Lahr

Der Wunderheiler zu Besuch in Ottenheim

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. September 2012
Die Medaille.

Die Medaille.

Möchten Sie in den Himmel kommen?« Ein lautes »Ja« kommt dem Großteil der über 250 Gläubigen in Ottenheims katholischer Kirche über die Lippen. »Was müssen Sie machen?« »Den Rosenkranz beten«, hallt es zurück. »Rosenkranz beten öffnet den Himmel«, sagt Pater Santan Fernandes, der Mittwochabend über die Glaubens- und Segenskraft der katholischen Kirche einen Heilungsgottesdienstes spricht. Dem Gottesdienst mit dem Segenspfarrer, der Teil der Jericho-Gebetswoche ist, wohnen erstaunlich viele junge Leute bei. Sie kommen nicht nur aus Ottenheim und seinen Nachbarn, sondern auch aus dem Kinzigtal, dem Schuttertal, aus dem Freiburger und Emmendinger Raum, aus Lahr, Friesenheim, Offenburg und Achern.

Gebannt lauschen sie den Worten des im indischen Bombay geborenen Mannes, dessen Elternhaus in Goa steht und der 1991 zum Priester geweiht wurde. Heute ist Santan Fer­nandes Pfarrer in St. Ulrich am Pillersee in Tirol. Fernandes, ein kleiner Mann mit großer Ausstrahlung, zieht seine Zuhörer in den Bann. Nur wenige scheinen unbeeindruckt von seinen wundersamen Erzählungen. Ein Mann aus Friesenheim stört sich beispielsweise an des Paters Frage nach dem in den Himmel kommen. Für einen anderen aus Steinach war es gar »Kinderkram«, nur seiner Frau zuliebe sei er nach Ottenheim gekommen. Den Männern war ihre Skepsis anzusehen. Der Großteil der Gottesdienstbesucher zeigt jedoch strahlende, mitunter auch ehrfurchtsvolle und aufschauende Gesichter.

Zeitweise ist es mucksmäuschenstill in der Kirche. Keiner will verpassen, wie Pater Santan mit sanfter Stimme von »Heilungswundern« berichtet. Von schweren Krankheiten, die plötzlich wie weggeblasen waren. Von unerfüllten Kinderwünschen wie bei den Eltern, die dann doch noch Zwillinge bekamen. »Gott schenkt manchmal nicht nur eins, sondern auch zwei – Gott ist großzügig.«

Im Kern des heilsamen Wirkens des Pfarrers steht die »Wundertätige Medaille«, die er um seinen Hals trägt. Nicht alle, aber viele lassen sich im Anschluss an den Gottesdienst damit segnen. »Ich bin seit meinem neunten Lebensjahr ein Kind Mariens gewesen und in dieser Zeit habe ich auch die wunderbare Medaille kennengelernt«, so Fernandes. Diese Medaille ist für ihn »ein besonderes Geschenk des Himmels und ein besonderes Geschenk für mein Leben« geworden. Sie ist kein Talisman, kein Glücksbringer, sondern ein Zeichen des mütterlichen Schutzes Mariens.

- Anzeige -

Bevor er Priester wurde, arbeitete Fernandes als Sozialarbeiter im indischen Bombay, wo er mit vielen Lungen-, Krebs- und Lepra-Kranken zu tun hatte. Angeregt durch tiefes Mitgefühl segnete er sie mit der »Wundertätigen Medaille« und setzte sein ganzes Vertrauen auf Gott. Bei einem Besuch in Israel vernahm er auf dem Ölberg in seinem Herzen den Ruf des Herrn: »Folge mir nach.« Er wurde Priester und gründete in Indien das Missionswerk »Apostel der Heiligen Familie«, eine ordensähnliche Gemeinschaft.

Solche Heilungs-Gottesdienste wie in Ottenheim fanden in den vergangenen Jahren übrigens schon viermal in der Ortenau statt: dreimal in Ettenheimmünster, einmal in Steinach. Von dort kommt auch ein großer Bewunderer von Fernandes, Wilhelm Heitzmann, der Besuch in Ottenheim organisiert hat.

Während der Pfarrer noch segnet, stehen andere Besucher am Stand vor der Kirche. Hier verkauft Schwester Uschi von den Aposteln der Heiligen Familie Schriften, Gebetstexte und Kassetten oder CDs von Pfarrer Santan Fernandes, Kreuzchen oder eben Mini-Nachbildungen der »Wundertätigen Medaille«.

