Lahr

Den »Moolersmann« erwandern

Autor: 
Michael Müller
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
25. Juni 2015
Eberhard Stulz (rechts), Ex-Präsident des Schwarzwaldvereins Lahr, und Vorsitzender Andreas Kaufmann wollen den »Wickertsheimer-Weg« verwirklichen.

Eberhard Stulz (rechts), Ex-Präsident des Schwarzwaldvereins Lahr, und Vorsitzender Andreas Kaufmann wollen den »Wickertsheimer-Weg« verwirklichen. ©Michael Müller

Der Schwarzwaldverein Lahr kann seine geplante Reminiszenz an den »Lohrer Moolersmann« Wilhelm Wickertsheimer doch noch verwirklichen: Nachdem urheberrechtliche Probleme ausgeräumt sind, hat der Verein die Vorbereitungen für den »Wickertsheimer-Weg« wieder aufgenommen.

Wilhelm Wickertsheimer gilt als der Lahrer Heimatmaler schlechthin. Kein Wunder, dass der Schwarzwaldverein Lahr den »Lohrer Moolersmann« und dessen vielfältiges Schaffen und Wirken schon länger in den Fokus nahm – schließlich gehört die Heimatpflege zu den wesentlichen Aufgaben, die sich der Schwarzwaldverein auf die Fahnen geschrieben hat.

Schon seit mehreren Jahren plant der Verein, dem Lahrer Heimatmaler, der übrigens auch lange Jahre Mitglied des Schwarzwaldvereins war, ein besonderes Denkmal zu setzen: einen »Wickertsheimer-Rundweg«, der zu Orten und Stationen in Lahr führen soll, an denen Bilder des »Lohrer Moolersmanns« entstanden sind. Eigentlich wollte Eberhard Stulz, der frühere Präsident des Schwarzwaldvereins, den fertigen Weg im April 2011, bei seinem Ausscheiden aus seinen Ehrenämtern, als »Abschiedsgeschenk« präsentieren. Doch daraus wurde nichts: Die damaligen Erben verweigerten die urheberrechtliche Zustimmung.

Sinneswandel

Doch inzwischen hat sich bei der Erbengemeinschaft Wickertsheimer ein Sinneswandel vollzogen. Die erforderliche urheberrechtliche Genehmigung liegt jetzt vor, und so machte sich der Arbeitskreis unter Federführung von Eberhard Stulz erneut an die Vorbereitungsarbeit. Denn der »Lohrer Moolersmann« dürfe nicht in der Vergessenheit versinken.

- Anzeige -

Der »Wickertsheimer-Weg« soll etwa sechs Kilometer lang werden. Geplanter Startpunkt ist an der Tonofenfabrik; von dort aus soll er durch die Innenstadt Richtung Stadtpark, hinauf auf den Schutterlindenberg und weiter zur Burgheimer Kirche führen. Endpunkt soll am Café »Süßes Löchle« am Urteilsplatz sein. Die genaue Streckenführung wird dann festgelegt, sobald es gelungen ist, etwa 20 bis 25 Motive auszusuchen, die sich zu einem Rundweg zusammenfügen lassen, erläuterte Eberhard Stulz gestern vor der Presse.

Stulz hofft dabei auf die Mithilfe von Lahrer Bürgern. Denn viele der Bilder Wickertsheimers befinden sich in Privatbesitz. Der Schwarzwaldverein bittet nun dessen Besitzer, ihm diese Bilder zur Kenntnis zu geben, damit sie abfotografiert werden können. Gesucht sind laut Stulz vor allem Motive von der Lahrer Innenstadt, vom Stadtpark, vom Schutterlindenberg und von Burgheim. Auch soll es einen Flyer geben, der die Besucher über den Weg führt und mit den entsprechenden Infos zu den einzelnen Stationen und Motiven versorgt.

Die Fotos sollen dann für die wetterfesten Tafeln verwendet werden, die an den einzelnen Stationen des »Wickertsheimer-Wegs« aufgestellt werden sollen. Eine Tafel wird von der Ortsgruppe Lahr des Schwarzwaldvereins finanziert. Es werden jedoch noch weitere Sponsoren gesucht, um die Tafeln – Stückpreis je nach Größe zwischen 500 und 1000 Euro – zu finanzieren. »Es haben sich inzwischen schon weitere Gönner gemeldet«, so Stulz erfreut.

Wer Interesse hat, einen Beitrag zum »Wickertsheimer-Weg« zu leisten, kann sich wenden an Eberhard Stulz, • 0 78 21/7 77 76 oder per E-Mail: estulzkabelbw.de.

Zur Person

Wilhelm Wickertsheimer

Wilhelm Wickertsheimer wurde 1886 als Sohn des Malermeisters Johann Wilhelm Wickertsheimer und dessen Ehefrau Sophie geboren. Schon als Kind malte und zeichnete er gern. Er machte ab 1900 im Betrieb seines Vaters eine Malerlehre und bekam parallel Malunterricht beim Schweizer Kunstmaler August Burkhart in Lahr und später auch an der Kunstgewerbeschule Karlsruhe.
Nach dem Tod seines Vaters übernahm er dessen Malerbetrieb. Im Ersten Weltkrieg wurde Wickertsheimer schwer verwundet. Nach Kriegsende nahm er den Malerbetrieb wieder auf. Der Kunstmalerei widmete er sich in seiner Freizeit – und das mit solch großem Erfolg, dass er 1939/40 freischaffender Künstler wurde. Außer in Lahr hatte er Ausstellungen unter anderem in Karlsruhe, Baden-Baden, Frankfurt a.M., Heidelberg, Mannheim und München.
Zu seinen Vorbildern gehörte unter anderem Vincent van Gogh. Seine Motive fand er vor allem im der Landschaft um seine Heimatstadt und im Schwarzwald. Außerdem widmete er sich der Denkmal- und Stadtbildpflege. 1963 wurde er mit dem Heimatpreis des Landkreises Lahr ausgezeichnet. Wickertsheimer verstarb am 7. Februar 1968 im Paul-Gerhardt-Haus in Offenburg; seine letzte Ruhestätte fand er in seiner Heimatstadt Lahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.
Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

»Wir basteln für Weihnachten« (5)
vor 42 Minuten
Bunte Dekorationen für die Adventszeit entstehen derzeit überall in den Kindergärten. Der Lahrer Anzeiger setzt sich in sechs von ihnen mit an den Tisch. Außerdem gibt es in unserer Serie »Wir basteln für Weihnachten« zu jeder Folge eine Anleitung zum Nachbasteln aus dem jeweiligen Kindergarten –...
Lahr/Schwarzwald
vor 2 Stunden
Zur Jubiläumsfeier haben sich die Mitglieder und Freunde der VdK-Ortsgruppe Reichenbach am Samstag im Gasthaus Linde getroffen. Dort wurde vor 70 Jahren, am 28. Februar 1948, die Ortsgruppe ins Leben gerufen.
"Weihnachtsmaus"
vor 2 Stunden
Auch vom Dauerregen ließen sich am Sonntagabend erneut zahlreiche Besucher nicht abhalten, der zweiten Wittenweierer Adventsfenster-Öffnung beizuwohnen. Der Elternbeirat des Kindergartens hatte ein Fenster zu Ehren der »Weihnachtsmaus« gestaltet.
Lahr/Schwarzwald
vor 2 Stunden
Bernd Dahlinger, geschäftsführender Gesellschafter, und Geschäftsführer Valerio d’ Adamo haben vier Mitarbeiter für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt sowie einen Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet. Jochen Siegele, Wirtschaftsförderer der Stadt Lahr, überreichte auch in diesem...
Lahr/Schwarzwald
vor 2 Stunden
Viola de Galgóczy, Ulrich Steurer und Tilo Strauß haben zum zweiten Advent  aufgespielt. Das »Konzert bei Kerzenschein« zeichnete mit der nicht gewöhnlichen Kombination aus Sopran, Oboe und Orgel ein stimmungsvolles und gelungenes Bild zum warmen Licht der Kerzen.
Mitgliederversammlung
vor 2 Stunden
Schlecht besucht war die Mitgliederversammlung der BUND-Ortsgruppe Friesenheim im Café »Roman« in Friesenheim. Vor allem mehr jugendliche Teilnehmer hätte sich der Vereinsvorsitzende Wolfgang Huppert gewünscht.
Friesenheim - Oberschopfheim
vor 2 Stunden
Statt auf der Lenderbachhütte, wie geplant, feierte der TVO sein Nikolausfest wegen des Wetters kurzfristig in der Turnhalle. Zum Glück fand der Nikolaus die kleinen Gäste auch an diesem Veranstaltungsort – die Vereinsmitglieder nahmen den trotz der Umstände gut an.
Schwanau - Nonnenweier
vor 2 Stunden
Gerda Markstahler ist am Sonntagmorgen mit dem goldenen Ehrenzeichen der Badischen Landeskirche ausgezeichnet worden. Seit über 40 Jahren engagiert sie sich in aufopfernder, liebevoller Weise für die evangelische Kirchengemeinde Nonnenweier.
Der Polizeichor Lahr überzeugte bei seinem traditionellen Weihnachtskonzert.
Lahr/Schwarzwald
vor 8 Stunden
Die Kirche der Freien Evangeliums Christengemeinde bietet mit rund 1200 Plätzen sowie einer guten Akustik einen guten Rahmen für das Weihnachtskonzert des Lahrer Polizeichors. Neben den Sängern aus Lahr traten auch ein Oktett aus Duisburg und der Posaunenchor Friesenheim auf.
Gestern endete im Amtsgericht eine Verhandlung gegen einen Autohändler mit einer Freiheitsstrafe wegen Fahrens ohne Führerschein.
Amtsgericht Lahr
vor 12 Stunden
Dreimal war er ohne Führerschein unterwegs. Dafür hat nun gestern das Amtsgericht Lahr einen Autohändler zu acht Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt. Da der Mann einschlägig vorbestraft ist, fiel das Urteil so deutlich aus. Der 28-Jährige kam an beiden Verhandlungstagen zu spät und fiel...
Friesenheim
vor 15 Stunden
Die Leiterin des evangelischen Kindergarten in Friesenheim, Martha Fritz, wurde in einem Gottesdiens mit anschließendem Festakt für ein großartiges Lebenswerk geehrt.
"Hallo Nachbar"
vor 18 Stunden
Die Allmannsweierer Initiative »Hallo Nachbar« hat mit der adventlichen »Bredle-Tauschaktion« eine weitere gelungene Veranstaltung auf die Beine gestellt