Lahr

Freundeskreis Flüchtlinge Lahr erhält Bürgerpreis

Autor: 
Burkhard Ritter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
06. Oktober 2015

(Bild 1/2) Der Freundeskreis Flüchtlinge Lahr baut gemeinsam mit Asylbewerbern Möbel aus einfachen Holzpaletten und studiert im neu gebildeten Flüchtlingschor Lieder ein – zwei Beispiele für die Integrationsarbeit des Freundeskreises, der für sein ehrenamtliches Engagement morgen mit dem Bürgerpreis der Stiftung für Lahr ausgezeichnet wird. ©Freundeskreis Flüchtlinge Lahr

Die Stiftung Bürger für Lahr zeichnet den Freundeskreis Flüchtlinge Lahr morgen, Donnerstag, 19 Uhr, im Pflugsaal in einer öffentlichen Veranstaltung mit dem Bürgerpreis aus. Die Stiftung würdigt damit das Engagement des Freundeskreises in Sachen Integration von Asylbewerbern.

Der Freundeskreis Flüchtlinge Lahr darf getrost zu den Vorreitern der vielen Flüchtlingshilfe-Initiativen, die sich inzwischen im Land gebildet haben, gerechnet werden. Schon lange bevor die Zuwanderungswelle auf Deutschland zugeschwappt kam, haben die Gründer der Initiative um die pensionierten Gymnasiallehrer Heimfried Furrer und Cosima Lipps sowie die ehemalige stellvertretende Volkshochschulleiterin Charlotte Verrel-Bennecke erkannt, dass man Flüchtlinge in einem ihnen fremden Land mit ihren Sorgen und Nöten nicht allein lassen darf.

Breite Unterstützung
Erkennen ist das eine, Handeln ist das andere. Die mittlerweile mehr als 40 Lahrer Bürger, die sich dem Freundeskreis um das Gründertrio angeschlossen haben, haben gehandelt und handeln auch weiterhin. Was einmal mit simplen Deutsch-Kursen für Asylbewerber angefangen hat, hat sich zu einem respektablen Spektrum tatkräftiger Unterstützung ausgeweitet. Die ehrenamtlichen Aktivisten helfen den Flüchtlingen nicht nur beim Erlernen der deutschen Sprache und bei Behördengängen, sie initiieren auch sinnvolle Beschäftigungen. So hat der Freundeskreis gemeinsam mit den Flüchtlingen schon Möbel aus einfachen Holzpaletten gezimmert oder beispielsweise einen gemischten Chor ins Leben gerufen, der deutsche als auch afrikanische Lieder singt. Auf diese Weise schafft der Freundeskreis auch Begegnungen mit der Lahrer Bevölkerung.

Die Aktivisten sammeln freilich auch Spenden in jeglicher Form, unter anderem für die Anschaffung von Spielzeug, Fahrrädern oder Musikinstrumenten. Die Spendenbereitschaft sei groß, sagt Heimfried Furrer; ein Problem bestehe in der Lagerung der Spenden.

- Anzeige -

»Bürger aus der Mitte der Gesellschaft helfen in Not geratenen und bedrängten Menschen – das ist die richtige Art, eine Willkommenskultur zu schaffen, die einem reichen Land wie dem unseren gut ansteht«, würdigt Christof R. Schalk, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Bürger für Lahr, schon im Vorfeld der Bürgerpreis-Verleihung das ehrenamtliche Engagement des Freundeskreises Flüchtlinge Lahr. Als Stadt, in der Menschen mit 120 Nationalitäten wohnen, hätten die Bürger bereits viel Erfahrung mit Integration, sagt Schalk.

Die wohltätige Arbeit des Freundeskreises hat sich im Übrigen schon weithin über Lahr hinaus herumgesprochen. So haben sich bereits Filmteams von SWR und BBC angesagt, um über die Lahrer Initiative zu berichten.

Würdevoller Rahmen
Die öffentliche Verleihung des mit 3000 Euro dotierten Bürgerpreises findet morgen, Donnerstag, 19 Uhr, im Pflugsaal statt; der Eintritt ist frei. Für die Stadt Lahr spricht Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller, für den Landkreis Dezernent Michael Loritz. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von der Gewinnerin des Musikschul-Songcontests 2015, Leonie Höpler, die – begleitet vom Gitarristen Dominik Schnee – ihren Siegersong »Slowly Drifting« vortragen wird. Ebenfalls mit von der Partie sind die preisgekrönten Jungmusiker Bill Dao, Helmut Dao und Albert Vetter, die als Klaviertrio mit »Cantina Band« auftreten, sowie der neu gebildeter Chor von Ehrenamtlichen des Freundeskreises und von Flüchtlingen unter der Leitung von Musiklehrer Stefan Schrape.

