"Un-Bekannte Mitbürger"

Ausstellung über Geflüchtete in Lahr eröffnet

Autor: 
Endrik Baublies
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. September 2019

Bei der Eröffnung der Ausstellung »Un-Bekannte Mitbürger« konnten sich die Besucher über das Leben und den Alltag von Geflüchteten in Lahr informieren. ©Endrik Baublies

Sind Flüchtlinge in Lahr unbekannte Mitbürger oder besser und einfacher erklärt: »Neu-Lahrer«? Die Ausstellung »Un-Bekannte Mitbürger – Leben und Alltag von Geflüchteten in Lahr« in der Tonofenfabrik gibt Auskunft darüber.

Im Stadtmuseum können sich Interessierte derzeit die Ausstellung »Un-Bekannte Mitbürger« ansehen. Die Vernissage am Sonntag eröffneten Sonya Shamsani, die sich im Freundeskreis Flüchtlinge engagiert, Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller und die Gruppe »Deutsche Kurden«. 
Der Freundeskreis hat die Ausstellung initiiert und zusammen mit der Museumspädagogik umgesetzt. Ein ausdrückliches Lob gibt es für die gesamte Konzeption. Ein Zaun zerteilt den hellen Raum, der den Wechselausstellungen vorbehalten ist – und zum Thema passt. Die weiten Maschen sind nicht so bedrückend, wie das Symbol sein sollte. 

Insgesamt sind die Zahl der Objekte, Texte samt Grafiken und Bildern gut angeordnet. Der gesamte Raum wirkt dabei – trotz des nicht einfachen Themas – einladend, hell und offen. Eine Ausnahme ist ein Container, der zeigt wie Flüchtlinge, nicht immer, aber doch oft genug, unterkommen. Dieser ist bei der Ausstellung eng genug.

»Wir wollen Sie für Menschen interessieren, die es auf der Flucht hierher verschlagen hat.« Mit diesem einfachen Satz sagte Shamsani sehr viel über das Engagement des Freundeskreises aus, der weit mehr leistet, als die gute Idee und Umsetzung eines musealen Projektes anzuregen. Die Offenheit für etwas Neues sei eine wichtige Voraussetzung für den Umgang anderen gegenüber. Mit der Ausstellung sollen Vorurteile abgebaut und ein anderer Blickwinkel gezeigt werden. »Sie können die neuen Mitbürger, die als Flüchtlinge gekommen sind, hier kennenlernen«, sagt sie.

OB Müller erinnerte an eine bemerkenswerte Episode, die er als Rathauschef erlebt habe. In Lahr zu Gast war einmal der Lörracher SPD-Landtagsabgeordnete und Justizminister Rainer Stickelberger. Ein Syrer entschuldigte sich bei dem Besucher damals ausdrücklich wegen der Ereignisse der Silvesternacht 2015 in Köln. Müller wünschte sich bei der Eröffnung der Ausstellung, Wege zu finden, »wie wir miteinander umgehen«. Im Rückblick auf die Situation 2015 und 2016 in Lahr, als viele Geflüchtete zuerst in mehreren Sporthallen unterkommen mussten, sprach er von »Belastungen für alle«. 

- Anzeige -

Zum Thema der Ausstellung stellte Müller eine rhetorische Frage: »Kennen wir uns gut genug?« Müller gab die Antwort: Auch »Alt-Lahrer« würden sich nicht gut genug kennen. Und: »Entscheidend ist, wie wir miteinander umgehen, ohne uns zu kennen!«

Hörversuch starten

Neben Texten, die Schicksale von Neu-Lahrern darstellen, gibt es einfache Erklärungen und Demonstrationen, was am Zusammenleben nicht so ganz einfach ist. Beispielsweise die Schrift: Arabisch wird von rechts nach links und ohne Vokale geschrieben. Wie das auf Deutsch aussehen würde, ist zu erkennen. Wer hören will, der kann einen Versuch starten, Kurdisch, einen Franko-Afrikanischen Dialekt und Pidgin-English zu unterscheiden. .

