Lahr

Der Wunderheiler zu Besuch in Ottenheim

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. September 2012
Die Medaille.

Die Medaille.

Möchten Sie in den Himmel kommen?« Ein lautes »Ja« kommt dem Großteil der über 250 Gläubigen in Ottenheims katholischer Kirche über die Lippen. »Was müssen Sie machen?« »Den Rosenkranz beten«, hallt es zurück. »Rosenkranz beten öffnet den Himmel«, sagt Pater Santan Fernandes, der Mittwochabend über die Glaubens- und Segenskraft der katholischen Kirche einen Heilungsgottesdienstes spricht. Dem Gottesdienst mit dem Segenspfarrer, der Teil der Jericho-Gebetswoche ist, wohnen erstaunlich viele junge Leute bei. Sie kommen nicht nur aus Ottenheim und seinen Nachbarn, sondern auch aus dem Kinzigtal, dem Schuttertal, aus dem Freiburger und Emmendinger Raum, aus Lahr, Friesenheim, Offenburg und Achern.

Gebannt lauschen sie den Worten des im indischen Bombay geborenen Mannes, dessen Elternhaus in Goa steht und der 1991 zum Priester geweiht wurde. Heute ist Santan Fer­nandes Pfarrer in St. Ulrich am Pillersee in Tirol. Fernandes, ein kleiner Mann mit großer Ausstrahlung, zieht seine Zuhörer in den Bann. Nur wenige scheinen unbeeindruckt von seinen wundersamen Erzählungen. Ein Mann aus Friesenheim stört sich beispielsweise an des Paters Frage nach dem in den Himmel kommen. Für einen anderen aus Steinach war es gar »Kinderkram«, nur seiner Frau zuliebe sei er nach Ottenheim gekommen. Den Männern war ihre Skepsis anzusehen. Der Großteil der Gottesdienstbesucher zeigt jedoch strahlende, mitunter auch ehrfurchtsvolle und aufschauende Gesichter.

Zeitweise ist es mucksmäuschenstill in der Kirche. Keiner will verpassen, wie Pater Santan mit sanfter Stimme von »Heilungswundern« berichtet. Von schweren Krankheiten, die plötzlich wie weggeblasen waren. Von unerfüllten Kinderwünschen wie bei den Eltern, die dann doch noch Zwillinge bekamen. »Gott schenkt manchmal nicht nur eins, sondern auch zwei – Gott ist großzügig.«

Im Kern des heilsamen Wirkens des Pfarrers steht die »Wundertätige Medaille«, die er um seinen Hals trägt. Nicht alle, aber viele lassen sich im Anschluss an den Gottesdienst damit segnen. »Ich bin seit meinem neunten Lebensjahr ein Kind Mariens gewesen und in dieser Zeit habe ich auch die wunderbare Medaille kennengelernt«, so Fernandes. Diese Medaille ist für ihn »ein besonderes Geschenk des Himmels und ein besonderes Geschenk für mein Leben« geworden. Sie ist kein Talisman, kein Glücksbringer, sondern ein Zeichen des mütterlichen Schutzes Mariens.

- Anzeige -

Bevor er Priester wurde, arbeitete Fernandes als Sozialarbeiter im indischen Bombay, wo er mit vielen Lungen-, Krebs- und Lepra-Kranken zu tun hatte. Angeregt durch tiefes Mitgefühl segnete er sie mit der »Wundertätigen Medaille« und setzte sein ganzes Vertrauen auf Gott. Bei einem Besuch in Israel vernahm er auf dem Ölberg in seinem Herzen den Ruf des Herrn: »Folge mir nach.« Er wurde Priester und gründete in Indien das Missionswerk »Apostel der Heiligen Familie«, eine ordensähnliche Gemeinschaft.

Solche Heilungs-Gottesdienste wie in Ottenheim fanden in den vergangenen Jahren übrigens schon viermal in der Ortenau statt: dreimal in Ettenheimmünster, einmal in Steinach. Von dort kommt auch ein großer Bewunderer von Fernandes, Wilhelm Heitzmann, der Besuch in Ottenheim organisiert hat.

Während der Pfarrer noch segnet, stehen andere Besucher am Stand vor der Kirche. Hier verkauft Schwester Uschi von den Aposteln der Heiligen Familie Schriften, Gebetstexte und Kassetten oder CDs von Pfarrer Santan Fernandes, Kreuzchen oder eben Mini-Nachbildungen der »Wundertätigen Medaille«.