Stichwort

Stiftung Bürger für Lahr

Die Stiftung Bürger für Lahr ist im Juni 2006 gegründet worden. Zweck der Stiftung ist die Förderung des Gemeinwohls in Lahr, insbesondere durch die Förderung von Erziehung, Bildung und Wissenschaft, Jugend- und Altenhilfe, Gesundheit und Sport, Kunst und Kultur, Umwelt- und Naturschutz, Heimatpflege und Heimatgeschichte, demokratischen Handelns und Bewusstseins, interkultureller Verständigung und Zusammenarbeit, europäischen und internationalen Begegnungen.

2007 verlieh die Stiftung erstmals den Bürgerpreis für bürgerschaftliches Engagement, und zwar an das Projekt »Faustlos« für Gewaltprävention des Fördervereins der Luisenschule. Weitere Preisträger bisher: das Begegnungshaus am Urteilsplatz (2009) und das kabarettistische Ermittler-Duo Kreidlinger und Bäuerle (2012)

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

vor 20 Minuten
Kommentar zur OB-Wahl Lahr
36,33 Prozent Wahlbeteiligung und ein enttäuschter Bürgermeister - so kommentiert Lokalchefin Anja Rolfes die OB-Wahl am Sonntag.
vor 2 Stunden
Das Ergebnis im Überblick
In Lahr wurde heute, Sonntag, ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Wer die Nachfolge von Wolfgang G. Müller antreten wird, entscheidet sich aber erst am 6. Oktober. Keiner der Kandidaten konnte die absolute Mehrheit der Stimmen ergattern. Zwei Kandidaten liegen dicht auf.
vor 3 Stunden
Friesenheim
In Friesenheim wurde am Wochenende informiert, getestet und gefeiert. Handel und Gewerbe setzten in und um die Sternenberghalle Zeichen rund um das Thema Familie, die Vereinsgemeinschaft unterhielt rund ums Rathaus, inklusive eines vielfältigen und eines kulinarischen Angebots.
vor 6 Stunden
Schwanau - Wittenweier
Nach gut einjähriger Vorlaufzeit ist auf Initiative des Fördervereins »Heimatpflege« eine neue Sitzgruppe für den Wittenweierer Kinderspielplatz angeschafft worden. Am Samstag konnte das fertige Werk bei einer kleinen Feierstunde eingeweiht werden.
vor 9 Stunden
Schwanau - Allmannsweier
Die evangelische Kirche in Allmannsweier gleicht derzeit einer Großbaustelle: Bis voraussichtlich Weihnachten wird der Innenraum umfassend saniert, Elektriker und Handwerker sind am Werk. 
vor 13 Stunden
Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet
Die Lahrerinnen und Lahrer wählen heute einen neuen Oberbürgermeister oder eine neue Oberbürgermeisterin. Zur Auswahl stehen Markus Ibert, Jürgen Durke, Christine Buchheit, Guido Schöneboom und Lukas Oßwald. Die Wahllokale sind bis 18 Uhr geöffnet. Baden Online berichtet von der Wahl – auf bo.de,...
21.09.2019
Lahraus, Lahrein
Paul Bürkle spricht in dieser Woche vom Geburtstag seiner Frau Renate.
21.09.2019
Von Statuen und Flugzeugen
Im Lahrer Stadtgeflüster schreibt Volontärin Ines Schwendemann in dieser Woche über ein vollgepacktes Wochenende, verschwundene Statuen und ein kreisendes Flugzeug.
21.09.2019
Friesenheimer Kolumne "Umgekrempelt"
Eigentlich ist Walter Holtfoth als Rock-DJ bekannt. In seiner eigenen Kolumne »Umgekrempelt« meldet sich der 62-Jährige einmal in der Woche zu Wort und schreibt über Themen, die unterhalten, aufregen oder einfach nur Spaß machen.
21.09.2019
Der Countdown
Das ist genauso lange, wie... 
21.09.2019
Schwanau - Ottenheim
Im Alter von 92 Jahren ist in der Nacht auf Donnerstag Heinz Krüger aus Ottenheim verstorben. Der Veterinär und begeisterte Sportler war ein Original des Rieds – ebenso lebensfroh, wie er durch seinen Enthusiasmus Menschen um ihn herum zu inspirieren wusste.
21.09.2019
Technischer Ausschuss
Um die Sulzer Ortsmitte und deren Gestaltung ging es im Technischen Ausschuss.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.