Meißenheim

Bau des "Pumpwerk Kaiserwald" verzögert sich weiter

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Januar 2019

Da der Schutterentlastungskanal (SEK) wohl erst 2020 fertig saniert ist (Foto Mai 2018), verzögert sich die Realisierung des »Pumpwerks Kaiserwald«. ©RP Freiburg

Der Bau des »Pumpwerks Kaiserswald«, das den Zufluss im Schutter/Unditz-System entlasten könnte, verzögert sich weiter. Die Verbandsgemeinden des ZV »Hochwasserschutz Schuttermündung« wollen beim Thema am Ball bleiben.

Seit 2004 wird aus Sicht des Zweckverbands (ZV) »Hochwasserschutz Schuttermündung« der Bau des »Pumpwerks Kaiserswald« als Baustein im Gesamtgefüge des Hochwasserschutzes entlang der Schutter dringlichst erwartet. Jährlich werden für das Projekt 615.000 Euro im Haushalt eingestellt, doch auch in den kommenden Jahren werden die Gelder wohl nicht eingesetzt werden.

In der aktuellen Verbandsversammlung verdeutlichten die Vertreter der sieben Anrainergemeinden im Meißenheimer Rathaus nochmals die Bedeutung der Maßnahme. »Der nächste Hochwasserfall könnte bald einmal eintreten. Wir müssen an dem Thema dranbleiben, auch mal mehr Druck aufbauen«, sagte Thomas Eble (Ortsvorsteher Neuried-Dundenheim). Doch die Aussichten stehen wohl nicht allzu günstig. Jürgen Parden (Amt für Wasserwirtschaft und Bodenschutz) erklärte auf Nachfrage Hans-Jörg Hoschs (Neuried-Ichenheim), das Thema befinde sich nach wie vor in der Prüfung durch das RP Freiburg.

600.000 Euro im Haushalt

Da der Schutterentlastungskanal (SEK) voraussichtlich 2020 fertig saniert sei, verzögere sich auch dadurch die Realisierung des Pumpwerks. Zu weit wollte sich Parden nicht aus dem Fenster lehnen, allerdings halte er den Bau »in den kommenden, voraussichtlich fünf Jahren, für unwahrscheinlich«.

Er stimmte Eble zu, dass dem Pumpwerk eine Schlüsselfunktion zukomme, da das Fernhalten von sekündlich bis zu vier Kubikmetern Wasser aus der in die Schutter fließende Unditz sowie der Ableitung dieses Wassers in den SEK das gesamte System Schutter/Unditz entlastet werde. Die über 600.000 Euro will der ZV allerdings auch in den kommenden Jahren weiter im Haushalt einstellen. »Das mag momentan symbolisch erscheinen, wir zeigen damit aber auch nach außen hin deutlich, dass uns dieses Großprojekt weiterhin am Herzen liegt«, verdeutlichte Verbandsrechner Ulrich Adrion.

- Anzeige -

Weiteres Thema war die Anpassung von Prozessleitsystem, Messnetz und Wartungsvertrag im Verbandsgebiet. 2009 wurde mit der Firma Innesys ein Vertrag zur Ausrüstung der Bauwerke und 23 Messstellen im Verbandsgebiet geschlossen. An allen Hochwasser-Regulierbauwerken wurden Druckmess-Sonden und Solarpanells installiert, die Wasserstände können seither online eingesehen werden.

Angebote für Updates

Nach acht Jahren wurden bei der Firma nun Angebote für Updates und neue Technik eingeholt. Das betraf die Homepage, wobei die Umstellung rund 14.000 Euro, dazu monatliche Gebühren von rund 1045 Euro kosten würde. Baustein zwei betrifft den Abschluss eines neuen Wartugsvertrags für die Technik, was jährlich mit rund 7135 Euro zu Buche schlägt. Punkt drei ist die Brückensanierung über den Endinger Kanal (Hohnhurst/Hesselhurst).

Eine fehlerhafte fachliche Ausführung an der Brücke macht die Einrichtung einer Messstation zur Prüfung der abfließenden Wasserqualität erforderlich. Mit der Baufirma wird gerade gesprochen, da die ZV-Verwaltung aufgrund der fehlerhaften Brückensanierung der Meinung ist, dass die Firma sowohl die Kosten für Installation der Messstation (10 500 Euro, monatliche Bereitstellung: rund 60 Euro) als auch für die kommenden zehn Jahre Wartungs- und Betriebskosten tragen sollte. 

