Meißenheim/Schwanau

DRK Meißenheim-Schwanau mit bewährtem Vorstand

Autor: 
Hans Weide
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. April 2018
Ehrung beim DRK Meißenheim-Schwanau (v. li.): Hugo Wingert, Martin Meier, Benjamin Herr, Werner Luick (60 Jahre), Dirk Weber (30), Hans Sielaff (45), Kurt Reith (50), Gerhard Schlenker (65), Christa Lechleiter, Florian Kopf (25), Erika Bartkowiak (45) und Dirk Buss.

Ehrung beim DRK Meißenheim-Schwanau (v. li.): Hugo Wingert, Martin Meier, Benjamin Herr, Werner Luick (60 Jahre), Dirk Weber (30), Hans Sielaff (45), Kurt Reith (50), Gerhard Schlenker (65), Christa Lechleiter, Florian Kopf (25), Erika Bartkowiak (45) und Dirk Buss. ©Hans Weide

Vorstandswahlen, Ehrungen und Rückblicke standen im Mittelpunkt der Hauptversammlung des DRK Meißenheim-Schwanau.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Meißenheim-Schwanau, Christa Lechleiter, eröffnete Bereitschaftsleiter Dirk Buss am Freitag in der Hauptversammlung die Reihe der Berichte. Er konnte sich kurz fassen, denn neben den üblichen Bereitschaftsdiensten und Ausbildungsvorhaben war nur ein größerer Einsatz zu verzeichnen: die Evakuierung und Betreuung von Bürgern bei der Bombenentschärfung in Lahr am 11. Mai. Elf Helfer waren rund zehn Stunden vor Ort.
Schriftführerin Tamara Krämer hatte sich die Mühe gemacht, detailliert alle Aktivitäten des DRK Meißenheim-Schwanau aufzuzählen. Der Verein war bei vielen Veranstaltungen als Helfer, Ausbilder, Betreuer oder Bereitschaftsdienst im Sinne des Vereinszwecks tätig. Diese Aktivitäten wurden von 29 Aktiven wahrgenommen. Zu ihnen gehören die Alterskameraden, die Helfer bei den Blutspende-Terminen, der Vorstand sowie die Sanitäts- und Betreuungsgruppe. Sie waren unter anderem bei vier Blutspende-Terminen eingesetzt, bei denen 715 Spendenwillige, darunter 50 Erstspender betreut wurden. 

Im Vordergrund standen 2017 wieder Aus- und Fortbildungen über das richtige Verhalten bei Unfällen und lebensbedrohlichen Situationen im Alltag. Hinzu kamen Erste-Hilfe- und Rettungshelfer-Kurse. Darüber hinaus haben sich die Helfer bei internen Veranstaltungen mit dem neuesten Wissensstand in technischer und praktischer Hinsicht vertraut gemacht. Tamara Krämer, Dirk Weber, Tobias Schmidt machten bei einer 76 Stunden umfassenden Sanitätsausbildung erfolgreich mit. Till Zeller wurde bei einem Rettungshelfer-Lehrgang nach 130 Stunden praktischer und theoretischer Ausbildung Lehrgangsbester.  

Auch das vergangene Jahr war von vielen Bereitschaftsdiensten bei Veranstaltungen unterschiedlicher Art in beiden Gemeinden geprägt. Das begann mit einer Reihe von Fasent-Terminen und endete mit dem Dienst bei der Landesgartenschau am 12. April 2018. Dass der Ortsverein auch zu Feiern versteht, konnte man einer Reihe von gesellschaftlichen Veranstaltungen, an der Spitze das alljährliche Herbstfest, dem Bericht entnehmen.   

- Anzeige -

Vier Kurse für Schüler

Trotz einiger Investitionen verzeichnete Schatzmeister Florian Kopf nur ein geringes Minus. Nach den Ausführungen von Rudi Bartkowiak besteht die Seniorengymnastik 22 Jahre und wird von elf Frauen und sechs Männern besucht. Die Tätigkeit des Jugendleiters beschränkte sich im vergangene Jahr auf Schulsanitätsdienst an der Bärbel-von-Ottenheim-Schule. Es wurden vier Kurse für die Schüler angeboten.

Bei den Vorstandswahlen wurden einstimmig gewählt: Vorsitzende Christa Lechleiter, Stellvertreter Hugo Wingert, Schatzmeister Florian Kopf, Schriftführer Timo Späth, (neu), Bereitschaftsführer Dirk Buss, Stellvertreter Michael Körner und Julia Waschpusch, Seniorengymnastik-Leiter Rudi Bartkowiak und die Beisitzer Tamara Krämer, Dirk Weber und Markus Reith. Das Amt des Jugendleiters blieb unbesetzt.

