Meißenheim und Schwanau

Beringungstour durch das Ried: Störche haben jetzt Namen

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Juni 2019

Jürgen Vogelbacher hat die Störche im Ried beringt, so auch in Kürzell. ©Wolfgang Schätzle

In einer großen Beringungsaktion erhielten vergangene Woche acht Jungstörche im Ried ihre Ringe. In Meißenheim war der Horst allerdings leer.

Der Horst auf dem Dach der Alten Fabrik in Kürzell wurde in einer großen Beringungstour vergangene Woche angesteuert. Dort war bis vor einem Jahr noch Kürzells legendäre Altsstörchin »Adelheid« zu Hause, die von 2012 bis 2018 mit ihrem Partner in Kürzell zwölf Küken großzog. Legendär deshalb, weil »Adelheid« aus dem schweizerischen Biel-Benken stammte und deshalb ihre Nachkommen von Storchen-Freunden aus der Schweiz »gesponsert« wurden.

Drei Jahre in Folge wurde nämlich jeweils ein Jungstorch mit einem GPS-Sender ausgestattet. Es waren zugleich die ersten in der Ortenau. Im vergangenen Jahr setzten die Schweizer ihr Sponsoring aus. Die Option dieses fortzuführen bestand jedoch weiter. Doch 2018 war auch das Jahr, in dem »Adelheid« an der A 5 bei Friesenheim zu Tode kam. Dennoch geht es zumindest mit dem Nachwuchs im Storchennest weiter. Adelheids Partner fand eine neue Partnerin, mit der er wie zuletzt mit Adelheid, wieder drei Küken groß zieht. 

Riskanter Aufstieg

Sie waren bereits kräftig und groß als Jürgen Vogelbacher zum Beringen der Jungstörche den Adebars einen Besuch abstattete. Zwar gibt es einen Ausstieg im Dach, aber der Beringungsbeauftragte der Vogelwarte Radolfszell zog es vor, den Steiger des E-Werks Mittelbaden zu nutzen. Dieser sei ohnehin unentbehrlich auf der Tour, da fast ausschließlich Horste auf Strommasten angefahren werden und zugleich könne so der riskante Aufstieg vermieden werden. Oben angekommen machte es Klick und »Aba« (DER A3 P86), »Abby« (P87) und »Aiala« (P88) hatten ihre »Pässe«, damit ihre Reisen in den zentralen Datensammlungen der europaweiten Vogelwarten gesammelt werden.

- Anzeige -

Vogelbacher und sein Team waren auch in Meißenheim, trafen dort allerdings in der Mühlstraße keine Störche mehr an. Das Nest war leer. Der Nachwuchs hatte offensichtlich die Regentage im Mai nicht überlebt. In Ottenheim konnte erstmals auf dem Horst in der Rathausstraße nahe der evangelischen Kirche beringt werden. Dies war im vergangenen Jahr wegen Bauarbeiten in dem Bereich nicht möglich, weshalb damals drei Jungstörche ohne Ring blieben. In diesem Jahr hat nur ein Küken überlebt – aber das trägt nun eine Ringmarke (DER A3 P81), worüber sich Pfarrerin Marie Jakobi freute. 

Stolzer Holländer

In Nonnenweier freute sich hingegen ein Holländer, der gerade im Schatten des Buswartehäuschen neben dem Horst in der Ottenheimer Straße eine Rast einlegte. Er war so fasziniert, dass er mit seiner Handykamera das ganze Prozedere festhielt. Nebenbei erzählt er dem Lahrer Anzeiger, dass er mit dem Flugzeug nach Griechenland flog und vor sechs Wochen dort mit seinem vollgepackten Fahrrad losfuhr. Von Athen über den Balkan und Italien führte die Tour von Arie Baas nach Nonnenweier. In eineinhalb Wochen möchte er wieder zu Hause sein. Und die nächsten Kilometer radelt er sicherlich mit Stolz, den die Jungstörche wurden spontan »Arie« (DER A3 P82) und »Baas« (P83) getauft. 

