Lahr

Neujahrsempfang der Lahrer SPD

Autor: 
Jürgen Haberer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. Januar 2016

Karl-Rainer Kopf (von links, Landtagskandidat), Mark Rinderspacher (Vorsitzender Lahrerstadtverband), Heidi Büschel, Roland Hirsch und Walter Caroli. ©Jürgen Haberer

Bei ihrem Neujahrsempfang im Hotel Dammenmühle präsentierte sich die Lahrer SPD am Sonntagnachmittag selbstbewusst, obwohl die Umfragewerte auf Landes- und Bundesebene nicht euphorisch stimmen. Die Partei leiste eine hervorragende Regierungsarbeit und habe wichtige Themen gesetzt.

In seiner Neujahrsansprache arbeitete sich Mark Rinderspacher, der Vorsitzende des Lahrer Stadtverbandes, systematisch von der Bundespolitik auf die kommunale Ebene vor. Die Halbzeitbilanz der großen Koalition trage eindeutig sozialdemokratische Züge. Nach der fächendeckenden Einführung des Mindestlohnes, einer wirksamen Mietpreisbremse und dem Ausbau der Pflegeversicherung, gelte es nun weitere Pflöcke einzuschlagen.

Als Beispiele nannte er hier die Neuordnung von Werkverträgen und Leiharbeit, die Einführung eines Entgeltgleichheitsgesetz und eine Bundesteilhabegesetz. Überaus Positiv auch seine Bewertung der Arbeit der Landesregierung, die viele Impulse gesetzt und Baden-Württemberg weiter voran gebracht habe.

Nun gelte es in den verbleibenden 70 Tagen daran zu arbeiten, dass die bewährte Mannschaft erneut ein Regierungsmandat erhalte und mit Karl-Rainer Kopf endlich wieder ein SPD-Vertreter aus dem Wahlkreis in den Landtag einziehe. Dem Wähler müsse dabei auch vor Augen geführt werden, was es für das Land bedeutet, wenn durch den Einzug einer reinen Protestpartei, die politische Landschaft neu geordnet werde.

Flüchtlinge

- Anzeige -

Von seinen Rückblick auf ein auf kommunaler Ebene eher ruhigen Jahr wechselte Rinterspacher schnell zur Betrachtung des anhaltenden Flüchtlingsstroms, der Gesellschaft und Politik vor eine enorme Aufgabe stelle, die es zu meistern gelte. »Wir müssen hier schnell praktische Lösungen finden, um Neuankömmlinge gut unterzubringen und schnellstmöglich zu integrieren.« Sein besonderer Respekt gelte all den ehrenamtlichen Helfern, aber auch den Mitarbeitern von Verwaltung, Polizei und Hilfswerken.

Er habe auch sehr viel Verständnis für die Menschen die sich Sorgen machen, angesichts eines permanenten Ausnahmezustandes und einer latenten Bedrohung durch extremistische Querköpfe. Es gebe aber keinen Platz für fremdenfeindliche Hetze, Rassissmus und Gewalt. Wie Walter Caroli und Landtagskandidat Karl-Rainer Kopf erinnerte er in dem Zusammenhang auch an das eindeutige Signal, das die Lahrer Bürgerschaft und die demokratischen Parteien hier im November gesetzt hätten.

Bereits am Tag nach der Demonstration gegen einen Infostand der NPD auf dem »Sonnenplatz« habe sich gezeigt, welch krudes Weltbild hier vertreten und propagiert werde. »Wer Ressentiments schürt, Mandatsträger und Pressevertreter gezielt denunziert und an den Pranger stellt, hat keinen Platz in Lahr«, wie Rinderspacher betonte. Die Lahrer SPD werde deshalb am 16. Januar wieder deutlich Flagge zeigen und dafür sorgen, dass die rechten Hetzer kein Gehör fänden.

