Lahr-Reichenbach

SPD will das Gewässer in Reichenbach ökologisch aufwerten

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
29. Juli 2017

Die Lahrer SPD bei ihrer kommunalpolitischen Sommertour im Gereutertal: Ein Wehr und der gefürchtete Japanknöterich sind den Genossen am Bachlauf ein Dorn im Auge. ©Jürgen Haberer

Rahmen ihrer kommunalpolitischen Sommertour hat sich die Lahrer SPD am Donnerstagabend über die geplanten Maßnahmen zur ökologischen Aufwertung des Gereutertalbachs informiert. Die Stadt hat dafür Fördermittel in Höhe von 238 860 Euro beantragt.

Die bereits im Umweltausschuss und im Ortschaftsrat Reichenbach vorgestellte Maßnahme, steht in einem direkten Zusammenhang mit dem Bau des auf den Gemarkungen Friesenheim, Hohberg und Gengenbach errichteten Windparks Rauhkasten/Steinfirst. Unabhängig von den übrigen Ausgleichsmaßnahmen, haben die Betreiber als monetären Ausgleich für die von den Windrädern ausgehende Beeinträchtigung des Landschaftsbilds einen Betrag von insgesamt 330 000 Euro bereitgestellt. Ein in diesem Zusammenhang erstelltes Kataster zeigt auf, dass neben Gengenbach und Hohberg der Lahrer Stadtteil Reichenbach und Seelbach hier deutlich stärker betroffen sind als Friesenheim. 
Landschaftsschutz
Erste Überlegungen, in einer gemeinsamen Maßnahme einen neuen Wanderweg anzulegen oder Verschönerungen im Bereich der Burgruine Hohengeroldseck vorzunehmen, sind nicht zuletzt an den Vorgaben der für die Vergabe der Fördermittel zuständigen Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg gescheitert. Lahr, Gengenbach und Hohberg haben nun eigene Anträge eingereicht, die vor allem den Landschaftsschutz in den Mittelpunkt stellen.
Der Lahrer Antrag sieht eine ökologische Aufwertung des Gereutertalbachs in vier Modulen vor. Der ermittelte Kostenrahmen liegt bei 265 400 Euro, die maximale Förderung bei 90 Prozent. Wie Urte Stahl (Abteilung Öffentliches Grün und Umwelt bei der Stadt Lahr) bei dem Ortstermin der Lahrer SPD erläuterte, besitzt der Gereutertalbach ein hohes Potenzial zur ökologischen Aufwertung. Der Nährstoffeintrag in das in die Schutter mündende Gewässer sei beträchtlich. Wanderbewegungen von Fischen und Kleinlebewesen würden durch ein altes, ungenutztes Wehr im Unterlauf verhindert. Und auf rund 350 Meter Länge habe sich der gefürchtete Japanknöterich ausgebreitet. 
Viele Ansatzpunkte
Kern der geplanten Maßnahme ist laut Stahl die mit rund 68 000 Euro bezifferte Herstellung der Durchlässigkeit des Wehrs durch eine raue Rampe, die Abflachung der Uferböschung und die Renaturierung eines begradigten, teilweise betonierten Abschnitts auf rund 500 Meter Länge. Hinzu kommt die Instandsetzung des Steinfirstbrunnens im Quellbereich und die Umwandlung einer Reihe alter, ungenutzter Fischteiche in ein Feuchtbiotop. Die Stadt ist dazu bereit, die für die Umsetzung notwendigen Gewässerrandstreifen und das Flurstück mit den Fischteichen zu erwerben. Erste Gespräche mit den Eigentümern wurden bereits geführt. 
