Friesenheim - Oberschopfheim

Der Turnverein Oberschopfheim startet bunt in die Fasent

Autor: 
Katja Manitz
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. Februar 2020

Die „BeatZaps“ sorgten bei der Turnerfasent des TV Oberschopfheims für Stimmung. ©Katja Manitz

Alle Jahre wieder präsentiert auch der Turnverein Oberschopfheim sein Fasentprogramm. Die kleine Vereinshalle platzte wieder aus allen Nähten, spätestens als der Fanfarenzug zum Finale mit den „Hockerstängli“ und rotbetuchten „Lohbachhexen“ die Bühne füllte.

Nach der Jubiläumsfasent anlässlich 100 Jahre Turnverein Oberschopfheim (TVO) könnte man meinen, der Verein geht das neue Jahr etwas ruhiger an. Weit gefehlt: Neben neuen Kursangeboten haben verschiedene Gruppen wieder einen sehenswerten Auftritt auf die Beine gestellt: „Hallo, ihr liebe Lit, ich will euch begrüßen hit, in der ewerschopfmer Turnhall, zu unserem 'Lets dance'-Ball“, stimmte Elvira Kohler im oberschopfheimer Dialekt auf den Abend unter dem Motto „Dance with us“ ein, den sie mit Melanie Holzenthaler souverän komoderierte.

Kleine Prinzengarde

Traditionell startete der Reigen mit der im vergangenen Jahr neu gegründeten kleinen Prinzengarde, die – gut vorbereitet durch Elke und Sarina Späth – ihre fitten Tanzbeine schwangen. Auch die kleinen Tanzhexen und wesentlich betagtere Omas, verkörpert von den „Fit for Life“-Frauen, begeisterten die TVOler. Nachdem sie Gehstock, Handtasche und Tuch abgelegt haben, bot sich ihnen die Gelegenheit zu zeigen, was noch geht: Zu „You're the one that I want“ von Grease sehr dynamisch zuerst, später leicht „atemlos“, doch nach einem Obstler neu belebt und fitter denn je. 

Gleich drei Hip Hop-Gruppen zeigten im Laufe des Abends ihr tänzerisches und choreografisches Können, gekrönt durch die Ältesten – die „BeatZaps“ um Anika und Carina Weidler – die im männlichen Outfit der goldenen 1920er-Jahre bühnenreif in weißem Hemd, Hose mit Trägern und Mütze zu Charleston- und moderner Hip-Hop-Musik tanzten. Der tosende Applaus bewies, das sie viele Fans haben.

- Anzeige -

Piraten an Bord

Der Sketch „Zwei Damen auf der Bank“ gefiel ebenso. Sogar Pirat Jack Sparrow war mit seiner Crew an Bord und begeisterte mit Trommelklängen und effektvoller Filmmusik. Die Männerhopser hatten auch wieder eine Nummer einstudiert und präsentierten sich diesmal als Köche, die im Dunkeln mit Leuchteffekten spielten: Nur leicht bekleidet leuchteten Schürze, Handschuhe, Kochmütze, Pfannensmileys und Bart effektvoll. Zum zweiten Mal dann umso schöner bei der vom Publikum gewünschten Zugabe. 

Die Zumba-Tänzerinnen um Sonja Müller zeigten ihre flotte Choreografie. Die Mischung aus Ganzkörper-Aerobic und überwiegend lateinamerikanischen Tanzelementen kam bei den Fasentlern wie erwartet zugabereif an. Zum großen Finale marschierte der Fanfarenzug der „Stänglihocker“-Narrenzunft Oberschopfheim ein und nahm die Bühne ein – mit „Stänglihockern“ und „Lohbachhexen“.

Natürlich durfte auch ein Schunkel-Stück nicht fehlen. Doch nach dem Ausmarsch des Fanfarenzugs war die Fasent noch lange nicht zu Ende: DJ Alex (Alexander Knab) sorgte dafür, dass die Bühne zum Diskoraum avancierte. Und „Badisches Dreierlei“, Schnitzel und die Getränke von der Bar waren sehr gefragt. Ingrid Weidler, die Vorstandsvorsitzende, zeigte sich hochzufrieden mit dem Abend: „Die Veranstaltung ist gelungen, ich bin stolz auf das neue Orgateam und alle Helfer.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 1 Stunde
De Hämme meint...
Besondere Zeiten wie zurzeit die Corona-Situation erfordern manchmal besondere Maßnahmen. Zur Aufmunterung liefert de Hämme daher einige Schmunzler. 
vor 3 Stunden
Friesenheimer Kolumne "Umgekrempelt"
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 63-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
vor 5 Stunden
"Zuhause - und nun?"
Kein Kino und keine Kunst-Ausstellung. Kein Spielplatz und kein Schwimmbad. In der Coronazeit können bei Groß und Klein die freien Stunden schon mal lang werden. „Zuhause – und nun?“ Antworten für jedes Alter liefert ab heute täglich das Team des Lahrer Anzeigers. Den Anfang macht Lokalchefin Anja...
vor 8 Stunden
Lahrer Stadtgeflüster
Corona – die Zahl steigt. Auch Lokalchefin Anja Rolfes kommt nicht daran vorbei – hat aber noch ein paar andere Themen entdeckt.
vor 10 Stunden
„Die Spieler trainieren für sich“
Wie gehen die Friesenheimer Vereine mit der aktuellen Situation und dem Coronavirus um? Der Lahrer Anzeiger hat sich bei den Verantwortlichen umgehört.
vor 10 Stunden
Schwanau - Wittenweier
Zu Schwanaus Kleinoden zählt im kleinsten Ortsteil Wittenweier beispielsweise der Übergang vom Dorf zum Rhein. 
vor 10 Stunden
Lahr
Ein Rundgang durch die Innenstadt in Fotos – das macht der Lahrer Anzeiger mit dem Historischen Verein Mittelbaden in seiner Serie »Alt-Lahr in Bildern«.
vor 17 Stunden
Lahr
Gottesdienste im Livestream, Kurz-Andachten am Telefon und jeden Tag wird zum Gebet in den eigenen vier Wänden auf der Internetseite eingeladen. Die Kirche macht das Beste aus der Corona-Krise und setzt immer mehr auf Online-Angebote. Der Lahrer Anzeiger hat sich auf den Internetseiten umgeschaut.
vor 20 Stunden
"Moment mal... Straßengeschichten" (3/12)
„Moment mal...!“ Der Lahrer Anzeiger schlendert einmal im Monat durch die Stadt und spricht einen Menschen an. Was hat er oder sie zu erzählen? Um „Straßengeschichten“ geht es in der neuen Serie – zwölf Folgen lang, immer am letzten Samstag eines Monats. Dieses Mal gibt Alfred Meier Einblicke in...
vor 23 Stunden
Meißenheim - Kürzell
Wetterbedingungen und Corona sorgen für Kummer auf den Erdbeer-Feldern. Auf eine Entspannung in Bezug auf Wachstum und Ernte hofft der Kürzeller Vollerwerbslandwirt Benedikt Gassmann. 
27.03.2020
Oberschopfheim
Seit knapp zwei Wochen hat Oberschopfheim wieder eine Postagentur im ehemaligen „Xaver's Landmarkt“. Der Lahrer Anzeiger war vor Ort und hat nachgefragt, wie es bislang läuft.
27.03.2020
Lahr
Der Storchenturm macht auch in diesem Jahr seinem Namen alle Ehre. Ein Paar hat sich im Nest heimisch eingerichtet. Der Turm ist der letzte Rest der mittelalterlichen Tiefburg.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.