Schwanau - Nonnenweier

Familie Frenk vom Lindenhof in Nonnenweier will Titel holen

Autor: 
red/mz
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. August 2019

Die Familie Frenk lebt und arbeitet gemeinsam auf dem Lindenhof nach einem Konzept mit dem sie auch für die Zukunft gut aufgestellt ist. ©Privat

Deutschlandweit ist der Wettbewerb »Agrar-Familie« 2019 gestartet. Dem Sieger winken 7000 Euro, der zweite Platz erhält 3000 Euro, der dritte Platz 2000 Euro. Für Südbaden geht die Familie Frenk aus Schwanau-Nonnenweier ins Rennen. 
 

In der dritten Auflage suchen in diesem Jahr deutschlandweit sieben landwirtschaftliche Wochenblätter nach der »Agrar-Familie« 2019. Um den Titel nach Südbaden zu holen, geht die Familie Frenk aus Schwanau-Nonnenweier ins Rennen. Sie bringt beste Voraussetzungen mit. Auf dem Lindenhof leben und arbeiten sie gemeinsam nach einem Konzept, mit dem sie sich der aktuellen Marktsituation angepasst haben und ebenso für die Zukunft gut aufgestellt sind. Bereits in der 16. und 17. Generation bewirtschaften Reinhard und Bärbel Frenk und deren Sohn und Hofnachfolger Thomas mit Ehefrau Anja und den Kindern den landwirtschaftlichen Hof inmitten des Dorfes. 

Aufeinander abgestimmt

Sowohl bei den Betriebsabläufen als auch innerhalb der Familie greifen alle Rädchen ineinander. Rinder- und Schweinemast, Schlachtung und Verarbeitung, Direktvermarktung und Lohnarbeiten – alles ist aufeinander abgestimmt. 2017 übergaben Reinhard und Bärbel Frenk den Betrieb an Sohn Thomas und dessen Frau Anja. Mit Lara (14 Jahre), Luisa (10) und Tim (7) ist auch die heranwachsende 18. Generation bereits teilweise eingebunden. Während Hofladen und Bauernmärkte das Revier der Senioren sind, kümmern sich die Betriebsnachfolger um alles rund um Tiere, Feld- und Ackerbau.

Alle Erzeugnisse werden nahezu restlos in die Verarbeitungsprozesse eingebunden. Thomas Frenk (42), kümmert sich dabei vor allem um die Stallarbeit und Grünlandbewirtschaftung und führt zudem Lohnarbeiten mit dem Mähdrescher aus. Ehefrau Anja (41) erledigt die Büroarbeiten sowie Kommissionierung und Logistik für den Hofladen und die Wochenmärkte. Der Hofladen selbst ist das Revier von Seniorchefin Bärbel Frenk (64), die sich leidenschaftlich der Käseproduktion und dem Backen widmet. Ihren Mann Reinhard (68) hingegen trifft man wochentags mit seinem Verkaufswagen in Offenburg, Baden-Baden, Sasbachried, Heiligenzell, Hugsweier, Kürzell oder Kippenheim auf den Wochenmärkten. Zudem werden Hofläden, Edeka- und Raiffeisenmärkte beliefert, während im eigenen Hofladen in Schwanau-Nonnenweier Produkte von Partnerunternehmen das eigene Sortiment ergänzen.

- Anzeige -

Brot und Milchprodukte stammen aus eigener Herstellung, Wurst- und Fleischspezialitäten produziert die Genussmanufaktur Erb, die auch die Schweine und Rinder vom Hof der Familie Frenk schlachtet und zerlegt. Bevor die Tiere in die fünf Minuten entfernte Metzgerei transportiert werden, wachsen sie auf dem Lindenhof in Ställen mit viel Komfort und mit liebevoller Betreuung – vor allem durch Tochter Lara – auf. 

