Lahr

Der Name Lahr ist fränkischen Ursprungs

Autor: 
Endrik Baublies
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Februar 2019

Ewald Hall, Vorstand des historischen Vereins Mittelbaden erklärt, wo Flurnamen der Region herkommen. ©Endrik Baublies

Der Name Lahr hat einen fränkischen Ursprung. Ein Vortrag, den die VHS und der historische Verein »Geroldsecker Land« veranstaltet haben, beleuchtete die Zusammenhänge von Flurnamen und der Besiedlung der Region vom 8. Jahrhundert an.

Die Herkunft des Namens Lahr ist deutlich älter, als es die Tiefburg der Geroldsecker ist. Ewald Hall vom Vorstand des historischen Vereins Mittelbaden, stellte am Dienstagabend im Vortragssaal der Volkshochschule (VHS) interessante Zusammenhänge zwischen den erhaltenen Flurnamen in der Region und der wahrscheinlichen Besiedlung im Mittelalter vor.

Der Name Lahr stammt vom Wort »gelári« ab. Das Wort seht in der »Evangelienharmonie« des Otfried von Weißenburg aus der Mitte des 9. Jahrhunderts. Das Epos ist das älteste erhaltene althochdeutsche Ge-dicht, verfasst in einem rheinfränkischen Dialekt. Die Burg Weißenburg liegt im nördlichen Elsass, der Dialekt des Autors stammt eindeutig aus der Südpfalz.

Fränkischer Ursprung

»Gelári« bedeutet demnach Gemach oder Zimmer. Das Wort »lar« als Ergänzung hat also einen fränkischen Ursprung. Einig sind sich die Germanisten, dass das Grundwort »lar« im althochdeutschen – oder vielleicht schon vorher – einfach »Weide« oder »Holz« bedeuten würde.

Im Hanauerland, bei den heutigen Orten Hesselhurst oder Hohnhurst gibt es häufig Flurnamen die »lar« oder »leer« (im Dialekt »läär« gesprochen) hätten. Der Name »Hanauerland« in der Ortenau ist entstanden, weil Franken aus der Region des Mains hier siedelten.

- Anzeige -

Die Endung »lar« gebe es in häufig in Hessen, Thüringen, Niedersachsen, in Belgien oder in Nordfrankreich. Hier verwies Hall auf Namen wie Wetzlar (Hessen) oder Goslar (Niedersachsen). Ähnlich verhält es sich mit Flurnamen oder Ortsbezeichnungen, in der nördlichen Ortenau und um Baden-Baden zu finden, die auf »tung« oder »hurst« enden. Diese gibt es am Niederrhein zwischen Köln und Düsseldorf »geballt«.

Die These Halls ist daher, dass Franken ab der Regierungszeit Karls des Großen (768 bis 814) die Gegend des Oberrheins zu besiedelten begannen. Klöster wie das in Schuttern, das erst sicher in der Mitte des 8. Jahrhunderts nachgewiesen ist, waren da eine Art Vorposten. Hall widersprach bei der Gelegenheit der Behauptung, dass das Schutterner Kloster im Jahr 603 gegründet worden sei. Es gebe außer der Legende keine haltbaren Quellen dazu.

Um seine These zu untermauern, verwies der Referent auf typisch alemannische Flurnamen, die beispielsweise auf »ingen« enden würden. Die gebe es hier nur selten. Dinglingen sei so eine Ausnahme, die erste Erwähnung stammt aus dem Jahr 961. Aber Orte wie Emmendingen oder Denzlingen würden, darauf legte Hall Wert. alle im Machtbereich der Zähringer liegen.

Erstmals 1215 erschienen

Der Name Lahr erscheint erstmals 1215, das einen Ritter namens »Heinricus de lare« nennt. Über einen Zusammenhang des Namens mit der späteren Stadt Lahr lieferte der Referent keine Erkenntnisse. Die Tiefburg im Schwemmgebiet der Schutter wurde um 1220 von den Geroldseckern gebaut. Sicher ist, dass da der Stauferkaiser Friedrich II., der 1218 nachweislich in Mahlberg zu Besuch gewesen ist, beteiligt war. 

