Serie

Die ganz Großen im Visier

Autor: 
Martin Egg
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
26. August 2014
Mehr zum Thema

(Bild 1/2) Fabian Silberer (links) und Marco Reinbold: vom Hörsaal über die Garage zu den eigenen Geschäfsräumen. ©Martin Egg

Sie programmieren, handeln mit Antiquitäten oder verkaufen Tee. Alle eint der mutige Schritt in die Selbstständigkeit. In seiner sechsteiligen Serie »Die Neuen« – immer dienstags und donnerstags – stellt der Lahrer Anzeiger Unternehmensgründer vor, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen noch recht neu am Markt sind. Heute in Folge 3: die Software-Entwickler von Seven-IT.

Die Zeit, als Start-up-Unternehmen in der IT-Branche wie Pilze aus dem Boden sprossen, ist längst vorbei. Vor zehn Jahren platzte die sogenannte Dot-Com-Blase; nur wenige Tech- und Software-Unternehmen blieben mit ihren Geschäftsmodellen dauerhaft erfolgreich. Und trotzdem gibt es erfolgversprechende Neugründungen – wie zum Beispiel Seven-IT.

Die beiden 23 Jahre alten Freunde Fabian Silberer (Schuttern) und Marco Reinbold (Niederschopfheim), die in Karlsruhe ein duales Wirtschaftsinformatikstudium absolvierten, haben ihre GmbH erst im Oktober vergangenen Jahres aus dem Boden gestampft und arbeiten in der Lahrer Lammstraße auf rund 70 Quadratmetern mit sechs weiteren jungen Leuten zusammen an maßgeschneiderten Software-Lösungen für Unternehmen – unter ihnen der Spülmaschinenhersteller Meiko aus Offenburg, Silberers Ausbildungsbetrieb Schrempp EDV (Lahr) und Terra-Bausysteme aus Neuried.

Ihr jüngstes Kind Sev-Desk, ein Cloud-basiertes Kundenverwaltungs- und Rechnungserstellungsprogramm für kleinere Unternehmen, auf das von überall über mobile Endgeräte zugegriffen werden kann, wurde sogar mit dem Innovationspreis der Initiative Mittelstand ausgezeichnet. Darauf sind die Jungunternehmer natürlich sehr stolz: »Mit Sev-Desk gehören wir zu den Top fünf auf dem Markt, aber wir wollen aufschließen zu den ganz Großen«, formuliert Silberer das gemeinsame ehrgeizige Ziel.

- Anzeige -

Doch vor den Erfolg hatte der Herr von Anfang an den Schweiß gesetzt: Schon während der gemeinsamen Studienzeit programmierten Silberer und Reinbold wie die Profis und verdienten sich so etwas hinzu. »Das hat uns den Start erleichtert«, sagen die beiden unisono.

»Klar ist das riskant«

Ihr ganzes Erspartes investierten die Unternehmensgründer schließlich in die GmbH-Gründung, für die ein Startkapital von 25 000 Euro gesetzlich vorgeschrieben ist. »Klar ist das riskant. Aber für mich war klar: Wenn nicht jetzt ein Unternehmen gründen, wann dann?«, betont Reinbold. Firmenräume waren schnell gefunden, und das Interieur besorgten sich die zwei kurzerhand bei Ikea. Dazu noch ein paar Computer, die ohnehin schon vorhanden waren – fertig. Dem Auszug aus der elterlichen Garage von Fabian Silberer stand nichts mehr im Weg.

Wer Erfolg haben will, auch hier sind sich Silberer und Reinbold einig, muss viel von seiner Freizeit opfern. Da stehen oft die Familien und Freunde der beiden hinten an, wenn abends oder am Wochenende ein Kunde anruft und dringenden Support benötigt.

Info

Seven-IT

Gegründet:
1. Oktober 2013
Branche:
Software-Entwicklung
Mitarbeiter: 8
Unternehmensform: Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
Geschäftsführer: Fabian Silberer, Marco Reinbold
Kontakt: Lammstraße 7,
77933 Lahr; • 0 78 21/5 49 37 00; Fax 0 78 21/5 49 37 09; E-Mail: info@sevenit.de; Internet: www.sevenit.de

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

24.09.2021
Lahr
Die Mittelbadische Presse fühlt Bundestagskandidaten aus dem Wahlkreis Emmendingen-Lahr auf den Zahn. Zu den Themen Rente, Wirtschaft, Corona und Afghanistan sind die Kandidaten aufgefordert, ihre Meinung auf den Punkt zu bringen.
24.09.2021
Friesenheim - Oberschopfheim
Mitglieder der CDU Oberschopfheim votierten mit 18 Ja-Stimmen für die Auflösung ihres Ortsvereins und den Beitritt in den Gemeindeverband. Manche befürchten, dass alte Mitglieder einfach verschwinden.
24.09.2021
Lahr
Für den Forstbetrieb der Stadt Lahr hat die diesjährige Holzernte wie geplant in Sulz begonnen. Fichten, Tannen, Lärchen, Douglasien und Buchen werden gefällt und unter anderem als Bauholz aufbereitet. Die Stadt erklärt den Eingriff.
24.09.2021
Lahr
Die Bau-Tech Trockenbau muss keine 3000 Euro nach Nordrhein-Westfalen zahlen. In eine ähnliche Abo-Falle ist auch das Architekturbüro Schlager getappt.  
24.09.2021
Lahr
Grundsteinlegung für die Großinvestition des Unternehmens in Lahr. Das Center of Climate dient als zukünftiger Kommunikationsmittelpunkt für Kunden und Mitarbeitende.
23.09.2021
Markus Ibert
Zum Abschluss der Stadtteil-Besuche war Markus Ibert in Burgheim. Der Oberbürgermeister unternahm einen unterhaltsamen Rundgang mit Annemarie Friedrich-Kirn durchs „Minidörfle“.
23.09.2021
Kultur
Kurzfilme, Theater und ein Mosaik: Das Kulturamt hat sich auf Spurensuche nach dem Stadtparkstifter Christian Wilhelm Jamm gemacht und rückte den alten Herrn in den Mittelpunkt.
23.09.2021
Lahr
Die Gründung des TV Lahr im Jahr 1846 fällt in eine bewegte Zeit. Seit 1977 bekennt er sich in seiner Satzung zu Neutralität, religiöser und weltanschaulicher Toleranz.
23.09.2021
Kunst
Christian Wenzinger, genannt Zinger, zeigt am Wochenende etwa 30 Arbeiten von sich und zwölf von seinem verstorbenen Vater Hubert. Was beide verbindet, ist der schwarze Humor.
22.09.2021
Kunst
Der Verein L’art pour Lahr feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag: In der eigenen Galerie gibt es „Momentaufnahmen“ zu sehen, im Stadtmuseum „Schächtele“.
22.09.2021
Friesenheim
Die katholische und evangelische Kirche in Friesenheim zeigen jetzt gleichzeitig die Zeit an.
22.09.2021
Lahr
Stadtarchivar Thorsten Mietzner führt über den alten Friedhof und den Denkmalhof. Dabei zeigte er Kuriositäten wie den katholischen Pfarrer, der auf dem protestantischen Friedhof liegt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Wer aus seinem Garten ein Wohnzimmer für draußen machen will, findet in der "Holz im Garten"-Ausstellung der B+M HolzWelt GmbH in Appenweier viele Spielarten für die "Einrichtung". 
    vor 22 Stunden
    B+M HolzWelt Appenweier: Beste Produkte, beste Beratung
    Holz ist ein lebendiger Werkstoff, klimaneutral und vielseitig dazu. Wie facettenreich die Verwendung ist, demonstriert die B+M HolzWelt GmbH in Appenweier eindrucksvoll auf mehr als 15000 Quadratmetern Ausstellungsfläche. Dazu gibt's Beratung aus einem Guss.
  • Die Überseecontainer des REDDY Cube ziehen am Check-In-Kreisel am Acherner Stadteingang die Blicke auf sich. 
    22.09.2021
    Innovatives Shopkonzept sorgt für Wow-Effekt beim Küchenkauf
    Ein einzigartiger Auftritt, ein einzigartiges Konzept und eine einzigartige Beratung: All das vereint der REDDY Cube in Achern. Dieses starke Paket sorgt für einen absoluten Wow-Effekt beim Küchenkauf.
  • Das Autohaus Roth KG beschäftigt über 70 Mitarbeiter an drei Standorten in der Ortenau. Nun soll das Team weiter wachsen.
    17.09.2021
    Verstärkung gesucht: Autohaus Roth stellt ein
    Das Autohaus ROTH steht für persönliche Betreuung sowie kundenorientierten Service - und das seit 45 Jahren! Für die Standorte in Offenburg und Oppenau wird Verstärkung gesucht. Das Unternehmen freut sich auf interessante Bewerbungen.
  • Junge Schulabgänger haben in der Ortenau gut lachen: Ihnen stehen eine Vielzahl an Wegen für die passende berufliche Zukunft offen.
    10.09.2021
    Bereits heute an die berufliche Zukunft denken
    Duale Ausbildung, duales Studium oder Studium? Für Schulabgänger ist es nicht einfach, sich für den passenden beruflichen Werdegang zu entscheiden. Denn gerade in der Ortenau gibt es erfolgreiche Unternehmen aller Branchen, die unzählige Karrieremöglichkeiten bieten.