Lahr/Schwarzwald

DKMS im Einsatz für Leukämiekranke in Lahr

Autor: 
Jacqueline Meier
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Mai 2017

Sarah Zoth (links) und Selina Bernarding (vorne rechts) von der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) informierten Michelle Lavoie über die Knochenmarkspende in den Räumen der Hauswirtschaftlichen Schulen. ©Jacqueline Meier

Jährlich erkranken rund 12 000 Menschen an Leukämie. Für gut 90 Prozent werden mittlerweile Stammzellspender gefunden. Zu verdanken ist dies den unermüdlichen Helfern der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei). Am Donnerstag machten sie in Lahr Halt.

Alle 15 Minuten erhält ein Mensch in Deutschland die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Viele Patienten sind Kinder und Jugendliche, deren einzige Chance auf Heilung eine Stammzellspende ist. Doch jeder siebte Patient findet keinen Spender. Die Helfer der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei) reisen für sogenannte Typisierungsaktionen durch ganz Deutschland. Am Donnerstag fand eine solche Typisierung in den Hauswirtschaftlichen Schulen im Mauerfeld statt. 

Junge Menschen versammelten sich in den Gängen: Sie alle wollten sich für die Knochenmarkspenderdatei registrieren lassen. 105 waren es am Ende, die zugelassen wurden. Eine Vorgabe hat ein paar Schüler daran gehindert, sich aufnehmen zu lassen. »Registrierungen gehen erst ab dem 17. Geburtstag und auch nur bis zum 56.«, erklärte Selina Bernarding von der DKMS. »Deshalb mussten wir einige Schüler wegschicken.« 

Aber, so die Mitarbeiterin der Knochenmarkspenderdatei, die Schüler haben die Möglichkeit, die Speichelprobe nach ihrem Geburtstag von zuhause aus abzuschicken. Dafür müssen sie nicht an einer Typisierungsaktion teilnehmen. 
So war es auch Gülistan Kizmaz ergangen, als sie an der ersten Aktion der Schule vor zwei Jahren teilnehmen wollte. »Ich war damals erkältet und durfte keine Speichelprobe abgeben«, erinnert sie sich. Das Wattestäbchen habe sie dann zwei Wochen später weggeschickt. 

- Anzeige -

Dass sie als Spenderin für ein kleines Mädchen im Iran infrage kommen würde, hätte sie nicht erwartet. Bereits wenige Wochen später bekam sie Post und ließ sich Knochenmark aus dem Beckenkamm entnehmen. 

Schülern Angst nehmen
Um Schülern die Angst zu nehmen, berichtete sie über ihre Erfahrungen. Mit Erfolg. »Es waren doch einige, die erst nicht wollten, danach aber doch zur Registrierung gegangen sind«, berichtete Schulleiterin Rosalinde Hunn-Zimny am Nachmittag auf Nachfrage unserer Zeitung. 

Die Schulleitung hatte sich für die Speichelprobe entschieden und damit die Hemmschwelle niedrig angesetzt. Die zweite Möglichkeit wäre die Blutentnahme gewesen, um sich in die Datei aufnehmen zu lassen. 
Die Trefferquote liegt durchschnittlich bei einem Prozent. Sprich: Einer von hundert passt auf einen Patienten, der gerade auf eine Knochenmarkspende wartet. 

Dass von 115 Schülern gleich zwei als Spender infrage kommen, wie es im vergangenen Jahr in den Hauswirtschaftlichen Schulen der Fall war, sei äußerst selten, so Bernarding.

Stichwort

Fakten und Zahlen zur DKMS

Die Deutsche Knochenspenderdatei (DKMS) wurde 1981 gegründet und ist mittlerweile außer in Deutschland auch in den USA, Spanien, Polen und dem Vereinigten Königreich aktiv. 
In Lahr sind aktuell 2 166 Menschen registriert, von denen 26 bereits einem Menschen die Chance auf Überleben spenden konnten. Täglich spenden 19 DKMS-Spender Stammzellen für Patienten weltweit, im Jahr 2017 waren es weltweit 1 792 DKMS –Spender, die Stammzellen gespendet haben. 
Weltweit sind mehr als sieben Millionen Menschen in der DKMS registriert, in Deutschland sind es rund fünf Millionen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Stunden
Schwanau - Allmannsweier
Die evangelische Kirche in Allmannsweier gleicht derzeit einer Großbaustelle: Bis voraussichtlich Weihnachten wird der Innenraum umfassend saniert, Elektriker und Handwerker sind am Werk. 
vor 6 Stunden
Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet
Die Lahrerinnen und Lahrer wählen heute einen neuen Oberbürgermeister oder eine neue Oberbürgermeisterin. Zur Auswahl stehen Markus Ibert, Jürgen Durke, Christine Buchheit, Guido Schöneboom und Lukas Oßwald. Die Wahllokale sind bis 18 Uhr geöffnet. Baden Online berichtet von der Wahl – auf bo.de,...
21.09.2019
Lahraus, Lahrein
Paul Bürkle spricht in dieser Woche vom Geburtstag seiner Frau Renate.
21.09.2019
Von Statuen und Flugzeugen
Im Lahrer Stadtgeflüster schreibt Volontärin Ines Schwendemann in dieser Woche über ein vollgepacktes Wochenende, verschwundene Statuen und ein kreisendes Flugzeug.
21.09.2019
Friesenheimer Kolumne "Umgekrempelt"
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
21.09.2019
Der Countdown
Das ist genauso lange, wie... 
21.09.2019
Schwanau - Ottenheim
Im Alter von 92 Jahren ist in der Nacht auf Donnerstag Heinz Krüger aus Ottenheim verstorben. Der Veterinär und begeisterte Sportler war ein Original des Rieds – ebenso lebensfroh, wie er durch seinen Enthusiasmus Menschen um ihn herum zu inspirieren wusste.
21.09.2019
Technischer Ausschuss
Um die Sulzer Ortsmitte und deren Gestaltung ging es im Technischen Ausschuss.
21.09.2019
Schwanau - Wittenweier
Zukünftige Nutzung und Unterhalt des alten Wittenweierer Pfarrhauses stellen die evangelische Kirchengemeinde vor Herausforderungen. Das ist ein Ergebnis der im Rahmen des Liegenschaftsprojekts der Landeskirche erhobenen Zahlen.
21.09.2019
Gemeinderat
Um noch dieses Jahr mit der Planung für die neue Kindertagesstätte in Heiligenzell beginnen zu können, hat der Gemeinderat am Montag außerplanmäßige 220.000 Euro für das Haushaltsjahr 2020 beschlossen.
21.09.2019
Meißenheim
Die Meißenheimerin Erika Höfler feiert heute, Samstag, ihren 80. Geburtstag im Kreise ihrer Familie und vielen Freunden.  
20.09.2019
Friesenheim
Am Freitagabend ist der Startschuss zum mittlerweile 29. Bürgerfest in Friesenheim gefallen. Mit dabei bei der Eröffnung des Fests war auch die Breisgauer Weinprinzessin Lisa Bader aus Hugsweier.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.