Hall zeigte erhaltene Bauwerke aus der Zeit in Sizilien und Italien, die eine ähnliche Größe hatten. Seine These, dass hier jemand Großes vorhatte, war nachvollziehbar. Das mächtige Geschlecht der Zähringer, Gründer unter anderem der Stadt Freiburg und das ist belegt, der Stadt Offenburg im Norden Lahrs, waren dem Kaiser wohl ein Dorn im Auge. Das mächtige Kastell der Geroldsecker kann also auch eine Machtdemonstration des Stauferkaiser gegenüber den Zähringern gewesen sein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 10 Stunden
Meißenheim
Ein Meißenheimer Trio, will die Vereine und das Dorfleben ortsübergreifend stärken. Mit einer T-Shirt Aktion „Meine Heimat, mein Verein“, gehen sie an den Start. 
vor 14 Stunden
Lahr
Der Wildwuchs von Hütten und Zäunen beruht oft auf Unwissenheit. Deshalb sollen die Eigentümer angeschrieben werden. Der Ortschaftsrat Mietersheim stimmte den Forderung von Diana Frei zu.
vor 22 Stunden
Lahr
Der Doler Platz ist sein Zuhause. Er hat im Buswartehäuschen geschlafen und seine Habseligkeiten gelagert. Das gesamte Häuschen war belegt. 
26.02.2021
Lahr - Reichenbach
Die ehemalige Gaststätte „Kaiser“ wird seit einigen Jahren als Shisha-Bar genutzt. Eine jetzt vom Betreiber beantragte Nutzungsänderung lehnte der Ortschaftsrat Reichenbach ab. 
26.02.2021
Lahr
Für einen Paukenschlag sorgte der Lebensmitteldiscounter im Fachmarktzentrum. Die Firma hat das frühere Obi-Grundstück gekauft, wo Thomas Philipps einziehen möchte. 
26.02.2021
Friesenheim - Oberweier
Der Ortschaftsrat Oberweier gibt dem Gemeinderat grünes Licht. Die Zahl der privaten Stellpätze wird gemäß der Landesbauordnung von einem pro Wohneinheit auf zwei erhöht.
26.02.2021
Lahr - Langenwinkel
Durch Poller soll der Zugangsweg zur Kleingartenanlage zwischen Auwaldstraße und B 415 für Autos unpassierbar werden. Pächter der Kleingärten in Langenwinkel erhalten einen Schlüssel.
25.02.2021
Fragen und Antworten
Der Betrieb im Kreisimpfzentrum Rheintalhalle wird hochgefahren: Astrazeneca steht zur Verfügung. Nächste Woche wird es im KIZ täglich 560 Impfungen geben. Wir beantworten dazu die wichtigsten Fragen.
25.02.2021
Friesenheim/Lahr
In Friesenheim und der Lahrer Innenstadt, wurden von noch Unbekannten von Laternen und Plakatwänden abgerissen. Die davon betroffenen Parteien haben nun Anzeige erstattet.
25.02.2021
Schwanau - Ottenheim
Raum für Bewegung und Rückzug soll im Außengelände der Bärbel-von-Ottenheim-Schule entstehen. In verschiedene Bereiche unterteilt, soll so mehr Raum für Bewegung und Rückzug entstehen. Kosten: 180 000 Euro.
25.02.2021
Lahr - Reichenbach
Klara Meier aus Reichenbach denkt noch lange nicht daran, sich aufs Altenteil zurückzuziehen. Am Dienstag feierte sie im Kreis ihrer Familie den 90. Geburtstag.
24.02.2021
Lahr
Wie Händler und Gastronomen in der Innenstadt nach dem Lockdown wieder auf die Beine kommen, dazu hat die Stadt ein Konzept mit insgesamt acht Bausteinen erarbeitet und vorgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Gerade bei WeberHaus hat das Handwerk goldenen Boden ....
    vor 20 Stunden
    Bei WeberHaus auf eine sichere berufliche Zukunft bauen
    Träume zu ermöglichen macht Freude – und wenn man Teil eines motivierten Teams ist, kann das schon mal zur Lebensaufgabe werden. Seit über 60 Jahren erfüllt WeberHaus Menschen den Traum vom Eigenheim. Jetzt sucht der Fertighaus-Profi Verstärkung, speziell im handwerklichen Bereich auf den...
  • „Tradition leben, aber neue Wege gehen. Genau unser Bier.“
    26.02.2021
    Familienbrauerei Bauhöfer: Deutschlands jüngste Brauereichefin führt Biermarke in die Zukunft
    Die Familienbrauerei Bauhöfer aus Renchen-Ulm existiert bereits seit 1852, mittlerweile ist die fünfte Generation am Start. Geschäftsführerin Katharina Scheer, Deutschlands jüngste Brauereichefin, führt die Biermarke seit Jahresbeginn mit neuem Namen und neuem Design in die Zukunft: Ulmer heißt...
  • Die Oberkircher Berufsinfomesse findet erstmals digital statt.
    26.02.2021
    26. und 27. März: Firmen aus der Region sind live zugeschaltet
    Vielfältige Ausbildungsberufe und Studiengänge aus den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistung, Gastronomie & Hotellerie, Industrie, Verwaltung, Finanzwesen und Industrie stehen bei der Oberkircher Berufsinfomesse (BIM) am Freitag und Samstag, 26. und 27. März, im Fokus.
  • Karina Hahn (von links), Nicolina Fischer und Petra Kiesel lassen den Küchentraum wahr werden.
    25.02.2021
    Der Küchenspezialist aus Achern-Mösbach
    Eine gut geplante und hochwertige Küche begleitet durchs Leben, dabei bedient sie die unterschiedlichsten Ansprüche und ist mindestens so individuell wie ihre Nutzer. Gute Planung ist das A und O: und hier ist das Hahn Küchenstudio in Achern-Mösbach der optimale Partner.