Lahr

Energietag auf dem LGS-Gelände bietet am Sonntag viele Infos

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. September 2018

Hasso Gantert (Ortenauer Energieagentur, von links), Anthea Götz (E-Werk Mittelbaden) und Michael Dutschke (Klimaschutzmanager) präsentierten den Lahrer Energietag: Die Badenova war nicht vertreten, daher wurde der Brunnen rechts als »symbolisches viertes Element« beim Fotomotiv gewählt. ©Thorsten Mühl

Seit zwölf Jahren findet der Lahrer Energietag als Beitrag zu den Landes-Energiewendetagen statt. Am Sonntag wird für das unter dem Motto »Gutes Klima – gutes Leben« stattfindende Format das Landesgartenschau-Gelände genutzt, Vorträge und Führungen liefern Infos.
 

Der Energietag hat einige Veränderungen erlebt. Als Gewerbeschau in der Sulzberghalle gestartet, wurde zuletzt darauf gesetzt, speziell ein Unternehmen herauszugreifen und dessen Beiträge zum Klimaschutz vorzustellen. Vor dem Hintergrund der noch laufenden Landesgartenschau (LGS) geht die städtische Stabsstelle Umwelt als Ausrichter der Veranstaltung am kommenden Sonntag noch einen anderen Schritt und verlegt das Geschehen aufs LGS-Gelände. 

Leistungsschau

»Der Energietag wird diesmal zur Leistungsschau, weil wir zeigen wollen, was sich seit dem Beitritt zum Klimabündnis vor 25 Jahren in Lahr beim Thema Klimaschutz alles getan hat«, erläuterte Klimaschutzmanager Michael Dutschke gestern im Rahmen eines Pressegesprächs. Normalerweise wendet sich die Stadt an junge Familien, die bauen oder renovieren wollen. Diesmal soll der größere LGS-Rahmen dazu dienen, auf das Erreichte hinzuweisen. »Eigentlich ist Lahr keine Stadt, die bei so etwas die großen Töne wählt, aber bei diesem Jubiläum wollen wir das dann doch einmal etwas offensiver formulieren«, so Dutschke.

»Klimaschutz im Alltag«

Ausgeschrieben wurde auch ein Wettbewerb unter dem Motto »Klimaschutz im Alltag«. Dutschke räumte ein, dass die Zahl der Zuschriften nicht überwältigend war. Dennoch erhielt die Stabsstelle einige interessante Aufschlüsse, wie Lahrer Bürger im Alltag zum Klimaschutz beitragen. Einkäufe werden per Lastenrad bewältigt, Dazu kämen kleine Maßnahmen wie das Vermeiden von Standby-Modus am Fernseher oder Wasserverbrauch mit Augenmaß.

- Anzeige -

»Das zeigt uns, dass die Themen im Bewusstsein der Bürger sind«, sagte Dutschke, der die städtische Klimapolitik so kennzeichnete: »Wir wollen Anreize und Infos bieten, aber keinen erhobenen Zeigefinger.« Als weiterer Schritt soll 2019 eine Studie in Auftrag gegeben werden, die die konkreten Klimafolgen untersuchen soll.

»Eisspeicher«

Beim Energietag, den die Stabsstelle in Zusammenarbeit mit Badenova. E-Werk Mittelbaden und Energieagentur Ortenau veranstaltet, werden die vier Elemente ein zentrales Thema sein. Führungen und Vorträge werden geboten, Anthea Götz (E-Werk) nannte die Vorstellung des für Lahrs erstmals eingesetzten, Heiz- und Kühlungssystems »Eisspeicher« im »Haus am See«. 

Dutschke sieht generell eine gewandelte Rolle für energieversorgende Unternehmen. Auch Götz und Hesso Gantert, Geschäftsführer der Ortenauer Energieagentur, bestätigten: »Es geht nicht nur allein um die externe Versorgung, nachgefragt werden auch immer stärker Möglichkeiten autarker Energieerzeugung samt -verbrauchs.« Die Stabsstelle Umwelt wird unter anderem das »SoLahr-Kataster« vorstellen, das aufzeigt, wie geeignet Lahrer Häuser für eine Photovoltaikanlage sind. 

Die Badenova wird sich mit den Themen E-Mobilität und Blockheizkraftwerken befassen, während die Ortenauer Energieagentur zum »sommerlichen Wärmeschutz« referiert. »Das Thema Photovoltaik wird wieder verstärkter nachgefragt. Konzepte, klimaschonend zu heizen ebenfalls, auch dazu wollen wir informieren«, erzählte Gantert.

