Bau der Türkisch-Islamischen Gemeinde

Die Moschee im Lahrer Westen nimmt Form an

Autor: 
Jacqueline Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Dezember 2017

Am Wochenende haben sich Bürger über den Baustand der Moschee informiert. ©Jacqueline Meier

Im April 2016 war der Spatenstich – eigentlich sollte die Moschee auch schon fertig sein. Am Wochenende hat der türkisch-islamische Kulturverein zur Besichtigung des Rohbaus eingeladen. Das Interesse der Lahrer, einen Blick ins Innere des Neubaus zu werfen, war groß.

Der Rohbau steht, bis auf einzelne Fenster und Türen ist er auch geschlossen. Die Kuppel muss noch von außen fertiggestellt werden, das Minarett wird diese Woche soweit fertig, dass der metallene Würfel aufgesetzt werden kann – die Moschee des türkisch-islamischen Kulturvereins Lahr nimmt Formen an. 

Eigentlich wollten die Muslime bereits im September in die Moschee einziehen und ihre Aktivitäten dort aufnehmen. Doch unerwartete Schwierigkeiten hätten den Bau verzögert, erklärt Hassan Babur, Vorsitzender des Vereins, der am Samstag und gestern Rede und Antwort stand. »Als wir letztes Jahr im März den Bauplatz freigeräumt und vorbereitet haben, hat sich gezeigt, dass wir nicht direkt auf eine Bodenplatte bauen können. Der Untergrund war dafür nicht geeignet. Also mussten wir umplanen und einen Keller bauen«, so der 52-Jährige. 

- Anzeige -

Doch der Keller alleine war es nicht, der den Baufortschritt gehemmt hat. »Die Fenster sind Maßanfertigungen. Durch die vielen Rundungen konnten wir keine vorgefertigten Fenster und Türen einbauen.« Der Lieferant sei im Verzug, sagt Babur. »Die Rohre für die Fußbodenheizung liegen. Den Estrich können wir aber erst aufbringen, wenn die Fenster und Türen da sind.« 

Dennoch lassen sich die Strukturen der Kuppel, der Empore, des Frauen- und des Jugendbereichs sowie der Wohnung des Imams und der Gästezimmer sowie der Gastronomiebereich, der zur Straße hin gerichtet ist, bereits gut erkennen. Die Akustik im Gebetsraum unter der Kuppel ist heute schon so gut, dass der Imam ohne große Anstrengung auch auf den hintersten Plätzen und auf der Empore, die den Frauen vorbehalten ist problemlos zu hören sein wird. Wenigstens bei den Finanzen scheint es bislang ein positives Ergebnis zu geben. »Wir haben viel Eigenleistung erbracht. Zum Beispiel beim Strom und bei den sanitären Installationen«, so Babur.  »Dadurch bleiben wird vermutlich unter der Kostenberechnung.« 

Beim Rundgang durch den Rohbau kamen Fragen auf, die nicht nur mit dem Bau selbst zu tun hatten. Die Lahrer fragten auch kritisch nach politischen Äußerungen vonseiten der türkischen Regierung und wollten wissen, warum der Imam nur in türkischer Sprache predige, wo doch viele Muslime nicht der türkischen Nationalität angehörten. »Wir schicken mittlerweile auch eigene Leute zur Ausbildung in die Türkei«, sagte Babur. Wenn die zurückkämen, wären sie, da sie in Deutschland aufgewachsen sind, in der Lage, den Gottesdienst in deutscher Sprache zu halten. 