Die Lahrer SPD unterstützt das Vorhaben unabhängig von dem Anfang Juli gestellten Förderantrag. Sie will 2018 in die Planung und Umsetzung der Maßnahme auch dann einsteigen, wenn der für April erwartete Bescheid negativ ausfällt. Möglicherweise müsse die Maßnahme dann eben etwas abgespeckt oder über mehrere Jahre gestreckt werden, meinen der Fraktionsvorsitzende Roland Hirsch und sein Gemeinderatskollege Walter Caroli. Wichtig sei es, die Durchgängigkeit des Gewässers wiederherzustellen, den Nährstoffeintrag zu senken und die weitere Ausbreitung des Japanknöterichs zu stoppen.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 22 Minuten
Schwanau - Nonnenweier
Der Ortschaftsrat Nonnenweier hat in seiner letzten Sitzung vor der Kommunalwahl am Mittwochabend einem Antrag des Turn-und Sportvereins (TuS) zugestimmt, die Burkhard-Michael-Halle zur Durchführung der Halloween-Party am Donnerstag, 31. Oktober nutzen zu können. 
vor 22 Minuten
Mitglieder fehlen
Das Aus für die Katholische Frauengemeinschaft Reichenbach ist besiegelt. Zuletzt fehlten Mitglieder und Mitwirkende im Vorstand.
vor 22 Minuten
Friesenheim
Bei der Hauptversammlung des Musikzugs Friesenheim am vergangenen Donnerstag im Proberaum in der Sternenberghalle galt es in erster Linie die neue Satzung anzunehmen und verdiente Mitglieder zu ehren. 
vor 22 Minuten
Thema im Ortschaftsrat
Die fehlende Absperrung bei der örtlichen Bildungseinrichtung war eines der Themen im Langenwinkeler Ortschaftsrat.
vor 22 Minuten
Lahrionär
Kennen Sie sich aus in Lahr? Wenn ja, sind Sie richtig beim Quiz des Lahrer Anzeigers.
vor 7 Stunden
Friesenheim - Oberweier
Der Feuerwehrhock mit Truckertreffen erfreute sich am Wochenende in Oberweier bei Kaiserwetter großer Beliebtheit. Auf Einladung der Feuerwehr Friesenheim, Abteilung Oberweier, haben viele Wehren aus der Umgebung aber auch von weiter her neun Teams zur Teilnahme am Atemschutzwettkampf gemeldet.
vor 10 Stunden
Kommunalwahl
Ein Kreuz für Europa, 32 Stimmen für den Gemeinderat und dann noch der Kreistag: Am Sonntag waren die Kommunal- und Europawahlen. Der Lahrer Anzeiger war im Wahllokal in der Johann-Peter-Hebel-Schule in Lahr und hat sich bei Wahlhelfern und Wählern umgehört. 
vor 13 Stunden
Schwanau - Allmannsweier
Der Antrag zur Aufstellung eines Bebauungsplans zum einstigen Allmannsweierer Campingplatz bedeutet nach ruhigen Monaten neues Aufleben des Dauerthemas Wohnmobil-Stellplatz. Während Anwohner erneut sauer reagieren, sieht die Ortsverwaltung das Ganze nüchtern.
vor 16 Stunden
Schwanau
Die Spielzeit 2018/2019 war aus sportlicher Sicht die bisher erfolgreichste Saison der Tischtennis-Freunde (TTF) Schwanau/Meißenheim. Unter anderem drei Meisterschaften wurden abgeräumt. Doch die Verantwortlichen sehen auch Problemfelder.
Eigentlich gar nicht verkehrt: Mit Plastikbeuteln können Hundebesitzer die Hinterlassenschaften aufsammeln – und dann normalerweise in den Müll werfen.
25.05.2019
Lahrer Stadtgeflüster
Die Lahrer Woche aus einem anderen Blickwinkel - von David Bieber und Sophia Körber.
25.05.2019
Friesenheimer Kolumne »Umgekrempelt«
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
OB Wolfgang G. Müller (links) übergab am Freitag den Spitalgarten seiner Bestimmung.
25.05.2019
Lahr/Schwarzwald
Der neue Garten zwischen dem Neubau des Spitals und dem Storchenturm ist am Freitag eröffnet worden. Lahrs Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller, Walter Caroli als Vorsitzender des Fördervereins »Spital Vital« und Planer Thomas Schlageter würdigten die Bedeutung des komplett neu angelegten Gartens...