Für das Tierwohl

Damit sich die Tiere wohlfühlen, wurde schon vor Langem eine Vernebelungsanlage installiert. Kürzlich erhielten die 45 »Lindenhof-Mädels« und 40 Kälber sowie 20 Mastbullen zusätzlich einen Ventilator, der im Laufstall für angenehme Temperaturen sorgt. Die durchschnittlich 60 Mastschweine wiederum wühlen nebenan munter im Stroh, wälzen sich im Matsch oder dösen auf kühlem Steinboden – eben so, wie sie es gerade bevorzugen.

Seit 1992 konzentrieren sich Frenks auf Direktvermarktung, jüngst folgte die Anschaffung eines Dry-Agers, in dem hochwertiges Rindfleisch aus eigener Aufzucht zur begehrten Delikatesse reift. Höhepunkt des Jahres ist seit rund 25 Jahren, wenn an einem Samstag, diesmal am 21. September, ein großer Bauernmarkt unter Beteiligung vieler Partner auf dem Hof veranstaltet wird. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 3 Stunden
Umgekrempelt
Dieses Mal beschäftigt der Bürgerrat unserem Mann mit Hut.
vor 5 Stunden
Lahraus, Lahrein
De Bürkle Paul weiß Dialekt zu schätzen – und widmet ihm passend zum Tag der Muttersprache am 28. Februar die Kolumne.
vor 7 Stunden
Lahrer Stadtgeflüster
Guggemusik und lustige Narren haben es geschafft: Die Redaktion des Lahrer Anzeigers ist närrisch eingestimmt. Redakteurin Sophia Körber flüstert von Narrenbesuchen, Büttenreden und Frauenquoten.
vor 10 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Die Vielfalt der Kräuter, ob als Gewürz oder Genuss-Tees, erlebt und vermittelt Elke Lichtblau-Reitter in Ottenheim. Was auf einer Fläche von zehn Ar begann, hat sich über die Jahre entwickelt. 30 Ar bewirtschaftet sie mittlerweile.  
vor 12 Stunden
Meißenheim
Was an Fasnacht bei den Kostümen der Renner war, das verrät Klaus Fuhrmann dem Lahrer Anzeiger in einem Gespräch.
vor 12 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Zum vierten Mal luden katholische Pfarr- und evangelische Kirchengemeinde gestern in Ottenheim zur ökumenischen Seniorenfasent ins Gemeindehaus ein.
vor 19 Stunden
Friesenheim
Drastische Kürzungen bei den Traubengeldern und eine schlechte Informationspolitik seitens des Badischen Winzerkellers erschüttern die einheimischen Winzer geradezu. Für viele scheint sich der Weinbau kaum noch zu lohnen. Droht dem traditionsreichen Weinbau ein Ende auf Raten?
vor 22 Stunden
Vier-Sterne-Superior-Hotel
Nach mehr als zweijähriger Verzögerung kommt nun endgültig Bewegung in das Großprojekt neben dem Arena-Einkaufspark in Lahr. Denn dort soll noch in diesem Jahr der Startschuss für den Bau eines Vier-Sterne-Superior-Hotels erfolgen.
vor 22 Stunden
Lahr
Schon bald soll Lahr ein neues Luxushotel bekommen. Grund genug, bei Lahrer Hoteliers nachzufragen, wie sie die Situation einschätzen: Braucht Lahr solch ein Großprojekt überhaupt und ist aus ihrer Sicht der Standort attraktiv?
21.02.2020
Lahr
Wer ist Flüchtling und wer ist es nicht? Wie und wo leben diese Menschen in Lahr und der Umgebung? Schüler der Klassenstufe zwölf am Integrierten Beruflichen Gymnasium haben im Januar und Februar bei verschiedenen Organisationen Erfahrungen gesammelt.
21.02.2020
Polizei ermittelt
Rund um die Schwarzwaldstraße und den Kanadaring in Lahr sind Giftköder gefunden worden. Zwei Anzeigen sind bei der Polizei eingegangen. Nun ermitteln die Beamten - die Stadt rät zur Vorsicht. 
21.02.2020
Lahr
Seira, seira… Wer guckte denn dann beim Lahrer Anzeiger vorbei? Die Lahrer Narrenzunft war da!

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.