Ziel: eine Tram

BUND fordert: Stoppt die B415-Umfahrung

Autor: 
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Februar 2019
Der BUND-Ortsverband fordert einen Stop der Planungen für die Umfahrung.

Der BUND-Ortsverband fordert einen Stop der Planungen für die Umfahrung ©Thorsten Mühl

 »Hier wird in die völlig falsche Richtung geplant.« Das ist das Fazit des BUND Lahr/Schuttertal nach dem Infoabend zur geplanten Umfahrung von Kuhbach und Reichenbach. Fünf mögliche Streckenführungen waren bekanntlich am Mittwochabend vorgestellt worden.

»In der bis auf den letzten Platz gefüllten Aula hatten sich wohl viele gewünscht, umfassende Lösungsvorschläge zu erfahren, wie das Problem des sich durchs Tal und die Dörfer wälzenden Kraftfahrzeuge nachhaltig gelöst werden kann«, schreibt der BUND in seiner Pressemitteilung. Denn dass der Verkehr in Reichenbach und Kuhbach reduziert werde, sei mehr als wünschenswert. Es wurden fünf grobe Planungsvarianten vorgestellt, größtenteils bekannt aus vergangenen Verfahren. Auf der Veranstaltung sei deutlich geworden, dass den Bürgern bewusst ist, dass es durch den zusätzlichen Verkehr auch in Lahr zu großen Problemen kommen werde.

Denn der Ausbau der Bundesstraße werde mehr Straßenverkehr ins Kinzigtal ziehen. Insbesondere den Lkw-Verkehr werde ein Ausbau der Strecke befördern, mutmaßt der BUND. Für viel Geld werde das Verkehrsproblem verlagert und vergrößert statt gelöst. Die Landschaft werde zerschnitten und die von Reichenbacher, Kuhbacher und Lahrern gern und stark besuchten Naherholungsgebiete werden zerstört. Der Lärm werde den Talbewohnern erhalten bleiben, er werde sich noch verstärken. Lahr-Ost mit der Geroldsecker Vorstadt als Nadelöhr werde besonders unter der Entwicklung leiden. Die neue Bundesstraße werde für mehr Verkehr sorgen. 

- Anzeige -

Gemeinsame Initiative

Der BUND Lahr/Schuttertal fordert daher, erstens die Planungen für eine zweite Schuttertalstraße fallen zu lassen und zweitens, die Planung für die Umsetzung nachhaltiger Mobilität in Auftrag zu geben. Dringend werde jetzt das vom Lahrer Gemeinderat beauftragte Mobilitätkonzept und vor allem das darin enthaltene Nahverkehrskonzept benötigt, das im Juni 2018 in einer Petition an OB Lahrer Gemeinderat von BUND Lahr, ADFC Ortenaukreis, VCD Südlicher Oberrhein, »Gemeinsam mobil Lahr«, Dehoga Kreisstelle Lahr, Initiative Fairer Handel und Friedensforum Lahr eingefordert worden sei. Dieses Konzept sollte auch eine bevorrechtigte Schnellbuslinie vom Bahnhof ins Schuttertal beinhalten, um eine echte Alternative zum Auto zu schaffen.

