Am Sonntag eröffnet

Erste Ausstellung im Haus der Begegnung in Lahr eröffnet

Autor: 
Endrik Baublies
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
18. September 2019

Im Begegnungshaus gibt es bis zum 3. November eine Ausstellung über das Leben der frühen Bauern. ©Endrik Baublies

Wie haben die ersten Bauern am Oberrhein gelebt? Die erste Ausstellung im Begegnungshaus neben dem römischen Streifenhaus ist am Sonntag eröffnet worden. »Vom Korn der frühen Jahre« bietet einen Streifzug durch rund 7000 Jahre Ackerbau.

»Vom Korn der frühen Jahre« heißt die erste Ausstellung im Begegnungshaus, die am Sonntag eröffnet wurde. Bürgermeister Guido Schöneboom freute sich, dass der Verputz am Streifenhaus jetzt angebracht ist. Das Gebäude, das den Wohn- und Arbeitsunterkünften der gallo-römischen Siedlung aus dem zweiten Jahrhundert nachempfunden ist, strahlt jetzt tatsächlich in einem blendenden Weiß. Einen Wunsch hatte Schöneboom: »Die Anlage soll weiß bleiben.«

Manfred Rösch hat die Ausstellung konzipiert. Der ehemalige Leiter des Labors für Archäobotanik stellte den Besuchern bei der Vernissage vor, was man heute über die ersten mühsamen Versuche beim Ackerbau weiß. Unter den Gästen am Sonntag waren auch viele Lahrer »Gärtner« des archäobotanischen Gartens, der sich hinter dem Streifenhaus befindet. Rösch erklärte, wie man am Beginn dieser revolutionären Wandlung der damaligen Lebensform am Oberrhein und im Schwarzwald mit der »Feld-Wald-Wirtschaft« eine extensive, aber auch ertragreiche Nahrungsmittelproduktion aufbaute. 

- Anzeige -

Böden benötigten Humus

Dass die ersten Bauern gute Erträge ernteten, ist eine ganz neue Erkenntnis. Sie lernten, dass die Brandrodung des Waldes für einige, gute Ernten sorgte. Sie mussten aber auch begreifen, dass die Böden bald – ohne Düngung – wieder Humus des Waldes benötigten, damit später neue ertragreiche Ernten eingefahren werden konnten. Es entstand ein Wechsel: Rodung, Ackerbau, Brache und Nachwachsen des Waldes, der dann wieder gerodet wurde. So hatten die frühen Bauern mit einer extensiven Landwirtschaft – also entsprechendem Landschaftsverbrauch – ordentliche Erträge. Sie waren, so Rösch, sogar nach heutigen Maßstäben gut, entsprechende Böden vorausgesetzt. Der Lößboden im Oberrheingraben gehört bis heute zu den sehr guten Böden. Aber selbst bei kargen Böden in den Ausläufern des Schwarzwaldes waren die Erträge der Wald-Feldwirtschaft noch ordentlich.

Die Ausstellung bietet auf Tafeln mit kurzen Texten, Grafiken und Funden einen Überblick über die sogenannte neolithische Revolution. Vor mehr als 10 000 Jahren begannen Menschen ihre Lebensweise komplett umzustellen. 
Die Jäger und Sammler wurden am Ende der bisher letzten Eiszeit in einem langen Prozess zu Ackerbauern und Viehzüchtern. Im Haus der Begegnung geht es vor allem um diesen Wandel in Mitteleuropa, der erst vor etwa 7000 Jahren begann. Gezeigt werden alle Epochen: von der Jungsteinzeit bis zur Gegenwart.