Stichwort Medaille

Die »Wunderbare« oder »Wundertätige Medaille« ist weit verbreitet in der katholischen Welt. Sie geht zurück auf eine Marienerscheinung. 1830 bekam die 24-jährige Katharina Laboure, Novizin der Vinzentinerinnen, von der Gottesmutter den Auftrag, eine Medaille zu prägen. Auf der einen Seite ist Maria zu sehen. Die Strahlen aus ihrer Hand steht für die Gnade, die sie allen schenkt, die darum bitten. Die Inschrift lautet »0 Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir zu dir unsere Zuflucht nehmen.« Auf der Rückseite ist ein M, von einem Kreuz überragt, das auf einem Querbalken ruht, darunter das Herz Jesu von einer Dornenkrone umgeben und das Herz Mariens, von einem Schwert durchbohrt. Ein Kranz von zwölf Sternen umrahmt das Ganze. Papst Pius XII erklärte 1947 die Schwester für ihre Erscheinung heilig.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 11 Stunden
Lahr
Die Künstlerin Maria Cristina Tangorra erzählt in einem Vortrag der VHS Lahr über Mailand. Der Vortrag findet online am Dienstag, 27. April, um 19 Uhr statt.
vor 11 Stunden
Lahr - Reichenbach
Die 37 Musikerinnen und Musiker der Schutterschlurbis aus Reichenbach, spenden 4 444 Euro für den Kinderschutz. Damit unterstützen sie die Prävention vor sexueller Gewalt an Kindern im Ortenaukreis.
vor 12 Stunden
Meißenheim
Der Meißenheimer Gemeinderat hat die Preise rückwirkend zum 1. Januar 2021 erhöht. Ein Vier-Personen-Haushalt muss mit jährlichen Mehrkosten von 220 Euro rechnen. 
vor 12 Stunden
Friesenheim
Die Gemeinde plant insgesamt elf Sharing-Stationen für die Nutzer von ÖPNV, Rad und Auto. Für die Investition in Höhe von 380  000 Euro gibt es Fördermittel vom Land.
vor 12 Stunden
Lahr
Angelika Glatz blickt auf 15 spannende Jahre in ihrem Dienst beim katholischen Dekanatsbüro zurück. Nun wird sie verabschiedet und eine Nachfolgerin tritt an ihre Stelle.
vor 12 Stunden
Lahr
Der ehemalige Stadtrat sowie Glaser- und Fensterbauer Klaus Pfütze wird heute 80 Jahre alt. Er feiert im kleinsten Kreise seinen Geburtstag. 
vor 12 Stunden
Lahr
Bei einer Schweigeminute für die Corona-Opfer im Lahrer Gemeinderat blieben einige Zuhörer sitzen.  Oberbürgermeister Markus Ibert kritisiert das Verhalten der Corona-Verharmloser.
vor 12 Stunden
Lahr
Im Lahrer Gemeinderat wurde am Montag der Haushaltsentwurf für 2021 vorgestellt. Die Folgen der Pandemie erfordern einen planerischen Kraftakt, verbunden mit massiven Kürzungen.
20.04.2021
Schwanau - Nonnenweier
Anfang 2022 sollen die ersten Testläufe der Brunnengalerie im Wersten von Nonnenweier erfolgen. Begonnen hat der Bau im Frühjahr 2018.
20.04.2021
Lahr
Der FDP-Kandidat Tino Ritter äußert sich zum Corona-Ausbruch und den Todesfällen im Behindertenwohnheim in Langenwinkel. Die Verantwortung liege bei der Heimleitung.
20.04.2021
Lahr
Die Schulleitung und der Förderverein wollen das Geld für eine bessere digtiale Ausstattung verwenden. Außerdem werden Wünsche der Kinder berücksichtigt.
20.04.2021
Lahr
Der Turnverein Lahr kann in diesem Jahr sein 175-jähriges Bestehen feiern. Eines seiner engagierten Mitglieder ist die 24-jährige Lehramtsstudentin Menoa Rapp. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von der Straße aufs Binnenschiff oder auf die Schiene: Klumpp + Müller gilt als größter Logistikspezialist am Oberrhein.
    vor 12 Stunden
    Der starke Partner für sämtliche Logistikprojekte
    Der Kehler Hafen gilt als Warenumschlagplatz der Oberrheinregion: Heimat der Klumpp + Müller GmbH und Co. KG. Die Spezialisten schicken täglich Tausende Lastwagenladungen auf Schiene und Wasser in alle Länder Europas.  
  • Ines Grimm und Julian Schrader begrüßen ihre Kunden im freundlichen Ladengeschäft in der Acherner Hauptstraße.
    16.04.2021
    hörStudio Schrader in Achern: Inhabergeführt, modern und unabhängig
    Hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen: Jeder der fünf Sinne sorgt für viel Lebensqualität. Besonders das Hören ist elementar. Lässt es nach, ist das meist ein schleichender Prozess und kann ein Weg in die Einsamkeit sein. Wenn das Hörvermögen Unterstützung benötigt, helfen die Experten des...
  • azemos-Firmensitz in Offenburg im Senator-Burda-Park/BIZZ.
    15.04.2021
    azemos Newsroom: Hintergründe zu Börse, Finanzpolitik und die Arbeit von Experten
    Die Pandemie hat die Welt fest im Griff. Allein die Börsen scheinen „Inseln der Glückseligen“ zu sein. Drohen neue Blasen? Im Newsroom klärt die azemos vermögensmanagement gmbh auf.
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    14.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.