Einweihung

Endlich gibt’s ein Bürgerzentrum in Kippenheimweiler

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. August 2018

Unter anderem umrahmten die Mädchengruppen »Wylert« und Kanadaring die Eröffnung des Bürgerzentrums Kippenheim mit einem Charleston-Tanz. ©Thorsten Mühl

Begleitet von einem kleinen Programm aus Tanz und Gesang, versorgt mit Brot und Salz als Einstandsgaben, ist am Mittwochnachmittag das neue Bürgerzentrum in Kippenheimweiler eingeweiht worden. Räumlich hat man sich enorm verbessert.

Jochen Brucker ist fast schon ein stehender Begriff geworden, auch, aber nicht nur auf der Lahrer »Westschiene«. Seit 15 Jahren ist er als Sozialarbeiter tätig, anfänglich mit Schwerpunkt in Langenwinkel und »Wylert«. Mit der Zeit kam dann auch noch Hugsweier als dritter betreuter Ortsteil hinzu. Brucker arbeitet generationen- und nationenübergreifend – mit Jung und Junggeblieben, mit Mann, Frau, Kind und Senior. In 15 Jahren hat er vieles gesehen, vor allem auch verschiedene Raumgrößen. Das sprach er am Mittwoch anlässlich der Eröffnung des neuen Bürgerzentrums in der Wylerter Westendstraße offen an.

Das neue Bürgerzentrum stelle nun eine enorme Verbesserung dar, praktisch eine Verdopplung der räumlichen Möglichkeiten. Brucker dankte deshalb zahlreichen Personen und Institutionen, darunter den Ortsverwaltungen der drei zu betreuenden Ortsteile, BGL, Schulen und Kindertagesstätten sowie den örtlichen Vereinen und noch einigen mehr, die ihn in seiner Arbeit unterstützten. 

Wylerts Ortsvorsteher Tobias Fäßler nannte Jochen Brucker »eine wichtige Schnittstelle« für die Sozialarbeit in den drei Ortsteilen der »Westschiene«. Stellvertretend für seine Kollegen überreichte er Brucker ein Flipchart als praktisches Einstandsgeschenk in den neuen Räumen. 

Sozialkultur entwickeln

- Anzeige -

Bürgermeister Tilman Petters lobte die »sehr fruchtbare Arbeit« Bruckers, die die »Entwicklung der Sozialkultur« positiv voranbringe. Gemeinsam sollen die Räumlichkeiten künftig für allerlei Anlässe genutzt werden - zum Begegnen, zum Feiern, zum gemeinsamen Verbringen von Zeit.
Die kleine Feierstunde wurde, ehe es zum gemütlichen Teil überging, mit einem kleinen Programm festlich abgerundet. Mitglieder der Mädchengruppen aus Wylert und dem Kanadaring boten eine eigene Charleston-Interpretation, ehe der gemischte Chor »Heimatstimme«, der Jochen Brucker Brot und Salz zum Einzug in die neuen Räume überreichte, mehrere Stücke bot. »Lied von der Heimat« (deutsch), »Oh Nacht, blauäugige Nacht« (russisch) und »Heimatglocken« (deutsch/russisch) wurden den Anwesenden näher gebracht.

Brucker blickte noch auf die Entwicklung zurück. Anfänglich mit einem Büro im Schlachthof ausgestattet, konnte der Sozialarbeiter 2007 in eine Wohnung in den »Niedermatten« wechseln. Hier wurde ein kleines Begegnungszentrum aufgebaut – immerhin größer als ein Büroraum, aber auch den räumlichen Grenzen einer Wohnung unterworfen. »Wir mussten vielfach improvisieren, aber es hat funktioniert«, erzählte Brucker. 

Er ging auf die diversen Projekte über die Jahre ein, von »Grenzfall« über »JuLaKi« bis hin zu »Tandem«. Das Bundesamt für Migration habe anfänglich unterstützend mitgewirkt, die Stadt Lahr anfangs zu einem kleineren Teil. Das Verhältnis habe sich im Laufe der Jahre praktisch umgekehrt. 

