Lahr

Freundeskreis Flüchtlinge Lahr mit dem Bürgerpreis ausgezeichnet

Autor: 
Jacqueline Meier
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. Oktober 2015
Der Freundeskreis Flüchtlinge Lahr trug mit seinem gemischten Chor, bestehend aus Flüchtlingen und Lahrern verschiedener Nationalitäten, selbst zum Rahmenprogramm der Bürgerpreis-Verleihung bei. Der Chor sang afrikanische Lieder und das deutsche Volkslied »Die Gedanken sind frei«.

(Bild 1/2) Der Freundeskreis Flüchtlinge Lahr trug mit seinem gemischten Chor, bestehend aus Flüchtlingen und Lahrern verschiedener Nationalitäten, selbst zum Rahmenprogramm der Bürgerpreis-Verleihung bei. Der Chor sang afrikanische Lieder und das deutsche Volkslied »Die Gedanken sind frei«. ©Jacqueline Meier

Eine besondere Anerkennung für ihr ehrenamtliches Engagement erhielten die Mitglieder des Freundeskreises Flüchtlinge Lahr am Donnerstagabend im Pflugsaal. Sie bekamen den Bürgerpreis der Stiftung Bürger für Lahr.

Ehrenamt muss sich lohnen – heißt es immer wieder. Und in Lahr lohnt es sich. Der Freundeskreis Flüchtlinge Lahr, der sich um Asylsuchende kümmert, die in Lahr untergebracht sind, hat bei der Preisverleihung nicht nur einen warmen Händedruck und den Wanderpreis bekommen; Heimfried Furrer, Cosima Lipps und Charlotte Verrel-Bennecke durften im Namen des Freundeskreises Flüchtlinge darüber hinaus 3000 Euro Preisgeld in Empfang nehmen.

Als die Jury zu Beginn des Jahres die Entscheidung fällte, den Preis an den Freundeskreis Flüchtlinge zu vergeben, habe die Welt vor Ort noch ganz anders ausgesehen, sagte Heinz Siebold, zweiter Vorsitzender der Stiftung Bürger für Lahr, bei der Preisverleihung. Damals seien die Zahlen der Flüchtlinge noch nicht so hoch gewesen wie derzeit. In Zeiten von Fremdenfeindlichkeit und Politikern, denen der Wahlkampf wichtiger zu sein scheine, zwischen »Wir schaffen das!« und »Mehr geht nicht!« stehe der Freundeskreis, der sich einer Herausforderung gestellt habe, wie man sie so noch nicht erlebt habe.

Nach der Devise »Jetzt hilft nur noch Helfen«, so Siebold weiter, unterstützten die mittlerweile rund 100 Aktivisten des Freundeskreises Asylsuchende in vielen Bereichen des Alltags, angefangen beim Deutschunterricht bis hin zur Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen und Formularen, bei denen auch so mancher Deutsche noch Unterstützung bräuchte. »Es behauptet keiner, dass es einfach ist, Flüchtlinge aufzunehmen; es gibt eine Fülle von Problemen. Wir stehen erst am Anfang, und es gibt keine andere Möglichkeit zu helfen als vor Ort.« Das ehrenamtliche Engagement der Beteiligten bezeichnete Siebold als »selbstlos und in hohem Maße verdienstvoll«. Hier würden die höchsten Werte der Gesellschaft gelebt.

Der Freundeskreis Flüchtlinge Lahr habe seinen Finger am Puls der Bevölkerung, konstatierte Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller. Die Kanzlerin sei nicht vor Ort, »wo die Musik spielt«; das seien nur die Bürger. »Es wird noch Jahre dauern, bis alle integriert sind«, sagte der OB. Das gehe aber nur, wenn die Integration weiterhin als bürgerschaftliche Aufgabe wahrgenommen werde.

- Anzeige -

»Der Preis ist verdient«

Landkreis-Dezenent Michael Loritz würdigte den Einsatz der Preisträger mit diesen Worten: »Der Kreis steht vor nicht gekannten Herausforderungen. Die Betreuung der Flüchtlinge geht nicht ohne Unterstützung von Zivilpersonen. Wir sind dankbar, dass die Zivilgesellschaft einspringt. Der Preis, den der Freundeskreis bekommt, ist verdient.«

Der Preis für den ehrenamtlichen Einsatz für Flüchtlinge signalisiere das Bewusstsein der Gesellschaft für ihre soziale Verpflichtung, sagte Heimfried Furrer als Sprecher des Freundeskreises. Die Lahrer erteilten damit denjenigen eine Absage, die für Ausgrenzung und Abschottung, Ausländerfeindlichkeit und nationalen Chauvinismus stehen. »Diese Leute geben nur vor, für die Belange der Deutschen zu kämpfen; in Wirklichkeit wirken sie gegen unsere Interessen, und sie beschädigen unsere Gesellschaft schwer. Wir sind die Patrioten!«, zeigte sich Heimfried Furrer kämpferisch.