»Boomtown« Lahr

Roland Hirsch rundete den Neujahrsempfang mit einer Betrachtung der Entwicklung von »Boomtown« Lahr ab. Heidi Büschel servierte eine nachdenkliche Weihnachtsgeschichte zum Thema »Ausländer raus«. Wie zu Urgroßvaters Zeiten bliebe nicht viel mehr übrig als ein Tannenbaum mit Kerzen, Bratäpfel und Nüsse.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 17 Stunden
De Hämme meint...
Unser Kolumnist Hämme ist begeistert: Überall, wo er hinschaut, übermannen ihn Heimatgefühle. Egal, ob beim Bäcker, beim Friseur, beim Metzger oder wenn er in den Nachrichten die neuesten Entwicklungen zum kommenden DFB-Präsidenten entdeckt.
vor 18 Stunden
Von Bikini und Dirndl
Im Lahrer Stadtgeflüster flüstert Volontärin Ines Schwendemann in dieser Woche von Bikini und Dirndl, Filmen unter freiem Himmel und dem Besuch der Bundesumweltministerin.
vor 21 Stunden
"Umgekrempelt"
Was ist Kunst? Was Vandalismus? Anschauungsmaterial gibt es in Friesenheim.
Beate Tscheschlog wird mit Beginn des neuen Schuljahrs junge Schüler im Laufbus zu ihrer Bildungseinrichtung bringen. Das erzählt sie im Rahmen der Sommergespräche des Lahrer Anzeigers.
16.08.2019
"Unterm Schirm" (2/6)
Schwarzer Hut und blauer Sonnenschirm: In den kommenden Wochen ist Walter Holtfoth für den Lahrer Anzeiger auf Tour durch die Großgemeinde. Irgendwo setzt er sich hin, sammelt die Geschichten der Passanten ein und teilt sie in unserer Serie »Sommergespräche unterm Schirm« – sechsmal, immer samstags...
16.08.2019
Meißenheim/Schwanau
Früher legte man Vorräte an, um in nahrungsarmen Jahreszeiten nicht Hunger leiden zu müssen. Heute ist es »trendy«, Produkte aus dem eigenen Garten auf den Tisch zu bringen. Der Lahrer Anzeiger hat bei den Landfrauen in Ottenheim und Meißenheim nachgefragt, ob sie Obst und Gemüse aus dem eigenen...
16.08.2019
Auf dem Marktplatz
Der Lahrer Wochenmarkt: Zieht das Angebot noch die Kunden an? Oder wandern sie in die Supermärkte ab? Der Lahrer Anzeiger hat sich an einem Samstag vor Ort umgehört. 
16.08.2019
Langenhard
Das vermeintliches »Idyll« – Schafe auf Wiesen – gehören zum Langenhard erst seit dem Rückzug der Kanadier 1992. Ab kommendem Jahr werden auf etwa 60 Hektar Weide- und Waldfläche allerdings sogenannte Hinterwälder weiden und damit die Landschaft des nationalen Naturerbes offenhalten.
16.08.2019
Lahr/Schwarzwald - Langenwinkel
Zum 19. Mal findet am Wochenende das Langenwinkeler Stadtteilfest statt. Ortsverwaltung und Vereinsgemeinschaft haben für eine der größten Veranstaltungen im Dorf in der Organisation bewährte, teilweise auch neue Elemente miteinander verwoben.
16.08.2019
Offenes Werkstor
Wie wird aus Kunststoff und Messing eine Dusche? 16 Leser des Lahrer Anzeigers durften hinter die Kulissen der Firma Grohe in Lahr blicken – und erlebten Erstaunliches.
Bei der Prozession trugen Schutterns Frauen die Gottesmutter durch die Straßen.
16.08.2019
Mariä Himmelfahrt
Schuttern feierte am Donnerstag seine Kirchenpatronin. Bei der weltlichen Feier in der Offohalle war wie gewohnt der Sauerbraten, Schutterns Nationalgericht, der Renner.
16.08.2019
Serie
Ein Rundgang durch die Innenstadt in Fotos – das macht der Lahrer Anzeiger mit dem Historischen Verein Mittelbaden in seiner Serie »Alt-Lahr in Bildern«.
16.08.2019
Was ich von dem/der neuen OB erwarte (8/16)
Bis Mittwoch, 28. August, sagen an dieser Stelle jeden Tag (außer am Wochenende) Bürger ihre Meinung.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.