Meißenheim/Schwanau

Bezirksimkerverein Ried steht auf stabilen Beinen

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Dezember 2018

Vorsitzender Horst Rosewich wird nach 30 Jahren sein Amt in jüngere legen. ©Archivfoto: Hans Spengler

Insgesamt steht der Bezirksimkerverein Ried auf stabilen Beinen. Für kommendes Jahr zeichnen sich allerdings Veränderungen im Vorstand ab. Nach 30 Jahren wird Vorsitzender Horst Rosewich die Verantwortung dann in jüngere Hände legen.
 

Die Hauptversammlung des Bezirksimkervereins Ried, dessen Einzugsgebiet das Areal zwischen Wittenweier und Dundenheim abdeckt, offenbarte am Mittwochabend viele gute Nachrichten. Erneut konnte Vorsitzender Horst Rosewich von einer geringen, aber weiterhin konstant steigenden Mitgliederzahl berichten. Derzeit stehe man bei rund 50 Aktiven, doch für 2019 liegen bereits drei Neuanmeldungen junger Nachwuchsimker aus Schwanau vor. 

»Seit etwa acht Jahren ist da ein gewisser Trend abzulesen, das freut uns natürlich«, erzählt Rosewich im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger. Er sieht einen Aspekt für diesen Trend nicht zuletzt auch in aktuell diskutierten Themen wie dem Insektensterben. »Die Bevölkerung ist dadurch sensibilisiert, die Arbeit von uns Imkern, die bei diesem Thema direkt involviert sind, erfährt auch dadurch Wertschätzung«, zeigt Rosewich auf. Auf Nachfrage zu den direkten Auswirkungen des Insektensterbens auf die Arbeit der Imker sagt der Imkermeister: »Man kann sagen, dass wir jedes Jahr zwischen fünf und 20 Prozent an Völkerverlusten erleiden.« 

- Anzeige -

Während die Mitgliederentwicklung nach oben geht, wird im Frühjahr 2019 die Vorstandsbesetzung als wichtiges Thema in den Mittelpunkt rücken. Die Versammlung wurde darüber informiert, dass Rosewich kommendes Jahr - nach dann 30 Jahren - sein Amt in jüngere Hände legen werde. »Ich werde dem Verein weiter beratend verbunden bleiben, aber im Vorstand werden andere die Verantwortung übernehmen. Der Verein ist auf einem guten Weg, wir werden eine Mischung aus neuen Gesichtern und bewährten Kräften haben«, kündigte Horst Rosewich an.

In seinem Jahresbericht sprach der Vorsitzende von einem Bienenjahr, das ein ziemlich feuchtes und kühles Frühjahr mit Regenfällen bis in den Mai hinein einleitete. Zur Zeit der Akazienblüte kam es dann schlagartig zum Wetterumschwung, eine gute Blütenhonigzeit war die Folge. Bis Oktober schloss sich ein heißer, trockener Sommer an, dessen ungeachtet im Schwarzwald Tanne, Fichte und Edelkastanie intensiven Honigtau lieferten. »Wir bekamen einen sehr guten Waldhonig, die Hitze hat den Völkern insgesamt wenig anhaben können. Wichtig war für die Imker allerdings, ihren Völkern schattige Stellplätze zu verschaffen.« 
Insgesamt steht der Bezirksimkerverein Ried auf stabilen Beinen. Für kommendes Jahr zeichnen sich allerdings Veränderungen im Vorstand ab. Nach 30 Jahren wird Vorsitzender Horst Rosewich die Verantwortung dann in jüngere Hände legen.
Rechner Horst Danzeisen informierte über ein kleines Kassenplus, während Schriftführer Werner Seiler wichtige Jahresstationen Revue passieren ließ. Dazu zählten unter anderem der Besuch einer Abordnung beim Hohenheimer Tag in Stuttgart sowie der Besuch zahlreicher Fortbildungsmaßnahmen an der Badischen Imkerschule in Oberentersbach (Kinzigtal). Schmerzlich war dagegen aus Vereinssicht der Verlust von Gründungsmitglied Werner Rieth (Ottenheim) Ende Januar. »Er war ein wunderbarer Mensch – Musiker, Schmiedemeister und Imker, gerade in geselliger Hinsicht hat sein Tod eine schmerzliche Lücke hinterlassen«, würdigte der Vorsitzende Rieth, der fast 70 Jahre Mitglied im Bezirksimkerverein und viele Jahre stellvertretender Vorsitzender war.