Die Gruppe »Deutsche Kurden« umrahmten die Vernissage zusammen mit Ronya Shamsani und ihrem Bruder Farhat musikalisch. Die Deutschen Kurden sind Mesud Omar, Nirov Mohammad und Kamal Ismail. Als Sänger wirkte Yaya Singhateh aus Gambia mit, der auf Englisch sang und sein Anliegen auf Deutsch erklärte.

Info

Die Ausstellung

Die Ausstellung »Un-Bekannte Mitbürger« ist bis einschließlich 10. November im zweiten Obergeschoss des Stadtmuseums in der Tonofenfabrik zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Mittwoch bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Während der Chrysanthema hat das Museum jeden Tag geöffnet. Eine lange Museumsnacht gibt es am Freitag, 25. Oktober, dann können Interessierte bis 22 Uhr ins Museum.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 18 Stunden
De Hämme meint...
Helmut Dold über das Ende einer Ära.
vor 20 Stunden
Stadtgeflüster
Im Lahrer Stadgeflüster geht es diese Woche um die altbekannten Parkprobleme und ein Konflikt mit dem Gesetz.
vor 22 Stunden
Umgekrempelt
Unser Mann mit Hut – er krempelt dieses Mal lichtermäßig die Großgemeinde um.
07.12.2019
"Wir essen an Weihnachten..."
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend, 24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 
Frank Erb kommt aus Oberschopfheim, ist 32 Jahre alt, verheiratet und erwirtschaftet auf dem elterlichen Hof 22 Hektar Rebflächen und 60 Hektar Ackerland.
07.12.2019
Friesenheim
Grüne Kreuze, Schlepperdemonstrationen und jetzt ein Mahnfeuer am Samstag in Oberschopfheim. Landwirte und Winzer ringen um mehr Verständnis in der Öffentlichkeit. Frank Erb, Vorsitzender der Winzergenossenschaft Oberschopfheim und engagierter Vertreter der Landwirte, traf sich zum Gespräch mit dem...
07.12.2019
Schwanau
Eine Ära ist im Schwanauer Ferienprogramm zu Ende gegangen: Am Donnerstag wurde Initiatorin Martina Stahl, „Kopf, Herz und Seele des Programms“, verabschiedet. Stahl bleibt dem Programm weiter verbunden, die Nachfolge erfolgt als Teamlösung.  
07.12.2019
Weihnachtsserie "Wir freuen uns aufs Fest" (6)
Noch 17 Tage bis Weihnachten, und der Zauber der Adventszeit zieht viele in seinen Bann. Doch auch Vorbereitungen für das Weihnachtsfest müssen getroffen werden. Der Lahrer Anzeiger stellt jeden Tag Bürger aus Meißenheim und Schwanau vor, die ihre Pläne und Wünsche für das Weihnachtsfest verraten....
06.12.2019
Lahr
Die neuen Jugendgemeinderäte sind gewählt. Oberbürgermeister Markus Ibert gratulierte den 21 Jugendlichen als Vertreter der Jugendlichen in der Stadtverwaltung zur Wahl im Schlachthof. Die Wahlbeteiligung war allerdings ernüchternd.
Das linke Kärtchen mit den Gummibärchen bekommen Richtigparker an die Windschutzscheibe, das rechte Kärtchen die Falschparker.
06.12.2019
Lahr/Schwarzwald
Gehwegparker aufgepasst: Ab Januar ist Schluss damit. Dann ist ein Strafzettel fällig. Bis dahin verteilt die Stadt erst einmal freundliche Hinweiskärtchen für Falschparker und für Richtigparker. 
06.12.2019
Umweltausschuss
In Lahrer Schulen und Kindergärten soll es künftig auch veganes Essen geben. Außerdem sollen vorrangig regionale Produkte auf den Speiseplan kommen. Und nicht nur das: Der Umweltausschuss hat über eine ganze Reihe Neuerungen beraten.
06.12.2019
Meißenheim
Mit besonderen Aktionen wie Baumpflanzungen  oder auch Holzversteigerungen bringt die Gemeinde den Bürgern in Meißenheim und Kürzell den Wald nahe gebracht.   
06.12.2019
"Wir essen an Weihnachten..."
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend, 24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!