Die Versammlung befürwortete die Angebote von Innesys und nahm den Brücken-Sachverhalt zur Kenntnis. Die Verwaltung wurde beauftragt, mit der Baufirma einen Vortrag zur Einrichtung der Messstation und der Kostenübernahme abzuschließen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Lahrer Stadtgeflüster
Diese Woche wurden flüstert die Redakteurin Sophia Körber über übersehene Ruhetage, den Klimawandel, erste Male und erste Vorboten des Weihnachtsfests in Lahr.
vor 3 Stunden
Schwanau - Wittenweier
Während der Wittenweierer »Förderverein Heimatpflege« am Dienstag erstmals seit Jahren wieder mit dabei war, sind die ersten Tage des Schwanauer Ferienprogramms insgesamt gut angelaufen, wie der erste Zwischenstand erkennen ließ.  
vor 3 Stunden
Meißenheim
Jürgen Brandstaeter als Coach und Alexander Velz als Spieler sind beim Handballverein des TV Möhlin in der Schweiz unter Vertrag.
vor 3 Stunden
Festakt
Die Tennisabteilung des Turn- und Sportsvereins Reichenbach feierte 40-jähriges Bestehen. Christian Straub blickte auf die vergangenen Jahre zurück und erinnerte auch an das sportlich erfolgreichste Jahr 2018, das der Tennisabteilung drei Meisterschaften bescherte.
vor 3 Stunden
Offenes Werkstor
Wie viele Schritte sind nötig, um aus Obst oder Gewürzen einen hochprozentigen Alkohol herzustellen? Den Vorgang bis zum fertigen Produkt konnten die Leser des Lahrer Anzeigers bei der Brennerei Südstraße in Ottenheim beobachten.
vor 10 Stunden
»Unterm Schirm« (3/6)
Schwarzer Hut und blauer Sonnenschirm: In den kommenden Wochen ist Walter Holtfoth für den Lahrer Anzeiger auf Tour durch die Großgemeinde. Irgendwo setzt er sich hin, sammelt die Geschichten der Passanten ein und teilt sie in unserer Serie »Sommergespräche unterm Schirm« – sechsmal, immer samstags...
vor 13 Stunden
Meißenheim - Kürzell
Des einen Freud, des anderen Leid: Freibad- und Baggerseegänger jubeln bei den sommerlichen Temperaturen und der regenarmen Zeit, für Landwirte und Gartenbaubetriebe stellt die aktuelle Wetterlage ein Herausforderung dar. Der Lahrer Anzeiger hat sich darüber mit Gärtner Michael Billian unterhalten...
vor 15 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Chinesische Investoren haben Interesse am Lahrer Flugplatz. Aber wollen sie ihn auch kaufen, wie es in einem Medienbericht hieß? Und macht die Stadt da mit? Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller hat am Freitag dazu Klartext geredet.
vor 17 Stunden
SPD Sommertour
Die Mitglieder der Lahrer SPD beschäftigten sich im Rahmen ihrer Sommertour mit den Auswirkungen des Klimawandels im Lahrer Stadtwald. Vor allem die geringe Niederschlagsmenge bereitet den Forstverantwortlichen Sorge.
vor 22 Stunden
Probleme mit dem Müll
Die Arbeit und das Engagement des Freundeskreises Landesgartenschau Lahr gehen nach dem Ende des Mammutereignisses gezielt weiter. Eine Besonderheit hat der Lahrer Förderverein.
vor 22 Stunden
Dinglinger Hauptstraße
Eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe hat in Lahr am Donnerstagabend zu einem Feuerwehreinsatz geführt. Verletzt wurde niemand, die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen.
23.08.2019
Serie »Starke Frauen im Ried« (6/16)
Selten im Rampenlicht und meist unbemerkt leisten Frauen oft Großes. Sie sind für andere da, stehen im Berufsleben oder sogar als eigene Unternehmerin ihren Mann. In einer Serie stellen wir 16 Frauen vor, die ihre Geschichten erzählen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 21.08.2019
    Kopf frei bekommen, Seele baumeln lassen
    Was machen Arbeitnehmer nach der Arbeit? Wie wär's damit, den Kopf frei zu bekommen und Spaß zu haben! Perfekt geeignet dazu ist die Afterwork-Party des Ortenauer Weinkellers am 5. September. Kommen mehrere Mitarbeiter einer Firma, gibt's eine Flasche Wein gratis.
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...