Lahr

Barocke Klangjuwelen in der Lahrer Stiftskirche

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Juli 2019

Das Konzert am Sonntagabend begeisterte das Publikum in Lahr. ©Jürgen Haberer

Das »Collegium musicum« und das evangelische Bezirkskantorat, unter der Leitung von Herman Feist, haben am Sonntag mit prachtvollen Barockklängen aufgewartet. Für die Einbeziehung des vorrübergehend in der Stiftskirche geparkten Flügels, hätte sich aber ein Werk aus einer späteren Epoche empfohlen.

Bezirkskantor Hermann Feist setzt seit Jahren Glanzlichter in Sachen Kirchenmusik. Er führt das Kammerorchester »Collegium musicum« und die Kantorei an der Stiftskirche, den Projektchor »Concertino vocale«, die »Jacobuskantorei« und das Schulprojekt »Maîtrise vocale« zu musikalischen Höchstleistungen. 

Die Konzerte in der Stiftskirche verbreiten Glanz, lassen immer wieder vergessen, dass hier allenfalls semiprofessionell agierende Amateurensembles zu hören sind. Hermann Feist ist mit Herzblut bei der Sache, motiviert und begeistert. Das Publikum kommt in den Genuss großer Werke der alten Musik, bekommt bedeutende Messen und Oratorien, Motetten und Kantaten zu hören. 

Der religiöse Bezug, die in den Programmen vorsichtig formulierte Kritik an Unterhaltungskultur und Oberflächlichkeit, am politischen Zeitgeist, spielt dabei ebenso eine Rolle wie die Klangpracht, die musikalische Qualität der aufgeführten Werke. Feist kann deshalb auch personell immer wieder aus dem vollen schöpfen. Am Sonntag waren es mehr als 80 Akteure, die zur Freude der rund 150 Zuhörer mit Werken von Georg Philipp Telemann, Joseph Haydn und Georg Friedrich Händel glänzten.

Zweistündiges Konzert

Das am Ende gut zweistündige Konzertprogramm, wurde von Georg Philipp Telemanns Oratorium »Die Jahreszeiten« eingeleitet, einer Tonschöpfung, die fast ein bisschen in Vergessenheit geraten ist. Die musikalische Hauptlast liegt auf dem Instrumentalensemble und dem am Sonntag mit Dorothea Rieger (Sopran), Hanna Roos (Alt), Eberhard Schuler-Meybier (Tenor) und Georg Peter (Bass) besetzten Solistenensemble. 

- Anzeige -

Dem obligaten Chor fällt nur die Rolle zu, am Ende der vier Sätze jeweils eine kraftvoll aufblühende Zusammenfassung der vorangegangenen Arien und Rezitative anzustimmen. Das Werk ist wunderbar instrumentiert, obwohl die Holzbläser und Trompeten nur dem Chor zur Seite gestellt. In den Arien des Tenors blitzen dann aber plötzlich zwei Bockflöten auf. 

Sicherlich noch um einiges prachtvoller, das 1713, anlässlich des Friedensvertrages von Utrecht in London aufgeführte »Te Deum« von Georg Friedrich Händel. Hier blühen Instrumental- und Vokalklänge in wunderbar ausgestalteten Harmonien auf, wird die Freude über das Ende einer mehr als ein Jahrzehnt andauernden Auseinandersetzung, den Spanischen Erbfolgekrieg erlebbar, der zu Beginn des 18. Jahrhunderts weite Teile Europas erfasst hatte. 

Schwelgen in Klangsprache

Ergänzt wurden die beiden Hauptwerke des Abends durch das »Klavierkonzert in D-Dur«, von Joseph Hayden. Hermann Feist hatte es in das Programm aufgenommen, weil der Flügel des Gemeindesaals, für die Dauer der Renovierungsarbeiten in der Stiftskirche geparkt wurde. Solist Carl-Martin Buttgereit und das »Colegium musicum« meisterten auch diese, rein instrumental angelegte Aufführung mit Bravour, schwelgten wunderbar in der Klangsprache des Spätbarocks. 

Angesichts der Tatsache, dass der Flügel bald wieder in den Gemeindesaal zurückkehren wird, stellt sich trotzdem die Frage, warum hier nicht ein Werk aus einer späteren Epoche, eine Tonschöpfung in einer deutlich expressiveren Klangsprache gewählt wurde? 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 18 Stunden
Lahraus, Lahrein
De Bürkle Paul erzählt heute von 5967 Mails im Ordner „Unbekannt“ und einem Hackerangriff.
vor 20 Stunden
Lahrer Stadtgeflüster
Lokalchefin Anja Rolfes flüstert diese Woche von Lahr als Spitzenreiter, göttlichem Beistand und wie könnte es derzeit anders sein: Fasnacht.
25.01.2020
"Moment mal...Straßengeschichten" (1)
„Moment mal...!“ Der Lahrer Anzeiger schlendert einmal im Monat durch die Stadt und spricht einen Menschen an. Was hat er oder sie zu erzählen? Um „Straßengeschichten“ geht es in der neuen Serie – zwölf Folgen lang, immer am letzten Samstag eines Monats. Los geht es mit dem Straßenmusiker Stefan...
25.01.2020
Lahr
Nach knapp sieben Monaten Bauzeit sind die Lahrer Gewerbegebiete jetzt mit Glasfaser ausgestattet. Zirka 220 Unternehmen können davon profitieren, 22 Verträge sind bereits abgeschlossen. Es ist ein nächster Schritt zur flächendeckenden Versorgung. 
25.01.2020
Meißenheim - Kürzell
Gegenstand der Sitzung des Ortschaftsrats Kürzell am Donnerstag war unter anderem die geplante Erweiterung des Sportheims der Sportfreunde Kürzell.
24.01.2020
Friesenheimer Kolumne "Umgekrempelt"
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 63-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
24.01.2020
Friesenheim - Schuttern
Zum Richtfest des Mehrzweckgebäudes auf dem Campinplatz in Schuttern kamen Vertreter der Gemeinde und aus den Handwerksbetrieben zusammen.
24.01.2020
Lahr
Wie steht es um das Volksbegehren »Rettet die Bienen«? Vertreter der Initiative, des BLHV sowie des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt haben am Donnerstag in der Aula des Max-Planck-Gymnasiums den Stand und Ziele vorgestellt. Manfred Kaiser, Stabsstelle Umwelt, erklärte auf Nachfrage, wo...
24.01.2020
Friesenheim - Oberschopfheim
Der unbefriedigende Zustand des Oberschopfheimer Festplatzes wird sich aufgrund eines Investitionsbedarfs von 900 000 Euro zumindest mittelfristig kaum ändern. Die Sanierung ist derzeit nicht finanzierbar.  
24.01.2020
Friesenheim - Oberschopfheim
Die jüngste DJK-Gruppierung „Freizeit und Kultur“ startet am 30. April in die vierte Saison. Zur Programmfindung traf man sich im DJK-Heim.
24.01.2020
Meißenheim - Kürzell
Hauptversammlungen bieten den Vereinen den passenden Rahmen für Ehrungen verdienter oder langjähriger Mitglieder. Diese Gelegenheit haben die Verantwortlichen des Musikvereins Kürzell auch genutzt und bei ihrer Hauptversammlung im Gasthaus „Linde“ in Kürzell verschiedene Mitglieder geehrt und...
24.01.2020
Schwanau - Nonnenweier
Die Nachwuchsspieler des Badminton-Clubs (BC) Nonnenweier haben sich beim ersten Bezirks-ranglisten-Turnier 2020 in Seelbach neuen Herausforderungen gestellt. Trotz schwierigen Gegnern sprangen am Ende respektable Ergebnisse heraus.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -