Friesenheim - Oberschopfheim

Feuerwehren Friesenheim und Hohberg üben zusammen

Autor: 
Wolfgang Schätzle
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
22. Oktober 2019

Bei der Herbstübung der Feuerwehren Friesenheim und Hohberg kamen auch einige Dummys zum Einsatz. ©Wolfgang Schätzle

Großer Feuerwehreinsatz am Samstag in Oberschopfheim. Dabei handelte sich allerdings nur um die obligatorische Herbstübung der Feuerwehren Friesenheim und Hohberg.

Maschinenbrand bei Badenia Bettcomfort in Oberschopfheim am Samstag. Aus Friesenheim rücken nach und nach Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr an, kurz darauf auch aus Hohberg. Es war jedoch kein Ernstfall, sondern das Szenario für die Herbstübung der Feuerwehr Friesenheim in Kooperation mit den Kameraden aus Hohberg.

Als erste vor Ort waren die Oberschopfheimer, deren Abteilungskommandant Mathias Holzenthaler letztlich auch die Einsatzleitung inne hatte. Hinzu kamen die Abteilungen Friesenheim, Oberweier und Schuttern. Aus dem Norden rückte die Abteilung Hohberg West an, bestehend aus den bisherigen Abteilungen Niederschopfheim und Hofweier (wurden zusammengelegt) sowie die Abteilung Diersburg.

Aus beiden Kommunen waren am Samstag rund 90 Feuerwehrleute im Einsatz. Davon waren etwas mehr als ein Drittel Atemschutzträger, die richtig gefordert wurden. Denn es galt nicht nur drei Personen aus dem unmittelbaren Gefahrenbereich im Maschinenraum zu bergen (alle drei waren Dummys), sondern auch weitere sieben aus dem Umfeld, die von der Jugendfeuerwehr Friesenheim gemimt wurden.

- Anzeige -

Zehn Brandschutzhelfer

Beäugt wurde das Szenario unter anderem von André Kohler, Technischer Leiter bei Badenia, von dem der Lahrer Anzeiger erfährt, dass die Firma über zehn Brandschutzhelfer verfügt, die jährlich weitergebildet werden. Manch ein Zaungast hatte sich gewundert, dass bei dieser Großübung die Drehleiter fehlte. Bei Herbstübungen wolle man künftig keine Drehleiter mehr aus Lahr oder Offenburg abziehen, so Holzenthaler. Auch wenn diesmal keine Drehleiter vorfuhr, faktisch war sie am Samstag aber dennoch mit dabei. Deren Einsatz wurde mit einem „B-Werfer“ simuliert. 

Mit dem Übungsverlauf zeigte sich Holzenthaler in einem ersten Resümee zufrieden. Den Südbereich des Firmengeländes deckte am Samstag die Feuerwehr Friesenheim ab, den nördlichen Teil Hohberg. Die Atemschutzträger beider Wehren wurden hingegen gemischt. „Wir haben einen Atemschutzpunkt gebildet, von wo aus alle 36 Geräteträger von Friesenheim und Hohberg zusammengearbeitet haben.“

Und die hatten gegen Ende der Übung noch einmal richtig Action, denn durch eine angenommene Explosion kamen zwei Trupps (ein Trupp jeweils zwei Atemschutzträger) in Bedrängnis. Dies bedeutete weitere sechs Trupps mussten rein, um die Kameraden zu „retten“, während es draußen inzwischen auch für die Bambinis (sieben bis zwölf Jahre) „Wasser marsch“ hieß. Die Jüngsten der Jugendfeuerwehr durften nämlich nicht Opfer mimen, sondern nach ihrer „Rettung“ auch noch ans Strahlrohr. Der Samstag sei ohnehin Übungstag für die Bambinis, so Holzenthaler.

