch das soll sich bis zur Fertigstellung noch ändern, hieß es am Samstag. Es ist beabsichtigt den Häusern Namen zu geben. Dabei will man Bezeichnungen von Zigarren, die dort einst gefertigt wurden, nehmen. Sicher ist schon mal, dass eines der Häuser so künftig den Namen »Schwarzer Geiger« und ein weiteres den Namen »Marie Louise« tragen wird. Über die weiteren Namen will man sich noch vor Ort erkunden, so Hans-Joachim Kiefer (Geschäftsführer Wirtschaftsbüro Kiefer) und Axel Krechberger (Geschäftsführer Dolphin Trust) übereinstimmend.

- Anzeige -

Einer der sich mit der Geschichte der Zigarrenfabrik bestens auskennt, war am Samstag auch vor Ort. Josef Eisenbeis, berichtete den Gästen Wissenswertes von der Fabrik, ebenso zur Herstellung von Zigarren inklusive den sozialen Errungenschaften, die damals das Fabrikleben erleichterten. Denn es gab für die Fabrikarbeiter einer Kindertagesstätte und sogar eine Rot-Kreuz-Versorgung. Eisenbeis plauderte über die Geigers, die Arbeit in der Fabrik und vieles mehr. Und es konnten sogar noch Original-Zigarren von damals bewundert werden. Die eine oder andere durfte auch geraucht werden.

Anschließend konnten bei Rundgängen in die einzelnen Wohneinheiten hineingeschnuppert werden. 43 werden es am Ende insgesamt sein. Haus B, C und D kann voraussichtlich schon im März 2019 bezogen werden. Bei Haus A dauert es etwas länger.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 6 Stunden
Höllen-Brut Friesenheim
Das Sommerfest der Höllen-Brut Friesenheim war erneut ein toller Erfolg. Die Gorillas aus Schuttern holten zum vierten Mal den Höllenkicker-Wanderpokal. Die Nagel-Meisterschaft ging erstmals an die Schattenwölfe aus Ballrechten-Dottingen.
vor 9 Stunden
Anderer Standort, anderer Tag?
Es ist immer noch Hochsommer und Urlaubszeit. Das merken die Beschicker des Abendmarkts in Lahr. Das Konzept finden jedoch die Standbetreiber gut. Einen Abendmarkt sollte es daher auch im kommenden Jahr geben. Ob es wieder der Donnerstag und der Rathausplatz werden, ist wohl noch offen.
vor 11 Stunden
Ausrichter war Feuerwehrabteilung
Die siebte Auflage der seitens der Feuerwehrabteilung Nonnenweier ausgerichteten »Blaulicht-Party« erwies sich am Freitagabend als überragender Erfolg. Auch die idealen äußeren Bedingungen lockten zahlreiche Besucher zur Veranstaltung.
vor 15 Stunden
Öffentlicher Rundgang
4,5 Kilometer ist der Sulzbachpfad lang, auf dem Gästeführer Harry Herzog in einem öffentlichen Rundgang, Einblick in die Lebenswelt des Bachs gibt. Der Lahrer Anzeiger war bei einer Führung dabei.
24.08.2019
Lahraus, Lahrein
Paul Bürkle erzählt in dieser Woche von Urlaubsgrüßen, leckeren Crêpes und dem schönen Lahr.
24.08.2019
Friesenheimer Kolumne "Umgekrempelt"
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
24.08.2019
Lahrer Stadtgeflüster
Diese Woche wurden flüstert die Redakteurin Sophia Körber über übersehene Ruhetage, den Klimawandel, erste Male und erste Vorboten des Weihnachtsfests in Lahr.
24.08.2019
Offenes Werkstor
Wie viele Schritte sind nötig, um aus Obst oder Gewürzen einen hochprozentigen Alkohol herzustellen? Den Vorgang bis zum fertigen Produkt konnten die Leser des Lahrer Anzeigers bei der Brennerei Südstraße in Ottenheim beobachten.
24.08.2019
Meißenheim
Jürgen Brandstaeter als Coach und Alexander Velz als Spieler sind beim Handballverein des TV Möhlin in der Schweiz unter Vertrag.
24.08.2019
Schwanau - Wittenweier
Während der Wittenweierer »Förderverein Heimatpflege« am Dienstag erstmals seit Jahren wieder mit dabei war, sind die ersten Tage des Schwanauer Ferienprogramms insgesamt gut angelaufen, wie der erste Zwischenstand erkennen ließ.  
24.08.2019
Festakt
Die Tennisabteilung des Turn- und Sportsvereins Reichenbach feierte 40-jähriges Bestehen. Christian Straub blickte auf die vergangenen Jahre zurück und erinnerte auch an das sportlich erfolgreichste Jahr 2018, das der Tennisabteilung drei Meisterschaften bescherte.
23.08.2019
»Unterm Schirm« (3/6)
Schwarzer Hut und blauer Sonnenschirm: In den kommenden Wochen ist Walter Holtfoth für den Lahrer Anzeiger auf Tour durch die Großgemeinde. Irgendwo setzt er sich hin, sammelt die Geschichten der Passanten ein und teilt sie in unserer Serie »Sommergespräche unterm Schirm« – sechsmal, immer samstags...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.08.2019
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Wie wär's damit, den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben! Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...