Stichwort Medaille

Die »Wunderbare« oder »Wundertätige Medaille« ist weit verbreitet in der katholischen Welt. Sie geht zurück auf eine Marienerscheinung. 1830 bekam die 24-jährige Katharina Laboure, Novizin der Vinzentinerinnen, von der Gottesmutter den Auftrag, eine Medaille zu prägen. Auf der einen Seite ist Maria zu sehen. Die Strahlen aus ihrer Hand steht für die Gnade, die sie allen schenkt, die darum bitten. Die Inschrift lautet »0 Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu dir unsere Zuflucht nehmen.« Auf der Rückseite ist ein M, von einem Kreuz überragt, das auf einem Querbalken ruht, darunter das Herz Jesu von einer Dornenkrone umgeben und das Herz Mariens, von einem Schwert durchbohrt. Ein Kranz von zwölf Sternen umrahmt das Ganze. Papst Pius XII erklärte 1947 die Schwester für ihre Erscheinung heilig.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Die noch bis Ende März anhaltende Baustelle an der Tramplerstraße sorgt derzeit für Verkehrsbeeinträchtigung.
vor 22 Stunden
Stadtgeflüster aus Lahr
Redakteur David Bieber hat zusammengekehrt, was Lahr und seine Bewohner diese Woche bewegt hat.
23.03.2019
Meißenheim - Kürzell
Im Rahmen der Aktionen »Fridays for Future« hat die »Gruppe für Umwelt und Leben« (GUL) im Ried mit Gerhard Bidermann und Meinrad Maier an der Spitze zu einer Zebrastreifenaktion im Bereich der Bushaltestellen vor dem Rathaus Kürzell aufgerufen.
Der Bürkle Paul
23.03.2019
Lahraus, Lahrein
Sit Johre schniedet mir jetzt schun de Jean-Luc minni Hoor un ich freu mich eigentlich jedes Mol so richtig uff die halb Stund bi minnem Frisör.
23.03.2019
"Blick ins Amtsblatt" Schwanau (51)
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: erstes Halbjahr 1992.
23.03.2019
Friesenheim
Der Landessieger in Baden-Württemberg beim Turn-Wettbewerb im Rahmen von »Jugend trainiert für Olympia« kommt in diesem Jahr aus Friesenheim.
23.03.2019
Meißenheim
Nachdem der Riedhof in Meißenheim als Flüchtlingsunterkunft derzeit geschlossen ist, gibt es nun eine Alternative fürs Riedhofcafé: Heute, Samstag, findet daher ab 15 Uhr mit dem Café Miteinander ein erster Schnuppertreff im Foyer in der Meißenheimer Festhalle statt. Dazu sind alle Mitbürger...
23.03.2019
Schwanau
Der Schwanauer Gemeinderat hat einen einhelligen Grundsatzbeschluss getroffen, mit den Nachbarkommunen des alten Landkreises Lahr eine Vereinbarung zur Bildung eines gemeinsamen Gutachterausschusses (mit Geschäftsstelle in Lahr) zu erarbeiten.
23.03.2019
Friesenheim - Schuttern
Der Schutterner Ortschaftsrat hat sich bei seiner Sitzung in dieser Woche vor allem mit Fragen des Verkehrs im Ortsteil beschäftigt.
22.03.2019
Friesenheim - Schuttern
Bei der Versammlung des Historischen Vereins in Schuttern sind die Weichen für die kommenden Jahre gestellt worden. Den Vorsitz übernimmt nach Nachwahl Matthias Rudolf. Der Neustart ist durch ein beträchtliches Minus in der Kasse belastet.
Auch über die Baustelle am Altenberg, hier im Bild, wurde am Donnerstag eifrig diskutiert.
22.03.2019
Treffen
Wie hält es der Lahrer Gemeinderat nach den Kommunalwahlen mit den Themen Natur und Umwelt? Der Naturschutzbund (Nabu) Lahr fragte am Donnerstagabend Vertreter der Fraktionen des bestehenden Gemeinderates. Wolfgang Bahr, zweiter Vorsitzender des Vereins, moderierte eine sachliche Debatte.  
22.03.2019
Lahr/Schwarzwald - Mietersheim
Auf einem Parkplatz des ehemaligen Landesgartenschaugeländes in Lahr-Mietersheim hat am Freitagnachmittag ein Auto gebrannt. Es ist ein weiterer Brand von vielen in den vergangenen Monaten. Die Kriminalpolizei ermittelt.
22.03.2019
Lahr/Schwarzwald - Sulz
Die beiden Hallen in Lahr-Sulz haben schon am Freitag wie ein Bienenstock gebrummt. Die Messe »Beruf & Co« bietet auch am Samstag noch viele Informationen für Schulabgänger, die sich für das Berufsleben orientieren wollen. Eine Besonderheit waren die Grußworte zum Auftakt, die ganz und gar aus...