Lahr

Einigung im Lahrer Ernet-Gartenstreit

Autor: 
Burkhard Ritter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Oktober 2014
Mehr zum Thema

Die Stadt Lahr und die Interessengemeinschaft der Klein- und Hobbygärtner haben für das Kleingartengebiet Ernet-Krummhalde eine Kompromisslösung gefunden. Sie haben ihren Dissens für beendet erklärt.

Eine Baumfäll-Aktion der Stadt Lahr im Kleingartengebiet Ernet-Krummhalde hatte im Februar dieses Jahres für mächtig Wirbel gesorgt. Kleingärtner waren entsetzt und wendeten sich an die Öffentlichkeit und an die Gemeinderatsfraktionen. Für Unmut sorgte auch, dass manche Kleingärtner im Ernet zum Rückbau ihrer aus Sicht der Stadt zu großen Gartenhütten aufgefordert wurden.
Der Stein war ins Rollen gekommen, nachdem der Gartenverein 18 Parzellen im südlichen Bereich der Anlage in die Obhut der Stadt zurückgegeben hatte. Und diese sah Handlungsbedarf: Zu große Gartenhütten, zu große Bäume hatte sie ausgemacht und war daraufhin tätig geworden. Was dann für den Wirbel sorgte.

Um auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, folgten Runde Tische und Schlichtungsgespräche. Jetzt, nach acht Monaten, sei eine Kompromisslösung gefunden, mit der beide Streitparteien leben könnten, unterstrichen gestern im Rathaus Vertreter der Stadt und der IG Klein- und Hobbygärtner vor der Lokalpresse.

- Anzeige -

Fünf wesentliche Punkte
Die Stadt war von Baubürgermeister Tilman Petters und den für die Kleingärten zuständigen Abteilungsleiter Ralph Brucker vertreten, die IG Klein- und Hobbygärtner von ihrem Vorsitzenden Martin Jeske und ihrem Rechtsvertreter Ralf B. Herden. Dies sind die wesentlichen Punkte der Konsens-Lösung:
 

  • Kündigungsschutz: Um dem Hauptanliegen des Vereins IG Klein- und Hobbygärtner Lahr entgegenzukommen, erklärt sich die Stadt Lahr bereit, den im Bundeskleingartengesetz verankerten Kündigungsschutz künftig in die Pachtverträge zu übernehmen. Damit ist gewährleistet, dass die Stadt Pachtverträge nicht jährlich kündigen kann, sondern nur unter bestimmten Voraussetzungen, die im Bundeskleingartengesetz beschrieben sind.
  • Hüttengröße: Eine Garten- und Gerätehütte im Gebiet Ernet-Krummhalde darf nicht größer als 32 Quadratmeter sein. Zusätzlich ist ein Gewächshaus mit maximal zehn Quadratmetern zugelassen. Bei bereits bestehenden Bauten will die Stadt ein Auge zudrücken, wenn die Maximalgröße nur minimal überschritten ist oder anstelle des Gewächshauses ein Geräteschopf steht.
  • Bepflanzung: Bei Baumpflanzungen sind künftig nur Gewächse erlaubt, deren Wuchshöhe unter zehn Meter bleibt; ausgeschlossen werden zudem Nadelbäume. Bestehende größere Bäume auf gepachteten Parzellen bleiben erhalten, solange ihre Standsicherheit gewährleistet ist. Für die regelmäßige Kontrolle hat dann der Parzellenpächter selbst zu sorgen. Dies wird in den Einzelverträgen festgeschrieben. Wird ein Kleingarten aufgegeben, muss der scheidende Pächter große Bäume auf seiner Parzelle auf eigene Kosten entfernen.
  • Nur für Lahrer: Kleingärten werden ausschließlich an Lahrer verpachtet, weil die Stadt darin eine »Daseinsfürsorge der Kommune für ihre Einwohner« sieht. Zieht ein Kleingärtner aus Lahr weg, muss er seinen Garten abgeben.
  • Neuvertrag: Die Stadt sieht sich gezwungen, die Kleingartenanlage im Süden neu zu ordnen, weil dort ein Privatgrundstück als Weg zu den Gärten benutzt wird. Davon betroffen sind einige Parzellen, die hierfür geräumt werden müssen. Mit neuem Zuschnitt können sie wieder angepachtet werden.

Neuordnung bis Ende 2015
Nach der Neuordnung wird der betroffene Bereich mit besagten 18 Parzellen per Generalpachtvertrag wieder an die IG Klein- und Hobbygärtner zurückgegeben. Geplant ist dies für den 11. November 2015.