Furrer nutzte die Gelegenheit, auf Verbesserungspotenziale hinzuweisen: Mehr Sozialarbeiter, mehr Räume und mehr Unterstützung durch Ehrenamtliche würden die Arbeit sehr erleichtern. »Wo bleibt die Unterstützung des Ortenaukreises, wann erscheint einmal ein Verantwortlicher hier bei uns, um uns zu informieren, uns anzuhören, sich mit unseren Bitten und Anregungen auseinanderzusetzen?!«, wandte er sich an die Adresse von Loritz und forderte: »In der Zusammenarbeit mit dem Kreis wünschen wir uns eine anerkennungsvolle und offene Gesprächskultur auf Augenhöhe.«

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Lahr

Amtsgericht
vor 5 Stunden
Das Lahrer Amtsgericht hat einen Angeklagten wegen Trunkenheit am Steuer und anderen Delikten zu einer empfindlichen Geldstrafe verurteilt. Bei der Überprüfung ist der Mann, der auf der Autobahn angehalten wurde, gegenüber den Beamten renitent geworden.
Lahr/Schwarzwald
vor 8 Stunden
Noch vor dem Jahres­ende soll es beschlossen sein: In der letzten Sitzung des Gemeinderats steht am Montag, 17. Dezember, unter anderem die Abstimmung über den Bebauungsplan für den Altenberg auf der Tagesordnung. Noch ist fraglich, wie die Abstimmung ausgehen wird.
Die Altkleider-Sammlung ist fester Bestandteil im Terminkalender der Kolpingsfamilie.
Friesenheim
vor 11 Stunden
Die Kolpingsfamilie Friesenheim feiert 2018 ihr 70-jährigs Bestehen. Doch wie ist es um die weitere Perspektive des Vereins bestellt? Fest steht, dass sich im Zuge der Vorstandswahlen in der Hauptversammlung Ende Januar Änderungen ergeben werden.
Mit der Waldweihnacht endet das Jahr für die Schwanauer Waldläufer.
Schwanau
vor 14 Stunden
Das Waldläufer-Projekt des CVJM-Ortsvereins Schwanau neigt sich dem Ende seiner zehnten Staffel zu. Mit der Waldweihnacht am Freitagabend endet ein weiteres erfolgreiches Jahr, die Perspektive des Projekts ist bereits für 2019 gesichert.
Alkohol am Steuer und Waffe
vor 14 Stunden
Mehrere Fälle von Alkohol am Steuer und ein Verstoß gegen das Waffengesetz haben Beamte des Polizeireviers Lahr bei einer Kontrollstelle registriert. 
Lahr/Schwarzwald
vor 17 Stunden
Das Weihnachtskonzert der Musikschule in der Christuskirche bot alle Facetten, die Schneeflocken oder Eiskristalle haben. Die Stücke funkelten oder glitzerten. Das Finale aller etwa 50 Schülerinnen und Schüler am Ende des Konzerts am Dienstagabend glich einer Sinfonie.  
»Wir basteln für Weihnachten« (6)
vor 20 Stunden
Bunte Dekorationen für die Adventszeit entstehen derzeit überall in den Kindergärten. Der Lahrer Anzeiger hat sich in sechs von ihnen mit an den Tisch gesetzt. Außerdem gibt es in unserer Serie »Wir basteln für Weihnachten« zu jeder Folge eine Anleitung zum Nachbasteln aus dem jeweiligen...
Lahr/Schwarzwald
vor 22 Stunden
Der Bebauungsplan für die Willy-Brandt-Straße sollte auf der Sitzung des Gemeinderats am Montag weiter beraten werden. Vorgesehen waren die Beschlüsse zur zweiten Offenlage und zur Beteiligung von Bürgern, Behörden und Institutionen. Gestern hat die Verwaltung jedoch mitgeteilt, dass dieser Punkt...
Lahr/Schwarzwald
vor 22 Stunden
Ungewöhnliche Töne erklangen gestern kurz nach 11 Uhr auf dem Urteilsplatz Ecke Marktstraße. Ludwig van Beethovens Mondschein-Sonate, Johann Sebastian Bachs Präludium in C-Dur aus dem wohltemperierten Klavier, das Volkslied »Leise flehen meine Lieder« in der Fassung Franz Schuberts – aber auch die...
Friesenheim - Schuttern
vor 22 Stunden
Jenseits der obskuren Umstände im Rahmen der Vorstandswahlen (wir berichteten) fiel der Jahresrückblick in der Hauptversammlung des Historischen Vereins Schuttern 603 zufriedenstellend aus.
BvO-Gemeinschaftsschule
vor 22 Stunden
Ihre Premiere hat die Projekt-Präsentation der Neuntklässler zum Thema Lindenplatz vor 14 Tagen beim Schulfest der Bärbel-von-Ottenheim-Gemeinschaftsschule (BvO) »Kultur im Herbst« gefeiert. Nun ging es darum, das Vorhaben auch dem Ottenheimer Ortschaftsrat vorzustellen.
Mehr Infos erwünscht
12.12.2018
Der Ortschaftsrat Kürzell diskutierte in seiner Sitzung am Dienstagabend über das geplante Güterverkehrszentrum zwischen Flugplatz und Autobahn. Am Ende wurde beschlossen, einmal im Quartal eine Info-Veranstaltung zu organisieren.