Einweihung

Endlich gibt’s ein Bürgerzentrum in Kippenheimweiler

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. August 2018

Unter anderem umrahmten die Mädchengruppen »Wylert« und Kanadaring die Eröffnung des Bürgerzentrums Kippenheim mit einem Charleston-Tanz. ©Thorsten Mühl

Begleitet von einem kleinen Programm aus Tanz und Gesang, versorgt mit Brot und Salz als Einstandsgaben, ist am Mittwochnachmittag das neue Bürgerzentrum in Kippenheimweiler eingeweiht worden. Räumlich hat man sich enorm verbessert.

Jochen Brucker ist fast schon ein stehender Begriff geworden, auch, aber nicht nur auf der Lahrer »Westschiene«. Seit 15 Jahren ist er als Sozialarbeiter tätig, anfänglich mit Schwerpunkt in Langenwinkel und »Wylert«. Mit der Zeit kam dann auch noch Hugsweier als dritter betreuter Ortsteil hinzu. Brucker arbeitet generationen- und nationenübergreifend – mit Jung und Junggeblieben, mit Mann, Frau, Kind und Senior. In 15 Jahren hat er vieles gesehen, vor allem auch verschiedene Raumgrößen. Das sprach er am Mittwoch anlässlich der Eröffnung des neuen Bürgerzentrums in der Wylerter Westendstraße offen an.

Das neue Bürgerzentrum stelle nun eine enorme Verbesserung dar, praktisch eine Verdopplung der räumlichen Möglichkeiten. Brucker dankte deshalb zahlreichen Personen und Institutionen, darunter den Ortsverwaltungen der drei zu betreuenden Ortsteile, BGL, Schulen und Kindertagesstätten sowie den örtlichen Vereinen und noch einigen mehr, die ihn in seiner Arbeit unterstützten. 

Wylerts Ortsvorsteher Tobias Fäßler nannte Jochen Brucker »eine wichtige Schnittstelle« für die Sozialarbeit in den drei Ortsteilen der »Westschiene«. Stellvertretend für seine Kollegen überreichte er Brucker ein Flipchart als praktisches Einstandsgeschenk in den neuen Räumen. 

Sozialkultur entwickeln

- Anzeige -

Bürgermeister Tilman Petters lobte die »sehr fruchtbare Arbeit« Bruckers, die die »Entwicklung der Sozialkultur« positiv voranbringe. Gemeinsam sollen die Räumlichkeiten künftig für allerlei Anlässe genutzt werden - zum Begegnen, zum Feiern, zum gemeinsamen Verbringen von Zeit.
Die kleine Feierstunde wurde, ehe es zum gemütlichen Teil überging, mit einem kleinen Programm festlich abgerundet. Mitglieder der Mädchengruppen aus Wylert und dem Kanadaring boten eine eigene Charleston-Interpretation, ehe der gemischte Chor »Heimatstimme«, der Jochen Brucker Brot und Salz zum Einzug in die neuen Räume überreichte, mehrere Stücke bot. »Lied von der Heimat« (deutsch), »Oh Nacht, blauäugige Nacht« (russisch) und »Heimatglocken« (deutsch/russisch) wurden den Anwesenden näher gebracht.

Brucker blickte noch auf die Entwicklung zurück. Anfänglich mit einem Büro im Schlachthof ausgestattet, konnte der Sozialarbeiter 2007 in eine Wohnung in den »Niedermatten« wechseln. Hier wurde ein kleines Begegnungszentrum aufgebaut – immerhin größer als ein Büroraum, aber auch den räumlichen Grenzen einer Wohnung unterworfen. »Wir mussten vielfach improvisieren, aber es hat funktioniert«, erzählte Brucker. 

Er ging auf die diversen Projekte über die Jahre ein, von »Grenzfall« über »JuLaKi« bis hin zu »Tandem«. Das Bundesamt für Migration habe anfänglich unterstützend mitgewirkt, die Stadt Lahr anfangs zu einem kleineren Teil. Das Verhältnis habe sich im Laufe der Jahre praktisch umgekehrt. 

