Lahr/Schwarzwald

Feuerwehr mit mehr als 600 Einsätzen

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. August 2015

Feuerwehrkommandant Thomas Happersberger (Fünfter von links) stellte den Vertretern der Lahrer SPD die vielschichtigen Aufgaben der städtischen Wehr vor. ©Thorsten Mühl

Wie vielschichtig die Bandbreite an Aufgaben der städtischen Feuerwehr sind, davon hat sich die Lahrer SPD am Donnerstag bei der zweiten Station der Sommertour 2015 überzeugen können. Die Gäste erlebten die Wehrleute dabei sogar in Aktion.

Beim intensiven 90-minütigen Rundgang durch die Räume der Feuerwehr erhielten die rund 20 Besucher der Lahrer SPD am Donnerstag live und in Farbe Eindrücke, wie es bei den Wehrleuten im Ernstfall vor sich geht. Ein Gebäudebrand wird gemeldet, in Windeseile rücken die Kameraden an, ziehen sich um und rücken zum Einsatz ab. »Authentischer kann man die Wehr nicht erleben«, fand Roland Hirsch, Kopf der SPD-Gemeinderatsfraktion.

Interessante Einblicke
Den Rundgang mit den Gästen absolvierte Lahrs Feuerwehrkommandant Thomas Happersberger. Eines stellte er heraus: In der Stabsstelle Feuerwehr und Bevölkerungsschutz würden 60 Prozent der städtischen Feuerwehraufgaben erledigt. »Davon werden wiederum 95 Prozent von Ehrenamtlichen übernommen«, veranschaulichte er. Station beim Rundgang war unter anderem die Kleiderkammer, die rund 300 Einsatzkräfte und 120 Jugendliche der Wehren der  Stadt Lahr und Kippenheim ausstattet. 40 000 Euro kostete die Maßnahme.

- Anzeige -

Der Rundgang führte durch multifunktional genutzte Schulungsräume – morgens für Deutschkurse der Volkshochschule genutzt, abends für die Jugendwehr und Stabssitzungen, Umkleideräume, Fahrzeughallen und zum Schlauchturm. Hier werden die Schläuche nahezu aller Wehren aus dem Altkreis Lahr gereinigt. »Das Verfahren ist alternativlos, effizient und wirtschaftlich«, so Happersberger. Gereinigt und einsatzfähig gemacht werden in den Werkstätten auch die Atemschutz- und Löschgerätschaften. Ob Nachbarwehren oder Firmen aus dem Stadtgebiet, die Werkstätten der Feuerwehr leisten ein hohes Maß an Arbeit. »Wir haben ein breites Portfolio, das sowohl Wehren als auch Firmen gern in Anspruch nehmen«, schilderte Happersberger.

Einsätze stiegen immens
Angesprochen wurden auch die Perspektiven. Das Anforderungsprofil bei der mit im Schnitt zwischen 40 und 50 Jahren recht jungen Wehr ist hoch. »Wir haben allein 100 Brandmeldeanlagen zu betreuen, die Lahrer Wehr ist groß und komplex. Zugführer halten heute beispielsweise nicht mehr endlos viele Jahre durch«, so Happersberger.
Der Personalbestand sei konstant, die Einsatzzahlen, mehr als 600 im vergangenen Jahr, stiegen immens. Man müsse ein Augenmerk auf die Verfügbarkeit während der gesamten 24 Stunden legen. Der Fuhrpark sei in Ordnung, die Standortfrage müsse langfristig angegangen werden. Personell wünscht sich Happersberger, dass aus den Gerätewarten in den kommenden Jahren feuerwehrtechnische Beschäftigte werden.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 17 Stunden
De Hämme meint...
Unser Kolumnist Hämme ist begeistert: Überall, wo er hinschaut, übermannen ihn Heimatgefühle. Egal, ob beim Bäcker, beim Friseur, beim Metzger oder wenn er in den Nachrichten die neuesten Entwicklungen zum kommenden DFB-Präsidenten entdeckt.
vor 18 Stunden
Von Bikini und Dirndl
Im Lahrer Stadtgeflüster flüstert Volontärin Ines Schwendemann in dieser Woche von Bikini und Dirndl, Filmen unter freiem Himmel und dem Besuch der Bundesumweltministerin.
vor 21 Stunden
"Umgekrempelt"
Was ist Kunst? Was Vandalismus? Anschauungsmaterial gibt es in Friesenheim.
Beate Tscheschlog wird mit Beginn des neuen Schuljahrs junge Schüler im Laufbus zu ihrer Bildungseinrichtung bringen. Das erzählt sie im Rahmen der Sommergespräche des Lahrer Anzeigers.
16.08.2019
"Unterm Schirm" (2/6)
Schwarzer Hut und blauer Sonnenschirm: In den kommenden Wochen ist Walter Holtfoth für den Lahrer Anzeiger auf Tour durch die Großgemeinde. Irgendwo setzt er sich hin, sammelt die Geschichten der Passanten ein und teilt sie in unserer Serie »Sommergespräche unterm Schirm« – sechsmal, immer samstags...
16.08.2019
Meißenheim/Schwanau
Früher legte man Vorräte an, um in nahrungsarmen Jahreszeiten nicht Hunger leiden zu müssen. Heute ist es »trendy«, Produkte aus dem eigenen Garten auf den Tisch zu bringen. Der Lahrer Anzeiger hat bei den Landfrauen in Ottenheim und Meißenheim nachgefragt, ob sie Obst und Gemüse aus dem eigenen...
16.08.2019
Auf dem Marktplatz
Der Lahrer Wochenmarkt: Zieht das Angebot noch die Kunden an? Oder wandern sie in die Supermärkte ab? Der Lahrer Anzeiger hat sich an einem Samstag vor Ort umgehört. 
16.08.2019
Langenhard
Das vermeintliches »Idyll« – Schafe auf Wiesen – gehören zum Langenhard erst seit dem Rückzug der Kanadier 1992. Ab kommendem Jahr werden auf etwa 60 Hektar Weide- und Waldfläche allerdings sogenannte Hinterwälder weiden und damit die Landschaft des nationalen Naturerbes offenhalten.
16.08.2019
Lahr/Schwarzwald - Langenwinkel
Zum 19. Mal findet am Wochenende das Langenwinkeler Stadtteilfest statt. Ortsverwaltung und Vereinsgemeinschaft haben für eine der größten Veranstaltungen im Dorf in der Organisation bewährte, teilweise auch neue Elemente miteinander verwoben.
16.08.2019
Offenes Werkstor
Wie wird aus Kunststoff und Messing eine Dusche? 16 Leser des Lahrer Anzeigers durften hinter die Kulissen der Firma Grohe in Lahr blicken – und erlebten Erstaunliches.
Bei der Prozession trugen Schutterns Frauen die Gottesmutter durch die Straßen.
16.08.2019
Mariä Himmelfahrt
Schuttern feierte am Donnerstag seine Kirchenpatronin. Bei der weltlichen Feier in der Offohalle war wie gewohnt der Sauerbraten, Schutterns Nationalgericht, der Renner.
16.08.2019
Serie
Ein Rundgang durch die Innenstadt in Fotos – das macht der Lahrer Anzeiger mit dem Historischen Verein Mittelbaden in seiner Serie »Alt-Lahr in Bildern«.
16.08.2019
Was ich von dem/der neuen OB erwarte (8/16)
Bis Mittwoch, 28. August, sagen an dieser Stelle jeden Tag (außer am Wochenende) Bürger ihre Meinung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.