Meißenheim/Schwanau

DRK Meißenheim-Schwanau mit bewährtem Vorstand

Autor: 
Hans Weide
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. April 2018
Ehrung beim DRK Meißenheim-Schwanau (v. li.): Hugo Wingert, Martin Meier, Benjamin Herr, Werner Luick (60 Jahre), Dirk Weber (30), Hans Sielaff (45), Kurt Reith (50), Gerhard Schlenker (65), Christa Lechleiter, Florian Kopf (25), Erika Bartkowiak (45) und Dirk Buss.

Ehrung beim DRK Meißenheim-Schwanau (v. li.): Hugo Wingert, Martin Meier, Benjamin Herr, Werner Luick (60 Jahre), Dirk Weber (30), Hans Sielaff (45), Kurt Reith (50), Gerhard Schlenker (65), Christa Lechleiter, Florian Kopf (25), Erika Bartkowiak (45) und Dirk Buss. ©Hans Weide

Vorstandswahlen, Ehrungen und Rückblicke standen im Mittelpunkt der Hauptversammlung des DRK Meißenheim-Schwanau.

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Meißenheim-Schwanau, Christa Lechleiter, eröffnete Bereitschaftsleiter Dirk Buss am Freitag in der Hauptversammlung die Reihe der Berichte. Er konnte sich kurz fassen, denn neben den üblichen Bereitschaftsdiensten und Ausbildungsvorhaben war nur ein größerer Einsatz zu verzeichnen: die Evakuierung und Betreuung von Bürgern bei der Bombenentschärfung in Lahr am 11. Mai. Elf Helfer waren rund zehn Stunden vor Ort.
Schriftführerin Tamara Krämer hatte sich die Mühe gemacht, detailliert alle Aktivitäten des DRK Meißenheim-Schwanau aufzuzählen. Der Verein war bei vielen Veranstaltungen als Helfer, Ausbilder, Betreuer oder Bereitschaftsdienst im Sinne des Vereinszwecks tätig. Diese Aktivitäten wurden von 29 Aktiven wahrgenommen. Zu ihnen gehören die Alterskameraden, die Helfer bei den Blutspende-Terminen, der Vorstand sowie die Sanitäts- und Betreuungsgruppe. Sie waren unter anderem bei vier Blutspende-Terminen eingesetzt, bei denen 715 Spendenwillige, darunter 50 Erstspender betreut wurden. 

Im Vordergrund standen 2017 wieder Aus- und Fortbildungen über das richtige Verhalten bei Unfällen und lebensbedrohlichen Situationen im Alltag. Hinzu kamen Erste-Hilfe- und Rettungshelfer-Kurse. Darüber hinaus haben sich die Helfer bei internen Veranstaltungen mit dem neuesten Wissensstand in technischer und praktischer Hinsicht vertraut gemacht. Tamara Krämer, Dirk Weber, Tobias Schmidt machten bei einer 76 Stunden umfassenden Sanitätsausbildung erfolgreich mit. Till Zeller wurde bei einem Rettungshelfer-Lehrgang nach 130 Stunden praktischer und theoretischer Ausbildung Lehrgangsbester.  

Auch das vergangene Jahr war von vielen Bereitschaftsdiensten bei Veranstaltungen unterschiedlicher Art in beiden Gemeinden geprägt. Das begann mit einer Reihe von Fasent-Terminen und endete mit dem Dienst bei der Landesgartenschau am 12. April 2018. Dass der Ortsverein auch zu Feiern versteht, konnte man einer Reihe von gesellschaftlichen Veranstaltungen, an der Spitze das alljährliche Herbstfest, dem Bericht entnehmen.   

- Anzeige -

Vier Kurse für Schüler

Trotz einiger Investitionen verzeichnete Schatzmeister Florian Kopf nur ein geringes Minus. Nach den Ausführungen von Rudi Bartkowiak besteht die Seniorengymnastik 22 Jahre und wird von elf Frauen und sechs Männern besucht. Die Tätigkeit des Jugendleiters beschränkte sich im vergangene Jahr auf Schulsanitätsdienst an der Bärbel-von-Ottenheim-Schule. Es wurden vier Kurse für die Schüler angeboten.

Bei den Vorstandswahlen wurden einstimmig gewählt: Vorsitzende Christa Lechleiter, Stellvertreter Hugo Wingert, Schatzmeister Florian Kopf, Schriftführer Timo Späth, (neu), Bereitschaftsführer Dirk Buss, Stellvertreter Michael Körner und Julia Waschpusch, Seniorengymnastik-Leiter Rudi Bartkowiak und die Beisitzer Tamara Krämer, Dirk Weber und Markus Reith. Das Amt des Jugendleiters blieb unbesetzt.

Abschließend wurden langjährige Mitglieder  von Martin Meier vom Kreisverband Lahr geehrt. Für fünf Jahre Bettina Wagner, Laura Lehmann, Julia Waschpusch und Timo Späth; für zehn Jahre Dennis Dolenga und Susanne Wieber; für 15 Jahre Manfred Kunz und Christa Lechleiter; für 25 Jahre Florian Kopf und Benjamin Herr; für 30 Jahre Dirk Weber: für 45 Jahre Erika Bartkowiak und Hans Sielaff; für 50 Jahre Kurt Reith; für 60 Jahre Werner Luick. Rekordverdächtig ist die Ehrung für 65 Jahre aktive Mitgliedschaft von Gerhard Schlenker. Er war unter anderem Bereitschaftsleiter und Vorsitzender. Christa Lechleiter lobte: »Er hat den Verein geprägt.«

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr
vor 2 Stunde
Kennen Sie sich aus in Lahr? Wenn ja, sind Sie richtig beim Quiz des Lahrer Anzeigers.
Lahr
vor 11 Stunden
Ein Dole-Tag war am Samstag auf der Landesgartenschau (LGS) angesagt. Das Partenschafts-Komitee war mit einer Tanzgruppe und einem musikalischen Trio aus dem französischen Jura angereist.
300 Zuhörer in Auberghalle
vor 12 Stunden
Die Idee, gemeinsam ein Frühlingskonzert zu geben, kam gut an. Vor gut 300 Zuhörern sangen und musizierten am Freitag Kinder aller Friesenheimer Grundschulen in der Oberschopfheimer Auberghalle.
Kippenheim-Schmieheim
vor 14 Stunden
75 Jahre Schlossbrauerei Stöckle Schmieheim: Mit zahlreichen Ehrengästen hat die Brauereifamilie Lusch am Freitagabend in der Schmieheimer Festhalle Firmenjubiläum gefeiert. Der Betrieb wird heute in siebter Familiengeneration geführt.
Dorf gewappnet für »750 Jahre«
vor 17 Stunden
Mit zunächst 24 Mitgliedern ist am Samstagabend der Förderverein für das 2020 anstehende Ortsjubiläum »750 Jahre Wittenweier« aus der Taufe gehoben worden. Der gebildete Vorstand wird nun die Richtung festlegen, in die die Feierlichkeiten organisiert werden sollen.
Lahr
vor 18 Stunden
In einer teilweise turbulenten Mitgliederversammlung am Freitagabend im Aktienhof hat der FV Dinglingen sein Vereinsjahr 2017 abgehakt. Nun richtet sich der Blick auf den Umzug ins Mauerfeld, wo nach dem Ende der Landesgartenschau das neue Vereinsdomizil sein wird.
Lahr/Schwarzwald
21.04.2018
Der Autor dieser Zeilen ist so ziemlich stoisch allem gegenüber. Das Wetter? Warum drüber jubeln, wenn es gerade schön ist? Er kann es eh nicht ändern (vielleicht wäre es besser, wenn es häufiger schlecht wäre angesichts der Eisdiele nebenan; aber das ist ja nicht das Thema). 
Lahr/Schwarzwald
21.04.2018
Am Sonntag war ich – natürlich mit Frau Dold – beim großen Trachtentag auf der Landesgartenschau. Es war einfach nur schön!
"Blick ins Amtsblatt" Schwanau (3)
21.04.2018
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: Ende 1972 und Anfang 1973.
Lahr
20.04.2018
Die Zahl der vom Polizeirevier Lahr erfassten Verkehrsunfälle in der Stadt Lahr ist 2017 im Vergleich zum Jahr davor von 1290 auf 1278 minimal zurückgegangen. Die erfreulichste Nachricht: Es hat im vergangenen Jahr in Lahr keinen Verkehrstoten gegeben.
Nicht nur das Dach des Elisabeth-Kindergartens in Oberschopfheim muss saniert werden, sondern auch Heizung, Fenster und sanitäre Anlagen.
Friesenheim - Oberschopfheim
20.04.2018
Der Oberschopfheimer Kindergarten Sankt Elisabeth ist stark sanierungsbedürftig. Offenbar ist der Aufwand so groß, dass auch schon über einen Abriss des 35 Jahre alten Gebäudes nachgedacht wird.
Lokalredakteurin Anja Rolfes bei ihrem Rundgang über die LGS.
Lahr/Schwarzwald
20.04.2018
Bis zum Ende der Landesgartenschau Lahr gibt es jeden Samstag ein besonderes Thema bei uns. Los geht es heute mit dem persönlichen Rundgang von Redakteurin Anja Rolfes, die zeigt: Die LGS ist mehr als Blumen und Bäume.