Info

Die Ausstellung

Die Ausstellung »Vom Korn der frühen Jahre – 7000 Jahre Ackerbau und Kulturlandschaft« ist im Haus der Begegnung am Eingang des Bürgerparks neben dem Streifenhaus zu sehen. Gezeigt werden die Texte, Grafiken und Fundstücke bis zum 3. November, immer sonntags von 14 bis 17 Uhr. Besichtigungen können auch außerhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden: E-Mail an museum@lahr.de.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 44 Minuten
Lahr/Schwarzwald
Es sind die unbedeutenden Dinge, die oft unschätzbaren Erinnerungswert haben. Das Stadtmuseum zeigt sie, dazu berichten geflüchtete Mitbürger.
vor 44 Minuten
Schwanau - Ottenheim
Der 97-Jährige Hans Reitter wurde im Rahmen der Voba-Mitgliederversammlung für den Geschäftsbereich Friesenheim, Hohberg, Schwanau und Ried für seine 70-jährige Mitgliedschaft geehrt.
vor 44 Minuten
Lahraus, Lahrein
D' Bürkle Paul ist diese Woche verzweifelt.
vor 44 Minuten
Schwanau
Ehemaliger Schwanauer Gemeinderat war acht Jahre lang Bürgermeister von Heitersheim und wird ab 1. Januar auf dem Chef-Sessel in Müllheim Platz nehmen.
vor 44 Minuten
Lahrer Stadtgeflüster
Redakteurin Sophia Körber flüstert über die Chrysanthema, nur über die Chrysanthema.
vor 44 Minuten
Friesenheim
Die Dorfhelferinnenstation in Friesenheim steht gut da. Die Aufstockung des Personalschlüssels vor fünf Jahren hat sich gelohnt. Auch die Vernetzung mit anderen Stationen und Sozialdiensten klappt hervorragend.
vor 44 Minuten
Lahr
Zwei weitere Projekte des Lahrer Stadtguldens erhalten doch noch finanzielle Unterstützung. Der Grund: Bei der Ermittlung der Gewinner hatte sich ein Fehler eingeschlichen.
vor 7 Stunden
Meißenheim
Schon Adam und Eva wussten, wie verführerisch ein Apfel sein kann. Und bis heute haben Äpfel ihre anziehende Wirkung nicht verloren. Klaus Rosewich, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Meißenheim, weiß viel über Sorten, Lagerung und Verwendung.  
vor 13 Stunden
Online-Votum
Die geplante Umfahrung  von Reichenbach und Kuhbach treibt auch die Lahrer um. Ein Unternehmer ruft im Internet nun zum Votum auf. Er will wissen: Welche Lösung wünschen sich die Bürger?
vor 19 Stunden
Friesenheim
Der Chor „Gospel Generation“ ist 20 Jahre alt – und feiert das mit einem Jubiläumskonzert am Sonntag. Wir unterhielten uns mit seiner Dirigentin Gesine Fünfgeld über Veränderungen in dieser Zeit und das Singen von Spirituals. Das große Vertrauen untereinander ist ihr das Wichtigste.
vor 20 Stunden
Chrysanthema
Mit der Chrysanthema startet auch die neue Ausstellung "Tape Art" im Lahrer Stiftsschaffneikeller.
vor 22 Stunden
Meißenheim/Schwanau/Ried
Rund 30 junge Musiker aus Meißenheim, Neuried und Schwanau verbindet eine Leidenschaft: die Guggemusik. Die Probenarbeit für die bevorstehende fünfte Jahreszeit haben die Musiker bereits aufgenommen.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 15 Stunden
    Mediterrane Atmosphäre
    Der verführerische Duft von frisch gebrühtem Espresso, leckere Antipasti oder frischer Pasta – das CASAMORE in Hohberg versetzt seine Gäste auf eine genussvolle Reise durch die mediterrane Küche. Unter Palmen und Olivenbäumen darf man sich ein bisschen wie im Urlaub fühlen.
  • 16.10.2019
    Schaurigschöne Attraktionen in Kappel-Grafenhausen
    Was unternimmt man am besten mit den Kindern wenn es draußen kalt ist und regnet? Diese Frage müssen sich Eltern jetzt nicht mehr stellen. Denn im Freizeitpark Funny World in Kappel-Grafenhausen können Familien bei vielen Indoor- und Outdoorattraktionen den perfekten Tag erleben! Und pünktlich zur...
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.