Lahr/Schwarzwald

Der SPD geht die Arbeit nicht aus

Autor: 
Von Jacqueline Meier
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Mai 2014

Der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Mark Rinderspacher (von links) ehrte Lorenz Weber (40 Jahre), Hanjörg Rinderspacher (50 Jahre), Fred Lukas und Brigitte Höhne (je 40 Jahre). Auf dem Bild fehlen Traude Reichelt und Robert Stimpel. ©Jacqueline Meier

Ehrungen, Berichte und ein Referat zur Bedeutung der Trinationalität standen bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins am Mittwochabend in der Dammenmühle auf der Tagesordnung.

Lahr. Das vergangene Jahr war von Wahlen und Festen geprägt: 135 Jahre SPD-Ortsverein Lahr, 150 Jahre SPD, 100 Jahre Willli Brand, dazu die Bundestagswahlen und die Wahl des Oberbürgermeisters – die Mitglieder des Ortsvereins hatten alle Hände voll zu tun, berichtete Schriftführerin Monika Weismann bei der Jahreshauptversammlung
des SPD-Ortsvereins. Roland Hirsch informierte über die Ar-
beit der Fraktion im Gemeinderat, der beispielsweise über die Landesgartenschau, die unter Dach und Fach sei, die Schuldiskussion, das Rad- und Fußwegekonzept und das Parkraumkonzept beraten hat. Der Kassenbericht von Uta Dreyer war kurz und wies ein Guthaben von 36 000 Euro aus – 1000 Euro weniger als im Vorjahr.
OB Müller hielt ein Kurzreferat über die Zukunft Lahrs als Teil der trinationalen Metropolregion am Oberrhein. »Es war schon immer so, dass Kommunen nicht nur Politik für sich alleine gemacht haben«, sagte Müller. Städtepartnerschaften nannte er die kommunale Außenpolitik. »Lahr definiert sich über die Grenzen. Wer erklären will, wo die Stadt liegt, greift unmittelbar auf die Nähe zu Frankreich und Straßburg zurück.« Müller betonte, dass die Bedeutung von Eurodistrikt und dem Zweckverband Vis-á-Vis, durch die Zusammenarbeit zwischen den Kommunen auf beiden Seiten des Rheins eng geworden sei. 40 Kommunen mit insgesamt 150 000 Einwohner seien mittlerweile Teil des grenzüberschreitenden Zweckverbands, der inzwischen gemeinsame Sportturniere, Veranstaltungskalender, Feste und eine Busverbindung erarbeitet hat.
Bei der Gründung des Eurodistrikts vor gut zehn Jahren sei Lahr nicht nur Gründungsmitglied, sondern eine der Triebfedern gewesen, blickte das Stadtoberhaupt zurück.
Rund 850 000 Euro stehen im Eurodistrikt für weitere Projekte bereit. Für zwei hat die Stadt Lahr die Patenschaft übernommen. So soll ein Gutachten über die Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs inklusive einer grenzüberschreitenden Brücke erarbeitet werden und es soll eine GIS-Karte (GIS=Geologisches Informationssystem) entwickelt werden, über die beispielsweise das Kinoprogramm oder Busfahrzeiten abrufbar sein sollen.
◼ Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Hanjörg Rinderspacher ausgezeichnet. Seit 40 Jahren sind Brigitte Höhne, Traude Reichelt, Fred Lukas, Robert Stimpel und Lorenz Weber dabei. Hermann Kleinschmidt, Albert Zehnle, Brundhilde Jörger, Jürgen Kudlacek, Georg Thum sind seit je 25 Jahren dabei.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Anmeldefrist startet ab jetzt
vor 1 Stunde
Fünf Gewerbe- und Industrieunternehmen machen bei der Aktion »Offenes Werktor« des Lahrer Anzeigers mit. Anmelden geht ab sofort. Alle weiteren Informationen siehe unten.  
»Meine Landesgartenschau« (63)
vor 6 Stunden
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 63 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt Jochen Dittus (62) aus Freiburg von seinen Beweggründen, die LGS zu besuchen:
Müssen sonn- und feiertags pausieren - die Fallschirmspringer.
Lahr/Schwarzwald
vor 13 Stunden
Die Fallschirmspringer halten sich erst einmal weiterhin an die Flugpause am Wochenende – obwohl die Entwicklung des Vereins durch die Einschränkung gefährdet sein soll.
Gemeinsam mit den Nachbarn feiern: Das tun Anwohner in der Diersburger Straße in Oberschopfheim jedes Jahr im Sommer.
Friesenheim - Oberschopfheim
vor 16 Stunden
Im »Zimpli« von Oberschopfheim verstehen es die Anwohner zu feiern. Bereits zum 15. Mal saß die Nachbarschaft mit fast 50 Personen in der Diersburger Straße zusammen und feierte über zwei Tage gemeinsam. 
Meißenheim
vor 16 Stunden
Der vierte Kinder- und Familientag fand am Sonntag in Meißenheim statt. Die Hauptorganisatoren waren Bettina Lohrer (Jugenbüro), Ludwig Börsig (RRFV Meißenheim), Gerold Schnebel (Männergymnastik) und Ilselore Erb (HTV Meißenheim).
Einige Schüler wurden für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet.
Friesenheim
vor 19 Stunden
Das Abschlusszeugnis sicher in der Tasche – so feiert es sich am besten. 160 junge Menschen sagten in der Sternenberghalle Tschüss zur Real- und Werkrealschule Friesenheim.
Lahr/Schwarzwald
vor 22 Stunden
Die Zukunftsperspektiven für die 61 Schulabgänger der Lahrer Friedrichschule sind besser als jemals zuvor. Bei der Zeugnisübergabe am Samstagvormittag, betonte Rektor Günter Ugi die Bedeutung des Abschlusszeugnisses und die Chancen der Haupt- und Werkrealschüler auf dem Ausbildungsmarkt.
Lahr/Schwarzwald
16.07.2018
Am Samstag haben alle Hilfsorganisationen der Region auf dem »Blaulichttag« in den drei Parks der Landesgartenschau gezeigt, was diese Arbeit – überwiegend im Ehrenamt – so wichtig macht. Das Angebot richtete sich an alle Besucher. Neben Vorführungen gab es auch etliche Stände mit Informationen.
Meine Landesgartenschau (62)
16.07.2018
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 62 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Horst Kocheisen (57) aus Horb am Neckar von seinen Beweggründen, die LGS zu besuchen:
Lahr/Schwarzwald
15.07.2018
Das Bergfest am Wochenende auf der Lahrer Landesgartenschau sorgte mit den Auftritten von Gregor Meyle im Seepark und Hansy Vogt im Bürgerpark vermutlich für den Besucherrekord. Der Songwriter Meyle mit exzellenter Band sorgte am Freitagabend für eine einzigartige Stimmung.
Friesenheim
15.07.2018
Dass sich die freiwillige Feuerwehr Friesenheim um ihren Nachwuchs keine Sorgen machen muss, bewiesen 40 Kinder und Jugendliche im Rahmen einer Schauübung am Samstag.
Abschlussfest
15.07.2018
Inhaltlich modifiziert, nichtsdestotrotz aber äußerst wertschätzend in der Aussage und edel aufgemacht war am Donnerstag die Abschlussfeier an der Bärbel-von-Ottenheim-Gemeinschaftsschule. Über 50 Absolventen haben bestanden.