Lahr/Schwarzwald

Ausstellung zwischen Abstraktion und Figuration

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. März 2018

Pierre Le Preux und Jocelyne Le Preux-Thimel und einige Arbeiten, die in Lahr zu sehen sind. ©Jürgen Haberer

Die aktuelle Ausstellung des Kunstvereins »L’art pour Lahr« steht nicht zuletzt im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft. Gezeigt werden Arbeiten der Künstlergruppe »Mostra« um Pierre Le Preux und seine Frau Jocelyne.  

Pierre Le Preux spricht zwar kein Wort Deutsch, er ist aber eine der prägenden Figuren des vor zwei Jahrzehnten initiierten Kunstaustausches zwischen den Partnerstädten Lahr und Dole. Tamara Tsirulnikoff hat ihn im Jahr 1998 im Rahmen der Aktion »Lahr bekennt Farbe« auf den Weg gebracht, Pierre Le Preux war einer der ersten, der im selben Jahr in der neuen Galerie des Kunstvereins »L’art pour Lahr« ausgestellt hat. 

Die Verbindung ist seither gewachsen, Lahrer Künstler haben längst auch in Dole ausgestellt. Seine mittlerweile dritte Ausstellung in Lahr bestreitet Pierre Le Preux nun mit der Künstlergruppe »Mostra«, die er 2016 mit seiner Frau Jocelyne, einer Fotografin gegründet hat. 

Rund 40 Arbeiten

Die beiden haben sich mit dem Maler Dan Bunea und Jan Koller, einer ehemaligen Spitzensportlerin und Mannequin zusammengetan. Das Quartett zeigt in der Galerie in der Obertorstraße rund 40 Arbeiten im Spannungsfeld zwischen Abstraktion und gestischer Figuration. 

Bereits die Fotoarbeiten von Jocelyne Le Preux-Thimel lassen dabei eine Hinwendung zur Abstraktion und Imagination erkennen. Ihr Blick geht einerseits auf die Ebene der Miniatur und fängt Details ein, rückt Kieselsteine zwischen zwei Betonklötzen in den Fokus ihrer Kamera. Er fokussiert sich aber auch auf Landschaftsausschnitte, die durch unterschiedliche Prismen in miteinander kommunizierende Bildräume aufgeteilt werden.

- Anzeige -

Führt zusammen

Pierre le Preux führt Gegenständlichkeit und Abstraktion in seinen Bildern zusammen. Im Rausch sprühender, lebendiger Farben manifestieren sich graphische Elemente, die längst nicht immer einen Bezug zur realen Welt herstellen. Manchmal verdichten sich die Bilder aber auch greifbaren Ansätzen, zu einem konstruierten Felsmassiv, einer aufgewühlten Wasserlandschaft, in die der Bug eines Ruderbootes hineinragt. 

Spiel ohne Grenzen

Jan Koller stammt aus Bratislava und lebt seit vielen Jahren in der Schweiz. Ihre Bilder lassen Horizontlinien und Strukturen erkennen, entführen den Betrachter aber geradewegs in die Welt der Abstraktion. Dan Bunea, ein gebürtiger Rumäne, geht noch einen Schritt weiter. Farbe und Struktur tauchen ein in ein überbordendes Spiel ohne Grenzen, das der Phantasie freien Lauf lässt.

Die Ausstellung der Künstlergruppe »Mostra«, ist noch bis zum 8. April in der Produzentengalerie in der Obertorstraße zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Samstag und Sonntag, 11 bis 15 Uhr.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Schwanau - Ottenheim
vor 25 Minuten
Nach acht Monaten ist das Ottenheimer Laufprojekt »Von 0 auf 21« am Wochenende erfolgreich ausgeklungen. 100 Starter absolvierten zunächst den Karlsruher Halbmarathon. Im Anschluss stieg noch eine Riesensause im Ottenheimer Sportheim.  
Brandstiftung?
vor 2 Stunden
In Lahr-Sulz und Kippenheim sind am Montag zwei Autos in Brand geraten. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Die Ursache der Feuer ist bislang allerdings noch unklar. Es entstand ein Schaden von mehreren 10.000 Euro.
Lahr
vor 4 Stunden
Am Sonntag wurde Pfarrer Walter Schwehr als Kooperator in der Seelsorgeinheit »An der Schutter« in Lahr verabschiedet. Schwehr wird künftig als Subsidiar fungieren. Gleichzeitig wurde Christoph Franke als hauptberuflicher Diakon willkommen geheißen.  
"Spektakuläres" Video
vor 5 Stunden
Weil sich am Montagabend drei Kinder auf den Gleisen bei Lahr aufgehalten hatten, musste der Zugverkehr dort gesperrt werden. Der Grund für den Aufenthalt der Jungs auf den Schienen: ein "spektakuläres" Video.
Schwanau - Ottenheim
vor 7 Stunden
Vieles lief beim sonntäglichen Gemeindefest der evangelischen Kirchengemeinde Ottenheim am Sonntag in gewohntem Rahmen ab, so manches aber auch nicht.   
"Meine Landesgartenschau" (112)
vor 9 Stunden
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 112 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Heidi Klenert (50) aus Karlsruhe von ihren Beweggründen, die LGS zu besuchen:  
Lahr/Schwarzwald
vor 16 Stunden
Die Landesgartenschau war gestern, Montag, einmal mehr im Gemeinderat Thema. Sie scheint sich von den Besuchern her dort einzupendeln, wie es zu Anfang geschätzt wurde.
Friesenheim - Oberschopfheim
vor 19 Stunden
Die DJK Oberschopfheim setzt alles daran, die Jugend mehr und mehr in die Vereinsarbeit zu integrieren. Gleichzeitig sollen die Bedürfnisse von den Jüngsten im Verein und deren Eltern Berücksichtigung finden. Dieses neue Konzept wurde nun vorgestellt.  
Lahr/Schwarzwald
vor 22 Stunden
Die Vielfalt des Turnens – für fast jedes Alter – haben viele Vereine aus Baden, die im Badischen Turnerbund zusammengeschlossen sind, am Sonntag auf der Bühne im Seepark gezeigt. Das »Gymwelt Festival« bot, neben Tänzen, Gymnastik und Artistik auf der Bühne, den Besuchern den ganzen Tag über auch...
Friesenheim-Schuttern
vor 23 Stunden
Nach einem Brand in einem Geräteschuppen in Friesenheim-Schuttern am Freitagmorgen ermittelt die Kriminalpolizei Offenburg gegen einen 48-jährigen Mann. Er wird verdächtigt, das Feuer gelegt zu haben.
Lahr/Schwarzwald - Mietersheim
24.09.2018
Das gemeinsame Herbstfest der Mietersheimer Feuerwehr und der Narrenzunft "Schärmies" kam am Sonntag bei den Besuchern gut an. Beim Spieleklassiker "Mensch ärgere dich nicht" traten Jugendliche der Feuerwehr in Mietersheim gegen Erwachsene des Löschzuges fünf aus Reichenbach und Kuhbach gegen...
Anstoßen aufs DRK-Herbstfest (von links): Ortsvorsteher Hugo Wingert, DRK-Bereitschaftsleiter Dirk Buss, DRK-Vorsitzende Christa Lechleiter und Bürgermeister Alexander Schröder.
Meißenheim
24.09.2018
Deftige und süße Düfte wehten am Wochenende rund ums Rotkreuzhaus in Meißenheim. Der DRK-Ortsverband feierte sein Herbstfest. Es war mittlerweile das 35.