Als Sofortmaßnahmen solle die Durchfahrt für den Schwerverkehr gesperrt oder zumindest ein Nachtfahrverbot für Lkw eingeführt werden Die Rückstufung der Bundesstraße zur Landesstraße würde dies ermöglichen. Auch mit Radschnellwegen lassen sich laut BUND zehn bis 13 Prozent des Verkehrs verlagern. Auf lange Sicht sollte die Tram das Ziel sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Fast 50 Jahre war Manfred Nierlin im Rathaus Allmannsweier die gute Seele. Jetzt verabschiedete ihn Ortsvorsteherin Ria Bühler in den verdienten Ruhestand.
vor 42 Minuten
Schwanau - Allmannsweier
Nach über 48 Dienstjahren wurde Manfred Nierlin, die gute Seele der Allmannsweierer Ortsverwaltung, in den Ruhestand verabschiedet. Den würdigen Rahmen bildete am Donnerstag die aktuelle Sitzung des Ortschaftsrats.
Das neue kommunale Haushaltsrecht setzt die Stadt Lahr zum 1. Januar 2020 um. Die Buch­führung ist künftig doppisch statt kameralistisch.
vor 3 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Die Vorbereitungen für die Umstellung auf das neue kommunale Haushaltsrecht laufen in der Stadtverwaltung auf Hochtouren. 2020 muss Lahr damit starten. Am Montag nimmt der Gemeinderat einen zentralen Teil des neuen Haushalts zur Kenntnis – den Produktplan.
Annette Birnbaum stellt noch bis zum Sonntag, 10. März, aus.
vor 3 Stunden
Auseinandersetzung mit Wort und Schrift
Mathematische Überlegungen und die Auseinandersetzung mit Wort und Schrift manifestieren sich in den künstlerischen Positionen von Annette Birnbaum. In der Galerie »L’art pour Lahr« zeigt sie nun die Abschlussarbeiten ihres berufsbegleitenden Studiums an der Kunstakademie Lahr. 
Ein Ärgernis ist in Langenwinkel das Abladen von Bodenaushub und Bauschutt neben dem Tennisplatz.
vor 6 Stunden
Ortschaftsrat
Für Unmut und Ärger sorgt das Abladen von Bodenaushub und Bauschutt neben dem früheren Tennisplatz. Das ist einer der Kritikpunkte der Langenwinkeler Ortschaftsräte in der Frageviertelstunde in der Ratssitzung gewesen.   
Die Ortsgruppe Lahr des Naturschutzbundes spricht sich gegen eine weitere Zerschneidung des Schuttertals durch die geplanten Trassen der Ortsumgehung aus.
vor 7 Stunden
Ortsumfahrung Kubach/Reichenbach
Der Vorstand der Ortsgruppe Lahr des Deutschen Naturschutzbundes (Nabu) hat sich gegen eine Ortsumfahrung in Kuhbach und Reichenbach ausgesprochen, die das Schuttertal noch weitergehend zerschneidet. Nach eingehender Diskussion, so heißt es in einer Pressemitteilung, fordere man dazu auf, keine...
vor 8 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Bei der Hauptversammlung des katholischen Kirchenchors St. Michael hat die Vorsitzende Karin Dehring neben zahlreichen Sängern, Präses Pfarrer Steffen Jelic, Vereinsvertreter, den Ortsvorsteher Andreas Bix sowie den Altortsvorsteher und Ehrenvorsitzenden Richard Haas begrüßen können.
vor 8 Stunden
Friesenheim - Heiligenzell
Helmut Britsch möchte die Haus - und Gartenfreunde Heiligenzell im Verband Wohn­eigentum in eine attraktive Zukunft führen. Dies war der Tenor bei der Hauptversammlung des Ortsverbands.
Das alte FCO-Heim diente als Unterkunft für die zehn Flüchtlinge.
vor 15 Stunden
Schwanau
1990 kamen zehn junge Männer aus Afrika nach Schwanau. Hans Weide, der damals Ortsvorsteher von Ottenheim war, erinnert sich an die Zeit.
vor 21 Stunden
Friesenheim - Oberschopfheim
Der formelle Akt der Genehmigung des 45. Motorradtreffens am Lendersbach vom 9. bis zum 11. August  war mit einstimmiger Zustimmung des Ortschaftsrates in Oberschopfheim schnell abgehandelt.
Bei der Gewässerreinigung.
vor 23 Stunden
Seit 42 Jahren
Zum 42. Mal werden im März die Ottenheimer Angelgewässer von Sportfischergruppe und Verein der Angler und Naturfreunde im Zuge einer gemeinsamen Aktion wieder gesäubert. Ausbaufähig blieb zuletzt wiederholt die Teilnehmerzahl.
21.02.2019
Friesenheim - Oberschopfheim
Ein Rückgang bei den Geburtenzahlen bei gleichzeitig ansteigenden Todesfällen sorgten in Oberschopfheim für einen geringen Rückgang der Bevölkerung auf 2920 Bürger. Dies belegte die im Ortschaftsrat präsentierte Ortsstatistik.
Ordentlich Geld in die Hand nehmen will die Gemeinde Meißenheim, um das Areal bei der Friedrike-Brion-Grundschule neu zu gestalten.
21.02.2019
Meißenheim
Einige große Projekte will Meißenheim in diesem Jahr umsetzen. Zum Beispiel soll der Schulhof neu gestaltet werden. Dennoch lassen sich 2019 nicht alle Wünsche realisieren, wurde bei der Haushaltsberatung im Gemeinderat deutlich.