Laut Baubürgermeister Petters hat die Stadt mit den betroffenen Pächtern weitgehend Einigung erzielt. Ein Problem gibt es Angaben von Ralph Brucker zufolge mit einem auswärtigen Pächter. Er müsse – da er kein Lahrer ist – seine Gartenparzelle abgeben und das Wäldchen, das dort entstanden ist, auf eigene Kosten abholzen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 2 Stunden
Verabschiedung
»Einfach leben und genießen  – So viel Zeit bleibt hinten raus nicht mehr«. Mit diesen Worten verabschiedete sich Richard Haas beim Mitarbeiter des Lahrer Anzeigers. Am Freitagabend wurde er ehemalige Ortsvorsteher von Oberweier noch einmal offiziell verabschiedet – mit einigen Überraschungen. 
Festakt zum 50-jährigen Bestehen des Wirtschaftsgymnasium in Lahr: Alfred Schütz, Max Kohler, Uwe Kohler, Heinz Scherzinger, Claudia Hübschle, Herbert Huber (von links)
vor 8 Stunden
Jubiläum
Das Wirtschaftsgymnasium am integrierten beruflichen Gymnasium (IBG) in Lahr hat vor 50 Jahren mit dem Unterricht begonnen. Das ist am Freitagabend gebührend gefeiert worden.
vor 10 Stunden
Hauptversammlung
Einen vielfältigen Rückblick auf das vergangene Jahr gab die Feuerwehrabteilung Kürzell am Samstagaben bei seiner Hautpversammlung im Gasthaus »Linde«. Zudem gab es zahlreiche Ehrungen. 
Rund um den Seepark wird beim Lahrer Firmenlauf gelaufen.
vor 11 Stunden
Lahr/Schwarzwald
Der Startschuss zum ersten Firmenlauf in der Stadt Lahr soll am Freitag, 12. Juli, um 18 Uhr erfolgen. Die Premiere dieser Veranstaltung der Firma »nplussport« aus Saarbrücken findet auf dem Gelände des Seeparks statt.
19.01.2019
Schwanau - Allmannsweier
Einhellig hat der Allmannsweierer Ortschaftsrat in seiner Sitzung am Donnerstag dem Schwanauer Gemeinderat empfohlen, den B-Plan »Waldweg« als Satzung zu beschließen. Zuvor wurde auf die Ergebnisse der Offenlage ausführlich eingegangen.
19.01.2019
Schwanau (42)
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: Juli bis Dezember 1987.
19.01.2019
Friesenheim
Die aus Oberweier stammende Violinistin Stefanie Bühler steht am 25. Januar vor ihrem ersten großen Konzert in ihrer Heimat. Um 19 Uhr startet das Konzert im Friesenheimer Georg-Schreiber-Haus.
19.01.2019
Friesenheim - Schuttern
»Friesenheim bewegt« war im vergangenen Jahr der Höhepunkt im Ortsteil Schuttern. Den weiteren Rückblick hat Ortsvorsteher Hans-Jürgen Kopf in der ersten Sitzung des Rates gegeben.
19.01.2019
Lahr/Schwarzwald
Die Stadt ist aus dem Winterschlaf erwacht. Man merkt es in der Redaktion. Gut so!
19.01.2019
Kolumne des Lahrer Anzeiger
Am Donnerstag bekam ich eines der schönsten Komplimente meines Lebens. Ich war zur Mittagspause im Café Burger, als eine bekannte Lahrer Dame auf mich zukam und sagte: »Also, Herr Dold! Momentan gfalle Sie mir gar nimmi! Sie sinn zu dünn!«
18.01.2019
Lahr/Schwarzwald
Das Bähnle ist in Lahr nicht vergessen. Der Vortragssaal am Donnerstagabend war demzufolge gut gefüllt. Norbert Klein, Vorsitzender des Historischen Vereins Geroldsecker Land, erzählte anschaulich und unterhaltsam Geschichten aus der Geschichte der Lahrer Eisenbahn.  
18.01.2019
OB-Wahl
Es hieß immer, dass Lahrs neuer Oberbürgermeister im Herbst gewäht werde. Jetzt kennt man das Wahldatum: Es soll Sonntag, 22. September, werden. Einen Kandidaten gibt es schon: Es ist der Linke Lukas Oßwald. Der Lahrer Anzeiger hat zudem einmal bei Gemeinderäten nachfragt, wen sie sich denn als...