Lahr

„Die Brücke“ hilft Notleidenden seit 25 Jahren

Autor: 
Endrik Baublies
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Oktober 2019

Jan Wenk und Tom Ziegenspeck eröffneten mit Gitarre und irischer Flöte die Geburtstagsfeier des Vereins „Die Brücke“ am Donnerstagabend im Stiftsschaffneikeller. ©Endrik Baublies

Der Verein „Die Brücke“ wollte vor 25 Jahren eine Lücke für Menschen in psychischer Not schließen. Es galt damals und gilt bis heute, eine Brücke für Betroffene, Angehörige und Profis zu bauen. Am Donnerstagabend haben alle drei Gruppen den 25. Geburtstag im Stiftsschaffneikeller gefeiert.

An den Seitenwänden im Keller war es bunt. Großformatige Bilder zeigten Farben, Formen, bunt und teilweise sehr ausdrucksstark, was die Brücke bis heute in der Stadt Lahr bewirkt. Das „Atelier Lahr“ ist ein Teil der Arbeit, die der Verein für Betroffene als Hilfestellung bietet. Michael Goetz-Kluth, heute der Vorsitzende des Vereins, stellte einige der Angebote in einem kurzen Rückblick bis zur Gegenwart vor.

Es gibt neben dem Atelier auch eine Theatergruppe „Brückenspiele“. Goetz-Kluth bezeichnete die Zusammenarbeit von Betroffenen, Angehörigen und Profis als „Trialog“. Das war die Idee im Jahr 1994, und diese Vorstellung hat bis heute Bestand. „Dieser Trialog ist bis heute im Vorstand vertreten.“ Es freute den heutigen Vorsitzenden, dass mit Rudolf Krueger-Schirmer, dem allerersten Vorsitzenden, und dem Lahrer Künstler Armin Pangerl zwei Mitglieder aus der Anfangszeit zum Geburtstag gekommen waren.

„Ein bisschen stolz“

- Anzeige -

Vor 25 Jahren erkannten Profis, dass es bei der Hilfe für Menschen in psychischer Not eine Lücke geben würde. Ein Angebot, wie es die Brücke dann mit der Tagesbetreuung bot, hatte es damals nicht gegeben. Die Brücke als Verein baute dieses Angebot dann auf. Es galt von Anfang an, dass die Profis neben den Betroffenen auch die Angehörigen mit ins Boot holten. Dieser Trialog hat gehalten. „Darauf sind wir ein bisschen stolz.“ Für die Ta-ges- und Begegnungsstätte gab es anfangs keine Fördermittel. Der Verein bewältigte das aus eigener Kraft. Heute allerdings ist die Caritas Träger der Angebote. Es gibt eine inklusive Wohngruppe und eine enge Zusammenarbeit mit der Lah-rer VHS. Ein Zitat des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker stand als Banner auf der Bühne im SSK: „Es ist normal, verschieden zu sein.“

Musik-Meditation

Die gut 50 Besucher genossen das anschließende Kulturprogramm. Jan Wenk an der Gitarre und Tom Ziegenspeck (irische Flöte) eröffneten die Geburtstagsfeier mit einer Musik-Mediation. Das Thema des Stücks war „Child in Time“. Das Album „Deep Purple in Rock“ erschien im Jahr 1970. Die Orgel Jon Lords, das Gitarrensolo von Ritchie Blackmore und die Stimme Ian Gillans schufen einen Klassiker. Die wenigsten wissen heute, dass das „Kind der Zeit“ im Jahr 1970 eine Anklage gegen den Vietnamkrieg gewesen ist und damit generell gegen Unterdrückung und Selbstbestimmung gerichtet war.

Michael Labres aus Freiburg hatte ein Lied der Brücke gewidmete. Dafür standen die Gäste beim Mitsingen dann alle auf, wie es der Künstler vorausgesagt hatte. Der Psychologe Tilman Moser aus Freiburg referierte anschließend über „Die Bedeutung der Hand in der analytischen Körperpsychotherapie“. Im Anschluss wurde gefeiert. Bei den Gesprächen wurde sicher auch die eine oder andere neue Brücke gebaut.
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 18 Stunden
Lahraus, Lahrein
De Bürkle Paul erzählt heute von 5967 Mails im Ordner „Unbekannt“ und einem Hackerangriff.
vor 20 Stunden
Lahrer Stadtgeflüster
Lokalchefin Anja Rolfes flüstert diese Woche von Lahr als Spitzenreiter, göttlichem Beistand und wie könnte es derzeit anders sein: Fasnacht.
25.01.2020
"Moment mal...Straßengeschichten" (1)
„Moment mal...!“ Der Lahrer Anzeiger schlendert einmal im Monat durch die Stadt und spricht einen Menschen an. Was hat er oder sie zu erzählen? Um „Straßengeschichten“ geht es in der neuen Serie – zwölf Folgen lang, immer am letzten Samstag eines Monats. Los geht es mit dem Straßenmusiker Stefan...
25.01.2020
Lahr
Nach knapp sieben Monaten Bauzeit sind die Lahrer Gewerbegebiete jetzt mit Glasfaser ausgestattet. Zirka 220 Unternehmen können davon profitieren, 22 Verträge sind bereits abgeschlossen. Es ist ein nächster Schritt zur flächendeckenden Versorgung. 
25.01.2020
Meißenheim - Kürzell
Gegenstand der Sitzung des Ortschaftsrats Kürzell am Donnerstag war unter anderem die geplante Erweiterung des Sportheims der Sportfreunde Kürzell.
24.01.2020
Friesenheimer Kolumne "Umgekrempelt"
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 63-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
24.01.2020
Friesenheim - Schuttern
Zum Richtfest des Mehrzweckgebäudes auf dem Campinplatz in Schuttern kamen Vertreter der Gemeinde und aus den Handwerksbetrieben zusammen.
24.01.2020
Lahr
Wie steht es um das Volksbegehren »Rettet die Bienen«? Vertreter der Initiative, des BLHV sowie des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt haben am Donnerstag in der Aula des Max-Planck-Gymnasiums den Stand und Ziele vorgestellt. Manfred Kaiser, Stabsstelle Umwelt, erklärte auf Nachfrage, wo...
24.01.2020
Friesenheim - Oberschopfheim
Der unbefriedigende Zustand des Oberschopfheimer Festplatzes wird sich aufgrund eines Investitionsbedarfs von 900 000 Euro zumindest mittelfristig kaum ändern. Die Sanierung ist derzeit nicht finanzierbar.  
24.01.2020
Friesenheim - Oberschopfheim
Die jüngste DJK-Gruppierung „Freizeit und Kultur“ startet am 30. April in die vierte Saison. Zur Programmfindung traf man sich im DJK-Heim.
24.01.2020
Meißenheim - Kürzell
Hauptversammlungen bieten den Vereinen den passenden Rahmen für Ehrungen verdienter oder langjähriger Mitglieder. Diese Gelegenheit haben die Verantwortlichen des Musikvereins Kürzell auch genutzt und bei ihrer Hauptversammlung im Gasthaus „Linde“ in Kürzell verschiedene Mitglieder geehrt und...
24.01.2020
Schwanau - Nonnenweier
Die Nachwuchsspieler des Badminton-Clubs (BC) Nonnenweier haben sich beim ersten Bezirks-ranglisten-Turnier 2020 in Seelbach neuen Herausforderungen gestellt. Trotz schwierigen Gegnern sprangen am Ende respektable Ergebnisse heraus.   

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -