Schwanau

Die Gemeinde Schwanau ehrt 27 Blutspender

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Mai 2019

Urkunden, Nadeln und Weinpräsente gab es für die Spender. ©Thorsten Mühl

Alljährlich widmet die Gemeinde Schwanau der Ehrung von Blutspendern eine eigene Veranstaltung. So am Dienstagabend im kleinen Sitzungsraum des Schwanauer Rathauses.

»Das sind Sie und der Dienst, den Sie am Mitmenschen in regelmäßigen Abständen leisten, uns wert«, unterstrich Bürgermeister Wolfgang Brucker in seiner Eröffnung der Ehrungsstunde. Die mehrfachen Blutspender, in diesem Jahr 27 zu ehrende Personen, leisteten »die beste Hilfe, die anderen gegeben werden kann«, so Brucker. 

Einen halben Liter des eigenen Lebenssafts für andere zu geben sei etwas Einzigartiges, denn, so der Rathauschef weiter, »Blut gibt’s nicht im Supermarkt, sondern nur aus Ihnen heraus«. Vieles sei mittlerweile auf künstlichem Wege herstellbar, Blut indes noch immer nicht. Die seitens der Kommune und vom DRK-Ortsverein Meißenheim/Schwanau immer wieder gern in Kooperation vorgenommenen Ehrungen seien zweierlei, betonte Wolfgang Brucker: »ein tief empfundener Dank, zugleich das freundliche Animieren zum weiteren Spenden von Blut in der Zukunft.«

- Anzeige -

Christa Lechleiter, Vorsitzende des DRK-Ortsvereins, unterstrich in ihren Worten, dass Blut Leben bedeute, eines der wertvollsten Güter an sich sei. Gemeinsam mit Bereitschaftsleiter Dirk Buss, wandte sie sich an die Spender: »Sie alle sind durch den Dienst am Mitmenschen Lebensretter besonderer Art.« 150 000 Blutkonservern würden bundesweit tagtäglich benötigt, um Unfallopfern oder Schwerstkranken zu helfen. Vor allem Krebspatienten käme heute Spenderblut in hohem Maße zugute. 27 Schwanauer Spender könnten diesmal ausgezeichnet werden, die insgesamt 870 Blutspenden gegeben hätten. Das sei gleichbedeutend mit 435 Litern Blut, einer erstaunlichen Menge, freute sich Christa Lechleiter. 
Auch sie ermunterte die Anwesenden, weiterhin so intensiv die gute Sache zu unterstützen – zum Beispiel beim nächsten Spende-Termin am 14. August in Meißenheim. 

Folgenden 27 Spendern wurden Urkunden, Nadeln und Weinpräsente als Dankeschön überreicht: In 100 Fällen gab Patrick Schäfer (Allmannsweier) sein Blut für andere. Für 50 Blutspenden wurden Ria Bühler (Allmannsweier), Sven Harms (Ottenheim), Herbert Jenne (Nonnenweier), Michael Kern (Wittenweier), Sylke Kern (Allmannsweier), Marko Lässle (Nonnenweier), Christian Nückles (Ottenheim), Marco Rautenberg (Allmannsweier) und Alexander Wenz (Ottenheim) ausgezeichnet. Insgesamt 25-mal spendeten Michael Erb (Ottenheim), Kathrin Frenk (Allmannsweier), Bernd Heinel, Doris Irion, Lisa-Karen Lange (alle Nonnenweier), Carmen Langenbach (Ottenheim), Michael Lutz (Wittenweier), Marianne Reinschl, Karl-Heinz Ruff und Christa Schönleber (alle Ottenheim) ihr Blut. Zehn Spenden gaben Steffen Erb (Ottenheim), Nico Fischer, Sarina Lässle, Mathias Matt (alle Nonnenweier), Dominik Rheinberger (Allmannsweier), Anita Schulz (Ottenheim) und Ronny Weissenberg (Wittenweier).

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

22.02.2020
Umgekrempelt
Dieses Mal beschäftigt der Bürgerrat unserem Mann mit Hut.
22.02.2020
Lahraus, Lahrein
De Bürkle Paul weiß Dialekt zu schätzen – und widmet ihm passend zum Tag der Muttersprache am 28. Februar die Kolumne.
22.02.2020
Lahrer Stadtgeflüster
Guggemusik und lustige Narren haben es geschafft: Die Redaktion des Lahrer Anzeigers ist närrisch eingestimmt. Redakteurin Sophia Körber flüstert von Narrenbesuchen, Büttenreden und Frauenquoten.
22.02.2020
Schwanau - Ottenheim
Die Vielfalt der Kräuter, ob als Gewürz oder Genuss-Tees, erlebt und vermittelt Elke Lichtblau-Reitter in Ottenheim. Was auf einer Fläche von zehn Ar begann, hat sich über die Jahre entwickelt. 30 Ar bewirtschaftet sie mittlerweile.  
22.02.2020
Schwanau - Ottenheim
Zum vierten Mal luden katholische Pfarr- und evangelische Kirchengemeinde gestern in Ottenheim zur ökumenischen Seniorenfasent ins Gemeindehaus ein.
22.02.2020
Meißenheim
Was an Fasnacht bei den Kostümen der Renner war, das verrät Klaus Fuhrmann dem Lahrer Anzeiger in einem Gespräch.
21.02.2020
Friesenheim
Drastische Kürzungen bei den Traubengeldern und eine schlechte Informationspolitik seitens des Badischen Winzerkellers erschüttern die einheimischen Winzer geradezu. Für viele scheint sich der Weinbau kaum noch zu lohnen. Droht dem traditionsreichen Weinbau ein Ende auf Raten?
21.02.2020
Vier-Sterne-Superior-Hotel
Nach mehr als zweijähriger Verzögerung kommt nun endgültig Bewegung in das Großprojekt neben dem Arena-Einkaufspark in Lahr. Denn dort soll noch in diesem Jahr der Startschuss für den Bau eines Vier-Sterne-Superior-Hotels erfolgen.
21.02.2020
Lahr
Schon bald soll Lahr ein neues Luxushotel bekommen. Grund genug, bei Lahrer Hoteliers nachzufragen, wie sie die Situation einschätzen: Braucht Lahr solch ein Großprojekt überhaupt und ist aus ihrer Sicht der Standort attraktiv?
21.02.2020
Lahr
Wer ist Flüchtling und wer ist es nicht? Wie und wo leben diese Menschen in Lahr und der Umgebung? Schüler der Klassenstufe zwölf am Integrierten Beruflichen Gymnasium haben im Januar und Februar bei verschiedenen Organisationen Erfahrungen gesammelt.
21.02.2020
Polizei ermittelt
Rund um die Schwarzwaldstraße und den Kanadaring in Lahr sind Giftköder gefunden worden. Zwei Anzeigen sind bei der Polizei eingegangen. Nun ermitteln die Beamten - die Stadt rät zur Vorsicht. 
21.02.2020
Lahr
Seira, seira… Wer guckte denn dann beim Lahrer Anzeiger vorbei? Die Lahrer Narrenzunft war da!

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.