Nächste Generation 

Frage man ihn, ähnlich etwa einem Bauern oder Gärtner, warum er diesen Job betreibe, stehe Geld sicher nicht an erster Stelle. »Andere sehen gerne Pflanzen wachsen, mir geht es mit Menschen so«, unterstrich Brucker. Dass seine Arbeit Früchte trage, habe ihm ein besonderes Beispiel unlängst wieder vor Augen geführt. Ein Jugendlicher aus seinen ersten Lahrer Tagen sei mittlerweile wieder nach Lahr zurückgekehrt und habe Familie. »Er hat schon angekündigt, dass er mir seine Kinder zu Projekten und Veranstaltungen schicken wird – das ist eine tolle Sache«, freute sich Brucker. 
 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.
Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

»Wir basteln für Weihnachten« (5)
vor 4 Stunden
Bunte Dekorationen für die Adventszeit entstehen derzeit überall in den Kindergärten. Der Lahrer Anzeiger setzt sich in sechs von ihnen mit an den Tisch. Außerdem gibt es in unserer Serie »Wir basteln für Weihnachten« zu jeder Folge eine Anleitung zum Nachbasteln aus dem jeweiligen Kindergarten –...
Lahr/Schwarzwald
vor 6 Stunden
Zur Jubiläumsfeier haben sich die Mitglieder und Freunde der VdK-Ortsgruppe Reichenbach am Samstag im Gasthaus Linde getroffen. Dort wurde vor 70 Jahren, am 28. Februar 1948, die Ortsgruppe ins Leben gerufen.
"Weihnachtsmaus"
vor 6 Stunden
Auch vom Dauerregen ließen sich am Sonntagabend erneut zahlreiche Besucher nicht abhalten, der zweiten Wittenweierer Adventsfenster-Öffnung beizuwohnen. Der Elternbeirat des Kindergartens hatte ein Fenster zu Ehren der »Weihnachtsmaus« gestaltet.
Lahr/Schwarzwald
vor 6 Stunden
Bernd Dahlinger, geschäftsführender Gesellschafter, und Geschäftsführer Valerio d’ Adamo haben vier Mitarbeiter für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt sowie einen Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet. Jochen Siegele, Wirtschaftsförderer der Stadt Lahr, überreichte auch in diesem...
Lahr/Schwarzwald
vor 6 Stunden
Viola de Galgóczy, Ulrich Steurer und Tilo Strauß haben zum zweiten Advent  aufgespielt. Das »Konzert bei Kerzenschein« zeichnete mit der nicht gewöhnlichen Kombination aus Sopran, Oboe und Orgel ein stimmungsvolles und gelungenes Bild zum warmen Licht der Kerzen.
Mitgliederversammlung
vor 6 Stunden
Schlecht besucht war die Mitgliederversammlung der BUND-Ortsgruppe Friesenheim im Café »Roman« in Friesenheim. Vor allem mehr jugendliche Teilnehmer hätte sich der Vereinsvorsitzende Wolfgang Huppert gewünscht.
Friesenheim - Oberschopfheim
vor 6 Stunden
Statt auf der Lenderbachhütte, wie geplant, feierte der TVO sein Nikolausfest wegen des Wetters kurzfristig in der Turnhalle. Zum Glück fand der Nikolaus die kleinen Gäste auch an diesem Veranstaltungsort – die Vereinsmitglieder nahmen den trotz der Umstände gut an.
Schwanau - Nonnenweier
vor 6 Stunden
Gerda Markstahler ist am Sonntagmorgen mit dem goldenen Ehrenzeichen der Badischen Landeskirche ausgezeichnet worden. Seit über 40 Jahren engagiert sie sich in aufopfernder, liebevoller Weise für die evangelische Kirchengemeinde Nonnenweier.
Der Polizeichor Lahr überzeugte bei seinem traditionellen Weihnachtskonzert.
Lahr/Schwarzwald
vor 12 Stunden
Die Kirche der Freien Evangeliums Christengemeinde bietet mit rund 1200 Plätzen sowie einer guten Akustik einen guten Rahmen für das Weihnachtskonzert des Lahrer Polizeichors. Neben den Sängern aus Lahr traten auch ein Oktett aus Duisburg und der Posaunenchor Friesenheim auf.
Gestern endete im Amtsgericht eine Verhandlung gegen einen Autohändler mit einer Freiheitsstrafe wegen Fahrens ohne Führerschein.
Amtsgericht Lahr
vor 16 Stunden
Dreimal war er ohne Führerschein unterwegs. Dafür hat nun gestern das Amtsgericht Lahr einen Autohändler zu acht Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt. Da der Mann einschlägig vorbestraft ist, fiel das Urteil so deutlich aus. Der 28-Jährige kam an beiden Verhandlungstagen zu spät und fiel...
Friesenheim
vor 19 Stunden
Die Leiterin des evangelischen Kindergarten in Friesenheim, Martha Fritz, wurde in einem Gottesdiens mit anschließendem Festakt für ein großartiges Lebenswerk geehrt.
"Hallo Nachbar"
vor 22 Stunden
Die Allmannsweierer Initiative »Hallo Nachbar« hat mit der adventlichen »Bredle-Tauschaktion« eine weitere gelungene Veranstaltung auf die Beine gestellt