Schwanau - Allmannsweier

Erstes »Allmeschwierer Herbschdfescht« ein Erfolg

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018
Flammenkuchen war gefragt auf dem Fest.

Flammenkuchen war gefragt auf dem Fest. ©Thorsten Mühl

Das erste »Allmeschwierer Herbschdfescht« hat am Wochenende eine erfreuliche Premiere erlebt. Das Vereins-Trio MGV, Jugendkreis und TTC ergänzte sich in allen Belangen ideal. Eine Neuauflage der Veranstaltung erscheint realistisch.

Zweieinhalb Jahrzehnte lang war das Straßenfest in Allmannsweier eine der größten Festivitäten. Nach seinem beschlossenen Ende Anfang des Jahres starteten MGV, Jugendkreis und TTC mit dem gemeinsam auf die Beine gestellten ersten »Allmeschwierer Herbschdfescht« am Wochenende einen Versuchsballon. Den Festsamstag versahen TTC und Jugendkreis, den Sonntag MGV und Jugendkreis. »Schon in der Aufbauphase hat man gesehen, dass alles nahtlos ineinander gegriffen hat. Untereinander hat man sich unterstützt«, stellte TTC-Vorsitzender Florian Bieber fest. Mithilfe eines großen Zelts auf dem Schulhof war von vorne herein die Wetterunabhängigkeit hergestellt. 

Und schon am Samstagabend strömten die Besucher frühzeitig. »Wir hatten vor 20 Uhr bereits ein wirklich gut gefülltes Zelt«, zeigte sich Uwe Hertweck, Vorsitzender des MGV sowie der Allmannsweierer Vereinsgemeinschaft, angenehm überrascht. Rund 30 Helfer waren über beide Festtage im Einsatz. Während der Jugendkreis die Kinderunterhaltung (Hüpfburg, Kinderschminken, Kastenrutsche, Karussell) betreute, waren die TTCler hinter der Theke dafür verantwortlich, dass beispielsweise der Flammenkuchen-Vorrat nicht ins Stocken geriet. Hier sorgte beispielsweise Markus Nierlin am Ofen unaufhörlich für Nachschub.

Den Verantwortlichen sei es im Prinzip nicht schwer gefallen, sich vom Gedanken ans einstige Straßenfest zu lösen, erzählten sie im Gespräch mit dem Lahrer Anzeiger. Hertweck benannte aus seiner Sicht einen klaren Vorteil des neuen Formats: »Das Gute ist, dass wir den Samstagabend nutzen können, um selbst aufs Fest zu gehen. Morgen sind wir dann dran, während die TTCler feiern können. Was das alte Straßenfest angeht, war das Thema für uns im Februar abgehakt.« Bieber ergänzte: »Anfang Juli kam mal der Gedanke ans Straßenfest auf, aber wir versuchen jetzt etwas Neues.« 

- Anzeige -

Von Besucherseite gab es viel Lob fürs Fest. »Du triffst Leute hier, die hast du fast zehn Jahre nicht mehr gesehen«, erzählte ein Ottenheimer Besucher überrascht. Auch Jochen Steurenthaler war gerade in der Heimat und stattete dem Fest einen Besuch ab. »Eine schöne Idee, in die die Vereine viel Herzblut gegeben haben«, fand Steurenthaler, der im weiteren Verlauf des Samstagabends noch Dienst am Zapfhahn leistete. Musik gab es an beiden Tagen auch. Hartmut Drexler heizte am Samstag am Klavier ein, Erhard Allgeier übernahm samt Akkordeon am Sonntag. Für geistliche Impulse sorgte am Sonntagmorgen der auf dem Schulhof zelebrierte Schwanau-Gottesdienst. 