Stichwort

Neubau-Kosten

2,8 Millionen Euro kostet der Neubau der Moschee in der Vogesenstraße. Die Grundfläche beträgt 720, die gesamte Nutzfläche 2250 Quadratmeter. Wegen der Bodenbeschaffenheit musste ein Keller gebaut werden, der die Kosten um fast eine halbe Million Euro in die Höhe getrieben hat. 
Finanziert wird der Bau durch Beiträge und Spenden. Der umstrittene Dachverband Ditib sei nicht an der Finanzierung beteiligt, versichert Hassan Babur, Vorsitzender des islamisch-türkischen Kulturvereins.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Krippenausstellung
vor 49 Minuten
Bei Klaus Pipp entsteht derzeit eine Schwarzwälder Mühlenkrippe. Zu sehen sein wird sie erstmals im elsässischen Obernai. Gleichzeitig initiierte der Friesenheimer die Restaurierung der alten Oberweierer Kirchenkrippe, die im kommenden Advent wieder in der Pfarrkirche ihren Platz finden wird.
Auch die Eschenallee in der Friedhofstraße ist von den bevorstehenden Baumfällungen betroffen. Hier muss zudem der Gehweg und ein Teil der Straße saniert werden.
Lahr/Schwarzwald
vor 3 Stunden
Auf Lahr kommen mehrere umfangreiche Baumfällungen zu. Los geht es noch in diesem Jahr. Das hat Richard Sottru, Abteilungsleiter Öffentliches Grün und Umwelt, am Donnerstag im Umweltausschuss gesagt. Probleme macht hauptsächlich das Eschentriebsterben.
Kooperation
vor 6 Stunden
Zum Abschluss des vierten Jahrs der Kooperation ist das deutsch-französische Theater-Ensemble von »Baal novo« erneut mit einer Produktion in Schwanau zu Gast. Am 23. November wird in der Wittenweierer Elzhalle das Stück »Macho Man« gegeben.
Ehrung bei der Baugenossenschaft Lahr (von links): Renate Leser, Jörg Seibert, Monika Rosenthal, Prokuristin Marianne Krause, Christa Müller, Christoph Wezel, Elisabeth Schoel, Gerhard Albrecht und Peter Huck.
Lahr/Schwarzwald
vor 9 Stunden
Die Baugenossenschaft Lahr hat einige Millionen in ihre Gebäude investiert. Ein impulsive Diskussion gab es in der Hauptversammlung zu den Wohnungen in der Scheerbachstraße. 
Friesenheim - Oberweier
vor 12 Stunden
Die Mittelbadische Presse Zustellservice KG lud seine 150 Zusteller zu einem Dankeschön-Essen ins Landhotel »Mühlenhof« nach Oberweier ein. Geschäftsführer Martin Braun ehrte zudem langjährige Austräger.  
18. Lahrer Kunst-Visite
vor 15 Stunden
Kunstinteressierte kommen am Wochenende in Lahr und der Umgebung voll auf ihre Kosten. Das Kulturamt der Stadt Lahr hat die 18. KunstVisite organisiert. 24 Künstler öffnen ihre Ateliers und geben Einblicke in ihr Schaffen.
Schwanau - Wittenweier
15.11.2018
Wiederholt auftretende nasse Stellen an der Ostwand des alten Wittenweierer Pfarrhauses haben die Verantwortlichen bereits seit 2012 beschäftigt. Mittlerweile scheint das Rätsel gelöst und die Ursache behoben – das Ende einer regelrechten Odyssee?  
Brestenberg-/ Gerichtsstraße
15.11.2018
Der Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderung hat sich zum Neubau der Brestenberg- und Gerichtsstraße geäußert. Ein Kompromiss soll zum einen den historischen Charakter der Straßen erhalten, zum anderen soll die Gerichtsstraße aber am Rand barrierefrei gestaltet werden.
Lahr/Schwarzwald - Hugsweier
15.11.2018
Was bereits seit gut einem Jahr inoffiziell bekannt war, hat Hansjakob Schweickhardt nun auch erstmals in öffentlichem Rahmen bekanntgemacht. Zur Kommunalwahl 2019 tritt Hugsweiers Ortsvorsteher nach dann 25 Jahren nicht mehr an.  
Friesenheim - Oberweier
15.11.2018
Oberweiers Ortsvorsteher Richard Haas hat in der Sitzung des Ortschaftsrats am Mittwochabend überraschenderweise seinen Rücktritt zum 31. Dezember 2018 verkündet. "Zum Jahresende ist endgültig Schluss", so Haas, der persönliche und private Gründe für seine Entscheidung anführte. Wir berichten nach.
Lahr/Schwarzwald - Langenwinkel
15.11.2018
Entlang des 550 Meter langen Langenwinkeler Lärmschutzwalls (L 75) werden aus Gründen der Verkehrssicherheit Bäume gerodet. Die Arbeiten sollen in diesem Winter vorgenommen werden, das Ganze in einem Abschnitt, wurde im Ortschaftsrat informiert.
Friesenheim - Oberschopfheim
15.11.2018
Hart ins Gericht mit der Bundespolitik ging CDU-Ortsverbandsvorsitzender Ewald Schaubrenner im Rahmen der Hauptversammlung. Der lokale  Fokus gilt jedoch der im Mai stattfindenden Kommunalwahl.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige