Verein Sulz 2020

Baumschälen für Sulzer 750-Jahr-Feier ist erster Höhepunkt

Autor: 
Nicolaus Wilhelm
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
02. Dezember 2019

Mit „Baumschälen“ begannen die Arbeiten zum großen Jubiläum im kommenden Jahr: Der Sulzer Ortsvorsteher Rolf Mauch (links außen) mit den „jungen Zimmermännern“ in Zunftkleidung in der ersten Reihe. ©Nicolaus Wilhelm

Nächstes Jahr 2020 findet die große 750-Jahr-Feier in Sulz statt. Verantwortlich für Planung, Vorbereitung und Organisation der unterschiedlichsten Aktionen zu diesem Anlass ist der Verein Sulz 2020. Am vergangenen Samstag wurde mit „dem Baumschälen“ ein erster Höhepunkt der Öffentlichkeit präsentiert.

Zum Jubiläumsjahr bauen die jungen Zimmermänner aus Sulz in reiner Handarbeit ein Blockhaus. Für den ersten Arbeitsschritt, das „Baumschälen“, wurde die Bevölkerung auf den ehemaligen Lagerplatz der Firma Kindle in der Reckenmattenstraße eingeladen. Rund 40 Sulzer Bürger versammelten sich zu dieser Veranstaltung und für das leibliche Wohl in Form eines Versorgungspavillons war auch bestens gesorgt.

Baumschäler in der Hand

Allen voran Ortsvorsteher Rolf Mauch, der schon mit dem Baumschäler in der Hand bei strahlendem Wetter die Anwesenden begrüßte. Neben den jungen Zimmermännern in Zunftkleidung hatte sich mit Sulzer Forstarbeitern und Landschaftsgärtnern geballte Kompetenz eingefunden, um die für das Blockhaus notwendigen Stämme mit Baumschälern und Motorsägen von der Rinde zu befreien. 

- Anzeige -

Bei dem Holz handelt es sich um Kalamitätsholz aus dem Stadtwald, sogenanntes Käferholz, was aufgrund des Borkenkäferbefalls schnell geschlagen werden muss, um den restlichen Baumbestand zu schützen. Finanziert wurde das Holz bisher vom Verein Sulz 2020, man hofft jedoch noch auf Sponsoren, vielleicht sogar in Form der Stadt Lahr, wie es hieß. Der umfangreiche Transport wurde kostenfrei als Sponsoring von der Firma Matthias Ette aus Schuttertal geschafft. 

Beitrag zum Ortsjubiläum

Ideengeber und Ausführende bei der Erstellung des Blockhauses sind die jungen Zimmermänner um Simon Becherer. Sie haben sich  entschieden, als Beitrag zum Ortsjubiläum ein Blockhaus zu bauen, in der Größenordnung von ungefähr sechs mal sechs Metern. Aufgestellt sein soll das Blockhaus während der Feierlichkeiten auf dem ehemaligen Firmengelände der Firma E. Wilhelm Etuis in der Lahrer Straße. Nach Ende der 750-Jahr-Feier wird das Blockhaus nach Entscheid des Ortschaftsrats und des Vereins Sulz 2020 einem gemeinnützigen Zweck zugeführt.

Becherer geht von einem Arbeitsaufwand von Minimum 1000 Stunden aus, er selbst werde auf eigene Kosten im Januar noch eine Weiterbildung im Bau von Blockhäusern absolvieren, um ein vorzeigbares Ergebnis zu garantieren. Die anwesenden Vereinsvertreter von Sulz 2020 nutzten die Gelegenheit, aktiv auch neue Mitglieder zu werben, begleitet von dem Stolz über ein weiteres Beispiel für den ehrenamtlichen Einsatz in der Sulzer Dorfgemeinschaft.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 11 Stunden
De Hämme meint...
Helmut Dold über das Ende einer Ära.
vor 13 Stunden
Stadtgeflüster
Im Lahrer Stadgeflüster geht es diese Woche um die altbekannten Parkprobleme und ein Konflikt mit dem Gesetz.
vor 15 Stunden
Umgekrempelt
Unser Mann mit Hut – er krempelt dieses Mal lichtermäßig die Großgemeinde um.
vor 17 Stunden
"Wir essen an Weihnachten..."
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend, 24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 
Frank Erb kommt aus Oberschopfheim, ist 32 Jahre alt, verheiratet und erwirtschaftet auf dem elterlichen Hof 22 Hektar Rebflächen und 60 Hektar Ackerland.
vor 19 Stunden
Friesenheim
Grüne Kreuze, Schlepperdemonstrationen und jetzt ein Mahnfeuer am Samstag in Oberschopfheim. Landwirte und Winzer ringen um mehr Verständnis in der Öffentlichkeit. Frank Erb, Vorsitzender der Winzergenossenschaft Oberschopfheim und engagierter Vertreter der Landwirte, traf sich zum Gespräch mit dem...
vor 21 Stunden
Schwanau
Eine Ära ist im Schwanauer Ferienprogramm zu Ende gegangen: Am Donnerstag wurde Initiatorin Martina Stahl, „Kopf, Herz und Seele des Programms“, verabschiedet. Stahl bleibt dem Programm weiter verbunden, die Nachfolge erfolgt als Teamlösung.  
vor 21 Stunden
Weihnachtsserie "Wir freuen uns aufs Fest" (6)
Noch 17 Tage bis Weihnachten, und der Zauber der Adventszeit zieht viele in seinen Bann. Doch auch Vorbereitungen für das Weihnachtsfest müssen getroffen werden. Der Lahrer Anzeiger stellt jeden Tag Bürger aus Meißenheim und Schwanau vor, die ihre Pläne und Wünsche für das Weihnachtsfest verraten....
06.12.2019
Lahr
Die neuen Jugendgemeinderäte sind gewählt. Oberbürgermeister Markus Ibert gratulierte den 21 Jugendlichen als Vertreter der Jugendlichen in der Stadtverwaltung zur Wahl im Schlachthof. Die Wahlbeteiligung war allerdings ernüchternd.
Das linke Kärtchen mit den Gummibärchen bekommen Richtigparker an die Windschutzscheibe, das rechte Kärtchen die Falschparker.
06.12.2019
Lahr/Schwarzwald
Gehwegparker aufgepasst: Ab Januar ist Schluss damit. Dann ist ein Strafzettel fällig. Bis dahin verteilt die Stadt erst einmal freundliche Hinweiskärtchen für Falschparker und für Richtigparker. 
06.12.2019
Umweltausschuss
In Lahrer Schulen und Kindergärten soll es künftig auch veganes Essen geben. Außerdem sollen vorrangig regionale Produkte auf den Speiseplan kommen. Und nicht nur das: Der Umweltausschuss hat über eine ganze Reihe Neuerungen beraten.
06.12.2019
Meißenheim
Mit besonderen Aktionen wie Baumpflanzungen  oder auch Holzversteigerungen bringt die Gemeinde den Bürgern in Meißenheim und Kürzell den Wald nahe gebracht.   
06.12.2019
"Wir essen an Weihnachten..."
Der Lahrer Anzeiger zählt die Tage: Bis einschließlich Heiligabend, 24. Dezember, verrät an dieser Stelle täglich ein bekanntes Gesicht aus Lahr, was an den Feiertagen in der Familie auf den Teller kommt. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.12.2019
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!