»Begrüßsenswert«

Angesprochen auf die zukünftige Perspektive der Veranstaltung, lehnte sich noch keiner der Verantwortlichen zu weit aus dem Fenster. Der Nachbesprechung und dem finanziellen Resultat sollte nicht vorgegriffen werden. Verschließen würde man sich der Idee allerdings nicht, meinte Uwe Hertweck: »Es wäre ach den positiven Erfahrungen dieser Tage schon begrüßenswert, wenn wir das wiederholen könnten.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

»Blick ins Amtsblatt« Schwanau (25):
vor 1 Stunde
Kurioses und geschichtlich Interessantes findet sich beim »Blick ins Amtsblatt« Schwanau. In der Serie des Lahrer Anzeigers werden die »Schätze« aus den Jahren 1972 bis 2000 ans Licht gebracht – immer samstags. Heute: November 1977 bis April 1978.  
Frauchen Susanne Pendt (rechts) und Freundin Jenny Ebert heißen ihren Burma willkommen.
Lahr/Schwarzwald
vor 4 Stunden
Wunder gibt es immer wieder! Die Lahrerin Susanne Pendt (41) wird sich ähnliches gedacht haben. Sieben Monate war ihr Kater Burma verschwunden. Jetzt ist er wieder da.
Schutterner Grundschüler wollen beim Klosterlauf am Sonntag, 30. September, dabei sein. Derzeit machen sie sich fit für das große Ereignis.
Friesenheim
vor 7 Stunden
Insgesamt 52 Grundschüler aus Schuttern und Oberschopfheim trainieren für den Klosterlauf in Schuttern. Oberschopfheim nimmt bereits zum dritten Mal an der Veranstaltung teil, für Schutterns Schülerlaufgruppe ist es eine Premiere.
Die Heiligenzeller Hauptstraße – die Straße der Raser? Diese Meinung vertreten Bürger.
Friesenheim - Heiligenzell
vor 10 Stunden
Durch Heiligenzell wird gerast. Das sagen die Bürger, weshalb sie beim Verkehrsinfoabend Tempo 30 für die Hauptstraße forderten. 
Lahr
vor 20 Stunden
Der inklusive Kindergarten Lahrer Pünktchen öffnet am 14. Januar seine Tore erstmals für Kinder, inklusive denen mit Beeinträchigungen. Das erfuhr der Ausschuss für Soziales, Schulen und Sport in seiner Sitzung am Mittwoch.  
Die Brandstiftung wurde vor dem Amtsgericht Offenburg verhandelt.
Friesenheim - Oberweier
vor 22 Stunden
Zwei Hütten brannten 2013 in Friesenheim ab. Sie waren vorsätzlich abgefackelt worden. Nun wurde ein 26-Jähriger beschuldigt, eine der Hütte in Brand gesetzt zu haben – und wurde freigesprochen.
Heimat- und Kulturverein
20.09.2018
In der Hauptversammlung des Heimat- und Kulturvereins Meißenheim stand vor allem der Heimatfilm »Mißne – der Film« im Mittelpunkt: Die Regionalstiftung der Sparkasse förderte den Film mit 11 000 Euro.  
Lahr/Schwarzwald
20.09.2018
Ein Abschlussbericht bestätigt die erfolgreiche Unterstützung des Projektes »Mati« in Bangladesh durch die in Lahr ansässige Stiftung 100. Das schreibt die Stiftung in einer Pressemitteilung. 
Lahr/Schwarzwald
20.09.2018
Eine lebendige kreative Szene gibt es nicht nur in der Stadt. Wer den Blick ins Ried richtet, findet einige »Schwanauer Künstler«, die ihrer Phantasie Form geben. Sieben stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie vor – immer donnerstags. Heute: Elvira Schmider  aus Ottenheim.
Messerscharf: Anni Sautter weiß, dass eine gute Stahlklinge ihren Preis hat.
"Starke Frauen" (7/10)
20.09.2018
Frauen können mehr als die berühmten drei Ks. Sie stehen in Unternehmen ihren Mann – auf ihre eigene weibliche Art. Zehn davon stellt der Lahrer Anzeiger in seiner Serie »Starke Frauen der Lahrer Werbegemeinschaft« vor – immer donnerstags. In Folge 7 geht es um Anni Sautter, Chefin der...
Wenn sich Lkw und Auto nahe der Schutterner Kirche treffen, dann geht es eng zu.
Friesenheim - Schuttern
20.09.2018
Schuttern will keinen Schwerlastverkehr mehr durch den Ort rollen sehen. Vor allem soll die Nordausfahrt vom Flugplatzareal für große Lkw gesperrt werden, so die Forderung der Bürger beim Verkehrsinfoabend.
Lahr/Schwarzwald
19.09.2018
Bereits vor der Sommerpause hatte sich der Ortschaftsrat Langenwinkel mit dem Problem zum Teil wild parkender Lkw, unter anderem im Industriegebiet, befasst.