Lahr

Schüler-Informationsmesse Beruf & Co. wird zehn Jahre alt

11. Januar 2017
&copy Jacqueline Meier (Archiv)

Zum zehnten Mal geht am 10. und 11. März die Ausbildungsmesse Beruf & Co. in der Sulzberghalle über die Bühne. Im Vorfeld laden die Veranstalter zu drei Veranstaltungen in die Volkshochschule ein.

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Ausbildungsmesse Beruf & Co. laden die Volkshochschule Lahr und das Team von Beruf & Co. zu drei Veranstaltungen in die Volkshochschule ein. Auftakt ist ein kostenloser Vortrag für Eltern über aktuelle Formen der Bewerbung am kommenden Dienstag, 17. Januar, 19 Uhr. Es informieren Ilona Rau und Ralf Baumann von der Firma Herrenknecht und Johann Tattermus von der Neuen Arbeit Lahr (NAL). 

Mit der Bewerbung für einen Ausbildungs- oder Studienplatz präsentieren sich Jugendliche zum ersten Mal einem Unternehmen oder einer Hochschule. Die Art und Weise der Bewerbung hat sich durch E-Mail, unternehmenseigene Online-Plattformen, durch Eignungstests und Assessment Center stark verändert. Am Dienstagabend erfahren Eltern, wie sie ihre Kinder bei der Bewerbung unterstützen können, was zu beachten ist im Umgang mit den neuen Formen und wie Fehler vermieden werden können. So können Eltern ihren Kindern dabei helfen, sich erfolgreich zu bewerben und sich sicher zu präsentieren. 

Rund um die Lahrer Informationsmesse Beruf & Co. hat sich ein Netzwerk aus Lahrer Schulen, regionalen Unternehmen, der Agentur für Arbeit, der Stadt Lahr, städtischen Jugendeinrichtungen, dem Gesamtelternbeirat, Hochschulen und der Handwerkskammer Freiburg gebildet. Alle Beteiligten arbeiten gemeinsam an der Entwicklung einer nachhaltigen Bildungs-, Ausbildungs- und Berufswelt für die Region Lahr. Beruf & Co. steht für die aktive Begegnung von Jugendlichen mit Arbeitgebern, Bildungseinrichtungen und praxisnahen Aufgaben. Die Schülermesse wird seit zehn Jahren von Eigeninitiative, der Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung und der Freude an der eigenen Arbeit getragen. 

Das Projekt Beruf & Co. setzt sich aus zwei inhaltlichen Schwerpunkten zusammen: Zum einen ist da die Arbeit der Schülerfirmen zur aktiven Planung und Gestaltung der Berufsinformationsmesse, zum anderen die Veranstaltung Beruf & Co. als lebendige und wegweisende Berufsinformationsmesse. Bei der Veranstaltung sorgen Schülerfirmen für den Ablauf der Messe: vom Marketing bis zum Catering. 

Finanziert wird das Vorhaben zu gleichen Teilen von der Agentur für Arbeit Offenburg und der Stadt Lahr. Die Leitung des Projekts liegt in der Verantwortung der Handwerkskammer Freiburg. Zudem unterstützen regionale Unternehmen als Sponsoren das Projekt: AOK Südlicher Oberrhein, BBZ Lahr, E-Werk Mittelbaden, Handwerkskammer Freiburg, die Firmen Herrenknecht AG, KML Miller Lahr und die Volksbank Lahr. Im März 2013 ist das Projekt mit einem Preis im Rahmen der »Ideen für die Bildungsrepublik« ausgezeichnet worden. 

Die Veranstaltungsreihe im Vorfeld der Berufsinfomesse wird fortgesetzt mit einem Elternvortrag zur Studienwahl am Donnerstag, 26. Januar, und der Jubiläumsveranstaltung mit Expertengespräch, Vortrag, Musik und Häppchen am Mittwoch, 1. Februar. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und können ohne Anmeldung besucht werden. 

Weitere Infos bei der VHS Lahr unter • 0 78 21/91 80; E-Mail: vhslahr@lahr.de; Internet: www.vhs.lahr.de; Details können im Flyer »10 Jahre Beruf & Co.« im VHS-Blog nachgelesen werden: www.vhslahr.wordpress.com oder www.berufundco.wordpress.com

Autor:
Lokalredaktion Lahr

- Anzeige -

Videos

Angeklagter im Endinger Mordprozess hat Alkoholproblem - 23.11.2017

Angeklagter im Endinger Mordprozess hat Alkoholproblem - 23.11.2017

  • Grundstein für Schulzentrums-Erweiterung gelegt - 22.11.2017

    Grundstein für Schulzentrums-Erweiterung gelegt - 22.11.2017

  • Prozess um Endingen-Mord hat begonnen - 22.11.2017

    Prozess um Endingen-Mord hat begonnen - 22.11.2017

  • Umfrage:

    Umfrage: "Völlerei" als Namen für Sasbacher Restaurant?

  • Grund- und Hauptschullehrer fordern mehr Gehalt - 21.11.2017

    Grund- und Hauptschullehrer fordern mehr Gehalt - 21.11.2017