Nächste Generation 

Frage man ihn, ähnlich etwa einem Bauern oder Gärtner, warum er diesen Job betreibe, stehe Geld sicher nicht an erster Stelle. »Andere sehen gerne Pflanzen wachsen, mir geht es mit Menschen so«, unterstrich Brucker. Dass seine Arbeit Früchte trage, habe ihm ein besonderes Beispiel unlängst wieder vor Augen geführt. Ein Jugendlicher aus seinen ersten Lahrer Tagen sei mittlerweile wieder nach Lahr zurückgekehrt und habe Familie. »Er hat schon angekündigt, dass er mir seine Kinder zu Projekten und Veranstaltungen schicken wird – das ist eine tolle Sache«, freute sich Brucker. 
 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Hannes Löhr (von links) und Linus Keßler (beide 17 Jahre) sind Ferienjobber beim Bau- und Gartenbetrieb der Stadt. Die Schüler aus Lahr wurden unter anderem auf dem Friedhof eingesetzt.
Lahr/Schwarzwald
vor 28 Minuten
Sommerzeit – Urlaubszeit. Sind die Mitarbeiter weg, greifen Unternehmen gerne auf Ferienjobber zurück. Die optimale Chance für Heranwachsende, Erfahrungen zu sammeln und dabei den ersten Urlaub ohne Eltern zu finanzieren. Der Lahrer Anzeiger hat sich bei Betrieben in Lahr zur aktuellen Situation...
Lahr/Schwarzwald
vor 28 Minuten
Die Kinder haben gesungen, getanzt, Geschichten erzählt – und das unter anderem auf Kantonesisch. Die Tänze und die damit verbundenen Geschichten sind auf der Bühne im Seepark – leider vor deutlich zu wenig Zuschauern – gut angekommen. Schwierig war es jedoch für die meisten der Gäste, das Ritual...
Friesenheim - Oberschopfheim
vor 3 Stunden
Still ruht der Oberschopfheimer See – zumindest 364 Tage im Jahr. Nicht so am Montagabend. Die fünf Friesenheimer Feuerwehr-Abteilungen sorgten mit einer Naturschutz-Aktion für ein sehenswertes Wasserspektakel. 
Friesenheim - Oberschopfheim
vor 5 Stunden
Mit der Ernte von rund 60 Bottichen Trauben hat bei der Winzergenossenschaft Oberschopfheim am Dienstag die Weinlese begonnen - so früh wie noch nie.  
Meißenheim
vor 8 Stunden
Auch wenn der Mais auf den Feldern ein trauriges Bild abgibt, seien Hitzeperioden nichts außergewöhnliches. Zu diesem Schluss kommt Alt-Landwirt Norbert Huser aus Meißenheim.   
Meißenheim - Kürzell
vor 12 Stunden
Die derzeitigen Wetterkapriolen machen auch den Gärtnereien zu schaffen. War das Frühjahr zu nass und zu kalt, leiden jetzt beispielsweise Kartoffeln unter der Trockenheit.  
125 Jahre Fahrprüfung
vor 15 Stunden
Heute vor 125 Jahren fand die erste Fahrprüfung statt – in Paris. Inzwischen darf man ohne Führerschein nicht mehr ans Steuer sitzen.
Meine Landesgartenschau (82)
vor 17 Stunden
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 82 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Kathrin Agostini (40) aus Malterdingen von ihren Beweggründen, die LGS zu besuchen:
Friesenheim
13.08.2018
Heute Abend werden in der Pfarrkirche St. Laurentius Kräuterbüschel geweiht, die gestern unter anderem auch von der Friesenheimer Frauengemeinschaft bereits zum zwölften Mal in einer Gemeinschaftsaktion gebunden wurden.  
Zu schnell in Schuttern angefahren
13.08.2018
Ein 18-jähriger Mercedes-Fahrer hat am Sonntagnachmittag bei Friesenheim-Schuttern so stark Gas gegeben, dass Steine aufgewirbelt wurden, die ein 11 Monate altes Baby am Kopf getroffen haben. Vater, Großvater und Mutter verfolgten den jungen Mann anschließend und stellten ihn. Das...
Schwanau - Ottenheim
13.08.2018
Prachtvolle Tage erlebte der Reit- und Fahrverein (RFV) Ottenheim im Rahmen seines Fahrturniers samt angeschlossener U 25-Landesmeisterschaften am Wochenende. Äußere und sportliche Bedingungen stimmten, über 100 Gespanne waren am Start.  
Friesenheim - Oberschopfheim
13.08.2018
Zehn Duos beteiligten sich am Mixed-Turnier in zwei Altersklassen bei der Tennisabteilung des Sportvereins. Ein Sieg blieb im Ort.