Lahr/Schwarzwald

Borkenkäfer breiten sich im Lahrer Wald aus

Autor: 
Patrick Schmider
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. September 2018
Vom Sprössling zum blattlosen Strauch: Revierförster Michael Heid zeigt die Austrocknung des Waldes am Beispiel einer jungen Buche auf.

Vom Sprössling zum blattlosen Strauch: Revierförster Michael Heid zeigt die Austrocknung des Waldes am Beispiel einer jungen Buche auf. ©Patrick Schmider

Der Lahrer Wald hat am diesjährigen Sommer schwer zu knabbern. Die Ausmaße sind bisher nicht vorhersehbar. Die Witterung begünstigt den Borkenkäfer-Befall. Der Lahrer Anzeiger sprach mit dem zuständigen Förster des Reviers in Lahr, Michael Heid, über das Thema.  Die Sehnsucht nach Regen ist...
Weiterlesen und kommentieren mit bo+
Mit Ihrer Registrierung bei Baden Online erhalten Sie ein Startguthaben von
EUR 2,50. Sie können damit 5 bo+ Inhalte kostenfrei lesen.
Ich bin Zeitungs-Abonnent der Mittelbadischen Presse und möchte
einen kostenfreien Zugang beantragen.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr/Schwarzwald
vor 3 Stunden
Ziemlich genau acht Jahre ist es her, dass der Krippenbereich des Hugsweierer evangelischen Kindergartens von den kleinen Dorfbewohnern in Besitz genommen wurde. Jetzt steht schon wieder eine größere Umbaumaßnahme an.
Lahr/Schwarzwald
vor 6 Stunden
Gibt es Millionen vom Bund für die Erneuerung des Schlachthofes? Darüber stimmt der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag ab.
Freizeithof Langenhard
vor 9 Stunden
Im Rahmen des Jubiläums am 30. September zum 50. Geburtstag des Jugendwerkes im Ortenaukreis, verbunden mit 40 Jahre Freizeithof und 25 Jahre Ökologiestation, findet vom 24. bis 30. September auf dem Gelände des Freizeithofs auf dem Langenhard ein Holzhauersymposium statt.  
Wer sich fürs Thema Energie interessiert, der fand auf der Lahrer Landesgartenschau viele Infostände dazu.
Lahr/Schwarzwald
vor 11 Stunden
Der Energietag auf der Landesgartenschau war auch ein Tag der weiten Wege. Die Informationsstände waren auf das gesamte Gelände verteilt. Viel Wissen gab es zu E-Mobilität, Wasser und Strom.
Gut 100 Besucher lauschten »There's A Light« im Schlachthof.
Lahr/Schwarzwald
vor 15 Stunden
6000 Kilometer durch China, Auftritte in Metropolen und nun wieder zurück im Schwarzwald: Die Lahrer Band »There's A Light« präsentierte am Samstag ihr neues Album »A long lost silence« im Schlachthof. Über die Tour und Zukunft sprach Baden Online mit der Band vor ihrem Auftritt.
Lahr
vor 18 Stunden
Bunt ging es zu am Kolpingtag am Sonntag auf der Landesgartenschau. So bunt wie die Kolpingsfamilien selbst. Rund 1000 Besucher nahmen an der Veranstaltung des Kolpingwerks Region Ortenau teil.  
"Meine Landesgartenschau" (107)
vor 20 Stunden
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 107 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Christian Euler (74) aus Endingen von seinen Beweggründen, die LGS zu besuchen:  
Andrei Ioan Trifan (rechts) konzertierte sich auf jeden Zug – und ging am Schluss als Sieger aus den Partien gegen Stefan Brückner und Jörg Schlenker (links).
Friesenheim
17.09.2018
Mit 14 Jahren ist er schon ein ganz Großer. Andrei Ioan Trifan aus Oberweier setzte sich bei der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der Herren in Schuttern durch – mit zwei Schach-Krimis, die fast zehn Stunden Spannung pur brachten.
Lahr/Schwarzwald
17.09.2018
Das kam denn doch etwas unerwartet. Michael Dutschke bedankte sich zum Abschluss des Pressegesprächs für die gute Zusammenarbeit und gab bekannt, dass er nur noch bis 30. September in Lahr als Klimaschutzmanager arbeitet. 
Beschleunigungsrennen
17.09.2018
Wer schnelle und teilweise auch teure Autos sehen wollte, war am Sonntag auf dem Lahrer Flugplatz goldrichtig. Beim Beschleunigungsrennen »Rolling 50/1000« waren mehr als 90 Fahrer am Start.  
Projekt der Stadt Lahr
17.09.2018
Die Stadt Lahr startet ein neues Projekt: Einkommensschwache Lahrer sollen in den Genuss von Kühlschränken der Klasse A+++ kommen. Und so soll das funktionieren.
Schwanau
17.09.2018
An den Rekordsommer 2003 können die jüngsten Sommerwochen trotz Hitze und Trockenheit nicht heranreichen. Mögliche Auswirkungen auf Schwanaus Wald lassen sich nach Einschätzung von Revierleiter Klaus Niehüser womöglich erst 2019/20 einstufen.