Abschließend wurden langjährige Mitglieder  von Martin Meier vom Kreisverband Lahr geehrt. Für fünf Jahre Bettina Wagner, Laura Lehmann, Julia Waschpusch und Timo Späth; für zehn Jahre Dennis Dolenga und Susanne Wieber; für 15 Jahre Manfred Kunz und Christa Lechleiter; für 25 Jahre Florian Kopf und Benjamin Herr; für 30 Jahre Dirk Weber: für 45 Jahre Erika Bartkowiak und Hans Sielaff; für 50 Jahre Kurt Reith; für 60 Jahre Werner Luick. Rekordverdächtig ist die Ehrung für 65 Jahre aktive Mitgliedschaft von Gerhard Schlenker. Er war unter anderem Bereitschaftsleiter und Vorsitzender. Christa Lechleiter lobte: »Er hat den Verein geprägt.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Müssen sonn- und feiertags pausieren - die Fallschirmspringer.
Lahr/Schwarzwald
vor 4 Stunden
Die Fallschirmspringer halten sich erst einmal weiterhin an die Flugpause am Wochenende – obwohl die Entwicklung des Vereins durch die Einschränkung gefährdet sein soll.
Meißenheim
vor 7 Stunden
Der vierte Kinder- und Familientag fand am Sonntag in Meißenheim statt. Die Hauptorganisatoren waren Bettina Lohrer (Jugenbüro), Ludwig Börsig (RRFV Meißenheim), Gerold Schnebel (Männergymnastik) und Ilselore Erb (HTV Meißenheim).
Gemeinsam mit den Nachbarn feiern: Das tun Anwohner in der Diersburger Straße in Oberschopfheim jedes Jahr im Sommer.
Friesenheim - Oberschopfheim
vor 7 Stunden
Im »Zimpli« von Oberschopfheim verstehen es die Anwohner zu feiern. Bereits zum 15. Mal saß die Nachbarschaft mit fast 50 Personen in der Diersburger Straße zusammen und feierte über zwei Tage gemeinsam. 
Einige Schüler wurden für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet.
Friesenheim
vor 10 Stunden
Das Abschlusszeugnis sicher in der Tasche – so feiert es sich am besten. 160 junge Menschen sagten in der Sternenberghalle Tschüss zur Real- und Werkrealschule Friesenheim.
Lahr/Schwarzwald
vor 13 Stunden
Die Zukunftsperspektiven für die 61 Schulabgänger der Lahrer Friedrichschule sind besser als jemals zuvor. Bei der Zeugnisübergabe am Samstagvormittag, betonte Rektor Günter Ugi die Bedeutung des Abschlusszeugnisses und die Chancen der Haupt- und Werkrealschüler auf dem Ausbildungsmarkt.
Lahr/Schwarzwald
vor 16 Stunden
Am Samstag haben alle Hilfsorganisationen der Region auf dem »Blaulichttag« in den drei Parks der Landesgartenschau gezeigt, was diese Arbeit – überwiegend im Ehrenamt – so wichtig macht. Das Angebot richtete sich an alle Besucher. Neben Vorführungen gab es auch etliche Stände mit Informationen.
Meine Landesgartenschau (62)
vor 21 Stunden
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 62 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Horst Kocheisen (57) aus Horb am Neckar von seinen Beweggründen, die LGS zu besuchen:
Lahr/Schwarzwald
15.07.2018
Das Bergfest am Wochenende auf der Lahrer Landesgartenschau sorgte mit den Auftritten von Gregor Meyle im Seepark und Hansy Vogt im Bürgerpark vermutlich für den Besucherrekord. Der Songwriter Meyle mit exzellenter Band sorgte am Freitagabend für eine einzigartige Stimmung.
Friesenheim
15.07.2018
Dass sich die freiwillige Feuerwehr Friesenheim um ihren Nachwuchs keine Sorgen machen muss, bewiesen 40 Kinder und Jugendliche im Rahmen einer Schauübung am Samstag.
Abschlussfest
15.07.2018
Inhaltlich modifiziert, nichtsdestotrotz aber äußerst wertschätzend in der Aussage und edel aufgemacht war am Donnerstag die Abschlussfeier an der Bärbel-von-Ottenheim-Gemeinschaftsschule. Über 50 Absolventen haben bestanden.
Lahr/Schwarzwald
15.07.2018
Der Nabu hatte am Freitag Grund zum Feiern. Die Entschlammung des Hohbergsees durch eine Firma aus den Niederlanden ist erfolgreich verlaufen. 
Lahr/Schwarzwald
14.07.2018
Sechs Konzerte und zwei Workshops mit 17 Schulorchestern und Ensembles, eine geballte Dosis sinfonischer Klänge mit rund 500 Akteuren. Die Stadt Lahr und das Clara-Schumann-Gymnasium, waren in dieser Woche Gastgeber der »21. Schulorchestertage Baden-Württemberg«.