Friesenheim

Bürger-Energie-Genossenschaft E-Werk Mittelbaden mit Gewinn

Autor: 
Frank Hansmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Juni 2018
Gute Zahlen wurden den Mitglieder der Bürger-Energie-Genossenschaft E-Werk Mittelbaden in der Versammlung vorgelegt.

Gute Zahlen wurden den Mitglieder der Bürger-Energie-Genossenschaft E-Werk Mittelbaden in der Versammlung vorgelegt. ©Frank Hansmann

Der erfreulich ausgefallene Gewinn lässt die Kassen der Mitglieder Bürger-Energie-Genossenschaft E-Werk Mittelbaden eG klingeln. Die Nachsteuerrendite liegt für 2017 bei 3,7 Prozent für die Einlagen der 1039 Mitglieder. Auch 2018 verspricht gute Zahlen. Als schwierig gestaltet sich die Findung neuer Anlageobjekte.

Gut angelegt erscheint die Einlagensumme von rund 5,6 Millionen Euro. Diesen Betrag haben die 1039 Mitglieder in die im Lahrer E-Werk ansässige Bürger-Energie-Genossenschaft E-Werk Mittelbaden eG (BEG) seit der Gründung 2013 investiert. Am Mittwochabend präsentierten in der Sternenberghalle Friesenheim Vorstand und Aufsichtsrat die Bilanz für 2017 – das vierte Geschäftsjahr der BEG. 

Erfreulich: Zum positiven Jahresabschluss trugen alle vier Photovoltaik-Anlagen und auch die beiden Windkraft-Anlagen (siehe »Informiert«) bei. Nicht nur das: Die Ergebnisse aller Anlagen lagen durchweg über den kalkulierten Zahlen, wie Vorstandsmitglied Frank Kunzelmann darlegte. Als größter Renditebringer erwies sich die erst im Vorjahr erstandene Photovoltaik-Anlage auf dem  ehemaligen Munitionsbunker im Wald bei Offenburg-Waltersweier. Um fast 17 Prozent konnten hier die Planzahlen überschritten werden. Insgesamt erzeugten die Anlagen der BEG über 7 000 000 Kilowattsunden Energie. Damit konnte der Bedarf von rund 2500 Haushalten gedeckt werden. 

Alleine in die Anlage in Waltersweier investierten die Mitglieder rund eine Million Euro. Aus Sicht der Genossen gut angelegtes Geld angesichts einer Rendite von 4,2 Prozent. Erstmals die Planzahlen überschritten hat die Windkraftanlage Schopfloch/Berghülen.  

- Anzeige -

Vorstandsvorsitzende Brigitta Schrempp zeigte sich überaus zufrieden über die Entwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr. Insbesondere die Investition von 1,1 Millionen Euro in Waltersweier sah sie als sehr lukrativ an. Neben der Verwirklichung dieses Projekt gab sie Einblicke in administrative Aufgaben, für die der Vorstand rund 500 Stunden ehrenamtlich aufgewendete. 

Als nicht verlässlich durchschaubar betrachtete sie die politische Lage hinsichtlich der Nutzung erneuerbarer Energien. »Hier tritt die Bundesregierung zunehmend auf die Bremse.« Der Beteiligung an neuen Projekten stünden komplizierte und kostenintensive Ausschreibungsverfahren gegenüber. Zu hohe Hürden für die kleine und regionale BEG, so ihre Einschätzung.

Diese Entwicklung machte sich im Zukunftsausblick von Vorstand Berthold Geppert bemerkbar. Er gab zwar einen Einblick in neue Techniken, die in Zukunft eine Beteiligung ermöglichen könnten, konnte jedoch keine konkreten Vorhaben präsentieren, selbst wenn man das regionale Wirken ausweiten würde. Daher scheint es aus seiner Sicht nicht ausgeschlossen, zukünftig vorhandene Liquidität wieder an die Genossen zurückzuzahlen. Diesbezüglich könnten 2019 Mitgliederbeschlüsse anstehen.
Großes Lob verteilten Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Seidel und Aufsichtsrat Peter Pohlmann, der den Bericht des Prüfungsausschusses verlas, an den Vorstand. Dem Prüfungsbericht stimmten die Mitglieder ebenso einstimmig zu, wie der Dividendenausschüttung von 3,7 Prozent nach Abzug der Steuern. Ein Ergebnis mit dem die anwesenden 150 Genossen offenbar sehr zufrieden waren.

Info

Zahlen und Fakten

BEG E-Werk Mittelbaden eG
Gegründet: Oktober 2012
Vorsitz: Brigitta Schrempp, 0 78 21/9 50 90
Mitglieder: 1039

Projekte
Photovoltaik-Anlagen: Mattenhof, Freizeithof Langenhard, Technische Betriebe Offenburg und Bunker Offenburg-Waltersweier
Windkraft-Anlagen: Schopfloch/Berghülen und Prechtaler Schanze

Bilanz
Anlagevermögen: 5,4 Millionen Euro, sonstige Mittel 460.000 Euro
Jahresüberschuss: 214 663 Euro
Bilanzgewinn: 212 589 Euro
Dividende: 208 125 Euro (entspricht einer Nachsteuerrendite von 3,7 Prozent)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Stunden
Lahr
Gemälde aus der Villa Jamm ziehen ins neue Depot im Stadtmuseum Lahr um. Stadt will so die Zeugnisse der Vergangenheit und Gegenwart dauerhaft erhalten und für die Zukunft sichern.
vor 3 Stunden
Lahr
Traditionell wird am Pfingstmontag der Mühlentag begangen. In diesem Jahr wurde er deutschlandweit abgesagt. Stadthistorikerin Elise Voerkel hat sich auf Spurensuche zu den Lahrer Mühlen begeben.
28.05.2020
„Oberweier von 1945 bis heute“ (3/4)
In dieser Folge erzählt Josef Eisenbeis vom Aufblühen der Wirtschaft in Oberweier. In diesen Jahren gründeten sich zahlreiche Handwerks-Betriebe.
28.05.2020
Schwanau-Ottenheim
Weil ein Unbekannter Radmuttern an einem Oldtimer in Schwanau-Ottenheim gelöst hatte, ermitteln die Beamten des Polizeipostens Schwanau wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Die Polizei sucht Zeugen.
28.05.2020
Überblick verschafft
Lahrs Oberbürgermeister Markus Ibert hat die Schutterlindenbergschule, die Gemeinwesensarbeit im Bürgerpark und den Sophie-Scholl-Kindergarten in Kippenheimweiler besucht.
27.05.2020
Schwanau
Der Gemeinderat Schwanau hat für die Sanierungen in Nonnenweier grünes Licht gegeben. Die Maßnahmen werden vom Land gefördert. Sie könnten jedoch zehn bis zwölf Jahre dauern.
27.05.2020
Neuer Investor
Die Deutsche Bauwert AG hat das ehemalige Akad-Gelände im Hohbergweg gekauft. Dort sollen 70 bis 80 Wohneinheiten entstehen. Auch im Nestler-Areal und am Altenberg soll es bald los gehen.
27.05.2020
Angebot der Stadt
Die Effizienzoffensive Lahr wird verlängert. Lahrer Firmen erhalten eine kostenlose Energieeffizienz-Beratung. 
27.05.2020
Stadtarchivar packt an
Im archäobotanischen Garten werden alte Getreidesorten angebaut, die schon zu Zeiten des Vicus in Lahr-Dinglingen dort angebaut wurden. 
27.05.2020
750 Jahre
Die Mitglieder des Fördervereins „750 Jahre Wittenweier“ haben sich noch nicht entschieden, wie es mit den geplanten Jubiläums-Veranstaltungen weitergehen soll. Eine vorgesehene Sitzung wurde abgesagt.
26.05.2020
Regelung für Notbetreuung getroffen
Der Friesenheimer Gemeinderat hat am Montagabend für den Erlass gestimmt. Für Kinder, die in der Notbetreuung untergebracht sind, werden jedoch Kosten fällig. Dagegen hatte die SPD protestiert.
26.05.2020
Lahr
Alle Kita-Plätze in Lahr sind vergeben. Eine Anmeldung ist bis zum 15. Juni nicht mehr möglich. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    vor 15 Stunden
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“. 
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.05.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.
  • Schöne Outdoor-Möbel bringen Farbe in den Garten.
    18.05.2020
    Mit Bühler Einrichtungen "Freiräume" nach Wunsch gestalten
    Kaum blitzt im Frühling die Sonne noch etwas schüchtern durch die Wolken, freuen sich Garten- und Terrassenbesitzer darauf, schon bald wieder ihr Outdoor-Wohnzimmer nutzen zu können. Für Ihre grüne Oase sind Sie noch auf der Suche nach schicken und eventuell nicht ganz alltäglichen Hinguckern? Dann...
  • Schulabschluss in der Tasche - und was nun? IHK und Wirtschaftsjunioren Ortenau helfen bei der Orientierung.
    14.05.2020
    Mit IHK und Wirtschaftsjunioren: Die Zukunft beginnt jetzt!
    Ausbildung? Weiterführende Schule? Ein Studium - oder vielleicht eine tolle Kombi zwischen Theorie und Praxis? Die letzten Schulwochen sind angebrochen und du hast noch keinen blassen Schimmer, wie es weitergehen soll? Dann probier’ doch einfach aus, was dir Spaß macht! Mit der Beratung der...