Info

Bezirksimkerverein Ried

◼ Vorsitzender: Horst Rosewich, • 0 78 24/ 6 62 67 97
◼ Gegründet: 1902, offizielle Neugründung: 1948
◼ Mitglieder: rund 50
◼ Internet: bienenrose.wordpress.com

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
Schwanau - Nonnenweier
Der Ortschaftsrat Nonnenweier hat in seiner letzten Sitzung vor der Kommunalwahl am Mittwochabend einem Antrag des Turn-und Sportvereins (TuS) zugestimmt, die Burkhard-Michael-Halle zur Durchführung der Halloween-Party am Donnerstag, 31. Oktober nutzen zu können. 
vor 1 Stunde
Mitglieder fehlen
Das Aus für die Katholische Frauengemeinschaft Reichenbach ist besiegelt. Zuletzt fehlten Mitglieder und Mitwirkende im Vorstand.
vor 1 Stunde
Friesenheim
Bei der Hauptversammlung des Musikzugs Friesenheim am vergangenen Donnerstag im Proberaum in der Sternenberghalle galt es in erster Linie die neue Satzung anzunehmen und verdiente Mitglieder zu ehren. 
vor 1 Stunde
Thema im Ortschaftsrat
Die fehlende Absperrung bei der örtlichen Bildungseinrichtung war eines der Themen im Langenwinkeler Ortschaftsrat.
vor 1 Stunde
Lahrionär
Kennen Sie sich aus in Lahr? Wenn ja, sind Sie richtig beim Quiz des Lahrer Anzeigers.
vor 8 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Der Feuerwehrhock mit Truckertreffen erfreute sich am Wochenende in Oberweier bei Kaiserwetter großer Beliebtheit. Auf Einladung der Feuerwehr Friesenheim, Abteilung Oberweier, haben viele Wehren aus der Umgebung aber auch von weiter her neun Teams zur Teilnahme am Atemschutzwettkampf gemeldet.
vor 11 Stunden
Kommunalwahl
Ein Kreuz für Europa, 32 Stimmen für den Gemeinderat und dann noch der Kreistag: Am Sonntag waren die Kommunal- und Europawahlen. Der Lahrer Anzeiger war im Wahllokal in der Johann-Peter-Hebel-Schule in Lahr und hat sich bei Wahlhelfern und Wählern umgehört. 
vor 14 Stunden
Schwanau - Allmannsweier
Der Antrag zur Aufstellung eines Bebauungsplans zum einstigen Allmannsweierer Campingplatz bedeutet nach ruhigen Monaten neues Aufleben des Dauerthemas Wohnmobil-Stellplatz. Während Anwohner erneut sauer reagieren, sieht die Ortsverwaltung das Ganze nüchtern.
vor 17 Stunden
Schwanau
Die Spielzeit 2018/2019 war aus sportlicher Sicht die bisher erfolgreichste Saison der Tischtennis-Freunde (TTF) Schwanau/Meißenheim. Unter anderem drei Meisterschaften wurden abgeräumt. Doch die Verantwortlichen sehen auch Problemfelder.
Eigentlich gar nicht verkehrt: Mit Plastikbeuteln können Hundebesitzer die Hinterlassenschaften aufsammeln – und dann normalerweise in den Müll werfen.
25.05.2019
Lahrer Stadtgeflüster
Die Lahrer Woche aus einem anderen Blickwinkel - von David Bieber und Sophia Körber.
25.05.2019
Friesenheimer Kolumne »Umgekrempelt«
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
OB Wolfgang G. Müller (links) übergab am Freitag den Spitalgarten seiner Bestimmung.
25.05.2019
Lahr/Schwarzwald
Der neue Garten zwischen dem Neubau des Spitals und dem Storchenturm ist am Freitag eröffnet worden. Lahrs Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller, Walter Caroli als Vorsitzender des Fördervereins »Spital Vital« und Planer Thomas Schlageter würdigten die Bedeutung des komplett neu angelegten Gartens...