Info

Energietag

Der Lahrer Energietag findet am Sonntag, 16. September, von 11 bis 18 Uhr auf dem LGS-Gelände statt. Neben Führungen (11, 12, 15 bis 17 Uhr, Treffpunkt jeweils a der Haltestelle) finden in der Kita+ verschiedene Vorträge statt (11 bis 17 Uhr, jeweils stündlich). Geboten wird unter anderem auch ein Gewinnspiel, als erster Preis kann ein E-Bike (Wert: 2000 Euro) gewonnen werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Lahr/Schwarzwald
vor 2 Stunden
Gibt es Millionen vom Bund für die Erneuerung des Schlachthofes? Darüber stimmt der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag ab.
Freizeithof Langenhard
vor 5 Stunden
Im Rahmen des Jubiläums am 30. September zum 50. Geburtstag des Jugendwerkes im Ortenaukreis, verbunden mit 40 Jahre Freizeithof und 25 Jahre Ökologiestation, findet vom 24. bis 30. September auf dem Gelände des Freizeithofs auf dem Langenhard ein Holzhauersymposium statt.  
Wer sich fürs Thema Energie interessiert, der fand auf der Lahrer Landesgartenschau viele Infostände dazu.
Lahr/Schwarzwald
vor 7 Stunden
Der Energietag auf der Landesgartenschau war auch ein Tag der weiten Wege. Die Informationsstände waren auf das gesamte Gelände verteilt. Viel Wissen gab es zu E-Mobilität, Wasser und Strom.
Gut 100 Besucher lauschten »There's A Light« im Schlachthof.
Lahr/Schwarzwald
vor 11 Stunden
6000 Kilometer durch China, Auftritte in Metropolen und nun wieder zurück im Schwarzwald: Die Lahrer Band »There's A Light« präsentierte am Samstag ihr neues Album »A long lost silence« im Schlachthof. Über die Tour und Zukunft sprach Baden Online mit der Band vor ihrem Auftritt.
Lahr
vor 14 Stunden
Bunt ging es zu am Kolpingtag am Sonntag auf der Landesgartenschau. So bunt wie die Kolpingsfamilien selbst. Rund 1000 Besucher nahmen an der Veranstaltung des Kolpingwerks Region Ortenau teil.  
"Meine Landesgartenschau" (107)
vor 16 Stunden
Von Montag bis Freitag kommt an dieser Stelle immer ein Besucher der Landesgartenschau (LGS) zu Wort. In Folge 107 der Serie des Lahrer Anzeigers »Meine Landesgartenschau« erzählt heute Christian Euler (74) aus Endingen von seinen Beweggründen, die LGS zu besuchen:  
Andrei Ioan Trifan (rechts) konzertierte sich auf jeden Zug – und ging am Schluss als Sieger aus den Partien gegen Stefan Brückner und Jörg Schlenker (links).
Friesenheim
vor 23 Stunden
Mit 14 Jahren ist er schon ein ganz Großer. Andrei Ioan Trifan aus Oberweier setzte sich bei der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der Herren in Schuttern durch – mit zwei Schach-Krimis, die fast zehn Stunden Spannung pur brachten.
Lahr/Schwarzwald
17.09.2018
Das kam denn doch etwas unerwartet. Michael Dutschke bedankte sich zum Abschluss des Pressegesprächs für die gute Zusammenarbeit und gab bekannt, dass er nur noch bis 30. September in Lahr als Klimaschutzmanager arbeitet. 
Beschleunigungsrennen
17.09.2018
Wer schnelle und teilweise auch teure Autos sehen wollte, war am Sonntag auf dem Lahrer Flugplatz goldrichtig. Beim Beschleunigungsrennen »Rolling 50/1000« waren mehr als 90 Fahrer am Start.  
Projekt der Stadt Lahr
17.09.2018
Die Stadt Lahr startet ein neues Projekt: Einkommensschwache Lahrer sollen in den Genuss von Kühlschränken der Klasse A+++ kommen. Und so soll das funktionieren.
Schwanau
17.09.2018
An den Rekordsommer 2003 können die jüngsten Sommerwochen trotz Hitze und Trockenheit nicht heranreichen. Mögliche Auswirkungen auf Schwanaus Wald lassen sich nach Einschätzung von Revierleiter Klaus Niehüser womöglich erst 2019/20 einstufen.  
Oissim Nabti (blau) erzielt das 4:2 für Niederschopfheim. Hannes Ehrhardt und Julian Burg (von links) haben hier das Nachsehen.
Friesenheim - Oberschopfheim
17.09.2018
Oberschopfheim gegen Niederschopheim – zum ersten Mal seit 20 Jahren trafen die beiden Sportvereine in einem Lokalderby aufeinander. Rund 600 Zuschauer feuerten im Aubergstadion ihre Mannschaft an.