Info

Wasser aus allen Rohren

Eigentlich ist die Übung zu Ende und plötzlich kommt nicht nur von oben mächtig Nass, sondern aus allen Rohren. Warum plötzlich Strahlrohre aufs Gebäude gerichtet wurden, erklärt Einsatzleiter Holzentahler. Es handelte sich um einen Test. Alle Schläuche sind an umliegenden Hydranten angeschlossen. Diese müssen in einem Gebiet mit Industrie 96 Kubikmeter Wasser pro Stunde leisten. Die Vorgabe wurde erfüllt. „Wir könnten es weit übersteigen, wenn notwendig.“ Würde es nicht reichen, könnte der Wassermeister den Druck erhöhen oder von Niederschopfheimer Seite zusätzliche längere Leitungen gelegt werden. Ebenso von Oberschopfheimer Seite, was dann Aufgabe der Heiligenzeller Abteilung wäre, die am Samstag von der Herbstübung freigestellt war.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 4 Stunden
Unterschrift fehlt
Der Startschuss für den Umzug des Sonderpostenherstellers Thomas Philipps nach Mietersheim verschiebt sich um mindestens noch einen Monat, da die Unterschrift für eine Kostenübernahmevereinbarung am Montag im Gemeinderat noch nicht gegeben werden konnte.
vor 7 Stunden
Weitere römische Fundstücke
In der Lahrer Leopoldstraße sollen Sozialwohnungen gebaut werden. Noch wird dort allerdings nach hisorischen Funden aus der Römerzeit gegraben. Die hohe Funddichte erhöht jetzt nicht nur die Grabungsdauer, die Arbeiten werden auch teurer.
vor 10 Stunden
Prozess vor Amtsgericht Lahr
Ein Arzt aus Lahr soll seine Frau wiederholt geschlagen, genötigt und ihr nachgestellt haben. Attestierte Hämatome am Körper der Frau konnten aber nicht zweifelsfrei auf etwaige Schläge durch den Mann zurückgeführt werden – beide Partner sind Kickboxer.
vor 13 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Reichenbach
Tilo Strauß an der Orgel und Sonja Kanno-Londoll an der Quer- sowie Traversflöte haben das Publikum beim Orgelkonzert in der Reichenbacher Pfarrkirche St. Stephanus am Sonntag begeistert.
vor 14 Stunden
Lahr
Rund 19.000 Euro Schaden hat ein Transporter-Fahrer in Lahr verursacht, weil er über eine Verkehrsinsel fuhr und gegen eine Straßenlaterne krachte. Die Polizei vermutet, dass vorangegangener Alkoholkonsum die Ursache für den Unfall war.
vor 16 Stunden
Gemeinderat Lahr
Die Petition gegen den Bebauungsplan „Altenberg“ in Lahr wurde im Petitionsausschuss und im Landtag abgelehnt. Der Weg für die Veröffentlichung des Bebauungsplans ist damit frei – nun geht die Bürgerinitiative wohl den nächsten Schritt gegen das Projekt.
vor 16 Stunden
Friesenheim - Oberschopfheim
Tolle Blasmusik, bunte Bilder, klasse Tipps und blumige Präsente, so lässt sich der Sonntag in Oberschopfheims Auberghalle umschreiben. Bei der Blumenschmuck-Abschlussveranstaltung wurden zahlreiche Bürger ausgezeichnet.
vor 19 Stunden
Schwanau - Ottenheim
Am Samstag, 23. November, findet in Ottenheim zum 25. Mal ein Wintermarkt statt. Schon mit der Bezeichnung setzt man sich von sämtlichen vergleichbaren Märkten ab. Der Lahrer Anzeiger sprach mit Silke Weber vom Orga-Team des Marktes über Vergangenes und Kommendes.  
vor 21 Stunden
Lahr
Die Pfadfinder der „Royal Rangers“ waren zu Gast im Kursana Domizil Friesenheim.
vor 21 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Kuhbach
Mit einer Feier ehrten Ortsvorsteher Norbert Bühler und DRK-Bereitschaftsleiter Martin Meier vergangene Woche langjährige Blutspender aus Kuhbach.
vor 21 Stunden
Lahr/Schwarzwald - Reichenbach
Die Ortsverwaltung Reichenbach hat seinen „Blumenpaten“ ein kräftiges Dankeschön ausgesprochen und für ihr Blumenschmuck-Arrangement in den vergangenen Wochen ausgezeichnet.
18.11.2019
Hommange an Bandgründer
Nach 20 Jahren Abstinenz ist die „Bigband W“ in den Stiftsschaffneikeller zurückgekehrt, in dem sie 1988 ihre Premiere unter der Leitung von Carlo Bäder feierte.  Gleichzeitig feierten sie in einem ausverkauften Haus den 85. Geburtstag des 2007 verstorbenen Bandgründers.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 7 Stunden
    Winkelwaldgruppe
    Es muss nicht gleich ein Schlaganfall sein – auch weitaus glimpflichere Umstände können dazu führen, dass plötzlich Unterstützung gebraucht und eine Pflege nötig ist. Doch wie findet man die passende Betreuung? Und wer antwortet auf die vielen Fragen, die sich bei den Betroffenen dann auftun? Die...
  • Das Schüler-Abo der TGO deckt mehr als nur den Weg zur Schule oder Ausbildungsstätte ab.
    18.11.2019
    TGO Schüler-Monatskarte
    Schon gewusst? Das Schüler-Abo des Tarifverbund Ortenau (TGO) kann mehr als junge Menschen zur Schule bringen. Auch in der Freizeit sind damit kostenlose Fahrten möglich – und an Wochenenden und Feiertagen reisen auch Eltern und Geschwister gratis mit! 
  • 18.11.2019
    In Kehl-Goldscheuer
    Individuelle und nur für den Kunden geplante Küchen, liebevoller sowie rustikaler Bauernhausstil, moderne Einbauküchen, günstige Musterküchen oder einfach schlicht und zweckvoll – Küchen Braun plant, fertigt und montiert die Traum- und Wunschküche in höchster Qualität.
  • 17.11.2019
    Mit Video
    Bei Juwelier Thüm in Kehl wird der Trauringkauf ab sofort zum Erlebnis. Das Familienunternehmen investierte in den vergangenen Monaten in die Neugestaltung einer Trauringwelt, welche in der Region einmalig ist. Hier im Video ist das Ergebnis zu bestaunen!