Einen Ring gab es auch für Wittenweiers Storchennachwuchs. Dort wurden bekanntlich die Adebars »ausquartiert«. Den Ersatz-Horst ließen sie links liegen und bauten sich kurzerhand ein neues Domizil etliche Meter entfernt in der Hauptstraße. Die beiden Jungstörche erhielten die Ringe DER A3 P84 und P85.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 4 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Im Rahmen des Projekts „Meine, deine, eine Welt“ konnten die Gäste des „Suppegassefeschds“ am Samstag in Lahr eine Ausstellung zur Muttersprache besuchen. Parallel erhielt die Stadt den Staffelstab, der unter den 32 teilnehmenden Kommunen herumgereicht wird.
vor 7 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Der Stadtgulden und das Suppenfest haben sich am Samstag sehr gut ergänzt. 13 Projekte werden jetzt mit zusammen 93 000 Euro gefördert. Um die Mittagszeit brummte die Mehrzweckhalle. Das lag auch am Start des zwölften Suppenfestes.  
vor 10 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Die Ottenheimer „Hucke-Mühle“ war am Samstag Objekt für die Herbstübung von Schwanaus Gesamtwehr. Aufgrund der engen Platzverhältnisse im Bereich von Bach- und Hinterer Straße erwies sich das Szenario als stellenweise knifflig.
vor 13 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Der Technische Ausschuss hat die Sanierungsziele des Roth-Händle-Areals in Lahr zugestimmt. Damit ist der nächste Schritt für die neuen Wohnungen auf dem Gelände getan. 
12.10.2019
Friesenheimer Kolumne "Umgekrempelt"
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
12.10.2019
Foto-Ausstellung in Friesenheim
2013 hat Marie-Laètitia Mittag aus Friesenheim die Diagnose Hautkrebs erhalten. Momentan ist sie gesund. Doch die Angst, dass die Krankheit zurückkommt, ist allgegenwärtig. Dieses Jahr hat sich die Hobby-Fotografin den Traum einer Japan-Reise erfüllt. Im Januar will sie ihre Fotos ausstellen. 
12.10.2019
Meißenheim
Immer wieder erlebt Lkw-Fahrer Michael Oser gefährliche Situationen vor dem Kindergarten „Arche Noah“. Auf seine Initiative hin gab es gestern eine Schulung mit Kindern und Polizei. 
12.10.2019
Lahr/Schwarzwald
Amtsleiterin Senja Töpfer und Katharina Beck von der Caritas Lahr haben im Ausschuss für Soziales, Schulen und Sport das neu erarbeitete Grundlagenpapier für die in vieler Hinsicht beispielhafte Gemeinwesenarbeit im Lahrer Westen vorgestellt.  
12.10.2019
De Hämme meint...
Helmut Dold lässt diese Woche die Mundart aufleben.
12.10.2019
Lahrer Stadtgeflüster
Nach der OB-Wahl ist vor der Chrysanthema. Die Stadt rotiert, doch für viele scheint sich die Zeit nicht weiter gedreht zu haben. Scheinbar sinnlose Schilder zieren die Straßen. Redakteurin Sophia Körber flüstert etwas.
12.10.2019
Friesenheim
Im Gespräch mit Bürgermeister Erik Weide hat der BUND einige Forderungen geäußert. Unter anderem wegen Fahrradstellplätze und einer "Herzensangelegenheit" des Försters.
11.10.2019
Lahr/Schwarzwald
Der Verein „Die Brücke“ wollte vor 25 Jahren eine Lücke für Menschen in psychischer Not schließen. Es galt damals und gilt bis heute, eine Brücke für Betroffene, Angehörige und Profis zu bauen. Am Donnerstagabend haben alle drei Gruppen den 25. Geburtstag im Stiftsschaffneikeller gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.